Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im Camp konnten wir einen Blick hinter die Kulissen werfen
Im Camp konnten wir einen Blick hinter die Kulissen werfen
Volumenspacer helfen oft, eine passende Abstimmung zu finden
Volumenspacer helfen oft, eine passende Abstimmung zu finden - wer sie verwendet, wird aber auch nicht ganz ohne Dämpfung auskommen.
Verschiedene Shimstack-Layouts verschiedener Modelljahre
Verschiedene Shimstack-Layouts verschiedener Modelljahre - je nach Kundenprofil hat Fox jetzt auch verschiedene Abstimmungen im Angebot.
Abstimmungen wie die Profis?
Abstimmungen wie die Profis? - Geht auch – sinnvoller ist aber immer eine auf den Nutzer angepasste Abstimmung.
Frische Sticker?
Frische Sticker? - Manchmal reicht ja auch eine frische Optik, um sich gut zu fühlen.
Links das alte rechts der Kolben am DPS
Links das alte rechts der Kolben am DPS - Je nach Bohrungsgröße, Position und Anzahl ändern sich die Strömungseigenschaften des Öls und damit die Dämpfungscharakteristik.
Oben alt unten neu an der 34
Oben alt unten neu an der 34 - Der neue Air-Schaft.
Primär stand das Fahren im Vordergrund beim Camp …
Primär stand das Fahren im Vordergrund beim Camp …
… jeweils unterbrochen durch Abstimmungen und Besprechungen am Fox-Truck.
… jeweils unterbrochen durch Abstimmungen und Besprechungen am Fox-Truck.

Fox Factory Tuning im Test: Fox Deutschland bietet ab sofort ein Tuning seiner Federgabeln und Dämpfer für Endkunden an. Das Programm läuft unter dem Namen Fox Factory Tuning und dabei wird man als Interessent direkt und persönlich von Fox zur passenden Tuning- oder Nachrüstmaßnahme beraten. Besonders die Fox 36 RC2-Modelle besitzen zwar einen großen Einstellbereich – je nach spezieller Vorliebe oder Über- beziehungsweise unterdurchschnittlichem Fahrergewicht kann es jedoch sinnvoll sein, zum Beispiel am Shimstack etwas zu optimieren.

Durchsucht man das IBC nach dem Stichpunkt Tuning, bekommt man aktuell 235 Ergebnisse. Kaum ein Thema ist Bikern wichtiger, als die Abstimmung des Fahrwerks und wie man damit schneller werden kann. Am besten wäre eine Einstellung wie die Profis, denn mit Aaron Gwins Setup ist die neue Bestzeit auf der Hausstrecke so gut wie sicher, oder?

Dass dies nicht so ist, durften wir bei einem sehr spannenden Test vor einigen Jahren erfahren, bei dem wir die EWS-Race-Bikes von vier Profis ausprobieren durften.

Fox Factory Tuning – Wie funktioniert das?

Grundvoraussetzung für eine Anpassung an die Bedürfnisse eines Fahrers ist, zu wissen, wer das Produkt nutzt, wie er es nutzt und in welchem Gelände er damit unterwegs ist. Hierfür wurde bei Fox ein spezieller Ablauf mit Fragebogen entwickelt, der via Telefon mit dem Kunden durchgeführt wird.

Aus diesem Gespräch wird zusammen mit dem Kunden eine mögliche Anpassung der Fox-Federgabel erarbeitet, welche sich aus einem Baukasten-System bedient. Verschiedene Grundabstimmungen für unterschiedliche Anforderungen können oft bereits über kleinere Anpassungen, wie ein anderes Shimstack-Layout, erreicht werden. Optional besteht die Möglichkeit, größere Umbaumaßnahmen durchzuführen. Hierunter fällt das Tauschen einer kompletten Dämpfungs- oder Lufteinheit.

Im Camp konnten wir einen Blick hinter die Kulissen werfen
# Im Camp konnten wir einen Blick hinter die Kulissen werfen

Preislich geht es bei attraktiven 19,95 € für ein neues Shimstack los. Um zu gewährleisten, dass diese Anpassung auch wirklich ihre Leistung erbringt, schlägt zudem der reguläre Wartungspreis von 139 € zu Buche, bei dem folgende Arbeiten zusätzlich ausgeführt werden:

  • Sichtprüfung der Gabel auf Beschädigungen
  • Manueller Test der Funktionen je nach Fehlerbeschreibung
  • Feststellen eventueller Fehlfunktionen
  • Demontage, Reinigung der Gabel
  • Prüfung der Einzelteile auf eventuelle Beschädigungen
  • Nach Rücksprache mit dem Kunden, ggf. Austausch defekter Teile
  • Alle Dichtungen, Öle, Fette und Stickstoff werden erneuert
  • Wiedermontage der Gabel
  • Prüfung der Gabel durch den Monteur
  • Funktionsprüfung durch den Vorarbeiter

Weitere Kosten für die Beratung entstehen nicht. Man bekommt also ab 158,95 €, eine Analyse und Beratung sowie einen großen Gabelservice inklusive des passenden Shimstack-Tunes für die persönlichen Vorlieben, beziehungsweise Anforderungen.

Shimstack-Tuning

Eine Federgabel bietet zumeist von außen eine gewisse Einflussnahme auf die Dämpfungseigenschaften. Hierbei bedient man sich, vereinfacht gesprochen, zumeist der Größenveränderung von Bohrungen (Lowspeed-Dämpfung) oder einer Feder, welche Spannung auf das Shimstack (Highspeed-Dämpfung) ausübt.

Für einen Löwenanteil der Nutzer decken diese Möglichkeiten alles ab, was sie sich wünschen. Wenn nicht, werden viele spätestens mit dem Nachrüsten (oder Entfernen) von Volumenspacern in der Luftkammer glücklich.

Volumenspacer helfen oft, eine passende Abstimmung zu finden
# Volumenspacer helfen oft, eine passende Abstimmung zu finden - wer sie verwendet, wird aber auch nicht ganz ohne Dämpfung auskommen.

Sehr leichte oder sehr schwere Fahrer benötigen manchmal ein besonderes Dämpfungs-Setup.

Dämpfung ist ein Thema, das eher akut wird bei sehr schweren Fahrern, die einen sehr hohen Luftdruck verwenden oder bei sehr leichten Piloten, die einen Druck am unteren Ende des Spektrums nutzen. Aufgrund der Abweichung der Federstärke ändern sich dementsprechend auch die Kräfte auf das Shimstack. Indikatoren hierfür sind unter anderem, eine komplett geschlossene oder komplett offene (Lowspeed-)Zugstufeneinstellung. Eine Anpassung (Tuning) in diesem Bereich verändert die Härte des Shimstacks und kann somit nicht nur die externen Verstellmöglichkeiten besser nutzbar machen, sondern auch die Federwegsausnutzung optimieren und ein Verhärten oder Springen der Federgabel verhindern.

Die ganz Empfindsamen haben auf der Druckstufen-Seite des Shimstacks die Möglichkeit, die Vorspannung durch die externe (Highspeed-Druckstufen-)Verstellung loszuwerden. Ziel ist dabei, die Sensibilität der Gabel zu steigern, ohne bei hartem Gelände und/oder ruppiger Fahrweise zu viel Federweg freizugeben.

Die Möglichkeiten sind endlos

Zwischen und um diese beiden Beispiele herum gibt es noch schier endlose weitere Optionen zur Anpassung der Charakteristik einer Dämpfung, welche hier schlicht den Rahmen sprengen würden. Ziel von Fox Factory Tuning ist es auch nicht, diese bis ins Detail zu erklären, sondern im Kundengespräch und der eingehenden Beratung zu ermitteln, was der Kunde braucht und ihm dann das passende Teil einzubauen.

Verschiedene Shimstack-Layouts verschiedener Modelljahre
# Verschiedene Shimstack-Layouts verschiedener Modelljahre - je nach Kundenprofil hat Fox jetzt auch verschiedene Abstimmungen im Angebot.

Aufrüsten auf Bauteile neuerer Modelljahre

Aktuell bieten Luftfedergabeln Jahr für Jahr etwas mehr Unterstützung im mittleren Federwegsbereich. Ob und wann die Federrate an dieser Stelle eine Auslenkung nach oben hat, bleibt abzuwarten. So ist es nicht immer sinnvoll, für einen kleinen Performance-Gewinn jedes Jahr auf das neueste Modell mit der neuesten Technologie zu wechseln. Was aber sinnvoll ist, ist, eine in die Jahre gekommene Federgabel einem Service zu unterziehen und vielleicht sogar aufzurüsten. Hierdurch können, je nach Ausmaß, teilweise erheblich geringere Kosten entstehen als beim Neukauf. Zudem kann man so vermeiden, ständig auf neue Standards wie Boost und ähnliches umsteigen zu müssen.

Abstimmungen wie die Profis?
# Abstimmungen wie die Profis? - Geht auch – sinnvoller ist aber immer eine auf den Nutzer angepasste Abstimmung.
Frische Sticker?
# Frische Sticker? - Manchmal reicht ja auch eine frische Optik, um sich gut zu fühlen.

Fox Factory Tuning – Im Test

Das Setup-Camp, an dem wir teilnahmen, richtete sich nach demselben Prozess, den jeder Kunde später auf telefonischem Wege mit Fox durchläuft. Mit dem Unterschied, dass wir mit den Fox-Leuten vor Ort waren und ihnen bei den Umbauten über die Schultern schauen konnten.

Neue Dämpfungskartusche

Auf einer festgelegten Testrunde fuhren wir uns mit dem eigenen Rad und der eigenen Gabel (Fox 36 RC2 Factory, Modelljahr 2016) warm. Somit wussten wir, wie der Trail sich mit unserer gewohnten Abstimmung anfühlte. Als mögliches Upgrade an unserer Gabel entschieden wir uns für die 2018er Fit4-Kartusche, welche vor Ort eingebaut wurde. Mit einem auf unser Gewicht angepassten Basis-Setup nahmen wir die Testrunde nochmals in Angriff.

Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass sich hier einiges getan hatte.

Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass sich hier einiges getan hatte. Die Gabel sprach deutlich feiner an und folgte dem Untergrund genauer. Hierfür dürfte natürlich sicher auch das frische Öl mitverantwortlich sein. Was aber besonders positiv auffiel, war, dass es trotz des feineren Ansprechens und des höheren Komforts möglich war, zu spüren, was unter uns passierte. Mehr Gegenhalt in der Dämpfung der Gabel machte es uns leichter, aus Wellen Geschwindigkeit zu generieren, ohne die Gabel zu sehr in den Federweg zu drücken. Laut Fox sorgte das angepasste Midvalve sowie eine neue Shimstack-Architektur für diese Eigenschaften.

Neue EVOL-Luftkammer

Nach dem ersten Eindruck mit der neuen Dämpfungskartusche rüsteten wir die Gabel vollständig auf ein 2018er Innenleben um. Sie bekam also auf der Federseite die neue EVOL-Lufteinheit verbaut.

Oben die neue, unten die alte Luftfeder einer Fox 36
# Oben die neue, unten die alte Luftfeder einer Fox 36 - deutlich sichtbar ist die vergrößerte Negativkammer der neuen EVOL-Einheit.

Danach wurde die Gabel zum kompletten Bügeleisen. Die Sattheit und der Grip nahmen nochmals stark zu. So stark, dass wir Schwierigkeiten hatten, uns im Laufe des Camps daran zu gewöhnen. Als ein Fahrer, der gerne ein lebendiges Bike mit viel Pop fährt, fühlte unser Tester sich etwas zu entkoppelt vom Untergrund – was Grip-Fanatikern hingegen sicher sehr gut gefallen würde. Um vom Fahrwerk und dem Untergrund wieder etwas mehr Feedback zu bekommen, experimentierten wir mit der Anzahl der Volumenspacern. Einmal mit drei, womit wir im Fahrbetrieb etwas tiefer im Federweg standen, ohne Gefahr zu laufen durchzuschlagen und einmal mit zwei und weniger Sag für mehr Linearität und um etwas strammer und höher im Federweg zu stehen.

Mit der strafferen Luftfeder konnten wir in Kombination mit der neuen Kartusche von einer Gabel mit genügend Pop profitieren, ohne Abstriche bei der Traktion zu machen. In Summe profitierte unser Tester persönlich mit seinem Fahrstil am meisten von der neuen Kartusche.

Primär stand das Fahren im Vordergrund beim Camp …
# Primär stand das Fahren im Vordergrund beim Camp …
… jeweils unterbrochen durch Abstimmungen und Besprechungen am Fox-Truck.
# … jeweils unterbrochen durch Abstimmungen und Besprechungen am Fox-Truck.

Fox Factory Tuning – Der Ablauf

  • Kunde möchte Tunen oder aufrüsten
  • Gabel wird zum Service zu Fox Deutschland geschickt
  • Am Telefon wird der Kunde beraten und sein Nutzerprofil abgefragt
  • Optionen der Anpassung werden gemeinsam besprochen
  • Das Programm läuft nur über Fox direkt im Kontakt mit dem Endkunden und nicht über Händler
  • Anpassungen werden innerhalb der Bauteile von Fox durchgeführt
  • Kosten: Ab 19,95 € (neues, angepasstes Shimstack) + 139 € Gabelservice (siehe oben)

Bekomme ich Aaron Gwins Setup?

“Wenn jemand dieses (Gwins) Setup möchte, kann er das haben. Er soll sich aber danach nicht beschweren, wenn ihm nach der Hälfte der Abfahrt die Hände abfallen!”

Auf diese Frage lachte Chris Trojer von Fox: “Wenn jemand dieses Setup möchte, kann er das haben. Er soll sich aber danach nicht beschweren, wenn ihm nach der Hälfte der Abfahrt die Hände abfallen! Nein im Ernst: Der Nutzen dieses Programm liegt darin, in einem Gespräch heraus zu finden, was für den Kunden sinnvoll ist und von welchem Setup er am meisten profitieren kann. Nicht jedes Setup ist für jeden Nutzer sinnvoll. Fox Factory Tuning soll helfen, Kunden über die bereits breiten Einstellmöglichkeiten unserer Produkte hinaus noch weitere Optionen der Anpassung zu bieten. Zusätzlich kann man ab jetzt leicht in eine ältere Gabel kostengünstig die Technologie der neuesten Gabeln nachrüsten.”

 

Meinung @MTB-News.de

Eine passende Abstimmung ist essenziell für eine sichere und spaßige Ausfahrt auf dem Mountainbike. Mit dem Fox Factory Tuning-Programm werden nicht nur Rennfahrer glücklich werden. Besonders leichte oder sehr schwere Fahrer, die am extremen Ende des einstellbaren Luftdrucks unterwegs sind, dürften von einer Verbesserung profitieren. Da die Kosten sich in einem überschaubaren Rahmen bewegen, ist das Programm auch für diejenigen interessant, die ihrer in die Jahre gekommenen Federgabel etwas Liebe gönnen möchten.

Wer hat getestet?

Um das Programm von Fox möglichst an jemandem aus der Zielgruppe auf die Probe zu stellen, schickten wir einen unserer externen Testfahrer ins Camp. Romero liegt mit seinem Gewicht eher am unteren Ende des Nutzerspektrums, lässt es aber ordentlich laufen und schickt sein Bike über sehr große Sprünge. Dementsprechend ist er in der Regel ein Kandidat für eine Abstimmung, die eher bei einem schwereren Fahrer zu finden wäre.

Testerprofil Romero Timm Steinhauser – bitte ausklappen

Romero Timm Steinhauser

  • Körpergröße: 180 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 70 kg
  • Schrittlänge: 79 cm
  • Armlänge: 55 cm
  • Oberkörperlänge: 54 cm
  • Fahrstil: Verspielt, abziehen wo es geht und es gerne mal krachen lassen
  • Ich fahre hauptsächlich: Technische Singletrails, große Sprünge, Freeride
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Viel Pop, gutes Feedback vom Untergrund
  • Vorlieben bei der Geometrie: Kettenstreben kurz, Lenkwinkel eher flach, Sitzrohr so kurz wie möglich für viel Bewegungsfreiheit

Ist eine solche Anpassung eine Option für euch oder würdet ihr lieber zu einer kompletten Tuning-Kartusche greifen?


Weitere Informationen zu Fox Factory Tuning

Webseite: www.foxracingshox.de/service
Text & Redaktion: Jens Staudt | MTB-News.de 2017
Bilder: Fox, Romero Timm Steinhauser

  1. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    Hypo
    Suche Shimstack Tuning Spezialisten für FOX FLOAT X2 FACTORY und FOX 36 FLOAT FACTORY
    Beides ist aus einem YT Capra 29 Pro Race in XXL und alles andere als race ready. Selbst wenn die Dämpfung am Fahrwerk komplett "zu" ist dürfte es für die allermeisten XXL Fahrer noch bei weitem nicht straff genug sein. Fox selbst gibt auch zu, dass es ab 90kg Fahrergewicht mit dem Standard Setup sehr schwierig wird. Jedoch gibt es eben eher wenige Fahrer die bei 2m nur 75kg wiegen. Wer es dann noch gerne super Straff, also race ready haben will hat ein Problem.
    Fox Deutschland bietet weder an der Gabel noch am Dämpfer ein shimstack tune an. (mir wurde zu älteren Modellen geraten...)
    @Grinsekater was wurde denn am deinem Fahrwerk angepasst? bist ja auch nicht der kleinste und hast es sicherlich auch gerne straff
    Hab dir in deinem anderen Thread geantwortet: https://www.mtb-news.de/forum/t/suc...nd-fox-36-float-factory.875706/#post-15401311
  2. benutzerbild

    engl

    dabei seit 06/2018

    Gelöscht um den Weltfrieden zu erhalten
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    baschner

    dabei seit 10/2012

    Du hast doch schon 2 Threads am Laufen um darüber zu mosern. Reicht das noch nicht ?
  5. benutzerbild

    engl

    dabei seit 06/2018

    baschner
    Du hast doch schon 2 Threads am Laufen um darüber zu mosern. Reicht das noch nicht ?
    ich bin zwar nicht der Meinung, dass man so was verschweigen muss, nur weils ne moderne In Firma ist, aber des lieben Friedens Willen....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!