Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Scott Velosolutions-Team präsentierte einen neuen schicken Gambler-Prototypen
Das Scott Velosolutions-Team präsentierte einen neuen schicken Gambler-Prototypen - dieser rollt weiterhin auf 27,5"-Rädern und besteht aus dem alten Gambler-Hauptrahmen und einem neuen Viergelenker-Hinterbau.
Das Team ist dieses Jahr mit BOS-Federelementen unterwegs. An der Front arbeitet die neue BOS Obsys-Upsidedown-Federgabel
Das Team ist dieses Jahr mit BOS-Federelementen unterwegs. An der Front arbeitet die neue BOS Obsys-Upsidedown-Federgabel - zudem trafen wir einige BOS-Techniker im Teamzelt an, die ein interessantes Telemetrie-System im Gepäck hatten.
Der Hinterbau des Prototypen setzt auf ein komplett neues System. Einige Details wie die verstellbare Kettenstrebenlänge erinnern jedoch an das aktuelle Scott Gambler.
Der Hinterbau des Prototypen setzt auf ein komplett neues System. Einige Details wie die verstellbare Kettenstrebenlänge erinnern jedoch an das aktuelle Scott Gambler.
An Gaetan Vigés Rad war in Lošinj ein äußerst komplexes Daterecording-System montiert
An Gaetan Vigés Rad war in Lošinj ein äußerst komplexes Daterecording-System montiert - da BOS aktuell nur über ein einziges System verfügt, mussten sie sich für einen Fahrer entscheiden. Allerdings hat auch Brendan Fairclough bereits Testfahrten damit unternommen.
bos-losinj-3093
bos-losinj-3093
bos-losinj-3100
bos-losinj-3100
Das System misst unter anderem auch die Beschleunigung des Lenkers oder der Sattelstütze und vergleicht diese mit den Werten des Fahrwerks
Das System misst unter anderem auch die Beschleunigung des Lenkers oder der Sattelstütze und vergleicht diese mit den Werten des Fahrwerks - damit lassen sich Aussagen über die Effizienz der Federung treffen.
Auch an der Bremse fanden sich Sensoren und Kabel …
Auch an der Bremse fanden sich Sensoren und Kabel …
… zudem wurde an der Scheibe die Drehgeschwindigkeit der Räder gemessen.
… zudem wurde an der Scheibe die Drehgeschwindigkeit der Räder gemessen.
bos-losinj-3090
bos-losinj-3090
bos-losinj-3103
bos-losinj-3103
bos-losinj-3099
bos-losinj-3099
Wir konnten uns mit den Technikern von BOS selbst unterhalten und Infos aus erster Hand bekommen
Wir konnten uns mit den Technikern von BOS selbst unterhalten und Infos aus erster Hand bekommen - leider war es uns nicht gestattet, Bilder des Auswertungsprogramms zu schießen.
Obwohl er in Lošinj kein Telemetrie-System am Rad hatte …
Obwohl er in Lošinj kein Telemetrie-System am Rad hatte …
… war auch Brendan Fairclough in rege Diskussion mit BOS-Technikern vertieft.
… war auch Brendan Fairclough in rege Diskussion mit BOS-Technikern vertieft.
Für Gaetan Vigé lief das Wochenende leider nicht nach Plan
Für Gaetan Vigé lief das Wochenende leider nicht nach Plan - trotz der vielen Messfahrten konnte sich der junge Franzose leider nicht qualifizieren – ein technischer Defekt vermasselte ihm den Quali-Lauf.

Das Scott Velosolutions-Team hatte in Lošinj einen neuen Prototyp eines Scott Gamblers mit Viergelenker-Hinterbau im Gepäck. Doch fast noch interessanter als das Bike fanden wir das Datarecording-System, das die französischen Federungsspezialisten von BOS an Gaetan Vigés Bike montiert hatten. Wir konnten uns ausführlich mit den Technikern unterhalten und haben einige Infos zu dem geheimen System.

Dass das Scott Velosolutions-Team an einem neuem Scott Gambler-Downhillbike tüftelt, konnte man in den vergangenen Wochen schon dem ein oder anderen heimlichen Video oder Schnappschuss von lokalen Rennen entnehmen. Beim World Cup-Auftakt in Lošinj zog nun ein deutlich fertigeres Rad neugierige Blicke auf sich (hier unser Boxengasse-Artikel). Es handelt sich jedoch weiterhin um den bekannten Scott Gambler-Hauptrahmen mit einem neuen Viergelenker-Hinterbau, der den extrem auffälligen, abgestützten Eingelenker ersetzt. Wer auf ein neues 29er gewartet hat, wird allerdings enttäuscht sein – sowohl Brendan Fairclough als auch Gaetan Vigé waren auf 27,5″-Laufrädern unterwegs.

Diashow: Scott Gambler-Prototyp - Komplexes Datarecording-System bei BOS
… zudem wurde an der Scheibe die Drehgeschwindigkeit der Räder gemessen.
Für Gaetan Vigé lief das Wochenende leider nicht nach Plan
Wir konnten uns mit den Technikern von BOS selbst unterhalten und Infos aus erster Hand bekommen
Der Hinterbau des Prototypen setzt auf ein komplett neues System. Einige Details wie die verstellbare Kettenstrebenlänge erinnern jedoch an das aktuelle Scott Gambler.
bos-losinj-3090
Diashow starten »
Das Scott Velosolutions-Team präsentierte einen neuen schicken Gambler-Prototypen
# Das Scott Velosolutions-Team präsentierte einen neuen schicken Gambler-Prototypen - dieser rollt weiterhin auf 27,5"-Rädern und besteht aus dem alten Gambler-Hauptrahmen und einem neuen Viergelenker-Hinterbau.
Das Team ist dieses Jahr mit BOS-Federelementen unterwegs. An der Front arbeitet die neue BOS Obsys-Upsidedown-Federgabel
# Das Team ist dieses Jahr mit BOS-Federelementen unterwegs. An der Front arbeitet die neue BOS Obsys-Upsidedown-Federgabel - zudem trafen wir einige BOS-Techniker im Teamzelt an, die ein interessantes Telemetrie-System im Gepäck hatten.
Der Hinterbau des Prototypen setzt auf ein komplett neues System. Einige Details wie die verstellbare Kettenstrebenlänge erinnern jedoch an das aktuelle Scott Gambler.
# Der Hinterbau des Prototypen setzt auf ein komplett neues System. Einige Details wie die verstellbare Kettenstrebenlänge erinnern jedoch an das aktuelle Scott Gambler.

BOS / 2D Datarecording-System

Extrem faszinierend fanden wir jedoch das komplexe Datarecording-System, das sich am Racebike von Teamfahrer Gaetan Vigé befand. Systeme dieser Art sind im Downhill World Cup keine komplette Neuheit – insbesondere Loïc Bruni ist bekannt dafür, regelmäßig auf einem Datarecording-Rad Trainingsabfahrten zu absolvieren. Das vom neuen Teamsponsor BOS genutzte Messsystem am Scott-Prototyp verfügt jedoch über einige zusätzliche Sensoren. Wir konnten uns mit einem ihrer Techniker unterhalten und ihm einige Informationen über das Datarecording System entlocken, das zum Teil aus Geräten der Spezialisten von 2D sowie aus selbst entwickelten Sensoren besteht.

An Gaetan Vigés Rad war in Lošinj ein äußerst komplexes Daterecording-System montiert
# An Gaetan Vigés Rad war in Lošinj ein äußerst komplexes Daterecording-System montiert - da BOS aktuell nur über ein einziges System verfügt, mussten sie sich für einen Fahrer entscheiden. Allerdings hat auch Brendan Fairclough bereits Testfahrten damit unternommen.
bos-losinj-3093
# bos-losinj-3093
bos-losinj-3100
# bos-losinj-3100

Das BOS-Datarecording-System misst verschiedene physikalische Parameter: Nicht nur der genutzte Federweg über die Zeit und die daraus leicht ermittelbare Geschwindigkeit und Beschleunigung des Fahrwerks wird ständig erfasst – in Verbindung dazu misst man auch die Beschleunigung des Lenkers und der Sattelstütze. Das hat vor allem den Sinn, dass man so einen guten Eindruck bekommt, wie effizient das Fahrwerk arbeitet: Ob es sich schnell wieder erholt oder große Schläge gut schluckt. Zudem wird die Drehgeschwindigkeit der Laufräder gemessen und über ein Gyroskop die Neigung des Bikes zur horizontalen Ebene. Auf die Frage, ob es komplex wäre, die gemessenen Daten zu interpretieren, wurde uns gesagt, das wäre ganz leicht – schließlich hätte man selbst ein spezielles Programm entwickelt, das diese aufbereitet und darstellt. Wie komplex es war, eben dieses Programm zu schreiben, wissen wir allerdings leider nicht.

Das System misst unter anderem auch die Beschleunigung des Lenkers oder der Sattelstütze und vergleicht diese mit den Werten des Fahrwerks
# Das System misst unter anderem auch die Beschleunigung des Lenkers oder der Sattelstütze und vergleicht diese mit den Werten des Fahrwerks - damit lassen sich Aussagen über die Effizienz der Federung treffen.
Auch an der Bremse fanden sich Sensoren und Kabel …
# Auch an der Bremse fanden sich Sensoren und Kabel …
… zudem wurde an der Scheibe die Drehgeschwindigkeit der Räder gemessen.
# … zudem wurde an der Scheibe die Drehgeschwindigkeit der Räder gemessen.
bos-losinj-3090
# bos-losinj-3090
bos-losinj-3103
# bos-losinj-3103
bos-losinj-3099
# bos-losinj-3099

Beim World Cup in Lošinj war das Datarecording-System am Scott-Prototyp von Gaetan Vigé installiert – allerdings hat auch Brendan Fairclough bereits ausgiebige Testfahrten damit unternommen. Das System wurde jedoch exklusiv für das neue Scott-Bike entwickelt und gebaut und BOS besitzt nur ein einziges – deshalb muss man sich vor jedem World Cup auf einen Fahrer festlegen. Während des Trainings hat Gaetan insgesamt vier Fahrten damit unternommen. Die dadurch erhaltenen Messergebnisse werden im Verbindung mit seinem Feedback als Grundlage für leichte Anpassungen des Fahrwerks an die Strecke genutzt. Bisher hat BOS die Erfahrung gemacht, dass das Feedback der Fahrer sehr gut mit den Ergebnissen des Datarecording-Systems übereinstimmt. In der Praxis wird das System jedoch genutzt, um die Kommentare der Fahrer zu validieren – nicht umgekehrt. Somit hilft es vor allem, die Wünsche der Fahrer besser zu verstehen und Problemstellen zu analysieren. Während man sich beim World Cup auf Anpassungen am Fahrwerk beschränkt, werden die Messungen bei Testsessions auch zur Entwicklung und Modifizierung des Prototyps genutzt.

Wir konnten uns mit den Technikern von BOS selbst unterhalten und Infos aus erster Hand bekommen
# Wir konnten uns mit den Technikern von BOS selbst unterhalten und Infos aus erster Hand bekommen - leider war es uns nicht gestattet, Bilder des Auswertungsprogramms zu schießen.
Obwohl er in Lošinj kein Telemetrie-System am Rad hatte …
# Obwohl er in Lošinj kein Telemetrie-System am Rad hatte …
… war auch Brendan Fairclough in rege Diskussion mit BOS-Technikern vertieft.
# … war auch Brendan Fairclough in rege Diskussion mit BOS-Technikern vertieft.
Für Gaetan Vigé lief das Wochenende leider nicht nach Plan
# Für Gaetan Vigé lief das Wochenende leider nicht nach Plan - trotz der vielen Messfahrten konnte sich der junge Franzose leider nicht qualifizieren – ein technischer Defekt vermasselte ihm den Quali-Lauf.

Insgesamt kostet das von BOS genutzte Datarecording-System zirka 3000–4000 € – Gaetan sollte also besser nicht stürzen, was auf der extrem anspruchsvollen Strecke in Kroatien gar nicht so leicht ist!

Was haltet ihr vom Einsatz von solchen Datenerfassungs-Systemen in World Cup?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Losinj 2018 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2018

  1. benutzerbild

    MrBrightside

    dabei seit 03/2017

    Hier die Dirtbike-Rahmen-Entwicklung von Onooka. Belastungsmessungen über Dehnmessstreifen am Rahmen.

    [​IMG]

    http://onooka.com/ronic-developing/
  2. benutzerbild

    Mettwurst82

    dabei seit 06/2007

    k_star
    man muss hier ja keine funktionen erläutern, oder technische details preisgeben, aber ein frage wie, "ist das richtig wie ich das sehe/ mir das denke?", wird wohl niemand mit "geheim" beantworten.
    Nein, solche Fragen werden mit einem knappen "ja" beantwortet. Egal ob es richtig oder falsch ist. Damit bleibt man freundlich und die Diskussion ist beendet.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    k_star

    dabei seit 04/2008

    warum schreibt man dann nicht: "wir haben versucht mehr infos zu bekommen, aber die antworten vielen immer recht kurz und knapp aus."

    dann macht der ganze artikel einen völlig anderen eindruck.
  5. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Warum muss man man bei allem was zum beschweren suchen ?
    Wenn du dir nen Magazin kaufst hoffe ich du schreibst auch jedes Mal ne Mail wenn dir was nicht passt

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!