James Doerfling verzichtet bei der diesjährigen Red Bull Rampage freiwillig auf seinen Startplatz und Bas van Steenbergen rückt für ihn nach. Doerfling lebt in Williams Lake in British Columbia, Kanada. Die Stadt wurde aufgrund der starken Waldbrände in diesem Sommer schon einmal evakuiert und während die Einwohner seit Ende Juli wieder in ihre Häuser dürfen, halten die Brände in der Umgebung noch immer an. Doerfling hilft bei der Bekämpfung der Feuer mit und saß in diesem Sommer daher nicht besonders viel auf dem Rad.

Sicherlich schade für uns Zuschauer, doch auch für ihn selbst dürfte es keine leichte Entscheidung gewesen sein. Wir haben großen Respekt vor der Arbeit des Freeride-Profis, die er für seine Stadt leistet und hoffen Doerfling nächstes Jahr wieder bei der Rampage zu sehen!

„It has been one hell of a summer for me up here in Williams Lake, Canada—with the wildfires burning around my hometown. Throughout the last few weeks, I have been helping fight the fires alongside my community, and I haven’t been able to ride my bike much. I am going to pull out of this year’s Red Bull Rampage. Probably one of the hardest decisions I’ve ever had to make, but I hope you understand the situation. I hope to come back for 2018.“ – James Doerfling

Auf solch verrückte Lines müssen wir in diesem Jahr wohl verzichten:

  1. benutzerbild

    JoeBlue

    dabei seit 01/2012

    Respekt dafür!
  2. benutzerbild

    staycool

    dabei seit 10/2004

  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    FastForward58

    dabei seit 01/2011

    Der Mann setzt Prioritäten, gute Entscheidung.
  5. benutzerbild

    mtbenduro

    dabei seit 10/2013

    Der bleibt auf dem Boden. Die Entscheidung macht ihn noch sympathischer!!!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!