Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Jack in the box
Jack in the box - mit 450 mm Gesamtlänge gehört die Stütze nicht zu den kürzesten und man sollte checken, ob das Sitzrohr lang genug ist.
Der Bund der Stütze ist aufgeschraubt
Der Bund der Stütze ist aufgeschraubt - ein Staubabstreifer hält Schmutz aus dem Inneren fern, wo 3 Nuten ein Verdrehen der Stütze verhindern.
Die Hydraulikeinheit ist in der Stütze geschlossen
Die Hydraulikeinheit ist in der Stütze geschlossen - die Betätigung erfolgt über den mittigen Stößel.
Oberer Teil der Stütze und Klemmung sind einteilig ausgeführt
Oberer Teil der Stütze und Klemmung sind einteilig ausgeführt - hier knarzt nichts!
Die Stütze ist für Sitzrohre mit 30,9 und 31,6 mm Durchmesser erhältlich
Die Stütze ist für Sitzrohre mit 30,9 und 31,6 mm Durchmesser erhältlich - mit 450 mm Gesamtlänge gehört die Stütze nicht zu den Kürzesten und man sollte checken, ob das Sitzrohr lang genug ist.
Die Fernbedienung passt mit jeder Schaltkombination
Die Fernbedienung passt mit jeder Schaltkombination - durch die geteilte Schelle lässt sie sich ohne Demontage der Griffe montieren.
Manitou Jack im Alutech ICB2.0
Manitou Jack im Alutech ICB2.0 - dank geradem Sitzrohr keinerlei Probleme hinsichtlich der Einbaulänge.
Dieser Hebelmechanismus betätigt den Stößel am Stützenfuß
Dieser Hebelmechanismus betätigt den Stößel am Stützenfuß - er verringert die benötigte Kraft zur Betätigung.
Matschige Bedingungen
Matschige Bedingungen - Winter und Frühling waren nicht so trocken wie der Frühsommer
Trotz großzügiger Matscheinwirkung gab es keinerlei Probleme
Trotz großzügiger Matscheinwirkung gab es keinerlei Probleme - der Liner der Zugumlenkung verschwindet in der Fernbedienung, weshalb Schmutz hier schlecht eindringt.
Das Spiel der Stütze fällt gering aus
Das Spiel der Stütze fällt gering aus - und blieb über die Dauer des Tests hinweg konstant.
Unspektakuläre, aber robuste Funktion
Unspektakuläre, aber robuste Funktion - Arretierung des Sattels in verschiedenen Positionen. Nicht mehr und nicht weniger erwartet man von einer Stütze.
Auf langen Touren muss eine Stütze vor allem eines sein: zuverlässig
Auf langen Touren muss eine Stütze vor allem eines sein: zuverlässig - diese Eigenschaft trifft auf die Manitou Jack absolut zu.
Die Manitou Jack ist mit 125 und 150 mm Verstellweg erhältlich
Die Manitou Jack ist mit 125 und 150 mm Verstellweg erhältlich - auch das ist nicht spektakulär, aber für die allermeisten Biker ausreichend.
Der Kopf der Jack baut recht hoch
Der Kopf der Jack baut recht hoch - dadurch lässt sie sich nicht ganz so weit aus dem Weg bewegen, wie andere Stützen.

Manitou Jack im Test: Inzwischen kann man sich wahrlich nicht mehr über eine mangelnde Auswahl an Variostützen beschweren – dennoch wächst diese beständig. Wahrscheinlich auch, weil sie in mittlerweile fast jedem MTB ab Werk verbaut werden. Unsere Erfahrungen mit dem Angebot von Manitou findet ihr hier im Artikel.

Manitou Jack – Kurz & Knapp

Manitou hat sich für das inzwischen beliebteste Setup entschieden: Eine geschlossene, hydraulische Kartusche mit mechanischer Betätigung. Das vereinfacht die Verlegung der Leitung, bedeutet in diesem Fall aber auch, dass eine Wartung der Hydraulik – sollte sie eines Tages nötig sein – schwierig wird. Aber: Das Versprechen von Manitou ist, dass ebendiese Wartung nicht nötig sein soll. Die Lenkerfernbedienung ist universell für Bikes mit 1-fach oder 2-fach Schaltung gestaltet – eine “Trigger-Style-Ausführung” ist nicht verfügbar.

  • Einsatzbereich: All Mountain, Enduro, Cross Country
  • Hub: 125 mm, 150 mm (getestet)
  • Material: Aluminium
  • Durchmesser: 30,9 mm, 31,6 mm (getestet)
  • Länge: 450 mm
  • Setback: 0 mm
  • Ansteuerung: mechanische Lenkerfernbedienung
  • Kabelführung: intern
  • Mindestlänge über Sitzrohr: 220 mm (Klemmung bis Unterkante Bund, 150 mm Variante)
  • Klemmung: 2-fach-Schraubenklemmung
  • Gewicht: 525 g (inkl. Remote, ohne Leitung)
  • www.manitoumtb.com

Preis: 340 € (UVP) | Bikemarkt: Manitou Jack kaufen

Der Bund der Stütze ist aufgeschraubt
# Der Bund der Stütze ist aufgeschraubt - ein Staubabstreifer hält Schmutz aus dem Inneren fern, wo 3 Nuten ein Verdrehen der Stütze verhindern.
Die Stütze ist für Sitzrohre mit 30,9 und 31,6 mm Durchmesser erhältlich
# Die Stütze ist für Sitzrohre mit 30,9 und 31,6 mm Durchmesser erhältlich - mit 450 mm Gesamtlänge gehört die Stütze nicht zu den Kürzesten und man sollte checken, ob das Sitzrohr lang genug ist.
Die Fernbedienung passt mit jeder Schaltkombination
# Die Fernbedienung passt mit jeder Schaltkombination - durch die geteilte Schelle lässt sie sich ohne Demontage der Griffe montieren.
Oberer Teil der Stütze und Klemmung sind einteilig ausgeführt
# Oberer Teil der Stütze und Klemmung sind einteilig ausgeführt - hier knarzt nichts!

In der Hand

Beim Auspacken der Manitou Jack sehen wir eine sauber verarbeitete, aber nicht spektakulär gestaltete Teleskopstütze. Kopf und Bund wirken etwas gröber gezeichnet als bei manchem Mitbewerber, aber dafür ist die Herstellung durchaus sehr hochwertig: So sind Kopf und oberer Teil der Stütze aus einem Stück, was eine Fügestelle überflüssig macht. Auch der Hebelmechanismus am Stützenfuß sitzt zwar in einem Kunststoffgehäuse, die bewegten Teile sind jedoch hochwertig beschichtet und bewegen sich spielfrei und leichtgängig. Der Remote-Hebel hat etwas Spiel, was aber nach der Montage nicht mehr festzustellen ist.

Manitou Jack im Alutech ICB2.0
# Manitou Jack im Alutech ICB2.0 - dank geradem Sitzrohr keinerlei Probleme hinsichtlich der Einbaulänge.
Die Hydraulikeinheit ist in der Stütze geschlossen
# Die Hydraulikeinheit ist in der Stütze geschlossen - die Betätigung erfolgt über den mittigen Stößel.
Dieser Hebelmechanismus betätigt den Stößel am Stützenfuß
# Dieser Hebelmechanismus betätigt den Stößel am Stützenfuß - er verringert die benötigte Kraft zur Betätigung.

Montage

In Sachen Montage sind Teleskopstützen mit mechanischer Fernbedienung, bei denen der Zug an der Stütze eingehängt und an der Fernbedienung geklemmt wird, mit das Einfachste, was es gibt (die kabellose Magura Vyron eLECT ausgenommen). Dank der geteilten Schelle an der Fernbedienung muss auch der Griff nicht demontiert werden. So verlegt man tatsächlich nur die Leitung, fädelt den Schaltzug durch, klemmt ihn an der Fernbedienung und strafft den Zug mit der Rändelschraube so weit, dass der Hebel spielfrei vorgespannt ist. Auch die Befestigung des Sattels gelingt gänzlich unspektakulär.

Auf dem Trail

Das hier droht, der langweiligste Testbericht zu werden, an den wir uns erinnern können: Die Manitou Jack hat keine Killer-Features, mit denen man prahlen könnte: Verstellweg, Hebelergonomie, Klemmung, Arretierung … alles Standard. Aber eben auch alles sorglos. Dabei sollte man nicht vergessen, dass die Stütze angenehm preiswert ausfällt: Sie wird vielerorts für 250 € angeboten.

Das Spiel der Stütze fällt gering aus
# Das Spiel der Stütze fällt gering aus - und blieb über die Dauer des Tests hinweg konstant.
Unspektakuläre, aber robuste Funktion
# Unspektakuläre, aber robuste Funktion - Arretierung des Sattels in verschiedenen Positionen. Nicht mehr und nicht weniger erwartet man von einer Stütze.
Auf langen Touren muss eine Stütze vor allem eines sein: zuverlässig
# Auf langen Touren muss eine Stütze vor allem eines sein: zuverlässig - diese Eigenschaft trifft auf die Manitou Jack absolut zu.

Der Sattel fährt angenehm schnell aus und schlägt hörbar, aber nicht zu stark an. Kein metallisches “klonk” wie bei manch anderer Stütze ist zu vernehmen. Die Arretierung gelingt stufenlos und nicht nur auf Druck, sondern auch auf Zug – man kann sein Rad also auch mit abgesenkter Stütze am Sattel anheben. Der lange Hebel lässt sich nahe am Griff montieren und braucht nur geringe Bedienkräfte. Er ist auch mit 2-fach-Schaltungen kompatibel. Gleichzeitig ist der Hebel zweifelsohne weniger ergonomisch als die teilweise angebotenen, wie Schalthebel ausgeführten Modelle unter dem Lenker. Allerdings ist die Jack mit vielen davon kompatibel – man kann hier also nachrüsten.

Der Kopf der Jack baut recht hoch
# Der Kopf der Jack baut recht hoch - dadurch lässt sie sich nicht ganz so weit aus dem Weg bewegen, wie andere Stützen.

Haltbarkeit

Die Manitou Jack hat zu jeder Zeit getan, was wir von ihr erwartet haben und zu keiner Zeit mit zu großem Spiel oder Geräuschen genervt. Getestet wurde über 6 Monate. Währenddessen wurde lediglich die Zugspannung etwas nachgestellt, nachdem sich die Außenhülle gesetzt hatte. Die geschlossene Hydraulik lässt sich nicht selbst warten – sollte diese undicht werden, hilft nur der Weg zum Händler.

Matschige Bedingungen
# Matschige Bedingungen - Winter und Frühling waren nicht so trocken wie der Frühsommer
Trotz großzügiger Matscheinwirkung gab es keinerlei Probleme
# Trotz großzügiger Matscheinwirkung gab es keinerlei Probleme - der Liner der Zugumlenkung verschwindet in der Fernbedienung, weshalb Schmutz hier schlecht eindringt.

Fazit zur Manitou Jack

Günstig, zuverlässig und leichtgängig – da können sich viele andere Stützen eine Scheibe abschneiden! Abzug gibt es höchstens für den eher hohen Kopf der Manitou Jack sowie die große Einbaulänge und die nicht selbst zu wartende Hydraulik.

Pro
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • hohe Zuverlässigkeit
  • leichte Montage
Contra
  • Hebel universell einsetzbar aber nicht sehr ergonomisch
  • für manche Rahmen eventuell zu lang und hoch

Testablauf

Die Jack wurde uns von Manitou für den Test zur Verfügung gestellt.

Hier haben wir die Manitou Jack getestet

  • Bayerische Voralpen: Lange Anstiege, steile Abfahrten
  • Isartrails: Flach – aber der Sattel muss ständig rauf oder runter
Testerprofil ausklappen

Testerprofil

  • Testername: Stefanus Stahl
  • Körpergröße: 177 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 70 kg
  • Schrittlänge: 82 cm
  • Armlänge: 65 cm
  • Oberkörperlänge: 63 cm
  • Fahrstil: Verspielt, sauber und mit vielen Drifts
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Die richtige Mischung aus Komfort und Popp macht’s
  • Vorlieben bei der Geometrie: Relativ niedrig, relativ lang

Preisvergleich Manitou Jack

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
  1. benutzerbild

    Diddo

    dabei seit 02/2011

    Dämon__
    Warum die so spät mit einem Produkt ( das m.M. überteuert ist) erst jetzt auf den Markt kommen erschließt sich mir nicht.
    Manitou kann damit ein komplettes Set für Bikehersteller verkaufen: Gabel, Dämpfer und Stütze, also z.B. Mattoc, McLeod und Jack

    Für den Erstausrüstermarkt ist die Jack super: Zuverlässig und auch noch schneller, einfacher Service falls doch etwas kaputt ist.
    Bei der Preisempfehlung würde ich nicht unbedingt davon ausgehen, dass sie auf hohen Absatz im Aftermarket spekulieren.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass die Diskutierenden hier meist höhere Erwartungen haben als der Durchschnittsmountainbiker.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Dämon__

    dabei seit 08/2007

    Hmm, ob das so gelingt gegen Fox und Rock Shox?
  4. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Hängt von den OEM Preisen ab.
  5. benutzerbild

    Diddo

    dabei seit 02/2011

    Dämon__
    Hmm, ob das so gelingt gegen Fox und Rock Shox?
    Ich denke wie @Tyrolens, dass das eine Preisfrage ist. Ab einem gewissen Preisbereich dann auch eine Imagefrage, weil die Käufergruppe z.B. unbedingt eine Fox fahren will. Die ist im Aftermarket teuer, muss also gut sein. Und Rockshox sieht man überall herumfahren, muss also gut sein. ;)
  6. benutzerbild

    christophersch

    dabei seit 02/2009

    Diddo
    Manitou kann damit ein komplettes Set für Bikehersteller verkaufen: Gabel, Dämpfer und Stütze, also z.B. Mattoc, McLeod und Jack

    Für den Erstausrüstermarkt ist die Jack super: Zuverlässig und auch noch schneller, einfacher Service falls doch etwas kaputt ist.
    Bei der Preisempfehlung würde ich nicht unbedingt davon ausgehen, dass sie auf hohen Absatz im Aftermarket spekulieren.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass die Diskutierenden hier meist höhere Erwartungen haben als der Durchschnittsmountainbiker.
    Genau so sieht’s aus! Bergamont ist zum Beispiel einer von diesen Erstausrüstern. Und auch an den ganzen Testbikes stecken die Jacks. Gab da nie Probleme mit.

    Fahre selbst auch die Jack und kann nur positives berichten. Hatte noch nie so eine unkomplizierte Teleskopstütze.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image