Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack am Körper
Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack am Körper
Das Volumen der Trinkblase fällt mit 2l recht groß aus
Das Volumen der Trinkblase fällt mit 2l recht groß aus - die kleine Öffnung macht die Reinigung allerdings etwas beschwerlich
Der Trinkschlauch wird über eine Klammer absolut sicher fixiert
Der Trinkschlauch wird über eine Klammer absolut sicher fixiert - diese hinterließ über den Testzeitraum von einigen Monaten allerdings minimale Spuren auf dem Gurt
Das Werkzeugfach lässt sich aufklappen und bietet eine Vielzahl an Organisationsmöglichkeiten
Das Werkzeugfach lässt sich aufklappen und bietet eine Vielzahl an Organisationsmöglichkeiten
Vor allem die elastischen Schlaufen zur Fixierung von Gegenständen sind positiv aufgefallen
Vor allem die elastischen Schlaufen zur Fixierung von Gegenständen sind positiv aufgefallen
Die Seitentaschen fallen recht groß aus und bieten einen schnellen Zugriff auf Riegel und mehr
Die Seitentaschen fallen recht groß aus und bieten einen schnellen Zugriff auf Riegel und mehr
Die gepolsterte Rückseite sorgt für eine insgesamt gute Belüftung
Die gepolsterte Rückseite sorgt für eine insgesamt gute Belüftung
So sitzt das leichte Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack auf der Hüfte
So sitzt das leichte Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack auf der Hüfte
Über zwei Kompressionsriemen lässt sich die Tasche für einen straffen Sitz nah an den Körper bringen
Über zwei Kompressionsriemen lässt sich die Tasche für einen straffen Sitz nah an den Körper bringen - und auch wenn die Tasche nicht komplett befüllt ist, wackelt nichts herum
Die Reißverschlüsse waren zu Beginn sehr leichtgängig und aufgrund der großen Schlaufen problemlos zu bedienen
Die Reißverschlüsse waren zu Beginn sehr leichtgängig und aufgrund der großen Schlaufen problemlos zu bedienen
Die Schnalle an der Front ist simpel und erfüllt ihren Zweck
Die Schnalle an der Front ist simpel und erfüllt ihren Zweck
Das Obermaterial wirkt zunächst etwas dünn, stellte sich im Test allerdings als äußerst strapazierfähig heraus
Das Obermaterial wirkt zunächst etwas dünn, stellte sich im Test allerdings als äußerst strapazierfähig heraus
Selbst bei harten Einsätzen sitzt das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack perfekt
Selbst bei harten Einsätzen sitzt das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack perfekt - und man bemerkt kaum, dass man etwas auf der Hüfte trägt
leatt-hydration-core-2
leatt-hydration-core-2
leatt-hydration-core-2
leatt-hydration-core-2
Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack hinterlässt im Test einen starken Eindruck
Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack hinterlässt im Test einen starken Eindruck

Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack im Test: Die Hip Packs haben im Mountainbike-Bereich in den vergangenen Jahren ein kleines Comeback gefeiert. Auch die Südafrikaner von Leatt haben eine extrem leichte und durchdachte Hüfttasche im Programm. Wir haben das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack getestet.

Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack am Körper
# Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack am Körper

Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack – kurz & knapp

Leatt will mit dem DBX 2.0 Core eine leichte Möglichkeit bieten, die wichtigsten Dinge auf der Tour dabei zu haben und dabei das Gewicht tief auf die Hüfte zu bringen. Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack besteht aus einem robusten Material und ist mit extra Werkzeug-Fach und Hüfttaschen ausgestattet.

  • Rückenbelüftung
  • Kompressionsriemen
  • separates Werkzeugfach mit Schnellzugriff und Aufteilung
  • 2 kleine seitliche Taschen
  • 1 große Tasche für Trinkblase
  • 2 l Trinkblase
  • Volumen: 5l
  • kleine Klammer zur Befestigung des Trinkschlauchs an verschiedenen Positionen
  • Gewicht 288 g (ohne Trinkblase)
  • www.leatt.com

Preis: 79,95 € (UVP) | Bikemarkt: Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack kaufen

In der Hand

Das Außenmaterial des Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack besteht aus einem recht dünnen Nylon-Stoff, der allerdings einen robusten Eindruck hinterlässt. Dieser dürfte mit für das geringe Gewicht von nur 288 g ohne Trinkblase verantwortlich sein. Die leichtgängigen Reißverschlüsse bieten Zugriff zu den insgesamt vier Fächern– zwei kleine Hüfttaschen, in denen beispielsweise Müsli-Riegel ihren Platz finden, das große Hauptfach, in dem die Trinkblase und eventuell eine dünne Regenjacke unterkommen können und dem aufklappbaren Werkzeugfach, das über zahlreiche praktische Sortiermöglichkeiten verfügt.

Das Volumen der Trinkblase fällt mit 2l recht groß aus
# Das Volumen der Trinkblase fällt mit 2l recht groß aus - die kleine Öffnung macht die Reinigung allerdings etwas beschwerlich
Der Trinkschlauch wird über eine Klammer absolut sicher fixiert
# Der Trinkschlauch wird über eine Klammer absolut sicher fixiert - diese hinterließ über den Testzeitraum von einigen Monaten allerdings minimale Spuren auf dem Gurt

Dank der geschickten Aufteilung findet so das elementare Equipment für eine ausgedehnte Tour seinen Platz. Selbst eine Dämpfer- und Mini-Pumpe inklusive Tool und einigen Ersatzteilen konnten wir dank der vielen Befestigungsschlaufen bequem und sicher im Werkzeugfach unterbringen. Lediglich ein gepolstertes, leicht erreichbares Fach für das Smartphone findet sich nicht. Im Vergleich zur Konkurrenz bietet die Hüfttasche mit einer 2l Trinkblase ein ordentlich großes Volumen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern setzt Leatt nicht auf eine Befestigung des Trinkschlauchs über einen Magneten, sondern sichert diesen über eine kleine Klammer.

Das Werkzeugfach lässt sich aufklappen und bietet eine Vielzahl an Organisationsmöglichkeiten
# Das Werkzeugfach lässt sich aufklappen und bietet eine Vielzahl an Organisationsmöglichkeiten
Vor allem die elastischen Schlaufen zur Fixierung von Gegenständen sind positiv aufgefallen
# Vor allem die elastischen Schlaufen zur Fixierung von Gegenständen sind positiv aufgefallen
Die Seitentaschen fallen recht groß aus und bieten einen schnellen Zugriff auf Riegel und mehr
# Die Seitentaschen fallen recht groß aus und bieten einen schnellen Zugriff auf Riegel und mehr

Um einen sicheren Sitz zu gewährleisten, verfügt das Hip Pack über zwei Kompressionsriemen. Der Hüftgurt fällt bis auf die Frontpartie recht breit aus und verfügt über einen klassischen Schnappverschluss.

Auf dem Trail

Dank des breiten Hüftgurts umschließt das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack komfortabel den Körper und garantiert gleichzeitig einen straffen Sitz – selbst bei voller Beladung. Über die Kompressionsriemen lässt sich das Volumen der Tasche reduzieren, sodass der Inhalt wackelfrei gesichert ist. Dazu trägt auch die durchdachte Taschenaufteilung inklusive des mit elastischen Befestigungsschlaufen ausgestatteten Werkzeugfachs bei, lediglich ein gepolstertes Fach für das Smartphone könnte man sich noch wünschen. Angenehm aufgefallen sind auch die Klettverschluss-Streifen, mit denen bei enger Gurt-Einstellung flatternde lange Gurt-Enden verhindert werden.

Die gepolsterte Rückseite sorgt für eine insgesamt gute Belüftung
# Die gepolsterte Rückseite sorgt für eine insgesamt gute Belüftung

Trotz des straffen Sitzes ist das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack recht gut belüftet: dafür zeichnet das Polster-System auf der Taschen-Rückseite verantwortlich. Die Befestigung des Trinkschlauchs über eine Klammer ist absolut sicher. Konkurrenzprodukte setzen hier häufig auf eine Befestigung über Magnete, die in vergangenen Tests bei größeren Sprüngen und Schlägen jedoch keinen sicheren Halt garantieren konnten. Das ist nicht nur nervig, sondern kann auch unangenehm werden, wenn der Trinkschlauch seinen Weg ins Hinterrad findet. Die Klammer hingegen hat uns im Testzeitraum kein einziges Mal im Stich gelassen. Allerdings ist es während der Fahrt etwas schwieriger, diese während der Fahrt wieder am Gurt zu befestigen. Zudem zeigt sich nach einigen Monaten Nutzung bereits minimaler Abrieb durch die Klammer am Gurt.

Wir sind noch immer begeistert von Hüfttaschen für kurze Touren auf den heimischen Trails. Selbst mittelgroße Tagestouren sind mit 2 l Wasser kein Problem mehr – und das wichtigste Werkzeug und die Regenjacke finde in der Hüfttasche problemlos ihren Platz. Der Nachteil, wie auch bei allen Konkurrenzprodukten: Der Rücken ist ungeschützt. Daher sollte der Einsatz des Hüftgurts in sehr anspruchsvollem Gelände und bei Rennen wohlüberlegt sein.

So sitzt das leichte Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack auf der Hüfte
# So sitzt das leichte Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack auf der Hüfte
Über zwei Kompressionsriemen lässt sich die Tasche für einen straffen Sitz nah an den Körper bringen
# Über zwei Kompressionsriemen lässt sich die Tasche für einen straffen Sitz nah an den Körper bringen - und auch wenn die Tasche nicht komplett befüllt ist, wackelt nichts herum
Die Reißverschlüsse waren zu Beginn sehr leichtgängig und aufgrund der großen Schlaufen problemlos zu bedienen
# Die Reißverschlüsse waren zu Beginn sehr leichtgängig und aufgrund der großen Schlaufen problemlos zu bedienen

Haltbarkeit

In Sachen Haltbarkeit kann das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack nur teilweise überzeugen. Leider gingen die Reißverschlüsse nach einer verregneten Woche auf den sehr sandigen Trails Spaniens etwas schwergängig. Insbesondere der Reißverschluss des Hauptfachs benötigt nun etwas Vorsicht, um korrekt zu schließen.

Die Schnalle an der Front ist simpel und erfüllt ihren Zweck
# Die Schnalle an der Front ist simpel und erfüllt ihren Zweck
Das Obermaterial wirkt zunächst etwas dünn, stellte sich im Test allerdings als äußerst strapazierfähig heraus
# Das Obermaterial wirkt zunächst etwas dünn, stellte sich im Test allerdings als äußerst strapazierfähig heraus

Fazit zum Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack

Das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack überzeugt vor allem mit seinem hervorragenden Sitz und der durchdachten Aufteilung der Taschen. So findet das wichtigste Equipment für eine ausgedehnte Tour seinen Platz – lediglich eine gepolsterte Smartphone-Tasche könnte man vermissen. Die Belüftung der Hüfttasche fällt durch das Polster-System vergleichsweise gut aus. Auch das mit 2l große Volumen der Trinkblase konnte begeistern, wobei die recht kleine Öffnung die Reinigung etwas umständlich gestaltet. Insgesamt ist das leichtgewichtige Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack definitiv eine Empfehlung wert.

Pro
  • geringes Gewicht
  • sicherer Sitz der Trinkschlauchs dank Klammer
  • Platz für die wichtigsten Dinge ...
Contra
  • ... lediglich ein gepolstertes Smartphone-Fach fehlt
  • kleine Öffnung der Trinkblase
  • empfindliche Reißverschlüsse
Selbst bei harten Einsätzen sitzt das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack perfekt
# Selbst bei harten Einsätzen sitzt das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack perfekt - und man bemerkt kaum, dass man etwas auf der Hüfte trägt
leatt-hydration-core-2
# leatt-hydration-core-2
leatt-hydration-core-2
# leatt-hydration-core-2

Preisvergleich Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack

Abruf der Information: 22. Oktober 2018 0:12

Hibike Produktpreis*: € 75,90
zzgl. Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
€ 75,90 Jetzt kaufen*
Bike24 Produktpreis*: € 75,90
zzgl. Versand: € 3,99
Verfügbarkeit: n. a.
€ 79,89 Jetzt kaufen*
Amazon Produktpreis*: € 83,20
zzgl. Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
€ 83,20 Jetzt kaufen*
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Testablauf

Wir haben das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack über einen Zeitraum von mehreren Monaten mit auf die verschiedensten Trails genommen.

Hier haben wir das Leatt DBX Core 2.0 Hip Pack getestet

  • Freiburg: abwechslungsreiche Trails im Schwarzwald – von flowigen Jumptrails bis zu technisch anspruchsvollen Abfahrten
  • Hometrails im Mittelgebirge um Bad Kreuznach: aus eigener Kraft bergauf, flowig bis technisch bergab
Testerprofil ausklappen
Tester-Profil: Sebastian Beilmann
56 cm70 kg81 cm63 cm174 cm
Sebastian fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Enduros und Trailbikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz.
Fahrstil
verspielt
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro, Park
Vorlieben beim Fahrwerk
recht straff mit Progression
Vorlieben bei der Geometrie
relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau
 

 

  1. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    cabblers
    P.S.: der Amazon link funktioniert nicht :)
    Danke, geht jetzt
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Dakeyras

    dabei seit 07/2012

    für alle denen die Optik des Hip Pack nicht gefällt, hat Leatt schon was neues in der Entwicklung:

    der Thigh Pack

    [​IMG]

    kann ganz unauffällig unter der Hose getragen werden und schützt gleichzeitig bei Stürzen den seitlichen Oberschenkel. Ihr werdet sehen, nächstes Jahr fährt jeder bei der EWS so ein Teil...
  4. benutzerbild

    schulte69

    dabei seit 08/2005

    cabblers
    Hat jemand sowas schonmal in Kombination mit einem Rückenprotektor ausprobiert? Ich denke da an einen Tag in einem größeren Bikepark, zB Morzine, um mal ein wenig Trinken, Multitool und Smartphone mitzunehmen.
    P.S.: der Amazon link funktioniert nicht :)
    Jo, ich habe das die Tage gemacht. Ich habe von Deuter so nen Teil wo hinten eine Pulle reinpasst, Geldbörse, Funke usw. Klappt im Schlepper gut, bei Liften in denen man sitzt, muss man halt schauen, dass nichts im Weg ist.
    Bei meiner Protektorenjacke (POC) stört da nix.
  5. benutzerbild

    zimtsticker

    dabei seit 04/2011

    cabblers
    Hat jemand sowas schonmal in Kombination mit einem Rückenprotektor ausprobiert? Ich denke da an einen Tag in einem größeren Bikepark, zB Morzine, um mal ein wenig Trinken, Multitool und Smartphone mitzunehmen.
    P.S.: der Amazon link funktioniert nicht :)
    Ich hab den Bontrager Hip Bag regelmäßig mit Rückenprotektor im Einsatz. Stehend liegt der Protektor bei mir etwas auf der Tasche auf, aber auf dem Bike hat sich das dann erledigt.
  6. benutzerbild

    herb

    dabei seit 06/2008

    Dakeyras
    für alle denen die Optik des Hip Pack nicht gefällt, hat Leatt schon was neues in der Entwicklung:

    der Thigh Pack

    [​IMG]

    kann ganz unauffällig unter der Hose getragen werden und schützt gleichzeitig bei Stürzen den seitlichen Oberschenkel. Ihr werdet sehen, nächstes Jahr fährt jeder bei der EWS so ein Teil...
    Krass!
    Dann lieber Old-School für 15 Mäuse :winken:
    [​IMG]
    Alles dabei was ich brauche und endlich free(back)ride. :hüpf:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Leatt bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Leatt-Events eintragen!

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image