Dirtlej legt mit dem Dirtsuit Pro Edition in Sachen Abriebfestigkeit und Wasserdichtigkeit noch eins drauf: Der Dirtsuit Pro eignet sich für alle Enduro- und All-Mountain-Einsätze bei Regenwetter und der größten Schlammschlacht. Mit 15.000 mm Wassersäule (statt 10.000 mm beim bisherigen Dirtsuit) können sich Biker auf Wohlfühlklima innen verlassen, während draußen Feuchtigkeit und Matsch unter den Reifen durch die Luft fetzen.

„Der ab März 2018 neu erhältliche dirtsuit pro edition ist der fünfte dirtsuit im Bunde und punktet mit robusten Materialien und hochwertiger Verarbeitung. Der wasserdichte Einteiler sorgt mit 10.000 g / m2 / 24h Atmungsaktivität für eine gute Luftdurchlässigkeit.

dirtlej-dirtsuit-pro-edition-action-6
# dirtlej-dirtsuit-pro-edition-action-6

Im Gegensatz dazu versprechen die wasserdichten Reißverschlüsse und versiegelten Nähte, dass der Anzug nach innen trocken hält – egal was sich draußen auf dem Bike abspielt. Acht große Ventilationsöffnungen sorgen – je nach Bedarf – für zusätzlichen frischen Wind. Der Anzug ist mit vier großen Taschen ausgestattet, so dass Kleinigkeiten, Wertsachen oder andere Accessoires direkt am Körper Platz finden.

dirtlej dirtsuit pro men
# dirtlej dirtsuit pro men
dirtlej dirtsuit pro ladies cut
# dirtlej dirtsuit pro ladies cut

Bei Dreckswetter oder wenn der Bike-Ausflug bis in die Abendstunden dauert, spielt auch die Sichtbarkeit eine Rolle und daher ist der dirtsuit pro edition mit einer reflektierenden Linie am Rücken ausgestattet. Darüber hinaus gibt es die dirtsuit pro edition ab April 2018 außerdem als Damenvariante, dem so genannten ladies’ cut. UVP liegt bei 249 Euro.

Weitere Informationen unter www.dirtlej.de

Text & Bilder: Pressemitteilung Dirtlej / Geschwister Zack PR
  1. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Landjaeger
    onesie?
    onesie? :ka::confused:

    Ich habe einen Dirtsuit Pro. 1,82 m, 78 kg, eher längerer Rücken. XL passt mir mit Ortema Enduro Jacke sowie Knie- und Ellbogenschonern drunter einwandfrei. Ohne Protection muss ich die Kletts an der Hüfte eng stellen, dann bleibt der Hosenboden hoch und kann nicht am Sattel hängenbleiben. Insgesamt ein sehr funktionelles Stück Stoff, taugt mir gut. Größe eher knapp im Vergleich, bei normaler Bikekleidung von TLD, Fox oder Speci habe ich L, und Protektoren passen noch drunter.
  2. benutzerbild

    Helius-FR

    dabei seit 01/2004

    Ich habe jetzt auch einen Pro
    Sehr Genial. Durch den Schlamm Toben und wenn man sich da raus gepellt hat is alles Trocken und Sauber, bis auf die Beine halt.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    fullspeedahead

    dabei seit 10/2006

    Creeper666
    Hier findest du deine Antworten auf deine Fragen.
    http://www.dirtlej.de/clothing
    Ich finde dort eben genau keine Infos von wem die Membran ist.
    Ich finde keine wirklich konkludente Aufstellung darüber warum die eine Variante mehr kostet als die andere oder welche Variante den besten Tragekomfort hat oder wie viel wiegt (außer vereinzelt). Warum die light Variante die größte Wassersäule hat aber nur für einen kurzen Einsatz taugt erschließt sich aus den Daten auch nicht.
  5. benutzerbild

    Helius-FR

    dabei seit 01/2004

    fullspeedahead
    Ich finde dort eben genau keine Infos von wem die Membran ist.
    Ich finde keine wirklich konkludente Aufstellung darüber warum die eine Variante mehr kostet als die andere oder welche Variante den besten Tragekomfort hat oder wie viel wiegt (außer vereinzelt). Warum die light Variante die größte Wassersäule hat aber nur für einen kurzen Einsatz taugt erschließt sich aus den Daten auch nicht.
    Weil die Light Varianten soweit ich weiß einfach nur zum kurzen überziehen gedacht ist und von Atmungsaktivität keine Rede is.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!