Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Emil Johansson ist gerade einmal 18 Jahre jung
Emil Johansson ist gerade einmal 18 Jahre jung - doch dank seiner starken Ergebnisse ist er jetzt schon einer der Stars der Szene. Wir haben uns sein Trek Ticket S in Whistler angeschaut!
Emil setzt auf das Ticket S-Fully von Trek
Emil setzt auf das Ticket S-Fully von Trek - dieses ist zwar etwas schwerer als ein Hardtail, bietet auf großen Sprüngen aber mehr Komfort und schont die Knochen.
Emil Johansson Trek Ticket S-13
Emil Johansson Trek Ticket S-13
Emil Johansson Trek Ticket S-4
Emil Johansson Trek Ticket S-4
Emil Johansson Trek Ticket S-10
Emil Johansson Trek Ticket S-10
Emil Johansson Trek Ticket S-20
Emil Johansson Trek Ticket S-20
Eine RockShox Pike DJ soll für Komfort sorgen
Eine RockShox Pike DJ soll für Komfort sorgen - die Gabel ist auf 180 psi aufgepumpt und filtert deshalb nur gröbste Schläge raus. Außerdem sorgen zwei Tokens für mehr Progression.
Der RockShox Monarch-Dämpfer ist auf 275 psi aufgepumpt
Der RockShox Monarch-Dämpfer ist auf 275 psi aufgepumpt - damit Emil nicht an seinem Trek Ticket S hängenbleibt, hat er sogar den Knopf für die Anpassung der Druckstufe abgeflext.
Ein mechanisches Gyro-System von Saltplus ermöglicht es, den Lenker für Tailwhips und Bar Spins immer weiter zu drehen.
Ein mechanisches Gyro-System von Saltplus ermöglicht es, den Lenker für Tailwhips und Bar Spins immer weiter zu drehen.
Der Trek Ticket S-Rahmen von Emil Johansson hat eine spezielle Vorrichtung für die Montage des Gyros, der eigentlich aus dem BMX-Bereich stammt.
Der Trek Ticket S-Rahmen von Emil Johansson hat eine spezielle Vorrichtung für die Montage des Gyros, der eigentlich aus dem BMX-Bereich stammt.
Die Züge sind so verlegt …
Die Züge sind so verlegt …
… dass sich der Schwede auf keinen Fall irgendwo verfangen kann.
… dass sich der Schwede auf keinen Fall irgendwo verfangen kann.
Ein SRAM X01 DH-Schaltwerk hält die Single Speed-Kette auf Spannung.
Ein SRAM X01 DH-Schaltwerk hält die Single Speed-Kette auf Spannung.
Damit die Kette nicht runterfällt, ist das Ritzel hinten links und rechts mit jeweils einem zusätzlichen Ritzel gesichert.
Damit die Kette nicht runterfällt, ist das Ritzel hinten links und rechts mit jeweils einem zusätzlichen Ritzel gesichert.
Die mechanische Avid SL BB7-Scheibenbremse mit einem 160 mm kleinen Rotor reicht für den Schweden völlig aus.
Die mechanische Avid SL BB7-Scheibenbremse mit einem 160 mm kleinen Rotor reicht für den Schweden völlig aus.
Die Laufräder an Emil Johanssons Trek Ticket S kommen von Industry Nine
Die Laufräder an Emil Johanssons Trek Ticket S kommen von Industry Nine - er setzt auf die stabilen Enduro-Felgen der amerikanischen Laufrad-Spezialisten.
Die Maxxis Ikon-Reifen bieten mehr Grip als der DTH, den der Schwede eigentlich fährt
Die Maxxis Ikon-Reifen bieten mehr Grip als der DTH, den der Schwede eigentlich fährt - für Whistler hat er die Reifen mit einem Luftdruck von 4,5 bar aufgepumpt.
Chromag Contact-Pedale sorgen für einen sicheren Stand
Chromag Contact-Pedale sorgen für einen sicheren Stand - damit sich die Kurbeln nicht ungewollt weiterdrehen, lässt sich im Rahmen die Vorspannung des Tretlagers anpassen.
Ob Emil Johansson am Sonntag beim Red Bull Joyride in Whistler auf den ersten Platz flippt, whippt und spinnt?
Ob Emil Johansson am Sonntag beim Red Bull Joyride in Whistler auf den ersten Platz flippt, whippt und spinnt? - Das passende Arbeitsgerät dafür hat er jedenfalls!

Vor genau einem Jahr gelang Emil Johansson der große Durchbruch beim Red Bull Joyride in Whistler: Als völlig unbekannter 17-Jähriger zündete er beim größten Slopestyle-Wettbewerb der Welt ein absolutes Feuerwerk und trickste sich auf Rang 4. Seitdem ist er einer der Stars der Szene. Wir haben uns das Arbeitsgerät des Schweden genauer angeschaut: Hier ist das Trek Ticket S von Emil Johansson im Bike Check!

Emil Johansson ist einer der Shootingstars der Slopestyle-Szene. Seinen großen Durchbruch hatte er vor genau einem Jahr beim Red Bull Joyride in Whistler. Als unbekannter Fahrer ging er an den Start und wurde 4. – der Beginn einer internationalen Karriere. Seitdem folgten unter anderem ein zweiter Platz beim Crankworx-Slopestyle in Les Gets und Platz 3 beim Crankworx-Slopestyle in Rotorua.

Emil Johansson ist gerade einmal 18 Jahre jung
# Emil Johansson ist gerade einmal 18 Jahre jung - doch dank seiner starken Ergebnisse ist er jetzt schon einer der Stars der Szene. Wir haben uns sein Trek Ticket S in Whistler angeschaut!
Emil setzt auf das Ticket S-Fully von Trek
# Emil setzt auf das Ticket S-Fully von Trek - dieses ist zwar etwas schwerer als ein Hardtail, bietet auf großen Sprüngen aber mehr Komfort und schont die Knochen.
Emil Johansson Trek Ticket S-13
# Emil Johansson Trek Ticket S-13
Emil Johansson Trek Ticket S-4
# Emil Johansson Trek Ticket S-4
Emil Johansson Trek Ticket S-10
# Emil Johansson Trek Ticket S-10
Emil Johansson Trek Ticket S-20
# Emil Johansson Trek Ticket S-20

Der 18-jährige Schwede, der aktuell in Falun ein Sportgymnasium besucht, geht in Whistler auf einem Trek Ticket S an den Start. Das Fully aus Aluminium hat 100 mm Federweg am Heck – das reicht aus, um die harten Schläge auf den Slopestyle-Kursen dieser Welt ein wenig abzufedern. Auf die Frage, weshalb er in Whistler auf das Fully und nicht auf ein leichteres Hardtail setzt, antwortet Emil Johansson weitsichtig: Wenn er die Slopestyle-Disziplin für einen langen Zeitraum professionell betreiben möchte, müsse er auch in jungen Jahren bereits so gut es geht auf seine Gesundheit achten. Das Fully würde im Vergleich zum Hardtail die harten Schläge wegfedern – der Gewichtsunterschied sei dabei zu vernachlässigen. Das Trek Ticket S des 1,90 m großen Schweden wiegt komplett aufgebaut etwa 11,5 kg.

Emil Johanssons Trek Ticket S mit Speziallackierung hat mit einem herkömmlichen Fully jedoch herzlich wenig zu tun. Überall finden sich kleine Details und Lösungen, bei denen man merkt, dass der Schwede auf höchstem Niveau fährt und sich mit seinem Material auseinandersetzt. Jeder Aspekt seines Arbeitsgeräts muss perfekt passen und eingestellt sein. Der RockShox Monarch-Dämpfer mit hartem Tune ist mit 275 psi aufgepumpt und filtert dadurch nur die allerhärtesten Schläge und verpatzte Landungen weg. Damit der Schwede nicht ungewollt am Dämpfer hängenbleibt, hat er den blauen Hebel zur Anpassung der Druckstufe abgeflext. Die RockShox Pike DJ ist ebenfalls auf eher straffe 180 psi aufgepumpt. Für eine progressivere Kennlinie sind außerdem zwei Tokens in der Gabel verbaut.

Eine RockShox Pike DJ soll für Komfort sorgen
# Eine RockShox Pike DJ soll für Komfort sorgen - die Gabel ist auf 180 psi aufgepumpt und filtert deshalb nur gröbste Schläge raus. Außerdem sorgen zwei Tokens für mehr Progression.
Der RockShox Monarch-Dämpfer ist auf 275 psi aufgepumpt
# Der RockShox Monarch-Dämpfer ist auf 275 psi aufgepumpt - damit Emil nicht an seinem Trek Ticket S hängenbleibt, hat er sogar den Knopf für die Anpassung der Druckstufe abgeflext.
Ein mechanisches Gyro-System von Saltplus ermöglicht es, den Lenker für Tailwhips und Bar Spins immer weiter zu drehen.
# Ein mechanisches Gyro-System von Saltplus ermöglicht es, den Lenker für Tailwhips und Bar Spins immer weiter zu drehen.
Der Trek Ticket S-Rahmen von Emil Johansson hat eine spezielle Vorrichtung für die Montage des Gyros, der eigentlich aus dem BMX-Bereich stammt.
# Der Trek Ticket S-Rahmen von Emil Johansson hat eine spezielle Vorrichtung für die Montage des Gyros, der eigentlich aus dem BMX-Bereich stammt.
Die Züge sind so verlegt …
# Die Züge sind so verlegt …
… dass sich der Schwede auf keinen Fall irgendwo verfangen kann.
# … dass sich der Schwede auf keinen Fall irgendwo verfangen kann.
Ein SRAM X01 DH-Schaltwerk hält die Single Speed-Kette auf Spannung.
# Ein SRAM X01 DH-Schaltwerk hält die Single Speed-Kette auf Spannung.
Damit die Kette nicht runterfällt, ist das Ritzel hinten links und rechts mit jeweils einem zusätzlichen Ritzel gesichert.
# Damit die Kette nicht runterfällt, ist das Ritzel hinten links und rechts mit jeweils einem zusätzlichen Ritzel gesichert.

Rotor-Systeme sind mittlerweile an vielen Slopestyle- und Dirt Jump-Rädern zu finden. Emil Johansson verwendet an seinem Trek Ticket S ein mechanisches Gyro-System von Saltplus, das endlose Tailwhips und Bar Spins erlaubt. Zum Stoppen gebracht wird sein Arbeitsgerät mit einer mechanischen Avid SL BB7-Scheibenbremse hinten. Die Bremsscheibe ist mit 160 mm relativ klein, reicht aber für den Slopestyle-Einsatz völlig aus. Das Cockpit an Emil Johanssons ist fest in Händen der kanadischen Kultschmiede Chromag: Der 735 mm breite OSX-Lenker wird von einem Ranger V2-Vorbau der kleinen Firma aus Whistler geklemmt.

Die Laufräder an Emil Johanssons Trek Ticket S werden von Industry Nine gefertigt: Der junge Schwede setzt auf die Enduro-Felgen mit einer Innenbreite von 26 mm. Auf diesen montiert sind Maxxis Ikon-Reifen mit einem Luftdruck von 4,5 bar. Normalerweise fährt Emil Johansson eher das Maxxis DTH-Modell – für den schnellen Kurs in Whistler benötigt er jedoch Reifen, die etwas mehr Grip bieten. Die Hinterradnabe hat nicht nur den Naben des Schweden eingelasert, sondern bietet dank 120 Engagement-Punkten praktisch sofortigen Vortrieb. Dafür ist nur ein Gang notwendig. Statt eines klassischen Kettenspanners verwendet Emil Johansson jedoch ein SRAM X01 DH-Schaltwerk: Damit die Kette nicht vom hinteren Ritzel fällt, hat Emil zwei zusätzliche Ritzel verbaut, die die Kette sichern. In den Tretlager-Bereich des Ticket-Rahmens eingearbeitet ist ein System, um dieses vorzuspannen. Dadurch drehen sich die Kurbeln nicht weiter, wenn Emil in der Luft die Füße von den Chromag Contact-Pedalen nimmt. Neben der nahezu senkrechten Position des Bremshebels ist für ihn persönlich die korrekte Sattelhöhe enorm wichtig: Weil er sehr groß ist, ist die Sattelstütze an Emil Johanssons Trek Ticket S für Slopestyle-Verhältnisse recht weit herausgezogen.

Die mechanische Avid SL BB7-Scheibenbremse mit einem 160 mm kleinen Rotor reicht für den Schweden völlig aus.
# Die mechanische Avid SL BB7-Scheibenbremse mit einem 160 mm kleinen Rotor reicht für den Schweden völlig aus.
Die Laufräder an Emil Johanssons Trek Ticket S kommen von Industry Nine
# Die Laufräder an Emil Johanssons Trek Ticket S kommen von Industry Nine - er setzt auf die stabilen Enduro-Felgen der amerikanischen Laufrad-Spezialisten.
Die Maxxis Ikon-Reifen bieten mehr Grip als der DTH, den der Schwede eigentlich fährt
# Die Maxxis Ikon-Reifen bieten mehr Grip als der DTH, den der Schwede eigentlich fährt - für Whistler hat er die Reifen mit einem Luftdruck von 4,5 bar aufgepumpt.
Chromag Contact-Pedale sorgen für einen sicheren Stand
# Chromag Contact-Pedale sorgen für einen sicheren Stand - damit sich die Kurbeln nicht ungewollt weiterdrehen, lässt sich im Rahmen die Vorspannung des Tretlagers anpassen.
Ob Emil Johansson am Sonntag beim Red Bull Joyride in Whistler auf den ersten Platz flippt, whippt und spinnt?
# Ob Emil Johansson am Sonntag beim Red Bull Joyride in Whistler auf den ersten Platz flippt, whippt und spinnt? - Das passende Arbeitsgerät dafür hat er jedenfalls!

Weitere Informationen

Webseite: www.trekbikes.com
Text & Redaktion: Moritz Zimmermann | MTB-News.de 2017
Bilder: Johannes Herden

Hier findest du weitere Arbeitsgeräte von den Stars der Mountainbike-Szene:




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Rischar

    dabei seit 11/2006

    Woher stammt der Fahrer eigentlich? Aus Norwegen?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    der-gute

    dabei seit 12/2007

    Aus Schwedesien.
  4. benutzerbild

    Diddo

    dabei seit 02/2011

    Alter Schwede.
  5. benutzerbild

    Wurzelpedaleur

    dabei seit 07/2009

    der-gute
    Aus Schwedesien.
    Das heißt jetzt Schwedistan.
  6. benutzerbild

    sevenfilms_micha

    dabei seit 10/2006

    MrBrightside
    Macht eigentlich jeder so im Dirt/BMX-Sektor. Da denkt man kaum mehr drüber nach.

    Hintergrund ist mMn, dass man nur zur Not bremst und man sich dann nicht überschlagen kann.

    Über die Hinterradbremse lässt sich ein Rad viel mehr Steuern als über eine Vorderradbremse.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden