In unserer Artikelserie “Vorgestellt!” findet ihr regelmäßig kurze Produktvorstellungen von Teilen, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Stan’s Race Sealant – eine Dichtflüssigkeit für Tubelessreifen, die durch ihre spezielle Formel größere Löcher schneller und zuverlässiger abdichten soll. Kann die besondere Rezeptur den Tag retten oder reicht das einfache Tire Sealant?

Vorgestellt!: Stan’s Race Sealant

Über einen Zeitraum von 15 Jahren wurde Stans NoTubes Race Sealant von Gründer und Namensgeber Stan Koziatek aus der normalen Dichtmilch weiterentwickelt und immer weiter verbessert. Herausgekommen ist eine Dichtmilch, die durch die doppelte Anzahl an Kristallen und eine Mischung aus großen und kleinen Latex-Kristallen schneller und zuverlässiger abdichten soll. Auch größere Löcher sollen für das Race Sealant weniger Probleme darstellen.

Laut Stan’s ist dafür außerdem die Viskosität der Dichtmilch zuständig – die Flüssigkeit kann die Seitenwände des Reifens benetzen und so Löcher schneller verschließen. Vorsicht sollte man jedoch bei der Befüllung walten lassen – Stans empfiehlt ausdrücklich nicht durch das Ventil zu befüllen, sondern nur direkt in den Reifen, da das Ventil sonst verstopft wird.

"Virtually eliminates flats"
# "Virtually eliminates flats" - durchaus amerikanisch sind die Versprechungen von Stan's
Anleitung und Information finden sich auf der Rückseite
# Anleitung und Information finden sich auf der Rückseite - Wichtig ist vor allem der Hinweis, die Milch nicht durch das Ventil einzufüllen. Der Rest ist vergleichbar mit den anderen Produkten am Markt

Alle 3 – 4 Wochen sollte man die Flüssigkeit prüfen, da sie schneller kristallisiert. Die weiteren Fakten wissen zu gefallen: Zum Einsatz sollen nur natürliche Materialien kommen und die Dichtflüssigkeit soll nicht umweltschädlich sein.

Wie steht es um Ammoniak in der Milch? Diverse Reifenhersteller, wie zum Beispiel Maxxis, raten von Dichtmilch ab, die Ammoniak enthält. Stans gibt für seine Produkte einen Anteil von 1% – insgesamt also verschwindend gering. In den FAQs geht der Hersteller trotzdem nochmal auf das Thema ein: Der geringe Anteil soll innerhalb kürzester Zeit verdampfen und somit weder Felge noch Reifen schaden.

  • Doppelte Anzahl an Kristallen gegenüber Stan’s Tire Sealant
  • “XL”- und normalgroße Kristalle gemischt
  • Geringe Viskosität
  • Menge 946 ml
  • Preis 39,95 € (UVP)
  • www.notubes.com
Einmal gründlich reinigen?
# Einmal gründlich reinigen? - Wir wechseln in der Testredaktion häufiger Tubeless-Reifen, als uns lieb ist
Auch solche Reifen dichtet die Milch zuverlässig ab
# Auch solche Reifen dichtet die Milch zuverlässig ab - Solche Latex- und Dreckreste muss man nicht erst fein säuberlich entfernen. Das Race Sealant funktioniert auch hier.

Fazit – Stan’s NoTubes Race Sealant

Der Einsatz des Race Sealant ersetzt die Mitnahme eines Flickens und eines Schlauchs nicht – beides mussten wir im Einsatz mit der Dichtmilch jedoch sehr viel seltener nutzen. Im direkten Vergleich mit anderen Dichtflüssigkeiten kann das Race Sealant größere Löcher verschließen, benötigt für diese aber etwas Zeit. Extrem positiv macht sich die Dichtfähgikeit an bereits montierten Tubeless-Reifen bemerkbar. Egal wie verklebt die Seitenwand von Rückständen der alten Milch war – wir bekamen die Reifen trotzdem immer wieder dicht!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Tubeless-Dichtmitteln gemacht – was ist euer Favourit?


Weiterlesen

Weitere kurze Tests aus der Serie Vorgestellt! findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

Zum Weiterstöbern kannst du in Kürze die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Vorgestellt! nachlesen.

  1. benutzerbild

    Marcel291

    dabei seit 10/2012

    Wenns mit Trocknen der Milch dank Schwalbe-, oder Conti-Reifen mal überraschend schnell ging, dann hatte ich mal 1-2 „Korallen“ im Reifen, die aufgrund ihrer Form und Struktur aber nahezu lautlos sind.
    Störte mich also nie.

    Aber so ne massiven Milch-Murmeln und in so ner hohen Anzahl habe ich noch nie gesehen! o_O
    1 Haufen je Reifen?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    BassSetAlight

    dabei seit 05/2013

    @niconj Was fährst du denn für ein Setup? Also: Reifen, Felgen, Felgenband, Ventile, evtl. sowas wie CushCore

    Hat sich sonst noch etwas verändert (Felgenband, Innenseite des Reifens)?
    z.B. Hat meine Tune Dichtmilch die schwarze Beschriftung des DT Swiss Felgenbandes aufgelöst, hat trotzdem funktioniert, war nur ne unglaubliche Sauerei beim Reifen wechseln.

    Hattest du vorher andere Milchreste noch mit im Reifen?
  4. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    Marcel291
    1 Haufen je Reifen?
    Ja. 1 Haufen, 1 Reifen. Ich meine nach schon einem Monat die ersten Kugeln vernommen zu haben. Ich habe jetzt noch mal nachgekippt, denn Flüssigkeit war zwar genug drin aber ich befürchte, dass gerade diese Kugeln das sammeln, was den Reifen abdichten soll.

    BassSetAlight
    @niconj Was fährst du denn für ein Setup?
    EX511 Felge
    DT Felgenband
    1x Bike Components Ventil
    1x DT Ventil
    VR Schwalbe Magic Mary Addix Soft
    HR Maxxis Aggressor Dual Compound TR Exo.

    Die Reifen waren jeweils neu. Verändert hat sich nichts im Reifen und es war eigentlich auch noch genügend Milch drin.

    Einen Platten hatte ich noch nicht, einen Durchstich wohl auch noch nicht bzw. weiß ich nicht, ob man die beim Fahren merkt. Ich habe seit 10 Jahren keinen Platten gehabt.
  5. benutzerbild

    baschner

    dabei seit 10/2012

    Vielleicht solltest Du die Kügelchen aufbewahren und mitnehmen als Reparaturflicken für den Reifen á la Maxalami :D
    ;)
  6. benutzerbild

    BassSetAlight

    dabei seit 05/2013

    Also das scheint wohl alleine an der Dichtmilch zu liegen.
    Schlechte Charge, vielleicht stand sie irgendwann mal zu lange in der Sonne, ist ausgegast oder sonst was...

    Ich dachte, vielleicht ist es irgend eine komische Kombination aus Reifen und Milch, z.B. schreibt ja Maxxis, dass man mit Amoniak in der Dichtmilch aufpassen soll, aber da du ja Maxxis und Schwalbe Reifen hast und es bei beiden Auftritt kann man das ausschließen.

    Evtl. wechselst du den Hersteller?
    Ich hab jetzt auch schon ein paar Hersteller durch. Stans, Peatys, Tune und Orange Seals.
    Bisher gefallen mir Tune und Orange Seals am besten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image