Was für ein Rennen! Die neue Deutsche Meisterin heißt Raphaela Richter. Juniorenfahrer Max Hartenstern hat die Tagesbestzeit abgeliefert und ist somit auch in der Elite Klasse der Titelträger.

Rennbericht und Fotostory folgen!

Ergebnisse Downhill-DM 2017




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    GaGarmel

    dabei seit 03/2007

    hill
    Wahrscheinlich wissen die wenigsten, wie ein Downhillrennen abläuft und welche Hürden überwunden werden müssen, um irgendwie erfolgreich zu sein. (...)
    Absolut richtig!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    frogmatic

    dabei seit 10/2006

    Jochen_DC
    Wegen nicht erfüllter Norm: soll ich Jasper und Fischi daheim lassen dieses Jahr weil sie die Norm nicht haben ? Sie sind aus meiner Sicht unsere Besten und auch bei erreichbaren WM's wie letztes Jahr sehe ich eigentlich keine großen Argumente warum man das Kontingent nicht nutzen sollte.
    Wie war das gleich mit den besten deutschen Damen und dem Platz im Kontingent...?
  4. benutzerbild

    MK-Racing

    dabei seit 09/2010

    Ich fand die ganzen Trainings Unterbrechungen viel schlimmer! Das Ausmaß an roten Flaggen im Training und den rennläufen war ja erschreckend! Woran liegt es? Strecke zu anspruchsvoll oder liegt es an der Einstellung der Fahrer aktuell?
    Ps: gute Besserung allen verletzten!
  5. benutzerbild

    frogmatic

    dabei seit 10/2006

    Steinfeld und Holzkreuz waren wohl die neuralgischen Punkte.
    Wenn da was schief geht, kann sehr schnell sehr viel schiefgehen.

    Den guten Wünschen schließe ich mich an!
  6. benutzerbild

    Moppi61

    dabei seit 06/2016

    Hallo Leute,
    der User Hill, hat mit seinem Kommentar den "Nagel auf den Kopf getroffen".
    Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, wie es ist sein Kind von den Anfängen, bis hin zur Eigenständikeit in diesem Sport zu unterstützen. Unsere besten Männer und Mädels könnten durchaus öfters in den Top 30 bzw Top 10 der Welt mitfahren und nicht nur hin und wieder. Bitte berücksichtigt aber, dass die Breite unserer Fahrer berufstätig oder zumindest am studieren ist. In Deutschland geht es eben nicht, wie in anderen Nationen den ganzen Sommer auf Rennen zu gehen und oder dazwischen zu trainieren und in den Wintermonaten dann einer Arbeit nachzugehen oder man wird halt Profi. Aber Profiverträge in Deutschland auszuhandeln? und dann, wie lange und danach? Soviel Geld verdient man nicht mit diesem Sport. Hier bei uns muss man halt Urlaub nehmen und selber viel Geld investieren, um überhaupt nach Fort William oder Andorra zu kommen. Auch dann muss der Arbeitgeber ja auch noch immer seine Zustimmung geben oder? Ihr kennt doch bestimmt so manchen Spruch vom Chef, was willste, Fahrrad fahren oder Arbeiten und Geld verdienen.
    Auch eine WM ist kostspielig, leider unterstützt der BDR nur bis zu einem gewissen Anteil den Downhill Sport. Aber immerhin die Anfänge sind getan, Fortschritte sind, dank Unterstützung einiger Enthusiasten zu erkennen, vielen Dank auch an dieser Stelle einmal und vielleicht kommt ja künftig noch mehr Unterstützung. Achso, selbst wenn weitere Jungs und Mädels die WM Norm schaffen würden, die Kosten für Flug etc. nach Cairns belaufen sich auf ca. 2.000 Euro wenn günstig, hat halt auch nicht jeder mal soeben übrig.
    Wenn man all diese Umstände berücksichtigt sollten wir mit den Leistungen unserer Fahrer- und rinnen schon zufrieden sein.
    Übrigens für interessierte Endurofahrer/Kenner, bei der EWS Serie in Wicklow (Irland) bei den Damen: Platz 6 Raphaela Richter, Platz 8 Sandra Rübesam und dann Platz 10 Ina Thoma. Nur mal so nebenbei das Endurofahrer nicht auch Downhill können und umgekehrt ebenso.

    Gruß Moppi
    P.S. Allen gestürzten Fahrern in Ilmenau gute Besserung.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden