Drei neue 29er der kanadischen Kultmarke für 2019: Neben dem lang erwarteten Kona Process 153 Carbon 29″ und dem Downhill-Bike Kona Operator 29″ wird es 2019 mit dem Kona Satori auch ein Trailbike mit großen Laufrädern geben. Alle Informationen zu den drei neuen Kona-Bikes findet ihr hier.

Kona Process 153 Carbon 29″

  • Carbon-Variante des Process 153 29″
  • bis auf das Rahmenmaterial identisch mit der Aluminium-Variante
  • verbesserte Umlenkwippe gegenüber den Process 153 Carbon 27,5″
  • Federweg 153 mm
  • Laufradgröße 29″

Als der kanadische Bikehersteller Kona letztes Jahr das neue Enduro Process 153 vorstellte, vermissten viele Enduristen eine Carbon-Variante des Process 153 29″. Diese präsentierte Kona jetzt auf dem Sea Otter Festival. Die neue Carbon-Version des 29ers gleicht abgesehen vom Rahmenmaterial dem bereits 2018 vorgestellten Kona Process 153 AL 29″. Der neue Carbon-29er bekommt außerdem eine optimierte Umlenkwippe verpasst. Diese ist im Vergleich mit der des Process 153 Carbon 27,5″ etwas steifer und weist keine Taschen auf, in denen sich Dreck sammeln könnte.

Das Kona Process 153 29 gibt es jetzt auch aus Carbon.
# Das Kona Process 153 29 gibt es jetzt auch aus Carbon.
Kona-6
# Kona-6
Kona-5
# Kona-5
Kona-8
# Kona-8

Kona Operator 29″

  • neuer 29″ Downhill-Rahmen aus Carbon
  • umfangreiche Geometrieverstellung mittels Flipchips und Steuersatzschalen möglich
  • Federweg 200 mm
  • Laufradgröße 29″ (27,5″ möglich)

Auch das Downhill-Racebike Operator wird in Zukunft auf den großen Laufrädern rollen. Das Arbeitsgerät von Connor Fearon wird ebenfalls aus Carbon gefertigt, lediglich die Kettenstreben des 29ers bestehen aus Aluminium, wodurch sie weniger anfällig gegen Steinschläge sein sollen. Die Geometrie des Downhillers lässt sich über verschiedenste Einstellungsmöglichkeiten anpassen. So lässt sich die Kettenstrebenlänge mittels Flipchip von 425 mm auf 440 mm verstellen. Durch einen weiteren Flipchip an der Umlenkwippe kann die Tretlagerhöhe angepasst werden. Außerdem lässt sich der Reach durch unterschiedliche Steuersatzkappen um 10 mm verlängern oder verkürzen. Durch die Anpassungsmöglichkeiten soll es laut Kona möglich sein auch 27,5″ Laufräder zu verbauen, ohne dabei negative Effekte an der Geometrie in Kauf nehmen zu müssen. Die bereits bekannte 27,5″ Aluminium-Variante des Operators wird es aber trotzdem weiter zu kaufen geben.

Mit dem Kona Operator 29 wird Connor Fearon dieses Jahr beim DH-World Cup an den Start gehen.
# Mit dem Kona Operator 29 wird Connor Fearon dieses Jahr beim DH-World Cup an den Start gehen.

Kona Satori

  • Do-it-all-Trailbike
  • Laufradgröße 29″
  • Federweg 140 mm vorne / 130mm hinten

Mit dem Satori schickt Kona 2019 ein Trailbike mit 29″ großen Laufrädern und mit 140 mm Federweg an der Front und 130 mm Federweg am Heck ins Rennen. Beim verwendeten Fuse Suspension-Design sollen flexende Ketten- und Sitzstreben für zusätzlichen Komfort sorgen. Abgerundet wird das ganze mit einem geräumigen Reach in Kombination mit einem kurzen Vorbau. Damit soll das Satori für alle Schandtaten bereit sein.

Das Kona Satori soll alles mitmachen, was ihm der Fahrer aufbürdet.
# Das Kona Satori soll alles mitmachen, was ihm der Fahrer aufbürdet.
Kona-18
# Kona-18
Kona-20
# Kona-20
Kona-21
# Kona-21
Kona-23
# Kona-23
Kona-17
# Kona-17

Weitere Informationen: www.konaworld.com

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2018

  1. benutzerbild

    datoni

    dabei seit 03/2009

    Also das fehlende Lager und die Federung via Flex gefällt mir beim Satori gar nicht. Alu+Schweißnähte+Dauerfestigkeit =schlecht. Oder hab ich was übersehen?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    imkreisdreher

    dabei seit 07/2014

    Ich konnte das Satori probefahren und fand den steilen Sitzwinkel von 78,4 hervorragend. Bergab geht's auch gut, ein bisschen flacherer Lenkwinkel wäre für mich besser (geht hier simpel per Winkelsteuersatz), aber als schnelles Trailbike gefällt es mir mit dem Federweg gut. Die Motion Control der bei mir verbauten Relevation frisst leider Federweg wie verrückt, das ist dann schon nervig.
    View attachment 729582
  4. benutzerbild

    von_Grau

    dabei seit 04/2015

    Das Process sieht sehr schön aus! Das Operator sieht aus wie Playmobil und beim Trailbike denkt man irgendwie es sei mit achtzig Sachen gegen 'ne Wand gefahren :-D
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Das "gegen-die-Wand-gefahren" kam mir beim Satori auch spontan in den Sinn. Der Hinterbau ist so schön schlank und geradlinig, dann das geknickte Unterrohr und Oberrohr dazu...?
    "Hübsch" können in meinen Augen andere Firmen besser. Aber das ist ja Geschmackssache, und gefahren bin ich auch noch keines, insofern...
  6. benutzerbild

    S-H-A

    dabei seit 12/2015

    Das Process ist sehr schick. Gefällt ausgesprochen. Leider sind die Händler hier sehr rar.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image