Steffi Marth hat in Kooperation mit dem Fitness-Unternehmen Freeletics das Video „Redefine Your Limits“ produziert. Sie ist ein Teil dieser gleichnamigen Kampagne und erzählt in ihrem Video, warum sie Mountainbike fährt und wie Freeletics ihr dabei in den letzten Jahren geholfen hat.

Viele kennen die App Freeletics und haben bestimmt schon das ein oder andere Workout ausprobiert. Steffi Marth trainiert seit Jahren mit Freeletics – so war es nur eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen auf die aufmerksam werden würde.

Steffis Geschichte ist mit der Grund dafür, dass wir die “Redefine Your Limits” Kampagne ins Leben gerufen haben. Mit drei inspirierenden und motivierenden Geschichten möchten wir zeigen, dass wir Grenzen nicht einfach hinnehmen müssen und sie neu definieren können, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder körperlichen Einschränkungen. – Freeletics

Mehr Informationen und weitere Geschichten der Kampagne „Redefine Your Limits“ gibt es hier.

Über den Autor

Jana Zoricic

Wissbegierige, fertig-studierte, schreib-vernarrte Japanologin die sich für ihre Leidenschaft zum Mountainbike entschieden hat! Wenn nicht auf den Trails, dann im Fitnessstudio, in meinem Bus Manni und seit neustem auch auf dem Rennrad zu finden. @karlasbikediaries

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    nullstein

    dabei seit 08/2009

    Schnitte
    Jedes Training hat seine eigene Zielgruppe. Ich würde einem Kumpel, welcher noch nie in seinem Leben richtig trainiert hat, auch nicht sagen "hey, fang mit Freeletics an und mach am Besten gleich mal 100 Burpees am Stück".
    Aber ich kenne unheimlich viele Personen die dieses Training klasse finden, inkl. mir. Von meinem Standpunkt aus kann ich es empfehlen, wenn auch nicht uneingeschränkt.

    Darüber hinaus ist die Interpretation "mache die Übung schnell und achte nicht auf die Technik" bei Freeletics gar nicht gewollt. Um dies vorzubeugen wurde das Programm sinnvoll überarbeitet und durch entsprechende Blogbeiträge kann man auch einiges dazu lesen.
    Hier wären wir ja wieder bei dem Punkt: Freeletics ist sicher nicht für jeden das Maß der Dinge. Aber für Leute die sich damit beschäftigen und auch immer wieder hinterfragen, ob die Technik stimmt, ist es prima. Meiner Meinung nach
    Teilweise stimme ich zu. Eingangs hattest du aber geschrieben, dass du freeletics nur empfehlen kannst. Da war von Einschränkungen noch keine Rede.
    Sorry, aber die Blogs und Videos sind Mist. Da sieht man dann Leute, die Sit-Ups mit Schwung machen, Klimmzüge werden halb gesprungen und die WS verbiegt sich. Da sieht man ganz selten saubere Ausführungen. Und das ist genau das Problem. Nur wenige Menschen verstehen bzw wollen Übungen verstehen und sich mit dem Thema beschäftigen. Die meisten wollen einfach nur besser aussehen. Und wenn das dann auch noch mit 15-20min pro Tag geht, ist es für diese Leute umso besser.
    Ich nutze selbst freeletics als free Version. Ich mache aber auch seit 25 Jahren Sport und habe mich im Laufe meines Lebens sehr viel mit Anatomie, Trainingsmethoden, Ernährung und Co beschäftigt.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    piilu

    dabei seit 03/2011

    Wie viele Fässer Bier wurden denn in den 20 Jahren an dem BMX Track getrunken?
  4. benutzerbild

    pacechris

    dabei seit 07/2005

    .....das war werbung für ein App??? Oh man, sowas kommt bei mir nie an :lol:
  5. benutzerbild

    KGBKamikaze

    dabei seit 05/2004

    pacechris
    .....das war werbung für ein App??? Oh man, sowas kommt bei mir nie an :lol:
    Ich versteh irgendwie nicht, warum sich die Leute über die Werbung aufregen. Das Video ist von Freeletics eigenhändig produziert und auf deren Kanal veröffentlicht worden. "Steffi Marth hat in Kooperation mit dem Fitness-Unternehmen Freeletics das Video "Redefine Your Limits" produziert".

    Bei den unzähligen GoPro- und Red Bull Videos hat sich bisher glaube ich kaum einer über Produktplatzierungen oder gesponserte Inhalte beschwert.
  6. benutzerbild

    pacechris

    dabei seit 07/2005

    Ich hab mehr auf die Story von Steffi Marth geachte, die Werbung ist mir garnicht aufgefallen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden