Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Spannender Look: Die Seilspeichen von PI ROPE fallen auf!
Spannender Look: Die Seilspeichen von PI ROPE fallen auf!
Die Steilspeiche ist fest mit den beiden Spannstücken an ihrem Ende verklebt
Die Steilspeiche ist fest mit den beiden Spannstücken an ihrem Ende verklebt - für jedes Laufrad muss die passende Länge konfektioniert werden
Der geflochtene Seilaufbau ist hier gut zu erkennen und ermöglicht die flexibel Reaktion auf äußere Kräfte ohne Verbiegen oder Brechen
Der geflochtene Seilaufbau ist hier gut zu erkennen und ermöglicht die flexibel Reaktion auf äußere Kräfte ohne Verbiegen oder Brechen - die Faser im Bild ist nicht behandelt; in der Serie schützt eine Beschichtung vor UV
NEWMEN liefert die Naben und Felgen für die ersten PI ROPE Serienlaufräder
NEWMEN liefert die Naben und Felgen für die ersten PI ROPE Serienlaufräder
Das Kern-Team von PI ROPE ist guter Dinge: Mitte des Jahres sollen die ersten Serienlaufräder an Kunden übergeben werden
Das Kern-Team von PI ROPE ist guter Dinge: Mitte des Jahres sollen die ersten Serienlaufräder an Kunden übergeben werden
Die Nabe ist eigens von NEWMEN für PI ROPE entwickelt worden
Die Nabe ist eigens von NEWMEN für PI ROPE entwickelt worden - BOOST ist der verwendete Standard an Vorder- und Hinterrad
Federleicht? Bis zu 300 g Gewichtseinsparung verspricht PI ROPE pro Laufradsatz basierend auf den extrem leichten Kunstfaserspeichen
Federleicht? Bis zu 300 g Gewichtseinsparung verspricht PI ROPE pro Laufradsatz basierend auf den extrem leichten Kunstfaserspeichen
Die speziellen Nabenflansche verhindern Berührung zwischen den Speichen
Die speziellen Nabenflansche verhindern Berührung zwischen den Speichen - so soll jeglicher Abrieb vermieden werden
Frisch vom Prüfstand: Nach 5,9 Mio. Belastungszylen kam es bei dieser 25 mm Felge zum Innenriss
Frisch vom Prüfstand: Nach 5,9 Mio. Belastungszylen kam es bei dieser 25 mm Felge zum Innenriss - die Einspeichung zeigte sich bis zu diesem Zeitpunkt unbeeindruckt
Testen ist bei Laufrädern unerlässlich
Testen ist bei Laufrädern unerlässlich - mit NEWMEN hat das Team von PI ROPE einen erfahrenen Testpartner an seiner Seite

Im vergangenen Herbst startete das Team von PI ROPE aus Chemnitz eine Crowd-Funding-Kampagne für textile Speichen – mit dem Versprechen, der Speiche aus Fasermaterial zum Durchbruch zu verhelfen. Höhere Belastbarkeit, deutlich niedrigeres Gewicht und nie wieder Speichenbrüche werden auf der Haben-Seite genannt – dennoch scheiterte der Finanzierungsplan. In Riva zeigte sich das Gründer-Team jetzt einen ganzen Schritt weiter: Gemeinsam mit NEWMEN wird an drei Serienlaufradsätzen gearbeitet, die nicht nur auf dem Prüfstand überzeugen, sondern mit deutlicher Gewichtseinsparung eine kleine Revolution im Laufradbau bedeuten könnten. Wir haben die Fakten zu PI ROPE.

Spannender Look: Die Seilspeichen von PI ROPE fallen auf!
# Spannender Look: Die Seilspeichen von PI ROPE fallen auf!

PI ROPE Textilspeichen: Kurz und knapp

  • Seilspeiche auf Basis von Vectran® (Kunstfaser)
  • Verbesserte Dämpfungseigenschaften (Vibration) bei gleichen oder besseren mechanischen Eigenschaften (Steifigkeit, Festigkeit, Witterungsbeständigkeit)
  • Gewicht pro 29″ Speiche inkl. Nippeln: 2,29 g
  • Gewichtseinsparung pro Laufradsatz: 250 – 300 g (gegenüber 1,8 mm Stahlspeiche)
  • Zielgewicht für XC Carbon-Laufrad: 1.060 g
  • Preis 1.200 € (Laufradsatz mit NEWMEN Naben und 25 mm AL-Felgen)
  • Verfügbarkeit Mitte 2018

PI ROPE verspricht mit seiner Kunstfaserspeiche Gewichtseinsparungen von bis zu 300 g pro Laufradsatz – ein beträchtlicher Sprung. Dieser soll jedoch nicht mit schlechteren Eigenschaften oder Kompromissen bei der Haltbarkeit und Belastbarkeit erkauft worden sein. Was steckt hinter der Faserspeiche? Mit einer Dichte von gerade einmal 1,4 g/cm3 ist das Vectran ® genannte Ausgangsmaterial fast halb so schwer wie Aluminium und leichter als Carbon-Fasern. Wichtiger noch: Es bringt nur 1/6 des üblicherweise für Speichen verwendeten Stahls auf die Waage. Vectran-Fasern werden aus flüssigen Kristallpolymeren gesponnen und zu Faserbündeln gefasst, von denen dann jeweils zwölf zu einer PI ROPE Speiche geflochten werden. Eine spezielle Beschichtung soll die Fasern vor UV-Strahlung schützen und zusätzlich Abrieb schützen.

Die Steilspeiche ist fest mit den beiden Spannstücken an ihrem Ende verklebt
# Die Steilspeiche ist fest mit den beiden Spannstücken an ihrem Ende verklebt - für jedes Laufrad muss die passende Länge konfektioniert werden
Der geflochtene Seilaufbau ist hier gut zu erkennen und ermöglicht die flexibel Reaktion auf äußere Kräfte ohne Verbiegen oder Brechen
# Der geflochtene Seilaufbau ist hier gut zu erkennen und ermöglicht die flexibel Reaktion auf äußere Kräfte ohne Verbiegen oder Brechen - die Faser im Bild ist nicht behandelt; in der Serie schützt eine Beschichtung vor UV
NEWMEN liefert die Naben und Felgen für die ersten PI ROPE Serienlaufräder
# NEWMEN liefert die Naben und Felgen für die ersten PI ROPE Serienlaufräder

Das inzwischen sechsköpfige Team von PI ROPE aus Sachsen hat seinen Ursprung an der TU Chemnitz, wo sich aus Grundlagenforschung zu Faserseilen im Jahr 2006 die Idee einer Fahrradanwendung entwickelte. 2014 stand der erste Prototyp bereit und nach Patentanmeldung (2016) ging die Unternehmung 2017 in Gründung. Auch wenn die zunächst verfolgte Idee einer Crowd-Funding-Kampagne nicht erfolgreich war, konnte das Gründer-Team doch die notwendige Aufmerksamkeit erzielen, um die Idee weiter zu entwickeln.

Das Kern-Team von PI ROPE ist guter Dinge: Mitte des Jahres sollen die ersten Serienlaufräder an Kunden übergeben werden
# Das Kern-Team von PI ROPE ist guter Dinge: Mitte des Jahres sollen die ersten Serienlaufräder an Kunden übergeben werden
Die Nabe ist eigens von NEWMEN für PI ROPE entwickelt worden
# Die Nabe ist eigens von NEWMEN für PI ROPE entwickelt worden - BOOST ist der verwendete Standard an Vorder- und Hinterrad
Federleicht? Bis zu 300 g Gewichtseinsparung verspricht PI ROPE pro Laufradsatz basierend auf den extrem leichten Kunstfaserspeichen
# Federleicht? Bis zu 300 g Gewichtseinsparung verspricht PI ROPE pro Laufradsatz basierend auf den extrem leichten Kunstfaserspeichen

NEWMEN – die erfolgreiche Komponentenfirma von Michi Grätz – kooperiert mit dem Team und so gibt es neben Prüfstandseinsätzen auch seitens der Komponentenentwicklung Fortschritte zu verkünden, die zur Mitte diesen Jahres zu drei fertigen Produkten führen sollen. Insbesondere bei der Einspeichung zeigt sich das in Riva gezeigte Laufrad gegenüber dem im letzten Jahr gezeigten Prototypen deutlich weiterentwickelt. Es profitiert von der Kooperation mit NEWMEN, denn die speziellen Naben ermöglichen eine berührungsfreie Einspeichung und optimieren die Winkel der Speichen zueinander. Als erste Serienlaufräder zeigt das Team zwei Varianten mit NEWMEN Felgen (Aluminium). Später im Jahr soll basierend auf neuen, extrem leichten NEWMEN Naben noch eine Carbon-Version für den XC-Einsatz realisiert werden, die es nur auf etwas mehr als 1.060 g bringen soll. Das wäre eine echte Sensation!

Die speziellen Nabenflansche verhindern Berührung zwischen den Speichen
# Die speziellen Nabenflansche verhindern Berührung zwischen den Speichen - so soll jeglicher Abrieb vermieden werden

PI ROPE Laufradsätze

PI ROPE RaceLine One X.A.25 (XC, Trail)

  • Gewicht 27,5″, 1.193 g / 29″, 1.236 g
  • Preis 1.199 €

PI ROPE RaceLine One A.30 (All-Mountain, Enduro)

  • Gewicht 27,5″, 1.445 g / 29″, 1.513 g
  • Preis 1.048 €

Bei so viel Licht muss es doch auch Schatten geben, haben wir uns in Riva gedacht. Ingo und sein Team sowie Michi Grätz waren für weitlaufende Diskussionen zu haben und ließen sich dann zumindest einen grundlegenden Punkte entlocken. So findet die Herstellung der Speichen sowie das Einspeichen selbst derzeit ausschließlich von Hand statt. Insbesondere das Einspeichen selbst ist deutlich aufwendiger als bei herkömmlichen Speichen. Die Seilspeichen können nur unter Spannung montiert werden. Der neu entwickelte Nippel, in den die Seilenden eingeklebt werden, sowie das passende Gegenstück in der Felge sorgen jedoch dafür, dass die Seilspeichen beim Spannen nicht verdreht werden und genügend Spielraum zur Zentrierung bleibt. Zum Selbst-Einspeichen sei das Angebot derzeit jedoch nicht wirklich geeignet. Und die Belastbarkeit? Hier kann Michi Grätz von seinen Prüfstandeinsätzen gute Ergebnisse berichten. Beim Testlaufrad mit seiner hauseigenen 25 mm Felge ist nach 5,9 Millionen Testzylen ein Innenriss aufgetreten. Die PI ROPE Seilspeichen zeigten sich bis dahin unbeeindruckt. Erfreuliche Ergebnisse lieferte auch der Überlasttest, bei dem das Laufrad vertikal mit 600 kg belastet wird. Für gewöhnlich reißen hier konventionelle Speichen, im Falle des PI ROPE Prototypen stellt sich lediglich ein Höhenschlag von weniger als 2 mm ein.

Frisch vom Prüfstand: Nach 5,9 Mio. Belastungszylen kam es bei dieser 25 mm Felge zum Innenriss
# Frisch vom Prüfstand: Nach 5,9 Mio. Belastungszylen kam es bei dieser 25 mm Felge zum Innenriss - die Einspeichung zeigte sich bis zu diesem Zeitpunkt unbeeindruckt
Testen ist bei Laufrädern unerlässlich
# Testen ist bei Laufrädern unerlässlich - mit NEWMEN hat das Team von PI ROPE einen erfahrenen Testpartner an seiner Seite

Auch ausgehend von diesen Ergebnissen ist das Gründer-Team zuversichtlich, was die erfolgreiche Markteinführung zur Mitte diesen Jahres angeht. Ein Testlaufradsatz für unsere Redaktion ist bereits in Planung. Wir werden uns auf dem Trail selbst davon überzeugen, wie es um die versprochenen Dämpfungs- und Steifigkeitseigenschaften bestellt ist und ob die Fasern halten, was die reinen Zahlen versprechen.

Würdest Du ein Laufrad mit textilen Speichen fahren?


Weitere Neuheiten vom BIKE Festival Riva del Garda 2018
  1. benutzerbild

    Gravel

    dabei seit 07/2018

    und jetzt?

    Versuch eingestellt???

    Interessanter Ansatz, 20 Jahre nach Tioga. Ist ja vom Grundprinzip einigermassen dasselbe.....

    Seit Ende Mai ist doch einiges an Zeit in Land gegangen. Gibt es irgendwelche News.
  2. benutzerbild

    Ingo_PI_ROPE

    dabei seit 11/2017

    Gravel
    und jetzt?

    Versuch eigestellt???

    Interessanter Ansatz, 20 Jahre nach Tioga. Ist ja vom Grundprinzip einigermassen dasselbe.....

    Seit Ende Mai ist doch einiges an Zeit in Land gegangen. Gibt es irgendwelche News.
    Du darfst dich gern auf unserer Homepage, Facebookseite bzw. bei r2 informieren.
    Wir haben uns sehr intensiv mit unseren Speichen beschäftigt und einige Testlaufräder in Betrieb. Ich lade dich gern ein, auch einen Test zu wagen.

    Viele Grüße

    Ingo
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Gravel

    dabei seit 07/2018

    Guten Abend Ingo

    Danke für Deine freundliche Antwort. Ich wollte auch nicht flapsig sein, ich finden den Ansatz wirklich überlegenswert.

    T'schuldigung, aber Fratzenbuch never ever, nicht in meinem Alter :) ……… aber auf eurer Homepage werde ich mich sicherlich in der nächsten Zeit tummeln.

    Ich habe auf der "Newmen-Site" gesucht und da nichts gefunden.

    Vielleicht magst Du ja per PN auf mich zukommen, weil so an einem Test wäre ich schon interessiert, wenn ich mir den leisten könnte :).
  5. benutzerbild

    guerilla01

    dabei seit 06/2003

    Gibt's mittlerweile schon Erfahrungsberichte bzw. Tests?
    Ich find das Konzept sehr interessant und würde gerne mal ein paar Meinungen hören, von Leuten die die Laufräder schon gefahren sind.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!