Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Alutech ICB 2.0 von IBC-User zr0wrk
Das Alutech ICB 2.0 von IBC-User zr0wrk
FOX 34 FIT4 3POS Factory mit 150 mm Federweg an der Front ...
FOX 34 FIT4 3POS Factory mit 150 mm Federweg an der Front ...
... FOX Float X am Heck
... FOX Float X am Heck
Schickes Cockpit bestehend aus ENVE RSR Lenker, NEWMEN EVOLUTION SL Vorbau und einer Magura MT7 mit Einfinger-Bremshebeln
Schickes Cockpit bestehend aus ENVE RSR Lenker, NEWMEN EVOLUTION SL Vorbau und einer Magura MT7 mit Einfinger-Bremshebeln
Die MT7 von Magura ...
Die MT7 von Magura ...
... soll mächtig Verzögerung garantieren
... soll mächtig Verzögerung garantieren
Die schicke E*THIRTEEN TRS Race Kurbel sorgt mit einem XX1/X01-Mix für knackige Schaltvorgänge
Die schicke E*THIRTEEN TRS Race Kurbel sorgt mit einem XX1/X01-Mix für knackige Schaltvorgänge
Schicke Details am ICB 2.0
Schicke Details am ICB 2.0
Leichter TUNE KommVor Sattel
Leichter TUNE KommVor Sattel
IBC-User zr0wrk ...
IBC-User zr0wrk ...
... hat eine Menge Spaß mit seinem Alutech ICB 2.0
... hat eine Menge Spaß mit seinem Alutech ICB 2.0

Mit seinem Alutech ICB 2.0 hat sich IBC-User zr0wrk ein wirklich schickes Trailbike mit einer leichten, aber stabilen Ausstattung aufgebaut. Dabei ist die Optik bewusst schlicht gehalten und macht das Bike dabei trotzdem zum Hingucker. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Alutech ICB 2.0, zr0wrk

Das Alutech ICB 2.0 von IBC-User zr0wrk
# Das Alutech ICB 2.0 von IBC-User zr0wrk

MTB-News.de: Hallo zr0wrk, dein schickes ICB 2.0 ist uns im Fotoalbum natürlich nicht entgangen. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Die Geschichte ist eigentlich lang, weil ja immer eins zum anderen führt. Wirklich ursächlich für dieses Bike aber war, dass ich für meinen großen Sohn ein Bike aufgebaut hatte, weil ihm sein erstes MTB zu klein geworden war. Er hatte sich in ein On One 456 Carbon verliebt und das ist auch ganz schön geworden, finde ich. Aber es war mit 150 mm Federweg und einem massiven Aufbau für ganz andere Sachen gemacht als meine eigenen bisherigen Räder. Das reichte mir als Begründung dafür, dass ich auch ein Bike fürs etwas Gröberes brauche, damit wir beide auch mal sinnvoll zusammen fahren können.

Dann habe ich mich ein bisschen umgesehen und bin hier im Forum auf das ICB-Projekt gestoßen, das damals kurz vor dem Abschluss stand. Die Prototypen waren schon getestet und es ging, als ich angefangen habe mitzulesen, nur noch um die letzten Feinheiten des Fahrwerks, der Ausstattung und natürlich ums Design. Das Rad passte nach dem, was zu lesen war, wie die Faust aufs Auge für das, was ich damit vor hatte. Trails, ein bisschen spielen, auch mal kleinere Sprünge, etwas mehr runter als hoch. Und das ist auch das, was ich heute damit tue. Das Community-Projekt war mir sofort sympathisch. Ich finde die Idee super und auch ziemlich mutig, einen Bike-Entwurf so öffentlich zu diskutieren. Nach wie vor glaube ich, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Nachdem das Design dann in Sack und Tüten war, war mir klar, dass ich einen Rahmen in gebürstetem Aluminium haben wollte. Alles andere war mir zu viel. Das Rohe und irgendwie Unfertige an dem Look gefällt mir gut. Für meinen kleinen Sohn hatte ich gerade ein Laufrad von Early Rider mit einigen blauen Parts etwas aufgemotzt und so kam mir die Idee, das ICB2 ähnlich zu gestalten – also Alu raw mit schwarzen und blauen Parts. Inzwischen findet der Kleine, sein nächstes Bike sollte nicht wieder so aussehen wie meines.

Weil mein erstes wirkliches Bike-Projekt ein Leichtbau-Projekt war, hatte ich mich beim Aufbau des ICB2 vom Leichtbau-Fieber noch nicht ganz erholt. Deswegen wurde bei meinem ICB2-Obergeschoss von Anfang an Stahl durch Alu oder Titan ersetzt und leichtere Teile verbaut, wo es mir sinnvoll schien und ich es mir leisten konnte. Die Turnstange von TUNE hat genau einen Sturz gehalten, deswegen wurde sie nicht durch eine neue ersetzt. Mal sehen, was der neue Lenker aushält. Bislang hat er alles mitgemacht und er wurde schon einige Male durch die Gegend geworfen. In diesem Prozess sind auch die DSP-Griffe verschwunden, die ich anfangs montiert hatte. Nach einigen Baum- und Steinkontakten hatten sie ziemlich gelitten. So kann ich wenigstens auch mal andere Griffe probieren. So sehe ich das eigentlich bei allen Teilen: Wenn sie sich bewähren, dürfen sie gern bleiben, aber ich schaue im Moment bei dem Bike nicht vordergründig aufs Gewicht.

Als User @Sackmann, a.k.a. Bike Yoke, der letztes Jahr die mechanische Ansteuerung für die Reverb (DeHy) vorgestellt hat, habe ich direkt eine gekauft, weil mir der Trigger der Reverb einfach nicht gepasst hat (das hat ja inzwischen auch Rock Shox eingesehen) und ich den Auftritt von Bike Yoke hier im Forum sehr sympathisch finde (manchmal etwas emotional, aber immer mit dem Herzen bei der Sache und im direkten Kontakt mit dem Kunden). Aus dem leider missglückten Umbau mit dem DeHy-Kit ist dann Anfang des Jahres eine Revive geworden, worüber ich immer noch sehr froh bin.

Über den Winter habe ich einige Teile – manches auch hier im Bike-Markt – gekauft, die ich gern an dem Bike sehen wollte. Einige Leute haben damals die SRAM-11-fach-Teile von ihren Bikes geworfen, weil sie auf die Eagle umgerüstet haben. Auf die Art war mein Upgrade von der original verbauten X1-Schaltung auf den aktuellen XX1/X01-Mix nicht ganz so teuer. Das Schaltwerk ist an einigen Stellen modifiziert. Pulleys, der innere Käfig und so ziemlich alle Schrauben sind durch leichtere bzw. farblich passendere ersetzt. In dem Atemzug habe ich auch auf ein ovales Kettenblatt umgerüstet, nachdem ich hier im Forum einige Diskussionen darum verfolgt hatte und an irgendeinem Punkt einfach selbst herausfinden wollte, wie sich so ein Ding fährt. Umgebaut sind auch die MT7-Hebel und als letztes hat der Newmen-Vorbau den Weg ans Bike gefunden.

Sattel und Reifen wechsle ich manchmal hin und her, je nachdem was ich vorhabe oder ausprobieren will. Bevor wir diesen Sommer nach Finale Ligure gefahren sind, habe ich in Erwartung schwierigeren Geländes die WTB-Reifen mit der Tough-Karkasse montiert. Die sind natürlich nicht leicht, machen aber bisher alles mit, bieten mir hervorragende Dämpfung und lassen mich einfach sorgloser rollen als die Light-Version, die mit dem Bike ausgeliefert wurde.

FOX 34 FIT4 3POS Factory mit 150 mm Federweg an der Front ...
# FOX 34 FIT4 3POS Factory mit 150 mm Federweg an der Front ...
... FOX Float X am Heck
# ... FOX Float X am Heck
Schickes Cockpit bestehend aus ENVE RSR Lenker, NEWMEN EVOLUTION SL Vorbau und einer Magura MT7 mit Einfinger-Bremshebeln
# Schickes Cockpit bestehend aus ENVE RSR Lenker, NEWMEN EVOLUTION SL Vorbau und einer Magura MT7 mit Einfinger-Bremshebeln

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Wichtig war mir beim Aufbau zunächst ein bestimmtes Aussehen, das mir vorschwebte. Zurückhaltend und clean, aber trotzdem ein Hingucker, so würde ich das beschreiben. Dann habe ich von Anfang an auf das Gewicht der Teile geschaut, wo ich einfach reduzieren konnte, habe ich es gemacht. Inzwischen sehe ich eher zu, dass die Teile das machen, was sie sollen und dabei auch aushalten, was ich ihnen antue. Sozusagen der dritte Schritt in der Evolution des Bikes.

Modifiziert sind das Schaltwerk, wie schon erwähnt, und die Anschlüsse der Bremsen, die komplett in schwarzem Titan gehalten sind, und die Bremshebel, die auf die Ein-Finger-Hebel umgerüstet sind – aber das sind ja alles keine großartigen „Modifikationen“. Ansonsten gab es Schraubentuning an vielen Stellen, aber ohne jetzt die Parts selbst zu bearbeiten. Dazu fehlen mir einfach Zeit und Mittel. An diesem Bike wäre mir das wohl auch zu riskant.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Ach je … irgendwas ist ja immer. Aktuell gefällt mir das Bike ganz gut, wie es ist. Aber so ein paar Dinge habe ich schon noch im Kopf, die ich vielleicht mal ausprobieren will: die MT7 auf ’ne Shigura oder Trigura umrüsten, irgendwann auf 12-fach umbauen, ’ne Huber-Buchse für den Dämpfer, eventuell irgendwann mal eine AWK in der Gabel testen, vielleicht bekommt der Rahmen sogar irgendwann noch mal Lack, mal sehen. Aber vielleicht wartet dann auch schon das nächste Projekt am Horizont. Das hängt ja auch davon ab, wie sich Skills und Ansprüche bei mir weiter entwickeln.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Trails und leichtes Enduro, Feierabendrunde, mehrstündige Touren und Trailparks

Die MT7 von Magura ...
# Die MT7 von Magura ...
... soll mächtig Verzögerung garantieren
# ... soll mächtig Verzögerung garantieren
Die schicke E*THIRTEEN TRS Race Kurbel sorgt mit einem XX1/X01-Mix für knackige Schaltvorgänge
# Die schicke E*THIRTEEN TRS Race Kurbel sorgt mit einem XX1/X01-Mix für knackige Schaltvorgänge

Was wiegt das Bike?

Je nach Reifen und montiertem Sattel 12,8 – 13,4 kg

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Für mich gibt es an dem Bike kein spezielles Highlight, das Konzept als Ganzes macht mir immer wieder aufs Neue Spaß.

Wie fährt sich das Rad?

Was soll ich sagen? Für mich fährt sich das Bike großartig. Ich könnte gar nicht sagen, was ich erwartet hatte, denn ich wollte ja zuallererst herausfinden, wie sich so ein Teil anfühlt. Es ist mein erstes Fully und ich kann damit Dinge tun, die ich vorher nicht getan habe. Insofern erfüllt es meine Erwartungen voll und ganz. Auf gutmütigen Trails kann ich es laufen lassen, wenn es schwieriger wird, bockt es nicht rum. Das Bike hat mich in Situationen, in denen ich mir alles andere als sicher war, ob das gut gehen kann, ganz klaglos nach unten gebracht. Klar bin ich auch schon unangenehm gestürzt, aber da konnte das Bike nichts dafür. Der limitierende Faktor in diesem System aus Fahrrad und Mensch bin vorerst noch ich.

Im Vergleich zu meinen älteren Bikes gefällt mir beim ICB2 die etwas gestreckte Geometrie bei gleichzeitig relativ kurzen Kettenstreben gut. Ich habe jetzt nicht dutzende anderer Räder getestet, nur, was so im Freundeskreis in passender Größe vorhanden ist, und da fühle ich mich auf dem ICB2 sehr gut aufgehoben. Es taugt für die wenigen wilden Trails hier in der Gegend oder auch für Ausflüge in die nahen Trailparks (Rabenberg und Klinovec werden von uns halbwegs regelmäßig angefahren). Aber auch in Finale hatte ich es dabei und es hat dort zumindest eine bessere Performance abgeliefert (bzw. weniger Schäden davon getragen) als ich.

Schicke Details am ICB 2.0
# Schicke Details am ICB 2.0

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Mein erstes MTB habe ich mir 1993 gekauft, ein Wheeler 9800. Das war mit Federgabel, ECS und XT-Gruppe damals für mich der absolute Hingucker. Ich bin lange darum herumgeschlichen und irgendwann hat der Händler es mir zum Einkaufspreis gegeben, weil es bei ihm ohnehin nur an der Wand hing. Das war aber eigentlich für mich immer noch viel zu viel Geld für ein Fahrrad und ich habe mir damals die Hälfte des Geldes leihen müssen. Das Bike habe ich sogar noch und es wurde dieser Jahre teils mit Original-Teilen neu aufgebaut. Meistens hängt es aber heute wieder an der Wand, genau wie damals bei meinem Händler.

Ein MTB sollte es zu der Zeit sein, weil ich damit raus wollte: In den Wald, stundenlang mit dem Hund durchs Gelände. Aber ich habe daraus damals keinen Sport gemacht, bin einfach so für mich durch die Gegend gefahren, Berge hoch, wo ich konnte, Berge runter, wo ich mich getraut habe. Dann stand das Rad lange rum, der Hund war begraben, andere Dinge wurden wichtiger.

Als dann mein großer Sohn in das Alter kam, wo er auf jeden Fall und ausschließlich ein MTB fahren wollte, habe ich die alte Kiste für mich wieder flott gemacht. Danach kam eins zum anderen, dazu hatte ich ja oben schon kurz was gesagt: zuerst Classic-Aufbau, danach Leichtbau-Projekt, All-Mountain-Hardtail und dann eben das ICB2, um das eben auch mal auszuprobieren. Natürlich haben sich mit jedem Bike die Dinge, die ich fahre oder zu fahren versuche, verschoben. Ich erinnere mich noch gut, wie stolz ich war, als ich irgendwann eine Strecke mit dem Hardtail durchfahren konnte, die heute quasi Hometrail ist und zur regelmäßigen Runde gehört.

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Ich „lebe“ Mountainbiken, indem ich mit Freunden fahre. Es gibt mir die Chance, mich in der Natur (oder zumindest im Freien) auf eine fokussierte Art zu bewegen, anders als etwa beim Wandern oder Pilzesuchen, was mich in der Regel langweilt. Meist fahre ich am Wochenende mit anderen, in der Woche eher für mich allein, nach der Arbeit noch eine Runde durch den Wald oder auch einfach vom Job nach Hause. Auszuprobieren gibt es mit dem MTB auch im urbanen Gelände genug. Für mich ist das eine weitere Art, in Bewegung zu bleiben, ich gehe sonst aus ähnlichen Gründen auch noch klettern oder im Winter zum Snowboarden. Mountainbiken ist also nicht alles für mich, aber schon ein nicht unwesentlicher Teil dessen, was ich so mache.

Was Trends angeht, verfolge ich durchaus, was sich tut, ohne den Trends aber unbedingt nachzulaufen. Wenn Änderungen anstehen, bin ich bereit und auch daran interessiert, neue Dinge auszuprobieren. Aber ich habe nicht immer den neuesten und heißesten Scheiß am Bike. Das ist ja schon eine finanzielle Frage, es gibt auch noch andere Dinge im Leben. Trotzdem schraube ich gern und häufig. Deswegen lese ich hier auch viel mit, was Leute an ihren Bikes machen. Einiges davon probiere ich aus, anderes aber eben auch nicht.

Leichter TUNE KommVor Sattel
# Leichter TUNE KommVor Sattel
IBC-User zr0wrk ...
# IBC-User zr0wrk ...
... hat eine Menge Spaß mit seinem Alutech ICB 2.0
# ... hat eine Menge Spaß mit seinem Alutech ICB 2.0

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Zur IBC bin ich damals gekommen, als ich mein altes Wheeler wieder aufbauen wollte und auf der Suche nach Teilen war. Vom Bikemarkt zum Forum war es nur ein kleiner Schritt, zumal es dort mit dem Classic-Bikes-Basar auch die bessere Anlaufstelle für solche Aufbauten gibt. Hier im Forum lese und schreibe ich eigentlich so ziemlich jeden Tag, die News verfolge ich schon weniger regelmäßig.

Ich finde es gut, hier mit Leuten ins „Gespräch“ zu kommen, mich inspirieren zu lassen, Tipps zu bekommen oder auch welche zu geben, wenn ich kann. Klar, erzeugt so ein Forum auch eine Menge Rauschen. Teilweise werden auch Konflikte öffentlich ausgetragen, wo man sich fragt, ob sich die Leute auch so verhielten, wenn sie sich persönlich träfen. Aber das ist ja nun kein Problem des IBC, sondern des Internets im Allgemeinen.

Den Bikemarkt benutze ich regelmäßig, um Dinge zu kaufen oder auch Sachen, die hier nur noch rumliegen und doch nicht verbaut werden, zu verkaufen. Enttäuschungen sind erfreulicherweise bisher selten, die allermeisten Leute, mit denen ich es dort zu tun hatte, haben sich völlig korrekt verhalten. Ich bin wirklich froh, dass es diese Möglichkeit gibt.

Technische Daten: Alutech ICB 2.0

Rahmen: ICB 2.0 / Size L / Raw
Gabel: FOX 34 FIT4 3POS Factory, 150 mm
Dämpfer: FOX Float X, 200 x 57 mm
Steuersatz: CANE CREEK 110 blau oben / CANE CREEK 40 unten
Bremsen: MAGURA MT7, MAGURA Storm SL 203 mm vorn, 180 mm hinten
Vorbau: NEWMEN EVOLUTION SL 318.4, 40 mm
Lenker: ENVE RSR, 31,8 x 760 mm
Griffe: DMR BRENDOG Death Grips
Felgen: E*THIRTEEN, TRS Race Carbon, 27,5″
Naben: E*THIRTEEN, TRS Race
Reifen: WTB Vigilante 2,3″ / WTB Trail Boss 2,4″
Kurbel + Innenlager: E*THIRTEEN TRS Race
Kettenblatt / Kettenblätter: GARBARUK Melon oval, 32 T
Schalthebel: SRAM XX1, 11-fach
Schaltwerk: SRAM X01/XX1 (modifiziert), 11-fach
Pedale: GARMUT Podium
Zughüllen: FASI
Kette: KMC X11 SL DLC
Kassette: E*THIRTEEN TRS Race 9-44
Sattel: TUNE KommVor / SDG Circuit (ALUTECH Edition)
Sattelstütze: BIKE YOKE Revive, 31,6 x 160 mm
Sattelklemme: CARBON TI X-Clamp, blau, 34,9 mm
Sonstiges: Crash Plate: STEINBOCK Taco 34 T

Modifikationen:

  • Steckachsen EXTRALITE Black Lock
  • Bremsen (schwarze Titan-Fittings an Bremssätteln, HC-Hebel am Geber, Überwurfmuttern Titan)
  • Schaltwerk (X01 mit XX1 Teilen, Schraubentuning, EXTRALITE Extra Bolt 15.2 Schaltröllchen, FYBRE-LITE Carbon-Schaltkäfig, 232 g)
  • Dämpferachse Titan
  • Schrauben-Tuning: Aluminium (an den Shiftmixen, am Schaltwerk) und Titan (Vorbau, Bremsscheiben, Bremssättel, Sattelstütze, Schaltwerk, Crash Plate)

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!




Alutech bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Alutech-Events eintragen!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    zr0wrk

    dabei seit 05/2013

    good.times
    Super schickes Bike, gefällt sehr gut!
    Danke, danke.
    Bezüglich Storm SL Scheiben und MT7 hatte ich (...) mit zwei Technikern von MAGURA gesprochen. Beide haben mir dringend von der Kombination abgeraten, da die kleinen Bremsbeläge sich mit den großen Löchern der Storm SL wohl überhaupt nicht vertragen sollen und das ggf. sogar gefährlich werden kann.
    Für das Bike wurde das ja noch so ausgeliefert. Bislang habe ich, wie gesagt, keine Probleme.

    Allerdings gibt es dazu von Magura nichts offizielles. Sie empfehlen zur MT7 zwar die Storm-HC-Scheiben, raten aber weder auf ihrer Webseite noch im Manual von der Verwendung der SL-Disks ab. Bei Bike24 wird die Kompatibilität zwischen MT7 und Storm SL ausdrücklich erwähnt.

    Inwiefern sollte das gefährlich werden? Haken sich die Bremsbeläge an den Löchern der Scheibe fest und blockieren dann das Rad? Kann ich mir gerade nur schwer vorstellen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    good.times

    dabei seit 10/2011

    zr0wrk
    ...Haken sich die Bremsbeläge an den Löchern der Scheibe fest und blockieren dann das Rad?
    Exakt das war die Aussage... Ob das nun tatsächlich passieren kann - kein Plan. Ich wollte/will aber nichts riskieren und bin deshalb auf die Storm HC umgestiegen.
  4. benutzerbild

    Orwell

    dabei seit 04/2010

    Ich fahre die MT5 auch auf Storm SL Scheiben schon einige tausend Kilometer ohne Probleme. Ich fahre noch eine MT7 mit Storm HC und da ist eher mal ein Rubbeln bei niedrigen Geschwindigkeiten und hohen Bremskräften zu hören. Ich bin aber mit <70kg auch eher ein Leichtgewicht...
  5. benutzerbild

    zuki

    dabei seit 07/2008

    zr0wrk
    weder auf ihrer Webseite noch im Manual von der Verwendung der SL-Disks ab. Bei Bike24 wird die Kompatibilität zwischen MT7 und Storm SL ausdrücklich erwähnt.
    Sollte es wirklich ein gefährliche Kombination sein, würde im Manual ganz sicher ein Warnhinweis stehen (müssen). Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass eine Bremse verkauft wird, die in Kombination mit einer handelsüblichen Bremsscheibe zur Waffe wird.

    Die Storm SL unterliegt aufgrund der geringeren Reibfläche Gewichtsbeschränkungen und diese sind auch im Handbuch benannt.
  6. benutzerbild

    zr0wrk

    dabei seit 05/2013

    zuki
    Sollte es wirklich ein gefährliche Kombination sein, würde im Manual ganz sicher ein Warnhinweis stehen (müssen).
    Das glaube ich allerdings auch.
    Die Storm SL unterliegt aufgrund der geringeren Reibfläche Gewichtsbeschränkungen und diese sind auch im Handbuch benannt.
    Aufgrund ihrer geringeren Masse wird sie sicherlich auch schneller heiß. An einem Downhiller, für den die Bremse ja auch gemacht ist, wären die SL-Disks sicherlich fehl am Platz. Allerdings ist die hier verbaute Kombi im Manual bis 160 kg "freigegeben". Da habe ich noch ein bisschen Luft.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden