Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Sicherer Halt am Fuß durch magnetische Anziehung und die Pins des Pedals
Sicherer Halt am Fuß durch magnetische Anziehung und die Pins des Pedals
Paul (rechts) und Harald (links) sind Quereinsteiger in die Bike-Industrie und keine Freunde von Klickpedalen
Paul (rechts) und Harald (links) sind Quereinsteiger in die Bike-Industrie und keine Freunde von Klickpedalen - so haben sie sich über die Jahre in Form des magped eine eigene Lösung geschaffen, die nun am Markt verfügbar ist
Das Herzstück der magped Pedale ist ein Magnet mit 15 kg Haltekraft, der auf einem elastischen Polymer sitzt
Das Herzstück der magped Pedale ist ein Magnet mit 15 kg Haltekraft, der auf einem elastischen Polymer sitzt
Anstelle des Cleats wird im SPD-Schuh eine magnetische Metallplatte montiert
Anstelle des Cleats wird im SPD-Schuh eine magnetische Metallplatte montiert - Schrauben und Platte sind rostgeschützt
Marketing-technisch könnte man das magped durchaus als Flatpedal Plus betiteln
Marketing-technisch könnte man das magped durchaus als Flatpedal Plus betiteln - sichererer Halt bei Beibehaltung der wesentlichen Vorteile
Das magped wird aus vier gestanzten Platten (drei davon identisch) sowie einem Achskörper verschraubt
Das magped wird aus vier gestanzten Platten (drei davon identisch) sowie einem Achskörper verschraubt - verschiedene Magnete stehen zur Auswahl und eine Magnesium-Version mit Titanachse soll folgen
Durch die außermittige Montage des Magneten dreht sich das Pedal automatisch in eine vertikale Position
Durch die außermittige Montage des Magneten dreht sich das Pedal automatisch in eine vertikale Position - so soll ein möglichst einfaches Auftreten in der richtigen Position ermöglicht werden
Der Magnet ist in der Höhe einstellbar und kann so auf verschiedene Schuhe angepasst werden
Der Magnet ist in der Höhe einstellbar und kann so auf verschiedene Schuhe angepasst werden

Nach erfolgreicher Kickstarter-Kampagne haben wir uns in Riva die magped magnetischen Pedale angeschaut – ein Pedal, das trotz zusätzlichem Halt in Form eines Magneten sich garantiert in jeder Lage lösen lassen soll. Zielgruppe sind Mountainbiker, die kein echtes Klickpedal fahren wollen und dennoch zusätzlichen Halt für ihre Füße suchen. Wir haben mit dem Gründer-Team gesprochen – hier die wichtigsten Fakten für euch.

Sicherer Halt am Fuß durch magnetische Anziehung und die Pins des Pedals
# Sicherer Halt am Fuß durch magnetische Anziehung und die Pins des Pedals

magped – kurz und knapp

  • Magnetisches Pedal – Plattformpedal mit zusätzlichem Halt
  • Kompatibel mit herkömmlichen SPD-Schuhen
  • Gewicht 474 g (15 kg Haltekraft, 452 g bei 10 kg Haltekraft durch kleinere Magnete)
  • Verfügbarkeit ab sofort (Online-Shop)
  • Preis 99 €
  • www.magped.com

277 Unterstützer konnte magped im vergangenen Jahr von seiner Idee, einem magnetischen Fahrradpedal, überzeugen. So kamen 24.795 € zusammen und Gründer Paul Wessiack dem Ziel ein Stück näher, sich nie wieder Sorgen machen zu müssen, rechtzeitig auszuklicken. Nach eigener negativer Erfahrung machte er sich mit einem deutschen Tüftler daran, genau das zu entwickeln. Die Idee wurde zum Konzept und bald war das Pedal konstruiert und patentiert – aufgrund eigener Verpflichtungen ging man jedoch nicht in Serie. Nun hat sich Paul gemeinsam mit Designer Harald (ebenfalls ein Quereinsteiger, beide haben erfolgreiche Jobs außerhalb der Fahrradindustrie) der Idee wieder angenommen, das Patent gekauft und das Pedal in besagter Kickstarter-Kampagne auf den Markt gebracht. Das serienreife Ergebnis konnten wir uns in Riva auf dem BIKE Festival anschauen.

Paul (rechts) und Harald (links) sind Quereinsteiger in die Bike-Industrie und keine Freunde von Klickpedalen
# Paul (rechts) und Harald (links) sind Quereinsteiger in die Bike-Industrie und keine Freunde von Klickpedalen - so haben sie sich über die Jahre in Form des magped eine eigene Lösung geschaffen, die nun am Markt verfügbar ist

„Das magped Sicherheitspedal ist die Pedal-Innovation für Mountainbikes und E-Bikes. Durch den Einsatz unseres patentierten Magnetmechanismus ist ein sicheres, schnelles und einfaches Ablösen des Fußes vom Pedal jederzeit möglich. Das Sturz- und Verletzungsrisiko wird im Vergleich zu Pedalen mit festen Verbindungen (z.B. Klickpedalsystem) auf ein absolutes Minimum reduziert – und der Kopf bleibt frei für genussvolles Biken ohne Angst.“

Nun ist diese Idee an sich nicht neu, doch anders als alte Versuche ist das magped relativ leicht geworden. Mit einem Gewicht von 474 g liegt es durchaus auf dem Level vergleichbarer Plattformpedale. Mit denen teilt es sich auch den grundsätzlichen Aufbau: gestanzte Platten werden um die Achse mit ihren drei Industriekugellagern verschraubt und bilden eine mit Pins versehene Trittfläche. Die Besonderheit findet sich in der unteren Hälfte des Pedals: der Neodym Magnet mit 15 kg Haltekraft. Die Besonderheit: der Magnet ist auf einem speziellen Polymer gelagert und in der Höhe einstellbar. So wird einerseits sichergestellt, dass die Schuhsohle auf den Pins Halt findet während die anstelle der Cleats mit dem Schuh verschraubte Platte andockt. Gleichzeitig ist der Magnet durch den Polymer flexibel gelagert, so dass er die Relativbewegungen des Schuhs in einem gewissen Rahmen mitgehen kann und so den Halt verbessert.

Das Herzstück der magped Pedale ist ein Magnet mit 15 kg Haltekraft, der auf einem elastischen Polymer sitzt
# Das Herzstück der magped Pedale ist ein Magnet mit 15 kg Haltekraft, der auf einem elastischen Polymer sitzt
Anstelle des Cleats wird im SPD-Schuh eine magnetische Metallplatte montiert
# Anstelle des Cleats wird im SPD-Schuh eine magnetische Metallplatte montiert - Schrauben und Platte sind rostgeschützt
Marketing-technisch könnte man das magped durchaus als Flatpedal Plus betiteln
# Marketing-technisch könnte man das magped durchaus als Flatpedal Plus betiteln - sichererer Halt bei Beibehaltung der wesentlichen Vorteile
Das magped wird aus vier gestanzten Platten (drei davon identisch) sowie einem Achskörper verschraubt
# Das magped wird aus vier gestanzten Platten (drei davon identisch) sowie einem Achskörper verschraubt - verschiedene Magnete stehen zur Auswahl und eine Magnesium-Version mit Titanachse soll folgen

Die folgenden Vorteile listet magped für das neue Pedal:

  • Unterstützung beim Runden Tritt durch zusätzlichen Halt am Pedal
  • Freie Position für den Fuß, da keine mechanische Verbindung zum Pedal besteht
  • Schuhplatte aus Spezialstahl, behandelt gegen Rost und kompatibel mit allen SPD-Schuhen
  • Keine Probleme mit Dreck oder Einschränkungen beim Gehen
  • Wettbewerbsfähiges Gewicht von 474 g bei hochwertiger Lagerungstechnik

Manch einer wird sich eingangs und bei Betrachtung der Bilder bereits gefragt haben, warum das Pedal nur über einen Magneten verfügt. Die Idee ist, dass das Pedal durch den außermittig angebrachten Magneten stets in die selbe, aufrechte Position zurückkippt – so findet der Biker das Pedal stets in der gleichen Stellung wieder und kann durch ein Auftreten von hinten sicher in der richtigen Stellung Halt finden. So soll vermieden werden, dass es wie beispielsweise bei den einseitigen Klick-Pedalen von Shimano zu Schwierigkeiten beim Einrasten kommen kann.

Durch die außermittige Montage des Magneten dreht sich das Pedal automatisch in eine vertikale Position
# Durch die außermittige Montage des Magneten dreht sich das Pedal automatisch in eine vertikale Position - so soll ein möglichst einfaches Auftreten in der richtigen Position ermöglicht werden

Kann das magped ein echtes Klickpedal ersetzen? Nein – das kann und will es aber auch gar nicht. So lässt sich die Zugkraft von 15 kg im Sprint problemlos überwinden. Die Idee ist eher, besseren Halt auf einem herkömmlichen Plattformpedal zu bieten. Und die Sicherheit zu geben, dass man sich jederzeit vom Pedal lösen kann.

Der Magnet ist in der Höhe einstellbar und kann so auf verschiedene Schuhe angepasst werden
# Der Magnet ist in der Höhe einstellbar und kann so auf verschiedene Schuhe angepasst werden

Das Team zeigt sich vom ersten Erfolg am Markt motiviert – so soll vermutlich noch in diesem Jahr eine extraleichte Ausführung des Pedals mit Magnesiumkörper und Titanachse folgen. Bewährte Mittel, um ein Pedal attraktiv (und teuer) zu machen. Ein Gewicht für diese Version ist jedoch noch nicht bekannt. Außerdem kann über den Shop ein stärkerer Magnet gekauft werden (20 kg Haltekraft, 19 €), der speziell für gröbere Einsatzbereiche mehr Halt bieten soll. Wir haben jedenfalls direkt vom Stand unser Testpaar mitgenommen und werden die magnetischen Pedale von magped in der Praxis auf die Probe stellen.

Würdest Du ein magnetisches Pedal als Alternative zu deinem aktuellen Pedal in Betracht ziehen?


 

Weitere Neuheiten vom BIKE Festival Riva del Garda 2018
  1. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    1. Ist ja alles interessant und würde mich echt reizen, da ich sogar einen kompromiss suche, weniger Pedalkäfig/Klick und doch etwas mehr halt richtung lick. Aber ich geb das geld nich aus Spass aus. Zumal, ich hab vorbehalte wegen meinem Sprungelenk. Nochmal verdrehen und aus is.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    OldenBiker

    dabei seit 09/2006

    Tyrolens
    Bei jedem SPD Pedal kannst du nach oben auslösen, wenn du möchtest.

    Für eBiker kommt's dann wohl hoffentlich mit Elektromagnet. Die Magnete arbeiten dann nur wenn man über 5 km/h fährt, oder so.
    Man kann eben nicht bei jedem SPD Pedal nach oben ausklicken. Und bei anderen Klickies auch nicht. Es sei denn, man kauft sich dafür die entsprechenden Schuhplatten. Und die hat, soweit ich weiß auch nur Shimano. Und die klicken auch nur dann nach oben aus, wenn die Auslösehärte nicht zu stark eingestellt ist.
    Wenn bei mir das Auslösen nach oben funzt, habe ich die Schuhplatte nicht mehr in der Sohle.
  4. benutzerbild

    OldenBiker

    dabei seit 09/2006

    MrBrightside
    SPD will ich nicht, halt ich für gefährlich aus Erfahrung anderer.
    Magnet ist evtl. ein guter Kompromiss für Leute ohne getunte Gabel, 63°LW, 500er Reach und 200mm Verstellweg bei der Sattelstütze ;)
    Die gleiche Aussage könnte ich über Flats loswerden. Weil andere damit schlechte Erfahrungen haben, ist es natürlich gefährlich. Ist klar, das sowas ausschlaggebend ist.

    Erstmal sollte man die Leute fragen, wieso die Probleme mit Klickies haben. Da haben wir
    a: keine Übung und den Kopf, der erstmal nicht mitspielen will.
    b: keine Geduld, um sich an das andere System zu gewöhnen.
    c: es gibt einfach Leute, die werden mit Klicks nicht zurechtkommen.

    Warum Probleme mit Flats?
    a: siehe oben
    b: siehe auch oben
    c: nee, ich wiederhole mich nicht.

    Erfahrungen Anderer sind schon wichtig, aber wenn's Probleme gibt, sollte man auf die Probleme ansprechen, um rauszufinden, ob nicht der Biker selber das Problem ist. Viele Probleme kommen auch einfach nur dadurch, daß sich keiner mehr wirklich informiert. Da hört man von was neuem, dann liest man negative Beiträge (vor allem in Foren) und damit ist klar, das es nix taugt. Wenn dann 10 sagen, das Teil ist Scheiße, ist es völlig egal, wenn 2000 andere damit zufrieden sind. Die 10 sind ausschlaggebend. Aber das ist eben der heutige Biker.

    Ich finde die Magpeds übrigens 'ne gute Idee. Fahre selber Klicks seit die rauskamen. Wünsche mir aber in manchen Situationen doch eher Flats. Nicht um schneller vom Pedal zu sein, sondern um leichter wieder drauf zu kommen. Noch werde ich mich etwas informieren. Wenn ich die bestelle, dann kommt aber auch gleich der starke Magnet mit dabei.
  5. benutzerbild

    OldenBiker

    dabei seit 09/2006

    Hypermotard
    :winken::winken::winken:
    Okay, ich halte die Dinger für einen Haufen schei$$e, weil man mit den mostroesen Platte wohl kaum mehr vernünftig gehen kann und weil der für mich größte Vorteil Flats zunichte macht wird. Der da wäre, die Möglichkeit zu haben die Fussstellung je nach Fahrsituation (bergauf, gergab, etc.) anzupassen - ein Grund, weshalb ich nach immerhin 20 Jahren mit Clickpedalen nur noch Flats fahre. Und das Thema am Pedal ziehen wir meiner Meinung/Erfahrung nach mehr als überschätzt...[/QUOTE]

    Ob das mit dem laufen wegen der großen Platte schlecht ist, können nur die sagen, dies getestet haben. Allerdings hat das Pedal 2 seiten, der Magnet sitzt nur auf einer. Und selbst auf der Magnetseite kann man den Fuss mit Sicherheit auch so stellen, wie man das möchte.
  6. benutzerbild

    OldenBiker

    dabei seit 09/2006

    LB Jörg
    Telestütze bei der man nur noch den Verrigelungsmechanismus braucht :D

    G.:)
    Das ganze Verriegelungsgedöns hab ich ausgebaut. Ich halte seit dem den Sattel durch zusammenkneifen der Arschbacken zusammen. Gibt 'nen knackigen Hintern. Da stehen die Mädels doch drauf o_O:D:D:D:D

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image