Erfreuliche Nachrichten aus dem Schwarzwald: Adelheid Morath hat nach einem Jahr unter eigener Regie nun wieder bei einer internationalen Equipe unterschrieben. 2018 fährt die 33-jährige für das jb Brunex Felt Team, dass sich im kommenden Jahr neu ausrichtet und deshalb eine Wandlung vom Nachwuchs- zum Elite-Team vollzieht. An Bord bleibt somit unter anderem der WM-Dritte Thomas Litscher. Weitere Neuigkeiten gibt es unter anderem von einer ehemaligen Olympiasiegerin, von deutschen Nachwuchshoffnungen und vom Black Forest Ultra Bike, dem größten Bike-Marathon in Deutschland.

jb Brunex Felt wird Elite-Team und holt Morath an Bord, Sina Frei geht

„Wir schlagen in unserer Team-Geschichte ein neues Kapitel auf.“ So tituliert Teamchef Joe Broder den Schritt, der sich von 2017 auf 2018 bei der Schweizer Equipe vollzieht. Speerspitze der Mannschaft wird auch im kommenden Jahr Thomas Litscher sein. Der ehemalige U23-Weltmeister fuhr schon 2017 für das Team, aber nach der Auflösung des Multivan Merida Biking Teams 2016 war dieses Jahr eigentlich nur als Übergangslösung angedacht. Doch Joe und Lisa Broder sind nach einer erfolgreichen Saison den nächsten Schritt gegangen und versuchten das Team größer aufzuziehen, was letztendlich mit der Unterstützung von Brunex und Felt auch gelang. Das Ziel lautet Tokio 2020. „Wir haben jetzt schon Europameister und Weltmeister. Aber bei Olympia waren wir noch nicht vertreten“, so Broder.

Thomas Litscher kann auf der ersten Etappe überzeugen, doch schon auf Etappe zwei fällt der Schweizer weit zurück.
# Thomas Litscher kann auf der ersten Etappe überzeugen, doch schon auf Etappe zwei fällt der Schweizer weit zurück. - Foto: Armin M. Küstenbrück

Potentielle Fahrer, die bei Olympia am Start stehen könnten, hat die Mannschaft nun auch verpflichtet. Neben Morath fährt 2018 auch der österreichische U23-WM-Achte Max Foidl sowie die U23-Weltmeisterin von 2015 Ramona Forchini für die Equipe. Adelheid Morath kann nach einem Übergangsjahr ohne Team wieder auf einen starken Rückhalt bauen. Die Freiburgerin zeigte sich dementsprechend sehr erfreut über die Vertragsunterschrift bei jb Brunex Felt. „Ich bin super happy, bei jb Brunex Felt dabei zu sein und dass ich wieder mit Thom in einem Team bin. Wir sind schon mal zwei Jahre gemeinsam für Felt gefahren und wissen wie wir ticken“, erklärt Morath. Und auch Teamchef Broder zeigt sich erfreut über sein neues Teammitglied: „Ich sehe in Adelheid immer noch Potenzial, das sie nicht ausgeschöpft hat.“

Adelheid Morath hat im kommenden Jahr wieder ein professioneles Team hinter sich stehen.
# Adelheid Morath hat im kommenden Jahr wieder ein professioneles Team hinter sich stehen. - Foto: Matthew Delorme

Trotz der Neuausrichtung der Mannschaft bleibt der Nachwuchs weiterhin erhalten. In der Pressemitteilung nicht mehr erwähnt wird das Ausnahmetalent Sina Frei, die bis 2017 für das Team noch in die Pedale trat. Schon vor der vergangenen Saison wurde über einen Wechsel der jungen Schweizerin zu einem internationalen Topteam spekuliert. Dem Anschein nach tritt dieser Fall nun ein.

MTB-Bundesliga startet 2018 in Heubach

Die internationale MTB-Bundesliga geht mit fünf Stationen und sechs Wettbewerben in die Saison 2018. Darauf verständigte sich vor wenigen Tagen die Arbeitsgemeinschaft der Veranstalter. Flaggschiff ist einmal mehr das BiketheRock in Heubach, das am 28. und 29. April die Saison auch eröffnet. Zwei Wochen später gastiert die Serie zum zweiten Mal beim Vulkan Bike Race im hessischen Gedern, wo samstags eine Runde der BDR Nachwuchs-Sichtung bestritten wird. Ende Juni werden bei den den Wombacher Bike Tagen, in einer Teil-Gemeinde von Lohr am Main, die Zelte aufgeschlagen.

Das Schwarzwälder Doppel Freudenstadt und Titisee-Neustadt bildet wie schon 2017 im September den Abschluss. Allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Dabei plant Freudenstadt eine Zwei-Tages-Bundesliga-Veranstaltung. Die Entwicklung im UCI Mountainbike Weltcup aufgreifend, soll am Samstag auf dem größten Marktplatz Deutschlands ein Short Track Race stattfinden. Das wird mit halber Punktzahl in die Bundesliga-Gesamtwertung eingehen.

Auch im kommenden Jahr gastiert die MTB Bundesliga in Freudenstadt.
# Auch im kommenden Jahr gastiert die MTB Bundesliga in Freudenstadt. - Foto: Andreas Dobslaff

Die Organisatoren des Singer Wäldercup in Titisee-Neustadt behalten nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Monaten ihr Konzept bei. Ein kurzes Rennformat mit nur einer Stunde Wettkampf-Dauer, dafür mit hohem Preisgeld, wird den Abschluss der Serie bilden.

Die Termine im Überblick

  • 28./29. April: Heubach (HC)
  • 13./14. Mai: Gedern (C2)
  • 23./24. Juni: Wombach (C2)
  • 22./23. Sept: Freudenstadt (C1)
  • 29. Sept.: Titisee-Neustadt (C3)

Black Forest Ultra Bike: Neben tausenden Teilnehmern auch zwei deutsche Meisterschaften

Einer der bekanntesten Marathonevents Europas geht 2018 in seine 20. Runde. In Kirchzarten kommen im nächsten Jahr allerdings nicht nur die Hobbysportler auf ihre Kosten, denn die sportlichen Highlights für das Jubiläumsjahr sind die Deutsche Meisterschaft im Sprint und die Deutsche Marathon Meisterschaft. „Unsere Veranstaltung findet nächstes Jahr zum 20. Mal statt“ berichtet Benjamin Rudiger, Geschäftsführer des Black Forest ULTRA Bike Marathons, stolz. „Dieses Jubiläum wollen wir gebührend feiern und mit verschiedenen, nicht nur sportlichen Highlights unterstreichen“, so Rudiger weiter.

Der Black Forest Ultra Bike Marathon lockt auch 2018 wieder tausende Sportler nach Kirchzarten.
# Der Black Forest Ultra Bike Marathon lockt auch 2018 wieder tausende Sportler nach Kirchzarten. - Foto: Sportograf

Die Deutsche Sprint Meisterschaft wird am Freitag, 15. Juni 2018 im Ortskern von Kirchzarten ausgerichtet. Ein spektakulärer Parcours mit spannenden Wettkämpfen bildet den stimmungsvollen Auftakt in das Mountainbike-Wochenende. Am Sonntag, 17. Juni 2018 wird die Deutsche Marathon Meisterschaft im Rahmen des 20. Black Forest ULTRA Bike Marathon ausgerichtet. Während die Hobbyfahrer auf einer von fünf Strecken voll in die Pedale treten, fahren die Profis auf den Strecken ULTRA (Männer) und Marathon (Damen) um den Deutschen Meistertitel 2018.

Die Anmeldung ist seit dem 6. Dezember 2017 geöffnet. Weitere Informationen findet ihr unter www.ultra-bike.de.

Julie Bresset kehrt zurück

Die Olympiasiegerin von 2012, Julie Bresset, kehrt nach einem Jahr Wettkampfpause zurück in den Weltcupzirkus. Nach einer sehr schweren Zeit gibt die 28-jährige gegenüber den französischen Kollegen von vojomag.com Einblicke in ihre lange Leidenszeit. Nach dem Olympiasieg und den Weltmeistertiteln 2012 und 2013 kam 2014 ein massiver Bruch, obwohl die Ergebnisse zu Beginn der Saison gar nicht schlecht waren. Es folgte eine Abwärtsspirale, die schlussendlich in einer Depression endete. 2015 und 2016 kämpfte sie zusätzlich mit Pfeifferschem Drüsenfieber und verpasste somit die Olympischen Spiele in Rio, weshalb sie auf die Saison 2017 komplett verzichtete. 2018 will sie mit Spaß wieder im Weltcup unterwegs sein, betont aber auch, dass es ihr nicht mehr in erster Linie um die Trophäen geht. Es wäre der sympathischen Französin zu wünschen, dass sie im kommenden Jahr wieder erfolgreich im Weltcup mitfahren kann.

Schurter und Co. schlagen sich achtbar bei den Swiss Sports Awards

Bei der Wahl zum Schweizer Sportler des Jahres ist Nino Schurter nach seiner perfekten Saison auf Platz zwei gelandet. Bei der Wahl, die von Sportlern, Medienvertretern und dem Publikum getroffen wird, musste sich der MTB-Weltmeister nur der Schweizer Tennislegende Roger Federer geschlagen geben. Bei den Damen landete Jolanda Neff auf Rang fünf – der Sieg ging hier Wendy Holdener, die im alpinen Skirennsport in der Kombination 2017 in St. Moritz Weltmeisterin wurde und im Slalom Silber gewann.

WM-Titel und Platz fünf bei der Wahl zur Schweizer Sportlerin des Jahres! Herzlichen Glückwunsch Jolanda Neff zu einer tollen Saison!
# WM-Titel und Platz fünf bei der Wahl zur Schweizer Sportlerin des Jahres! Herzlichen Glückwunsch Jolanda Neff zu einer tollen Saison!

Bei der Wahl zur besten Mannschaft des Jahres sicherte sich die MTB-WM-Staffel von Cairns, bestehend aus Schurter, Neff, Sina Frei, Joel Roth und Filippo Colombo, Platz drei. Der Sieg ging an die Schweizer Fußballnationalmannschaft, die sich für die WM in Russland qualifizieren konnte. Bei der Wahl zum Trainer des Jahres wurde Nicolas Siegenthaler, Coach von Nino Schurter, Zweiter.

Bulls sichert sich die Dienste vom U23-Bundesliga-Gesamtsieger

Das Team Bulls hat den U23-Gesamtsieger der Bundesliga, Simon Schneller, verpflichtet. Der Nachwuchsfahrer kommt vom Bike Junior Team und wechselt an die Seite von Simon Stiebjahn, Karl Platt und Co. Der Student überzeugte allerdings nicht nur in der Cross Country-Disziplin, sondern konnte auch schon im Marathon auf sich aufmerksam machen, weshalb er auch in den Fokus von Bulls gerückt ist. Die Equipe ist ja bekanntermaßen eher auf der Langstrecke zuhause. Auch bei Schneller soll langfristig der Fokus auf die Marathonrennen gelegt werden, damit er sich als feste Größe im Team etablieren kann.

Simon Schneller, Gesamtsieger der U23-Bundesligagesamtwertung, fährt zukünftig für das Team Bulls.
# Simon Schneller, Gesamtsieger der U23-Bundesligagesamtwertung, fährt zukünftig für das Team Bulls. - Foto: Andreas Dobslaff

Junioren-Vizemeister wechselt zu Stop&Go Marderabwehr

Der deutsche Junioren-Vizemeister Tim Meier wechselt zur Münstertäler Equipe Stop&Go. Der Nachwuchsfahrer überzeugte 2017 unter anderem auch bei der WM in Cairns als 13., obwohl er sich dort nach dem Rennen äußerst unzufrieden über sein Ergebnis zeigte. Im kommenden Jahr fährt der aus Rheinfelden stammende Biker in einem Team aus seiner unmittelbaren Umgebung und an der Seite von Julian Schelb und dem deutschen U23-Vizemeister Johannes Bläsi. Meier kommt vom Team Head Ciclo von Teamchef Thomas Schröder, der zeitnah nach dem Abgang des Leistungsträgers mit der Juniorin Emma Blömeke eine Neuverpflichtung bekanntgab.

In Zukunft für die Münstertäler Equipe Stop&Go Marderabwehr unterwegs: Tim Meier.
# In Zukunft für die Münstertäler Equipe Stop&Go Marderabwehr unterwegs: Tim Meier.

Team Habitat: Drei junge Neuzugänge verstärken die Equipe

Das niederländische Team Habitat meldet Vollzug. Nach dem Abgang des Nachwuchstalentes Anne Tauber zu CST Sandd American Eagle, konnte die Mannschaft sich nun mit der Polin Marlena Drozdziok, die beim U23-Weltcup in Albstadt Vierte wurde, und der Britin Isla Short verstärken. Short, die vom OMX Pro Team in die Niederlande wechselt konnte mit Platz vier beim U23-Weltcup im Val di Sole ebenfalls schon international überzeugen. Der dritte im Bunde der zum Team Habitat wechselt, heißt Milan Vader und gilt unter Szenekennern als großes Talent. Der Niederländer wurde bei der U23-WM Fünfter und gewann unter anderem auch das Elite-Bundesligarennen in Gedern in diesem Jahr. Vaders Ziel für die kommenden Jahre: Olympia 2020.


Die fünf aktuellsten Beiträge aus unserer Reihe “XC-News” findest du hier:

Alle weiteren Berichte aus der Rubrik “XC-News” findest du hier auf dieser Übersichtsseite.

Text & Redaktion: Tobias Sindlinger
  1. benutzerbild

    ccpirat

    dabei seit 09/2005

    Danke, schöne Zusammenfassung
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Geplagter

    dabei seit 09/2008

    Vielen Dank für ein paar News aus dem XC-Bereich.
  4. benutzerbild

    Biker-Flo

    dabei seit 02/2013

    Warum finden die Deutsche im Sprint und im Marathon eigentlich Freitag und Sonntag statt?
    Samstag und Sonntag wäre doch sinnvoller.
  5. benutzerbild

    Fischie

    dabei seit 01/2003

    Super, danke für die Infos!

    Bitte weitermachen

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image