Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Super-Boost Kettenlinie bringt den Ingenieuren jeweils 3mm wertvollen seitlichen Platz für Reifenfreiheit und kurze Kettenstreben
Die Super-Boost Kettenlinie bringt den Ingenieuren jeweils 3mm wertvollen seitlichen Platz für Reifenfreiheit und kurze Kettenstreben
Die Reifenfreiheit gleicht der des Carbon-Bikes
Die Reifenfreiheit gleicht der des Carbon-Bikes
Pivot Switchblade Aluminium
Pivot Switchblade Aluminium
Mit Aluminium wurde die Carbon-Form nachempfunden
Mit Aluminium wurde die Carbon-Form nachempfunden
Pivot Switchblade Aluminium - 9
Pivot Switchblade Aluminium - 9
Pivot Switchblade Aluminium - 8
Pivot Switchblade Aluminium - 8
Pivot Switchblade Aluminium - 7
Pivot Switchblade Aluminium - 7
Schweißnähte am Pivot
Schweißnähte am Pivot
Pivot Switchblade Aluminium - 5
Pivot Switchblade Aluminium - 5
Die Zugführung auf der Unterseite des Rahmens
Die Zugführung auf der Unterseite des Rahmens
Das Pivot Switchblade Aluminium
Das Pivot Switchblade Aluminium
Pivot Switchblade Aluminium - 2
Pivot Switchblade Aluminium - 2
157mm "Super Boost"
157mm "Super Boost"

Pivot Cycles stellt eine Aluminium-Variante des Trailbikes Switchblade vor. Das neue Pivot Switchblade Aluminium soll die gleiche Vielseitigkeit, Funktionalität und Leistung wie die bereits 2016 vorgestellte Carbon-Variante bieten und dabei preisgünstiger bleiben. Das Komplettrad ist je nach Ausstattung ab 4.799 € zu haben.

Diashow: Pivot Switchblade Aluminium - Preisgünstigere Alu-Variante des beliebten Trailbikes
Pivot Switchblade Aluminium - 5
Pivot Switchblade Aluminium
Die Reifenfreiheit gleicht der des Carbon-Bikes
Pivot Switchblade Aluminium - 2
157mm "Super Boost"
Diashow starten »

Pivot Switchblade Aluminium – kurz und knapp

  • vier verschiedenen Ausstattungsvarianten
  • hohe Reifenfreiheit
  • Umwerfermontage möglich
  • 157 mm Super Boost Plus Hinterrad Einbaubreite
  • Farbe „electric blue“ mit roten Akzenten oder „aqua blue“ mit limettengrünen Akzenten
  • Federweg 135 mm am Heck und 150 mm an der Front
  • Laufradgröße 29 Zoll oder 27,5″+
  • Wann verfügbar ab sofort
  • Preis 4.799 € bis 7.299 €, aktuell kein Rahmenkit geplant (u.a. wegen Super-Boost Komponenten)
  • www.pivotcycles.com
Das Pivot Switchblade Aluminium
# Das Pivot Switchblade Aluminium

„Es hat Jahre gedauert, die innovativen Fertigungsverfahren zu entwickeln, die es uns ermöglichen, einen ultraleichten Aluminiumrahmen zu bauen, der die gleichen Stabilitäts- und Steifigkeitswerte wie unsere Carbon-Modelle aufweist. Aber wir haben es geschafft. Beide Switchblade-Modelle sind perfekt für Fahrer, die aggressives Terrain oder Enduro-Stages bewältigen möchten. Im 29er-Modus hat es ein selbstbewusstes, spielerisches Gefühl. Im 27.5″+ Modus ist das Switchblade noch stabiler und bietet absolut unwirkliche Traktion. Jetzt kommen noch mehr Fahrer und Fahrerinnen in den Genuss der hervorragenden Attribute eines unserer am besten performenden Bikes“ – Chris Cocalis, Präsident und CEO von Pivot Cycles

Warum Aluminium?

Laut Cocalis konnte das Switchblade Carbon regelmäßig Tester auf unterschiedlichen Demo-Events überzeugen. Der Preis war für viele der Tester trotz aller Begeisterung über das Bike aber zu hoch – auch in unserem Pivot Switchblade Test hatten wir als Negativ-Punkt aufgeführt: “hoher Preis könnte ein Scheidungsgrund sein”.

Die Entwicklung der Alu-Variante begann direkt nach der Markteinführung der Carbon-Variante und erforderte mehr Zeit als geplant. Hauptgrund dafür waren Entwicklung und Test der Hydroforming-Teile in mehreren Iterationen. Teile wurden entwickelt, Bikes daraus hergestellt, getestet, Teile (häufig deren Wandstärken) verändert, Bikes daraus hergestellt, getestet usw.

Cocalis dazu: “Nur für das Switchblade hätte sich der große Entwicklungs- und Lern-Aufwand für uns nicht gelohnt. Pivot wird auch für andere Modelle Alu-Varianten zu günstigeren Preispunkten entwickeln”.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten Pivot Switchblade Carbon zu Aluminium

  • Alu-Rahmen ca. 1 Kilogramm schwerer
  • Bikes mit Alu-Rahmen sind 1.000 € günstiger als die Carbon-Varianten
  • Die Ausstattungen der Bikes sind identisch, unabhängig vom Rahmenmaterial
  • Die Kabel beim Switchblade Aluminium werden extern geführt, Ausnahme ist die Ansteuerung der Sattelstütze im Sitzrohr.
  • Auch am Switchblade-Alu werden PF92 Tretlager verwendet. Cocalis dazu: “Wir setzen bei all unseren Carbon-Bikes auf Pressfit-Lager, weil es aus unserer Sicht übertrieben wäre, ein Gewinde in ein Carbon-Tretlager einzulaminieren, um dann ein Tretlager hineinzuschrauben. Wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit den PF92 Lagern gemacht, auch weil wir sehr auf die Einhaltung der Toleranzen achten. Knarzen war so noch nie ein besonderes Thema bei unseren Bikes. Bei den Aluminium-Rahmen wird es auch kein Thema sein, da wir hier die gleichen Ansprüche an die Maßhaltigkeit haben.”
Pivot Switchblade Aluminium
# Pivot Switchblade Aluminium
Schweißnähte am Pivot
# Schweißnähte am Pivot
Mit Aluminium wurde die Carbon-Form nachempfunden
# Mit Aluminium wurde die Carbon-Form nachempfunden
Die Reifenfreiheit gleicht der des Carbon-Bikes
# Die Reifenfreiheit gleicht der des Carbon-Bikes
Die Super-Boost Kettenlinie bringt den Ingenieuren jeweils 3mm wertvollen seitlichen Platz für Reifenfreiheit und kurze Kettenstreben
# Die Super-Boost Kettenlinie bringt den Ingenieuren jeweils 3mm wertvollen seitlichen Platz für Reifenfreiheit und kurze Kettenstreben
157mm "Super Boost"
# 157mm "Super Boost"
Die Zugführung auf der Unterseite des Rahmens
# Die Zugführung auf der Unterseite des Rahmens

Geometrie

Das Pivot Switchblade Aluminium übernimmt die Geometrie der Carbon-Variante. Dabei sollen die laut Pivot – zu den kürzesten der Klasse gehörenden, Kettenstreben dem Trailbike eine sehr hohe Wendigkeit verleihen – erreicht u.a. über den Super Boost Standard an Hinterrad und der entsprechenden Kurbel. Weiterhin soll das Switchblade auf dem Trail sehr viel Sicherheit vermitteln, sodass man damit auch härteste Enduro-Stages in Angriff nehmen kann.

Das Switchblade wird sowohl mit 27,5″+ als auch mit 29″ Laufrädern erhältlich sein. Um die Verwendung der unterschiedlichen Laufradgrößen zu ermöglichen, ohne dabei Kompromisse bei der Geometrie eingehen zu müssen, wird bei der 27,5″+ Variante das Steuerrohr mittels der unteren Lagerschale um 17 mm verlängert.

Geometrie 29″

GrößeSMLXL
Sitzrohr406 mm425 mm 457 mm495 mm
Oberrohr582 mm615 mm635 mm660 mm
Steuerrohr90 mm102 mm 108 mm120 mm
Lenkwinkel67,25°67,25°67,25°67,25°
Sitzwinkel74,50°74,50°74,50°74,50°
Kettenstrebenlänge428 mm428 mm428 mm428 mm
Tretlagerhöhe340 mm340 mm340 mm340 mm
Radstand1133 mm1167 mm1190 mm1212 mm
Stack605 mm615 mm620 mm630 mm
Reach410 mm440 mm460 mm485 mm

Geometrie 27,5″+ mit 17 mm Lagerschale

GrößeSMLXL
Sitzrohr406 mm425 mm457 mm495 mm
Oberrohr582 mm615 mm635 mm660 mm
Steuerrohr90 mm102 mm108 mm120 mm
Lenkwinkel66,5°66,5°66,5°66,5°
Sitzwinkel73,75°73,75°73,75°73,75°
Kettenstrebenlänge428 mm428 mm428 mm428 mm
Tretlagerhöhe337 mm337 mm337 mm337 mm
Radstand1137 mm1172 mm1194 mm1224 mm
Stack610 mm621 mm627 mm639 mm
Reach400 mm430 mm450 mm475 mm

Video

Wie gefällt euch das neue Pivot Switchblade Aluminium?

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2018

  1. benutzerbild

    bs99

    dabei seit 10/2007

    Asphaltsurfer
    Es gibt sicherlich günstigere Hersteller, aber wie oft lese ich denn, dass Santa Cruz und Yeti teuer sind? Und die sind teuerer als Pivot.
    Das direkt vergleichbare Santa Hightower LT CC Rahmenset kostet 2,9k, das Switchblade Carbon 3,4K
    Das Nomad AL 1,9k, das Switchblade Al ca. 2,4k.
    Das ist doch ein ordentlicher Unterschied.
  2. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Ich hab im Forum gelernt das Pressfit ein schlankeres, leichteres und steiferes Tretlager ermöglicht. Versteh nicht daß alle immer dagegen sind. Und Stabilität ist doch auch ein vorteil. Es wird immer krasser gefahren.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Asphaltsurfer

    dabei seit 07/2009

    bs99
    Das direkt vergleichbare Santa Hightower LT CC Rahmenset kostet 2,9k, das Switchblade Carbon 3,4K
    Das Nomad AL 1,9k, das Switchblade Al ca. 2,4k.
    Das ist doch ein ordentlicher Unterschied.
    Da hast du aber auch die Santa Cruz-Modelle ausgesucht, die nach unten ausreißen. Schau was ein Nomad CC kostet.
  5. benutzerbild

    Fabeymer

    dabei seit 07/2005

    decay
    Manchmal kann man sich nur noch schämen für die Oberlehrertümelei (bei dir wohl berufsbedingt) hier im Forum. Als könnte man mit dem Rad nicht vernünftig bergauf fahren...
    Aber Hauptsache einen rausgehauen.
    Als ob der Beitrag, auf den ich mich bezogen habe, weniger polemisch war.
    Ich habe auch nie behauptet, dass das Rad im Speziellen schlecht bergauf fährt.

    Für mich persönlich sind kurze Kettenstreben halt eben nicht das, was ich an einem Rahmen unbedingt haben möchte, da sind mir andere Dinge wichtiger.

    Was meinst du außerdem mit "berufsbedingt"? Gibt's davon abgesehen einen bestimmten Grund, warum du persönlich geworden bist?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!