Am ersten Septemberwochenende geht der iXS German Downhill Cup in seine vorletzte Runde. Gastgeber ist der Trailpark Klinovec, an der tschechisch-deutschen Grenze. Wer sind die Favoriten und wie sieht es in der Gesamtwertung aus? Anmeldungen sind noch möglich.

Das Rennen in Klinovec steht ganz neu im iXS Downhill Cup Kalender. Trotzdem ist der Ort, besser bekannt unter dem Namen Bozi Dar, beziehungsweise der Bikepark an der deutsch-tschechischen Grenze für viele Rennfahrer kein weißer Fleck auf der Landkarte. Die Vielfalt an Trails, deren Schwierigkeit, die ihren Höhepunkt in der Downhill Strecke findet, haben bereits einige von uns kennengelernt. Die Downhill Strecke wird insbesondere von ostdeutschen Rennfahrern aufgrund der Nähe sowie ihres Anspruchs zum Ziel von Trainingswochenenden, erst recht seitdem der neue Sessellift steht. Die Infrastruktur ist mittlerweile perfekt und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis ein internationales Rennen dort Einzug hält.

Auf 3300 Metern Länge warten 450 Höhenmeter auf die Teilnehmer des Rennens, was für den iXS German Downhill Cup wohl den Saisonhöhepunkt hinsichtlich der physischen Anforderung markiert.

Die Favoriten

Ein Blick in die Meldeliste lässt schon die ersten Favoriten für einen Podestplatz erkennen. Gerade in den Elite Klassen fehlen einige aufgrund der WM und somit könnte es die Chance für einige andere sein, sich ins rechte Licht zu rücken und wichtige Punkte für die Gesamtwertung einzufahren. Zum einen hat Silas Grandy (GER – GZ Rocky Mountain Racing) mit seinem dritten Platz in Ilmenau und der Bestzeit im Seeding Run in Bad Tabarz seine Qualität bewiesen und somit sollte man ihn auf dem Schirm haben. Weiterhin ist natürlich sein Teamkollege und ehemalige Deutsche Meister Benny Strasser ein Anwärter auf den Sieg, schließlich war er schon mal ganz oben auf dem Podest beim Rennen in Ilmenau.

Immer ein Kandidat für den Sieg in der Elite-Klasse - Benny Strasser in Ilmenau
# Immer ein Kandidat für den Sieg in der Elite-Klasse - Benny Strasser in Ilmenau

Auch Rick Balbierer (GER – Giant Germany Offroad Team) dürfte die Strecke entgegenkommen. Sein dritter Platz beim Schlammrennen von Tabarz hat schon mal gezeigt, wozu er fähig ist. Ein weiterer Name taucht in der Gesamtwertungsliste auf Rang sechs auf. Anton Wünscher (GER – Propain Gravity Union) gewann das Rennen in Brandnertal und konnte sich trotz eher durchwachsenen Ergebnissen bei den anderen Rennen weit nach oben schieben und sollte somit auch als Podestanwärter gesehen werden. Jasper Jauch (GER – Santa Cruz) wird das Rennen auslassen und Deutschland in Cairns vertreten. Damit wird er wohl seine Führung in der Gesamtwertung einbüßen. Benny Strasser ist damit wohl der Kandidat, der die größte Chance auf den Serientitel am Ende haben wird.

Rick Balbierer hier beim Serienauftakt des iXS German Downhill Cups
# Rick Balbierer hier beim Serienauftakt des iXS German Downhill Cups

Bei den Elite Women geht als ganz klare Favoritin Nina Hoffmann (GER – ERTS Racing Team) an den Start und wird sich nur selbst im Wege stehen können. Aktuell führt in der Gesamtwertung Abigail Hogie (USA – Propain Gravity Juniors) und mit nur vier Punkten dahinter liegt Kim Schwemmer (GER – Herobikes). Beide sind allerdings bisher noch nicht für das Rennen gemeldet.

Nina Hoffmann zeigte in Bad Tabarz, dass sie auch mit schlechtesten Bedingungen zurecht kommt
# Nina Hoffmann zeigte in Bad Tabarz, dass sie auch mit schlechtesten Bedingungen zurecht kommt

In der Pro U19 Klasse führt Florian Werres (GER – IK-PivotCyclesGermany) die Serie an und wird versuchen, sich weiter von seinem Konkurrenten Max Hartenstern (GER – Cube Global Squad) abzusetzen, der aufgrund der WM-Teilnahme fehlen wird.

Sichert Euch also noch einen Startplatz für das neue Rennen im Cup. Wer schon einmal in Klinovec gefahren ist, weiß warum!

 

Webseite | Facebook | Instagram

Fotos: Racement / Sebastian Gruber | Felix Schumann




    Die neuesten Kommentare
    1. benutzerbild

      hasardeur

      dabei seit 04/2012

      Ich war Anfang Juli dort und bin ein Stück die neue Stecke schon gefahren. Auf der Karte am oberen Trail-Einstieg ist sie auch schon komplett eingezeichnet, wenn auch nur zu max. 1/4 gebaut. Die Jungs haben aber fleißig dran geschafft.

      Der Verlauf ist links neben der Skipiste entlang, die links vom DH-Start ist und dann dort leicht in den Wald hinein. Bis zum ersten Forstweg waren sie schon, weiter noch nicht.

      Ich denke, dass der "German Freeride" deshalb als 2. DH Strecke deklariert wurde, wenn ich mich nicht komplett verguckt habe.
      Der German Freeride war bei Nässe schon ein heikles Stück und damit wohl einer DH-Meisterschaft würdig.

      Noch was zum Lift. Wenn mindestens 10 Leute unten sind, läuft der Lift oder eben alle 30 Minuten. Wir waren drei Tage am Klinovec und hatten an einem Tag Dauerbetrieb. Innerhalb der Woch und bei nicht so tollem Wetter war aber wenig los. Von daher kann ich diesen Modus nachvollziehen.

      Ich denke, dass der neue Enduro-Trail die Lücke zwischen Rubin und den schwarzen Strecken etwas schließen kann. Bisher liegen zwischen den Flowtrails und den beiden anderen Strecken echt Welten. Aber das Gebiet ist sehr interessant (steil & lang, fast alpin) und ich denke, da tut sich was in den kommenden 2-3 Jahren.
    2. benutzerbild

      Anzeige

    3. benutzerbild

      mw.dd

      dabei seit 07/2006

      hasardeur
      Welche Strecke wird denn gefahren, die eher sprunglastig, schnelle auf der in Fahrtrichtung rechten Seite
      Genau diese; wird vermutlich durch etwas anderes abstecken noch ein wenig verschärft.

      Steve Style
      Wann wird denn der schwarze Trail fertig?
      Im Moment heißt es, dass die ersten drei Kilometer am 15.9 eröffnet werden.

      Steve Style
      Nichtsdestotrotz ist es gut, dass der Tschech im Gegensatz zum verschlafenen Oberwiesenthal Gas gibt und die Infrastruktur ausbaut
      Nicht nur das; auf der Nordseite gibt es auch massenhaft Bauplätze für Unterkünfte, die auf der tschechischen Seite bisher knapp waren.
      Wenn die dann fertig sind, gehen in Oberwiesenthal endgültig die Tourismuslichter aus...
      Weiterhin gibt es schon Pläne, den Trailpark in Richtung Norden zu erweitern.

      Steve Style
      Wenn man es laufen lässt, dann erreicht man zudem den Lift rechtzeitig, um nicht auf die nächste halbe bzw. volle Stunde warten zu müssen. In diesem Punkt sollten die Liftbetreiber mal zum Ochsenkopf fahren: Schnelle und vor allem durchgängig betriebene Aufstiegsmöglichkeit -
      Wir waren an einem Wochenende Ende Juli da; der Lift lief praktisch ununterbrochen und ohne festen Zeitplan.
    4. benutzerbild

      hasardeur

      dabei seit 04/2012

      Falls hier noch jemand liest, der noch nicht am Klinovec war. Die Flowtrails (Azur & Rubin = blau & rot) sind sicher durch jeden Fahranfänger mit jedem Bike fahrbar, gerade der Rubin-Trail mach aber auch richtig Spaß, wenn man einfach mal versucht, nicht zu bremsen. Beide Trails sind so angelegt, dass man die Bremse eigentlich nicht braucht. Man muss zwar den Trail schon 1-2 mal gefahren sein, weil man manchmal blind in Kurven fährt, aber dann macht es eben schon Laune. Der Rubin Trail bietet dabei jede Menge Sprünge, nicht in A-Line-Dimension, aber für einen Flowtrail richtig toll.
    5. benutzerbild

      Steve Style

      dabei seit 06/2006

      hasardeur
      Beide Trails sind so angelegt, dass man die Bremse eigentlich nicht braucht.
      Stimmt und wenn man nicht bremst, muss man zumindest beim roten Trail auch nicht treten und hat schön warme Oberschenkel an der Talstation.;)
    6. benutzerbild

      Schneewolf

      dabei seit 07/2011

      @CrAnKBrOtHeR89 nein das sind gebaute Strecken bei Chomutov. Sehr geil, ca. 300 Hm

    Was meinst du?

    Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

    Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

    Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
    Anmelden