Nach dem extrem spannenden Saisonauftakt der XC-Piloten in Südafrika beim ersten Weltcup und beim Absa Cape Epic kommt nun auch in den nördlicheren Gebieten des Globus Schwung in die Rennszene. Knapp eine Woche vor dem ersten Kräftemessen der weltbesten Athleten auf deutschem Boden beim Klassiker in Heubach am Rande der schwäbischen Alb blicken wir zurück auf die wichtigsten Ereignisse der letzten Wochen.

Marathon-EM Spilimbergo – Medvedev und Dahle-Flesjå neue Titelträger

Gegen eine italienische Übermacht aus drei Fahrern musste sich der neue Europameister Aleksei Medvedev aus Russland durchsetzen. Auf der 104 Kilometer langen Strecke konnte sich der neue Titelträger an einem langen 1000 Höhenmeter umfassenden Anstieg absetzen. Dahinter versuchten die Italiener Fabian Rabensteiner, Samuele Porro und Ricchiardo Chiarini vergeblich, die Lücke nochmals zu schließen. Porro sicherte sich schließlich Silber vor Rabensteiner und Chiarini. Bestplatzierter Deutscher war Andreas Seewald auf Rang 15.

Neue Europameisterin im Marathon: Gunn-Rita Dahle-Flesjå sicherte sich in ihrer letzten Saison auf Profiniveau das weiß-blaue Jersey
# Neue Europameisterin im Marathon: Gunn-Rita Dahle-Flesjå sicherte sich in ihrer letzten Saison auf Profiniveau das weiß-blaue Jersey - Foto: Constantin Fiene

Im Rennen der Damen entwickelte sich ein spannendes Duell im Kampf um den Sieg. Die norwegische Altmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjå konnte sich zunächst solo an die Spitze setzen, doch der Polin Maja Wloszczowska gelang 25 Kilometer vor Schluss der Anschluss. Mit einem langen Schlussspurt auf dem letzten Kilometer konnte Dahle-Flesjå schließlich die entscheidende Lücke herausfahren und sich den Europameistertitel sichern. Bronze ging an Ariane Lüthi aus der Schweiz. Naima Madlen Diesner landete als bestplatzierte Deutsche auf dem 15. Platz.

Ötztaler MTB Festival Haiming – Starke deutsche Resultate

Die Reihe der hochkarätigen Vorbereitungsrennen auf europäischen Boden im Hors-Class Status reißt nicht ab. Nach dem Rennen im italienischen Nals (wir werden noch berichten) und vor dem Klassiker in Heubach bot der größte Freizeitpark Österreichs, die Area 47, eine prächtige Kulisse zur Jagd nach wichtigen Weltranglistenpunkten.

Der Bronzemedaillengewinner der deutschen Meisterschaft des vergangenen Jahres, Georg Egger, konnte sich anfangs des Rennens in der Spitzengruppe behaupten, die mit Florian Vogel, Maxime Marotte und Stephane Tempier ranghafte Namen beinhaltete. Egger konnte das hohe Tempo der Spitze nicht ganz halten, musste sogar noch die beiden Österreicher Karl Markt und Gregor Raggl passieren lassen. Doch ein sechster Platz in dem hochklassig besetzten Feld bescherten dem Fahrer aus dem Lexware-Team viele Weltranglistenpunkte und ein gutes Gefühl für die anstehenden Aufgaben.

Starker Auftritt von Georg Egger: Im hochklassigen Feld der Elitefahrer schlug er sich prächtig und sammelte als Sechstplatzierter fleißig UCI-Punkte
# Starker Auftritt von Georg Egger: Im hochklassigen Feld der Elitefahrer schlug er sich prächtig und sammelte als Sechstplatzierter fleißig UCI-Punkte - Foto: Team Lexware

Das Rennen an der Spitze entschied der französische Meister Maxime Marotte für sich, vor seinem Landsmann Tempier und dem Europameister Florian Vogel. Manuel Fumic landete bei seinem ersten Rennen nach dem Cape Epic lediglich auf Rang 15. Gehandicapt aufgrund eines Sehnenrisses am Finger beim Cape Epic konnte der Kirchheimer nicht so schnell fahren wie er wollte. Besonders in den Abfahrten verlor Fumic stets an Boden.

Im Rennen der U23-Herren konnten sich die deutschen Nachwuchstalente Max Brandl und Luca Schwarzbauer auszeichnen. Souverän feierten die beiden Lexware-Fahrer einen Doppelsieg. Das Damenrennen dominierte die Niederländerin Anne Tauber, stolze 2:32 brachte sie zwischen sich und die erste Verfolgerin Eva Lechner aus Italien. Knapp dahinter landete die Gesamtweltcupsiegerin des vergangenen Jahres, Yana Belomoina, auf dem dritten Rang.

Die deutschen Nachwuchstalente überzeugen: Max Brandl und Luca Schwarbauer feierten in Haiming einen Doppelsieg, ihr Teamkollege David List landete auf einem starken siebten Rang
# Die deutschen Nachwuchstalente überzeugen: Max Brandl und Luca Schwarbauer feierten in Haiming einen Doppelsieg, ihr Teamkollege David List landete auf einem starken siebten Rang - Foto: Team Lexware

Proffix Swiss Bike Cup Schaan – Schurter souverän, Keller schneller als Neff

Die Starterfelder waren aufgrund der Konkurrenzveranstaltungen in Haiming und der Marathon-EM etwas kleiner als üblich beim Proffix Swiss Bike Cup in Schaan am vergangenen Wochenende, doch in der Spitze versammelten sich vor allem die besten Athleten der Schweiz, was insbesondere die Anwesenheit der beiden amtierenden Weltmeister bedeutete.

Im Herrenrennen wurde Nino Schurter seiner Favoritenrolle gerecht, lediglich zu Beginn des Rennens konnte Matthias Flückiger seinem Landsmann folgen. Schurter zog in seinem ersten Rennen seit dem Ausfall beim Cape Epic einsam seine Bahnen an der Spitze und fuhr ungefährdet zum ersten Sieg in dieser Saison auf europäischem Boden.

Erstes Rennen nach dem Cape Epic, erster Sieg für Nino Schurter - der Weltmeister ließ in Schaan keinerlei Zweifel an seiner Vormachtstellung aufkommen
# Erstes Rennen nach dem Cape Epic, erster Sieg für Nino Schurter - der Weltmeister ließ in Schaan keinerlei Zweifel an seiner Vormachtstellung aufkommen - Foto: EGO-Promotion/Armin M. Küstenbrück
Lukas Flückiger landete beim zweiten Laufs des Proffix Swiss Bike Cup in Schaan auf dem vierten Rang
# Lukas Flückiger landete beim zweiten Laufs des Proffix Swiss Bike Cup in Schaan auf dem vierten Rang - Foto: EGO-Promotion/Armin M. Küstenbrück

In der Konkurrenz der Damen gelang es Alessandra Keller, die Weltmeisterin Jolanda Neff zu entthronen. Lange Zeit lagen beide gemeinsam an der Spitze des Rennens, in der letzten Runde attackierte Keller schließlich und konnte sich absetzen. Drittplatzierte wurde die amtierende U23-Weltmeisterin Sina Frei. Für eine Überraschung aus deutscher Sicht sorgte Ronja Eibl. Die achtplatzierte der Weltmeisterschaft der Junioren aus dem vergangenen Jahr belegte nach einem couragierten Auftritt Rang fünf.

Die ersten drei Damen in Schaan: Alessandra Keller bezwingt Weltmeisterin Jolanda Neff und die U23-Weltmeisterin Sina Frei - nicht auf dem Bild: die Fünftplatzierte des Rennens wurde die Deutsche Ronja Eibl
# Die ersten drei Damen in Schaan: Alessandra Keller bezwingt Weltmeisterin Jolanda Neff und die U23-Weltmeisterin Sina Frei - nicht auf dem Bild: die Fünftplatzierte des Rennens wurde die Deutsche Ronja Eibl - Foto: EGO-Promotion/Armin M. Küstenbrück

XLC 3 Nations-Cup – Zwiehoff braucht drei Anläufe zum Sieg, zwei deutsche Triumphe bei den Damen

Auch in Deutschland wurden bereits die ersten Weltranglistenpunkte vergeben. Im Rahmen des XLC 3-Nations-Cup, welcher Rennen in Belgien, den Niederlanden und in Deutschland beinhaltet, sind in Saalhausen und Solingen bereits Wettkämpfe über die Bühne gegangen.

Einige deutsche Fahrer traten bereits vor mehr als drei Wochen die Reise ins benachbarte Belgien an zum Auftakt der Rennserie. In Beringen verpasste der ehemalige Viertplatzierte der U23-Europameisterschaften Ben Zwiehoff das Podest als Vierter nur knapp, jedoch konnte er eine Woche später in Saalhausen seine gute Form unter Beweis stellen. Bis zur letzten Runde lieferte er sich mit dem Belgier Ruben Scheire ein Kopf-an-Kopf-Duell, bis schließlich der Belgier attackierte. Zwiehoff konnte zwar nochmals aufschließen, doch ein Fahrfehler auf Seiten des Deutschen sorgte dann für die Entscheidung.

Bei den Damen gelang es Elisabeth Brandau für ein Highlight aus deutscher Sicht zu sorgen. Souverän sicherte sich die Schönaicherin den Sieg – stolze 11:54 Minuten brachte sie zwischen sich und ihre nächste Verfolgerin. Im dritten Anlauf beim dritten Rennen der Serie in Solingen konnte Ben Zwiehoff den ersehnten ersten Sieg in der Serie für sich verbuchen. Dabei musste er sich lange Zeit dem belgischen Top-Talent Pierre de Froidmont erwehren – ein Kettenabwurf des Belgiers sorgte aber schließlich dafür, dass Zwiehoff ungefährdet dem Sieg entgegenfahren konnte.

Im Rennen der Damen konnte sich Hanna Klein über ihren ersten Saisonsieg freuen. Die Freiburgerin profitierte dabei von einem Sturz der bis dato führenden Niederländerin Anne Terpstra.

Die Ereignisse vieler weitere wichtiger Vorbereitungsrennen aus den vergangenen Wochen haben wir ebenfalls zusammengefasst. Davon werdet ihr in den nächsten Tagen lesen können!

Die fünf aktuellsten Beiträge aus unserer Reihe “XC-News” findest du hier:

Alle weiteren Berichte aus der Rubrik “XC-News” findest du hier auf dieser Übersichtsseite.

Text & Redaktion: Gabriel Sindlinger




Über den Autor

Gabi

Gabriel "Gabi" Sindlinger, Jahrgang 1997, ist der Jungspund im Team von MTB-News.de. Seit 2006 sitzt er auf dem Bike und fährt seitdem Rennen im Cross-Country- und Marathonbereich. Auf diese Bereiche richtet sich deshalb auch sein Hauptaugenmerk. Ebenso gern fährt er nebenher Enduro und Downhill und bevorzugt daher technisch anspruchsvolles Terrain auf den Trails.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    nopain-nogain

    dabei seit 09/2005

    Danke für die gute Zusammenfassung :daumen:
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    gili89

    dabei seit 02/2010

  4. benutzerbild

    Fortis76

    dabei seit 03/2012

    Danke für die Zusammenfassung
  5. benutzerbild

    Garnitur

    dabei seit 10/2012

    Schöne Zusammenfassung, ich freue mich schon auf die weiteren Artikel.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.