Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Kona Operator Carbon ist mit 29"(Bild)  und 27,5"-Laufrädern kompatibel
Das neue Kona Operator Carbon ist mit 29"(Bild) und 27,5"-Laufrädern kompatibel - nach Team-Angaben wird es in Produktion gehen, befindet sich aktuell allerdings noch im Prototyp-Status.
Die Kettenstrebenlänge kann in zwei Positionen verstellt werden, um beide Laufradgrößen unterzubringen.
Die Kettenstrebenlänge kann in zwei Positionen verstellt werden, um beide Laufradgrößen unterzubringen.
Der neue Umlenkhebel ist aus Carbon und fällt ziemlich massiv aus. Ein Flipchip am hinteren Ende sorgt für die nötige Geometrie-Anpassung.
Der neue Umlenkhebel ist aus Carbon und fällt ziemlich massiv aus. Ein Flipchip am hinteren Ende sorgt für die nötige Geometrie-Anpassung.
Das Hinterbausystem ist weitestgehend gleich geblieben. Kona war mit dem bisherigen Bike zufrieden und wollte vor allem einige Details perfektionieren
Das Hinterbausystem ist weitestgehend gleich geblieben. Kona war mit dem bisherigen Bike zufrieden und wollte vor allem einige Details perfektionieren - nun kommt allerdings ein metrischer RockShox Super Deluxe-Dämpfer mit Trunnion-Mount zum Einsatz.
Beim 29"-Aufbau ist die Bohrung des Flipchips nach vorne gedreht, um das Tretlager abzusenken …
Beim 29"-Aufbau ist die Bohrung des Flipchips nach vorne gedreht, um das Tretlager abzusenken …
… beim 27,5"-Bike liegt der Chip genau andersrum.
… beim 27,5"-Bike liegt der Chip genau andersrum.
kona-operator-29-2406
kona-operator-29-2406
Auch die Steuersatz-Schalen wirken verdächtig oval
Auch die Steuersatz-Schalen wirken verdächtig oval - ob hier ein System zur Anpassung des Reachs zum Einsatz kommt? Ganz neu wäre das nicht!
Mehr konnten wir aufgrund des schicken Startnummern-Halters leider nicht erkennen.
Mehr konnten wir aufgrund des schicken Startnummern-Halters leider nicht erkennen.
kona-operator-29-2417
kona-operator-29-2417
kona-operator-29-2410
kona-operator-29-2410
kona-operator-29-2402
kona-operator-29-2402
Im Gegensatz zu einigen anderen 29ern, die wir in den Pits gefunden haben, sind die Brücken der RockShox Boxxer WC 29"-Federgabel bei Connors Bike fast ganz rausgezogen.
Im Gegensatz zu einigen anderen 29ern, die wir in den Pits gefunden haben, sind die Brücken der RockShox Boxxer WC 29"-Federgabel bei Connors Bike fast ganz rausgezogen.
Flat pedals win medals
Flat pedals win medals - dass dieser Spruch noch seine Berechtigung hat, zeigte Sam Hill uns dieses Jahr bereits eindrucksvoll in der EWS. Auch Connor Fearon bleibt den Flats treu!
Connor hat sich noch nicht entschieden, welches Bike er im Finale fahren wird
Connor hat sich noch nicht entschieden, welches Bike er im Finale fahren wird - zu Anfang des Trainings setzt er jedoch auf das 27,5" Kona Operator Carbon.
Auch eher ungewöhnlich ist die Reifenwahl: Der Kona-Fahrer setzt auf Maxxis Minion SS-Reifen.
Auch eher ungewöhnlich ist die Reifenwahl: Der Kona-Fahrer setzt auf Maxxis Minion SS-Reifen. - Seine Reaktion dazu: “If it's to slippery, we'll change.”
Ein orangener Rahmen, blutrote Gabel und neonrote Griffe
Ein orangener Rahmen, blutrote Gabel und neonrote Griffe - das ist sehr schön!
Connor Fearon im Interview mit Wyn Masters
Connor Fearon im Interview mit Wyn Masters - wir sind sehr gespannt, was der junge Australier am Wochenende zeigen wird!

Der langjährige Kona Factory-Fahrer Connor Fearon ist mit zwei bisher unbekannten Bikes zum Weltcup nach Lošinj gereist. Während die Carbon-Rahmen absolut identisch sind, rollt eines auf 27,5″, das andere auf großen 29″-Laufrädern. Wir haben erste Infos zum Kona Operator Carbon-Prototyp.

Kona Operator Carbon – Kurz & Knapp

Mit seiner knallorangen Lackierung und der auffälligen roten RockShox Boxxer WC war es nicht wirklich schwer, das neue Kona Operator Carbon in den World Cup-Pits auf der kroatischen Insel Lošinj zu finden. Wie bei beinahe jedem Prototyp, dem wir hier bisher über den Weg gelaufen sind – von denen es wirklich einige gibt –, kriegen wir vom Kona Team-Mechaniker Mathieu Dupelle nur eine Antwort: Wir dürfen Fotos machen, aber er kann uns nichts verraten. Selbstverständlich lassen sich jedoch so einige Dinge erkennen – und andere konnten wir ihm dann doch mit etwas Charme und guter Laune entlocken.

Das neue Kona Operator Carbon ist mit 29"(Bild)  und 27,5"-Laufrädern kompatibel
# Das neue Kona Operator Carbon ist mit 29"(Bild) und 27,5"-Laufrädern kompatibel - nach Team-Angaben wird es in Produktion gehen, befindet sich aktuell allerdings noch im Prototyp-Status.
Die Kettenstrebenlänge kann in zwei Positionen verstellt werden, um beide Laufradgrößen unterzubringen.
# Die Kettenstrebenlänge kann in zwei Positionen verstellt werden, um beide Laufradgrößen unterzubringen.
Der neue Umlenkhebel ist aus Carbon und fällt ziemlich massiv aus. Ein Flipchip am hinteren Ende sorgt für die nötige Geometrie-Anpassung.
# Der neue Umlenkhebel ist aus Carbon und fällt ziemlich massiv aus. Ein Flipchip am hinteren Ende sorgt für die nötige Geometrie-Anpassung.
Das Hinterbausystem ist weitestgehend gleich geblieben. Kona war mit dem bisherigen Bike zufrieden und wollte vor allem einige Details perfektionieren
# Das Hinterbausystem ist weitestgehend gleich geblieben. Kona war mit dem bisherigen Bike zufrieden und wollte vor allem einige Details perfektionieren - nun kommt allerdings ein metrischer RockShox Super Deluxe-Dämpfer mit Trunnion-Mount zum Einsatz.
Beim 29"-Aufbau ist die Bohrung des Flipchips nach vorne gedreht, um das Tretlager abzusenken …
# Beim 29"-Aufbau ist die Bohrung des Flipchips nach vorne gedreht, um das Tretlager abzusenken …
… beim 27,5"-Bike liegt der Chip genau andersrum.
# … beim 27,5"-Bike liegt der Chip genau andersrum.

Das neue Kona Operator setzt nach einigen Jahren der Abstinenz wieder auf einen Carbon-Hauptrahmen und eine neue, extrem massive Carbon-Schwinge. Auch die Sitzstreben sind aus demselben Material – lediglich die Kettenstreben des abgestützten Eingelenkers bestehen weiterhin aus Aluminium. Connor war offensichtlich schon fleißig am Testen, denn die Hinterbauten seiner beiden Racebikes weisen schon so einige Kampfspuren auf. Warum eigentlich zwei Racebikes? Der neue Prototyp eignet sich sowohl für 27,5″ als auch die aktuell auf dem Vormarsch befindliche 29″-Laufradgröße. Möglich wird das über eine verstellbare Kettenstrebenlänge und einen Flipchip in der Anlenkung, der vermutlich das Tretlager absenkt. Zudem scheint der Steuersatz über ein System zu verfügen, mithilfe dessen man den Reach des neuen Kona Operators anpassen kann.

kona-operator-29-2406
# kona-operator-29-2406
Auch die Steuersatz-Schalen wirken verdächtig oval
# Auch die Steuersatz-Schalen wirken verdächtig oval - ob hier ein System zur Anpassung des Reachs zum Einsatz kommt? Ganz neu wäre das nicht!
Mehr konnten wir aufgrund des schicken Startnummern-Halters leider nicht erkennen.
# Mehr konnten wir aufgrund des schicken Startnummern-Halters leider nicht erkennen.
kona-operator-29-2417
# kona-operator-29-2417
kona-operator-29-2410
# kona-operator-29-2410
kona-operator-29-2402
# kona-operator-29-2402
Im Gegensatz zu einigen anderen 29ern, die wir in den Pits gefunden haben, sind die Brücken der RockShox Boxxer WC 29"-Federgabel bei Connors Bike fast ganz rausgezogen.
# Im Gegensatz zu einigen anderen 29ern, die wir in den Pits gefunden haben, sind die Brücken der RockShox Boxxer WC 29"-Federgabel bei Connors Bike fast ganz rausgezogen.
Flat pedals win medals
# Flat pedals win medals - dass dieser Spruch noch seine Berechtigung hat, zeigte Sam Hill uns dieses Jahr bereits eindrucksvoll in der EWS. Auch Connor Fearon bleibt den Flats treu!

Wem beim Anblick der Bilder schon das Herz höher schlägt, dem können wir durchaus Hoffnungen machen – etwas Geduld ist allerdings gefragt. Unseren Informationen nach wird das Downhill-Bike definitiv in Produktion geht, befindet sich aktuell allerdings noch in einem relativ weit gediehenen Prototyp-Status. Und auf welches Bike setzt Connor Fearon nun auf der brutalen kroatischen Steinpiste? Ganz festlegen will er sich da nicht. Er wird jedoch auf der regulären 27,5″-Version zum ersten Trainingslauf aufbrechen. Aktuell fühlt er sich darauf einfach wohler – zudem haben Zeitläufe ergeben, dass er auf beiden Versionen zirka gleich schnell ist. Da diese jedoch unter matschigen Bedingungen stattfanden, wird er im Laufe der Saison weitere Tests unternehmen. Seiner Meinung nach rollt das 29er erwartungsgemäß besser geradeaus, während das 27,5″-Bike in Kurven einen Vorteil bietet: Auf den meisten guten Downhill-Strecken, die einen gesunden Mix aus beidem bieten, würden deshalb ausgeglichene Verhältnisse herrschen.

Connor hat sich noch nicht entschieden, welches Bike er im Finale fahren wird
# Connor hat sich noch nicht entschieden, welches Bike er im Finale fahren wird - zu Anfang des Trainings setzt er jedoch auf das 27,5" Kona Operator Carbon.
Auch eher ungewöhnlich ist die Reifenwahl: Der Kona-Fahrer setzt auf Maxxis Minion SS-Reifen.
# Auch eher ungewöhnlich ist die Reifenwahl: Der Kona-Fahrer setzt auf Maxxis Minion SS-Reifen. - Seine Reaktion dazu: “If it's to slippery, we'll change.”
Ein orangener Rahmen, blutrote Gabel und neonrote Griffe
# Ein orangener Rahmen, blutrote Gabel und neonrote Griffe - das ist sehr schön!
Connor Fearon im Interview mit Wyn Masters
# Connor Fearon im Interview mit Wyn Masters - wir sind sehr gespannt, was der junge Australier am Wochenende zeigen wird!

Weitere Informationen zum aktuellen Kona Operator: www.konaworld.com

Was denkt ihr: Welche Version wird in Lošinj den entscheidenden Vorteil bieten?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Losinj 2018 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2018

  1. benutzerbild

    Dr.Knochenhart

    dabei seit 11/2010

    Geile Wippe, ich find`s schön :)
  2. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    Scheiß Wippe, ich finds hässlich :mad:

    ReinerSt0ff77
    Da hat man mal ne Farbe die zur Factory passt und was macht man..?!?!?:wut:
    Ja, und wenn dann alles orange wäre dann wärst du sicherlich zufrieden :rolleyes:
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Mwho

    dabei seit 01/2018

    Hallo an alle Designästheten :cool:
    Zeigt mal eure Bikes, damit die ungewaschene Masse sieht,wie ein Bike aussehen soll :D:hüpf:
  5. benutzerbild

    Pixelsign

    dabei seit 08/2014

    Mwho
    Hallo an alle Designästheten :cool:
    Zeigt mal eure Bikes, damit die ungewaschene Masse sieht,wie ein Bike aussehen soll :D:hüpf:
    So :p

    [​IMG]

    [​IMG]

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!