Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Norco Sight Carbon 9 rollt auf 29"-Laufrädern, bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm am Heck
Das Norco Sight Carbon 9 rollt auf 29"-Laufrädern, bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm am Heck - dazu gesellen sich ein 1x11-Antrieb inklusive Kettenführung, stabile Laufräder und ein breiter Lenker. Wie viel Kanada steckt in dem 5.499 € teuren Trailbike? Wir haben das Norco Sight Carbon 9 getestet!
Eine Besonderheit des Norco Sight sind die Kettenstreben
Eine Besonderheit des Norco Sight sind die Kettenstreben - diese sind im Gegensatz zum Hauptrahmen aus Aluminium gefertigt und wachsen mit jeder Rahmengröße um 5 mm. Gravity Tune nennen die Kanadier diesen Ansatz, der für eine ausgewogene Gewichtsverteilung und eine ausbalancierte Fahrposition sorgen soll. Ansonsten fällt die Geometrie des Norco Sight modern, aber nicht allzu extrem aus.
Als 29er bietet das Norco Sight Carbon 130 mm Federweg, die von einem RockShox Deluxe RT3-Dämpfer kontrolliert werden
Als 29er bietet das Norco Sight Carbon 130 mm Federweg, die von einem RockShox Deluxe RT3-Dämpfer kontrolliert werden - in den Größen XS bis L ist das knallig gelbe Trailbike außerdem als 27,5"-Variante mit 10 mm mehr Federweg erhältlich.
Norco setzt an der mittleren Version des Sights an einen 1x11-Antrieb der Shimano XT-Reihe
Norco setzt an der mittleren Version des Sights an einen 1x11-Antrieb der Shimano XT-Reihe - dieser bietet für die meisten Anstiege eine vollkommen ausreichende Bandbreite. Die Kette wird durch eine minimalistische OneUp-Kettenführung zusätzlich geschützt.
Die Laufrad-Kombination aus breiten Race Face ARC 30-Felgen und Shimano XT-Naben ist sehr solide
Die Laufrad-Kombination aus breiten Race Face ARC 30-Felgen und Shimano XT-Naben ist sehr solide - der Schwalbe Magic Mary-Reifen an der Front ist ein klares Indiz für die Abfahrtskünste des Norco Sights.
Vom 50 mm kurzen Vorbau, über den 800 mm breiten Race Face-Lenker bis zu den Shimano XT-Bremsen verfügt das Norco Sight über ein stimmiges Cockpit
Vom 50 mm kurzen Vorbau, über den 800 mm breiten Race Face-Lenker bis zu den Shimano XT-Bremsen verfügt das Norco Sight über ein stimmiges Cockpit - unschön ist jedoch der Spacerturm unter dem Vorbau.
Shimano XT-Bremsen mit 180 mm Scheiben
Shimano XT-Bremsen mit 180 mm Scheiben - das ist an einem 29er vor allem nicht grade viel. Aggressivere oder schwerere Fahrer sind mit einer 203 mm großen Scheibe vorne besser bedient.
An der Front werkelt eine grundsolide RockShox Pike RC-Federgabel mit 140 mm Federweg
An der Front werkelt eine grundsolide RockShox Pike RC-Federgabel mit 140 mm Federweg - wie gewohnt lässt sich diese sehr leicht einstellen und verrichtet von da an leise und unauffällig den Dienst. Eine Federgabel mit 150 mm Federweg würde sich wahrscheinlich auch sehr gut im Sight machen. Etwas unpraktisch ist die Maxle Stealth-Achse: wer das Vorderrad ausbauen will, sollte ein Tool griffbereit haben.
Die Verschraubung des Umlenkhebels ist relativ auffällig
Die Verschraubung des Umlenkhebels ist relativ auffällig - insgesamt ist der Carbon-Rahmen des Norco Sights jedoch eher schlicht und aufgeräumt.
Kettenstreben-Protektoren sind mittlerweile ein Standard an modernen Rahmen
Kettenstreben-Protektoren sind mittlerweile ein Standard an modernen Rahmen - wer auf Nummer sicher gehen will, sollte vorne jedoch noch mit etwas 3M-Klebeband nachhelfen.
Die Abdeckungen der Leitungseingänge machen einen durchdachten Eindruck und berücksichtigen auch unterschiedliche Durchmesser
Die Abdeckungen der Leitungseingänge machen einen durchdachten Eindruck und berücksichtigen auch unterschiedliche Durchmesser - dank der großen Öffnungen dahinter könnte es auch möglich sein, Bremsleitungen mit Endstücken durchzuführen.
Der Hinterbau des Norco Sight Carbon arbeitet bergauf zwar nicht komplett antriebsneutral, insgesamt klettert das Trailbike aus Kanada aber durchaus effizient.
Der Hinterbau des Norco Sight Carbon arbeitet bergauf zwar nicht komplett antriebsneutral, insgesamt klettert das Trailbike aus Kanada aber durchaus effizient.
Auf flachen Trailabschnitten tritt sich das Sight effizient und lädt zu Zwischensprints ein.
Auf flachen Trailabschnitten tritt sich das Sight effizient und lädt zu Zwischensprints ein.
Haben wir erwähnt, dass das Norco Sight Carbon gerne abhebt?
Haben wir erwähnt, dass das Norco Sight Carbon gerne abhebt? - ein beherzter Ruck am Lenker reicht aus, um Luft zwischen die Reifen des Trailbikes und den Boden zu bringen. Die ausgewogene Geometrie bietet einen sehr guten Kompromiss aus Laufruhe und Verspieltheit!
Auf sehr ruppigen und schnellen Trails bietet der Hinterbau mitunter nicht genügend Progression und gerät ans Limit
Auf sehr ruppigen und schnellen Trails bietet der Hinterbau mitunter nicht genügend Progression und gerät ans Limit - hier schaffen Volumenspacer im Dämpfer Abhilfe. Auch wenn das Norco Sight Carbon den Fahrer zu abenteuerlichen Linienwahlen ermuntert bleibt es ein Trailbike mit 130 mm Federweg.
Die Ausstattung ist aus unserer Sicht gut gelungen und zweckmäßig
Die Ausstattung ist aus unserer Sicht gut gelungen und zweckmäßig - es gibt zwar leichtere Trailbikes, aber Sorgen um die Haltbarkeit muss man sich nicht machen.
27,5" oder 29": Je nach Rahmengröße bietet Norco beides an
27,5" oder 29": Je nach Rahmengröße bietet Norco beides an - unserer Meinung nach spielt das Sight mit den großen Laufrädern voll und ganz seine Stärken aus.
Das Norco Sight Carbon 9 ist ein sehr solides und zuverlässiges Trailbike, das durch seine Vielseitigkeit glänzt
Das Norco Sight Carbon 9 ist ein sehr solides und zuverlässiges Trailbike, das durch seine Vielseitigkeit glänzt - egal ob bergauf oder bergab macht der gelbe Bolide eine gute Figur und vor allem sehr viel Spaß. In sehr ruppigen Passagen gerät der Hinterbau gelegentlich ans Limit. Insgesamt ist das Norco Sight Carbon jedoch ein sehr gelungenes Trailbike, dem man die kanadischen Gene durchaus anmerkt!

Norco Sight Carbon 9 im Test: Norco hat für die Saison 2017 seine Produktpalette ordentlich überarbeitet und dabei unter anderem dem Trailbike Sight einen komplett neuen, schlichten Carbon-Rahmen spendiert. Wir haben getestet, wie viel Kanada in dem 29er mit 130 mm Federweg am Heck steckt! 

Steckbrief: Norco Sight Carbon 9

EinsatzbereichTrail
Federweg140 mm/130 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
Gewicht (o. Pedale)13,7 kg
RahmengrößenM, L, XL
Websitewww.norco.com
Preis: 5.499 Euro

Norco hat für 2017 neben dem Enduro-Boliden Range auch das Trailbike Sight gründlich überarbeitet. Dieses soll ein echter Allrounder sein, effizient klettern und bergab dank ausgewogener Geometrie und abfahrtstauglichem Fahrwerk für Fahrspaß sorgen. Das Norco Sight rollt auf 29″-Laufrädern und bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm Federweg hinten, ist wahlweise aber auch als 27,5″-Variante mit jeweils 10 mm Federweg mehr erhältlich. Der Hauptrahmen des Norco Sight besteht aus Carbon, der Hinterbau ist aus Aluminium gefertigt. Außerdem hat die kanadische Firma für 2018 eine günstigere Variante des Sights angekündigt, die komplett aus Aluminium besteht. Wir haben das Norco Sight Carbon als 29er in der mittleren Ausstattungsvariante für 5.499 € getestet!

Das Norco Sight Carbon 9 rollt auf 29"-Laufrädern, bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm am Heck
# Das Norco Sight Carbon 9 rollt auf 29"-Laufrädern, bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm am Heck - dazu gesellen sich ein 1x11-Antrieb inklusive Kettenführung, stabile Laufräder und ein breiter Lenker. Wie viel Kanada steckt in dem 5.499 € teuren Trailbike? Wir haben das Norco Sight Carbon 9 getestet!
Diashow: Norco Sight Carbon 9 im Test - Trailbike mit einer Extraportion Kanada
Das Norco Sight Carbon 9 rollt auf 29"-Laufrädern, bietet 140 mm Federweg vorne und 130 mm am Heck
An der Front werkelt eine grundsolide RockShox Pike RC-Federgabel mit 140 mm Federweg
Auf flachen Trailabschnitten tritt sich das Sight effizient und lädt zu Zwischensprints ein.
Auf sehr ruppigen und schnellen Trails bietet der Hinterbau mitunter nicht genügend Progression und gerät ans Limit
Die Verschraubung des Umlenkhebels ist relativ auffällig
Diashow starten »

Geometrie

Die Geometrie des Norco Sight Carbon 9 ist durchaus modern. Norco setzt auf einen relativ geräumigen Reach und einen mit 67° für ein Bike dieser Kategorie moderaten Lenkwinkel. Wie bei Norco üblich wachsen die Kettenstreben mit jeder Rahmengröße um 5 mm. Als 29er ist das Norco Sight nur in den drei Größen M, L und XL erhältlich. Die 27,5″-Variante gibt es hingegen in vier Größen von XS bis L. Bei den Ausführungen mit kleineren Laufrädern hat Norco den Reach etwas verkürzt und den Lenkwinkel um 0,5° abgeflacht. Dafür kommen allerdings auch standardmäßig 10 mm längere Vorbauten zum Einsatz. Unser 29er-Testmodell hat einen Reach von 458 mm, ein 470 mm langes Sitzrohr und 435 mm lange Kettenstreben.

RahmengrößeMLXL
Sitzrohrlänge435 mm470 mm510 mm
Lenkwinkel67°67°67°
Sitzwinkel74,5°74,1°73,7°
Oberrohrlänge601 mm632 mm662 mm
Steuerrohrlänge94 mm94 mm104 mm
Tretlagerabsenkung36 mm36 mm36 mm
Tretlagerhöhe337 mm337 mm337 mm
Radstand1159 mm1191 mm1222 mm
Kettenstrebenlänge430 mm435 mm440 mm
Reach432 mm458 mm480 mm
Stack611 mm611 mm620 mm
Überstandshöhe790 mm788 mm793 mm
Eine Besonderheit des Norco Sight sind die Kettenstreben
# Eine Besonderheit des Norco Sight sind die Kettenstreben - diese sind im Gegensatz zum Hauptrahmen aus Aluminium gefertigt und wachsen mit jeder Rahmengröße um 5 mm. Gravity Tune nennen die Kanadier diesen Ansatz, der für eine ausgewogene Gewichtsverteilung und eine ausbalancierte Fahrposition sorgen soll. Ansonsten fällt die Geometrie des Norco Sight modern, aber nicht allzu extrem aus.

Ausstattung

  • Federgabel RockShox Pike RC (140 mm)
  • Dämpfer RockShox Deluxe RT3 DebonAir (130 mm)
  • Antrieb Shimano XT
  • Bremsen Shimano XT
  • Laufräder Race Face ARC 30 / Shimano XT Boost
  • Reifen Schwalbe Magic Mary (2,35″) / Schwalbe Nobby Nic (2,35″)
  • Cockpit Race Face Atlas 35 (800 mm) / Race Face Æffect 35 (50 mm)
  • Sattelstütze RockShox Reverb (150 mm)
Komplette Ausstattungen - bitte ausklappen
 Sight C7.1Sight C9.1Sight C7.2Sight C9.2Sight C7.3Sight C9.3
GabelRockShox Pike RCT3 150 mmRockShox Pike RCT3 140 mmRockShox Pike RC 150 mmRockShox Pike RC 140 mmRockShox Yari RC 150 mmRockShox Yari RC 140 mm
DämpferRockShox Deluxe RT3 DebonAirRockShox Deluxe RT3 DebonAirRockShox Deluxe RT3 DebonAirRockShox Deluxe RT3 DebonAirRockShox Deluxe RT DebonAirRockShox Deluxe RT DebonAir
LenkerRace Face SixC 800 mmRace Face SixC 800 mmRace Face Atlas 800 mmRace Face Atlas 800 mmNorco 780 mmNorco 780 mm
VorbauRace Face Turbine R 60 mmRace Face Turbine R 50 mmFrace Face Aeffect 60 mmFrace Face Aeffect 50 mmNorco 55 mmNorco 45 mm
BremsenSRAM Guide RSCSRAM Guide RSCShimano XTShimano XTSRAM Level TSRAM Level T
SchaltgruppeSRAM X01 EagleSRAM X01 EagleShimano XTShimano XTSRAM NXSRAM NX
KurbelSRAM X01 Eagle CarbonSRAM X01 Eagle CarbonShimano XTShimano XTSRAM NXSRAM NX
NabenDT 240DT 240Shimano XTShimano XTNovatec / SRAM MTH 746Novatec / SRAM
FelgenRace Face ARC 30Race Face ARC 30Race Face AR 30Race Face AR 30WTB STP I 29 TCSWTB STP I 29 TCS
Preis6.499 €6.499 €5.499 €5.499 €3.999 €3.999 €
Als 29er bietet das Norco Sight Carbon 130 mm Federweg, die von einem RockShox Deluxe RT3-Dämpfer kontrolliert werden
# Als 29er bietet das Norco Sight Carbon 130 mm Federweg, die von einem RockShox Deluxe RT3-Dämpfer kontrolliert werden - in den Größen XS bis L ist das knallig gelbe Trailbike außerdem als 27,5"-Variante mit 10 mm mehr Federweg erhältlich.
Norco setzt an der mittleren Version des Sights an einen 1x11-Antrieb der Shimano XT-Reihe
# Norco setzt an der mittleren Version des Sights an einen 1x11-Antrieb der Shimano XT-Reihe - dieser bietet für die meisten Anstiege eine vollkommen ausreichende Bandbreite. Die Kette wird durch eine minimalistische OneUp-Kettenführung zusätzlich geschützt.
Die Laufrad-Kombination aus breiten Race Face ARC 30-Felgen und Shimano XT-Naben ist sehr solide
# Die Laufrad-Kombination aus breiten Race Face ARC 30-Felgen und Shimano XT-Naben ist sehr solide - der Schwalbe Magic Mary-Reifen an der Front ist ein klares Indiz für die Abfahrtskünste des Norco Sights.
Vom 50 mm kurzen Vorbau, über den 800 mm breiten Race Face-Lenker bis zu den Shimano XT-Bremsen verfügt das Norco Sight über ein stimmiges Cockpit
# Vom 50 mm kurzen Vorbau, über den 800 mm breiten Race Face-Lenker bis zu den Shimano XT-Bremsen verfügt das Norco Sight über ein stimmiges Cockpit - unschön ist jedoch der Spacerturm unter dem Vorbau.
Shimano XT-Bremsen mit 180 mm Scheiben
# Shimano XT-Bremsen mit 180 mm Scheiben - das ist an einem 29er vor allem nicht grade viel. Aggressivere oder schwerere Fahrer sind mit einer 203 mm großen Scheibe vorne besser bedient.
An der Front werkelt eine grundsolide RockShox Pike RC-Federgabel mit 140 mm Federweg
# An der Front werkelt eine grundsolide RockShox Pike RC-Federgabel mit 140 mm Federweg - wie gewohnt lässt sich diese sehr leicht einstellen und verrichtet von da an leise und unauffällig den Dienst. Eine Federgabel mit 150 mm Federweg würde sich wahrscheinlich auch sehr gut im Sight machen. Etwas unpraktisch ist die Maxle Stealth-Achse: wer das Vorderrad ausbauen will, sollte ein Tool griffbereit haben.

Im Detail

Bis auf die Kettenstreben und den auffälligen, in der Mitte verschraubten Link besteht der knallig-gelbe Rahmen unseres Testbikes komplett aus Carbon. Die Rahmenform des Norco Sight Carbon ist relativ organisch und schlicht, wenngleich die Rohre ein etwas eckigeres Profil haben, als man es von vielen anderen Carbon-Rahmen gewohnt ist. Das Trailbike aus Kanada setzt auf den Norco-eigenen A.R.T.-Hinterbau, bei dem es sich um eine Version des viel verbreiteten Viergelenker-Systems handelt.

Integrierte Protektoren am Unterrohr sowie der antriebsseitigen Druck- und Kettenstreben sollen den Rahmen vor Schäden durch Steine und die Kette schützen. Die Züge sind innenverlegt und führen dicht hinter dem auffällig kurzen Steuerrohr über relativ große, abschraubbare Abdeckungen in das vordere Rahmendreieck. Während die Bremsleitung oberhalb der Kettenstrebe geführt wird, macht das Schaltkabel eine Schlaufe unterhalb des Tretlagers, um dann wieder in der Kettenstrebe zu verschwinden. Das ist nicht unsere Lieblingsposition, sollte sich im Praxiseinsatz jedoch als unproblematisch erweisen. Beim Wechseln von Schaltzug und -hülle sollte man jedoch darauf achten, dass man die Schlaufe groß genug macht.

Die Verschraubung des Umlenkhebels ist relativ auffällig
# Die Verschraubung des Umlenkhebels ist relativ auffällig - insgesamt ist der Carbon-Rahmen des Norco Sights jedoch eher schlicht und aufgeräumt.
Kettenstreben-Protektoren sind mittlerweile ein Standard an modernen Rahmen
# Kettenstreben-Protektoren sind mittlerweile ein Standard an modernen Rahmen - wer auf Nummer sicher gehen will, sollte vorne jedoch noch mit etwas 3M-Klebeband nachhelfen.

Ein interessantes Detail am Norco Sight Carbon, das auch am beim großen Enduro-Bruder Range zum Einsatz kommt, ist, dass die Kettenstreben mit jeder Rahmengröße um 5 mm in der Länge wachsen – die Firma aus Kanada bezeichnet das als Gravity Tune. Während das Sight in Größe XS 420 mm kurze Kettenstreben hat, sind diese bei der XL-Ausführung 440 mm lang. Laut Norco soll diese Anpassung die Gewichtsverteilung auf dem Rad optimieren und dafür sorgen, dass sich auch die kleinen und großen Rahmengrößen balanciert und ausgewogen fahren.

Der 800 mm breite Lenker, der kurze Vorbau und der 1×11-Antrieb inklusive kleiner Kettenführung machen schnell klar, dass das Norco Sight Carbon ein modernes Trailbike mit kanadischen Wurzeln ist. Dazu passt auch, dass Norco auf den Boost-Standard vorne und hinten und ein PressFit-Tretlager setzt. Das vordere Rahmendreieck bietet genug Platz, um einen Flaschenhalter zu montieren. Von der schicken Rahmen-Hardware bis hin zur schicken Lackierung wirkt das Norco Sight Carbon hochwertig verarbeitet, was man bei einem Preis von 5.499 € allerdings auch erwarten kann. Mit einem Gewicht von 13,74 kg (Größe L, ohne Pedale) ist das Trailbike außerdem kein Leichtgewicht. Stattdessen liegt der Fokus eher auf Haltbarkeit und stabilen Anbauteilen.

Die Abdeckungen der Leitungseingänge machen einen durchdachten Eindruck und berücksichtigen auch unterschiedliche Durchmesser
# Die Abdeckungen der Leitungseingänge machen einen durchdachten Eindruck und berücksichtigen auch unterschiedliche Durchmesser - dank der großen Öffnungen dahinter könnte es auch möglich sein, Bremsleitungen mit Endstücken durchzuführen.

Auf dem Trail

Bergauf muss man auf dem Norco Sight Carbon keine Passage fürchten. Durch den geräumigen Reach und den breiten Lenker hat man keine Probleme, das Vorderrad auf dem Boden zu halten. Auch die mit der Rahmengröße wachsenden Kettenstreben tragen ihren Teil dazu bei. Es gibt es im Trailbike-Segment zwar antriebsneutralere Hinterbauten, verstecken muss sich das Norco jedoch nicht: Es klettert durchaus effizient. Geht man aus dem Sattel in den Sprint, kann man den Hinterbau zum Wippen provozieren. Ein Griff an den blauen Plattform-Hebel des RockShox Deluxe RT3-Dämpfers sorgt jedoch für Ruhe – hierauf haben wir jedoch fast immer verzichten können.

In technischen Anstiegen bleibt der ART-Hinterbau aktiv und generiert auch in steilen Passagen ausreichend Grip. Vorne setzt Norco auf ein 30 Zähne kleines Kettenblatt. In Kombination mit der Shimano-Kassette mit einer Abstufung von 11 bis 46 Zähnen ist das für die allermeisten Anstiege mehr als ausreichend. Der Sprung vom zweitgrößten auf das größte Ritzel fällt bei der Shimano-Kassette jedoch sehr groß aus: Das zweitgrößte Ritzel der Kassette ist nur 37 Zähne groß. Der Rahmen des Norco Sight Carbon verfügt außerdem über eine S3/E-Type Umwerfer-Aufnahme, sollte man zu einem eher Touren-orientierten Aufbau tendieren.

Der Hinterbau des Norco Sight Carbon arbeitet bergauf zwar nicht komplett antriebsneutral, insgesamt klettert das Trailbike aus Kanada aber durchaus effizient.
# Der Hinterbau des Norco Sight Carbon arbeitet bergauf zwar nicht komplett antriebsneutral, insgesamt klettert das Trailbike aus Kanada aber durchaus effizient.
Auf flachen Trailabschnitten tritt sich das Sight effizient und lädt zu Zwischensprints ein.
# Auf flachen Trailabschnitten tritt sich das Sight effizient und lädt zu Zwischensprints ein.

Doch wie schlägt sich das Norco Sight Carbon, wenn der Trail nicht bergauf, sondern bergab zeigt? Beim Blick auf die Geometrie-Tabelle könnte man meinen, dass es sich beim Sight um einen modernen Allrounder handelt, dessen Geometrie jedoch nicht allzu extrem ausfällt. Die Herkunft des Rades und die Ausstattung sprechen jedoch wiederum dafür, dass die kanadischen Ingenieure dem Sight wohl einiges an Abfahrtspotential zutrauen. Und wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen: Das Norco Sight hat Allround-Qualitäten, ist jedoch definitiv nicht gemächlich. Bergab fühlt man sich sofort wohl und hat sehr schnell das Gefühl, nicht auf sondern im Bike zu sitzen.

Als idealer Begleiter hat sich das Norco Sight Carbon für Spielereien auf dem Trail erwiesen. Hierzu trägt auch der sehr poppige A.R.T-Hinterbau bei. Dadurch lässt sich das Norco Sight praktisch mühelos aus Kompressionen und Senken katapultieren. Der moderate Reach, die ausgewogene Kettenstreben-Länge und der nicht zu flache Lenkwinkel bieten einen sehr guten Kompromiss aus Laufruhe und Verspieltheit. Auch in langsamen Sektionen macht das Norco Sight Carbon sehr viel Spaß, wird bei höheren Geschwindigkeiten aber nicht nervös.

Gleichzeitig ist das Fahrwerk nicht das progressivste. Auf offenen, flowigen oder auch natürlichen, engen und mit Wurzel gespickten ist das Norco Sight Carbon dank seiner Wendigkeit und dem aktiven Fahrwerk voll und ganz in seinem Element. Auf verblockten Trails mit vielen harten Schlägen gerät der Hinterbau jedoch an seine Grenzen und fühlt sich etwas harsch und bockig an. Ein wichtiger Faktor hierfür ist das Setup des RockShox-Dämpfers. Mit einem Sag von 30 % fühlt sich der Hinterbau zwar sehr sensibel an, neigt jedoch insbesondere bei höherem Fahrergewicht zum Durchschlagen. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass das Norco Sight Carbon in erster Linie ein Trailbike ist und irgendwann die 130 mm Federweg am Heck einfach aufgebraucht sind. Je nach Fahrweise dürfte es sich durchaus lohnen, den ein oder anderen Volumenspacer in den Dämpfer zu stecken, um die Endprogression zu erhöhen. So oder so bleibt das Sight jedoch jederzeit kontrollierbar, steht am nächsten Absprung wieder hoch in der Luft und saugt jede Landung sicher auf.

Haben wir erwähnt, dass das Norco Sight Carbon gerne abhebt?
# Haben wir erwähnt, dass das Norco Sight Carbon gerne abhebt? - ein beherzter Ruck am Lenker reicht aus, um Luft zwischen die Reifen des Trailbikes und den Boden zu bringen. Die ausgewogene Geometrie bietet einen sehr guten Kompromiss aus Laufruhe und Verspieltheit!
Auf sehr ruppigen und schnellen Trails bietet der Hinterbau mitunter nicht genügend Progression und gerät ans Limit
# Auf sehr ruppigen und schnellen Trails bietet der Hinterbau mitunter nicht genügend Progression und gerät ans Limit - hier schaffen Volumenspacer im Dämpfer Abhilfe. Auch wenn das Norco Sight Carbon den Fahrer zu abenteuerlichen Linienwahlen ermuntert bleibt es ein Trailbike mit 130 mm Federweg.

Das ist uns aufgefallen

  • Vielseitigkeit Das Norco Sight Carbon macht auf nahezu jedem Trail eine gute Figur. Dank stabilen Komponenten ist das gelbe Trailbike auf den meisten Abfahrten ein zuverlässiger Begleiter, der sich mit schwereren Reifen, einem größeren Dämpfer oder dem Einsatz von Volumenspacern und einer 200 mm großen Bremsscheibe vorne noch mehr in Richtung Enduro trimmen lässt. Gleichzeitig ist das Rad auch auf flacheren Trails und in technischen Anstiegen nicht überfordert – insgesamt ist das Norco Sight Carbon ein sehr vielseitiges Trailbike.
  • Integrierter Rahmenschutz Der integrierte Rahmenschutz am Unterrohr, an der Kettenstrebe und der Sitzstrebe ist ein schönes Detail, das man bei einem Rad dieser Preisklasse jedoch auch erwarten darf. Noch schöner wäre es jedoch, wenn zumindest der Kettenstrebenschutz mindestens eine Nummer größer ausfällt.
  • Verarbeitungsqualität Das Norco Sight Carbon hat unseren Test trotz Einsatz auf hartem, steinigen Gelände inklusive zahlreichen Steinschlägen sehr gut überstanden. Lackierung und Verarbeitungsqualität machen einen sehr guten Eindruck.
  • Steuerrohr Mit gerade einmal 94 mm fällt das Steuerrohr unseres Testbikes in Größe L sehr kurz aus, auch der Stack ist mit 611 mm relativ niedrig. Die Lösung dafür ist ein stattlicher Spacerturm unter dem Vorbau, der nicht nur den effektiven Reach verkürzt, sondern mit Sicherheit auch keine Schönheitspreise gewinnt.
  • Ausstattung Insgesamt ist die Ausstattung des Norco Sight Carbon 9 sehr solide und durchdacht. Zwar findet man keine Anbauteile aus Carbon, auch das Gewicht ist für ein Trailbike nicht unbedingt rekordverdächtig. Dafür ist das Norco Sight Carbon jedoch auch ein treuer Begleiter, auf den man sich in nahezu jeder Situation verlassen kann.
  • 27,5″ oder 29″ Je nach Rahmengröße ist das Norco Sight entweder als 27,5″-Variante oder als 29er erhältlich – in den Größen M und L hat man die Wahl, welche Laufradgröße man bevorzugt. Auch wenn uns der direkte Vergleich zwischen zwei Norco Sights mit beiden Laufradgrößen fehlt sind die 29″ großen Laufräder unserer Meinung nach eine sehr gute Wahl für ein Rad dieser Kategorie.
Die Ausstattung ist aus unserer Sicht gut gelungen und zweckmäßig
# Die Ausstattung ist aus unserer Sicht gut gelungen und zweckmäßig - es gibt zwar leichtere Trailbikes, aber Sorgen um die Haltbarkeit muss man sich nicht machen.
27,5" oder 29": Je nach Rahmengröße bietet Norco beides an
# 27,5" oder 29": Je nach Rahmengröße bietet Norco beides an - unserer Meinung nach spielt das Sight mit den großen Laufrädern voll und ganz seine Stärken aus.

Fazit – Norco Sight Carbon 9

Mit dem Norco Sight Carbon hat die kanadische Firma ein Trailbike im Programm, das nicht nur sehr allroundfähig ist, sondern vor allem auf vielen Trails sehr viel Spaß macht. Die Ausstattung ist solide und insgesamt sinnvoll gewählt, wenngleich es leichtere Trailbikes gibt. Auf wirklich ruppigen, schnellen Trails kommt der nicht allzu progressive Hinterbau hin und wieder ans Limit. Den positiven Gesamteindruck trübt das jedoch kaum.

Pro
  • solide Ausstattung
  • gute Balance aus Verspieltheit und Laufruhe
  • ausgewogene Geometrie
Contra
  • Hinterbau gerät in ruppigem Gelände ans Limit
Das Norco Sight Carbon 9 ist ein sehr solides und zuverlässiges Trailbike, das durch seine Vielseitigkeit glänzt
# Das Norco Sight Carbon 9 ist ein sehr solides und zuverlässiges Trailbike, das durch seine Vielseitigkeit glänzt - egal ob bergauf oder bergab macht der gelbe Bolide eine gute Figur und vor allem sehr viel Spaß. In sehr ruppigen Passagen gerät der Hinterbau gelegentlich ans Limit. Insgesamt ist das Norco Sight Carbon jedoch ein sehr gelungenes Trailbike, dem man die kanadischen Gene durchaus anmerkt!

Hier haben wir das Norco Sight Carbon 9 getestet

  • Bad Kreuznach: Eine bunte Mischung aus felsigen und flowigen Trails mit etwa 300 Höhenmetern am Stück
  • Feldberg/Hessen: Naturbelassene, technisch anspruchsvolle Trails, von steinig bis zu weichem Nadelboden ist alles dabei.
Testerprofil Moritz Zimmermann

  • Testername: Moritz Zimmermann
  • Körpergröße: 186 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 93 kg
  • Fahrstil: Räder auf dem Boden, saubere Linienwahl
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Relativ straff mit viel Dämpfung, Heck langsam
  • Vorlieben bei der Geometrie: Mittellanges Oberrohr und Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

Testerprofil Gregor Sinn

  • Testername: Gregor Sinn
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 68 kg
  • Fahrstil: verspielt, gerne abziehen
  • Was fahre ich hauptsächlich: Downhill, Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: unauffällig, hinten progressiv, vorne wenig Druckstufe
  • Vorlieben bei der Geometrie: ausgewogen, vorne geräumig, Lenkwinkel nicht zu flach

  1. benutzerbild

    Gregor

    dabei seit 02/2017

    topolino
    Was ich im Test vermisse ist die Ansage
    ob wirklich in allen Rahmengrössen eine Flasche reinpasst.
    Des weiteren ob ein Dämpfer mit Piggyback geht.
    Laut Norco-Datenblatt passt in alle Rahmengrößen eine Flasche rein. Persönlich konnten wir es nicht überprüfen, da wir natürlich nur eine Größe da hatten.
    Die Frage nach dem Piggyback wurde ja schon beantwortet -> geht rein!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Rick7

    dabei seit 10/2008

    ParadoxCore
    Radon und Canyon selten Dartmoor oder NS Bike hab ich fasst noch nie Test gesehen :D

    Aber ja das is das traurige
    Weil du vorher vom Preis geredet hast und NS bikes in dem Zusammenhang erwähnst...hast du mal gesehn was die für ihre bleischweren Kisten (z.B. Snab) aufrufen? Da wunder ich mich immer wieder wer die Dinger kauft.

    Cheers :)
  4. benutzerbild

    Azrael

    dabei seit 10/2003

    pat
    Effektiv störend ist auch für mich nur das unverständlich kurze Steuerrohr von 94mm in L. 20mm länger wäre besser.
    Kann mir mal jemand erklären, warum das Schlecht ist? Für mich das genaue Gegenteil. Bitte nicht wegen der Optik!
    Gut, der Reach verändert sich. Aber das weiß man ja vorher.
  5. benutzerbild

    afkanoab

    dabei seit 04/2009

    Ich verstehe den vergleich zu Canyon oder anderen Versendern nicht. Klar sind deren Räder preiswerter, immerhin fehlt dort auch eine Handelsstufe. Norco wird nunmal via Händler verkauft. Ergo: Kostet halt mehr.
  6. benutzerbild

    decay

    dabei seit 04/2003

    afkanoab
    Ich verstehe den vergleich zu Canyon oder anderen Versendern nicht. Klar sind deren Räder preiswerter, immerhin fehlt dort auch eine Handelsstufe. Norco wird nunmal via Händler verkauft. Ergo: Kostet halt mehr.
    Muss man auch nicht verstehen, sind immer die gleichen 5 Hanseln, die immer mit der gleichen Leier kommen.

    Ich find die Norcos ganz geil.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image