Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Tourenorientiert ja, aber dann bitte mit einem Hang zur Abfahrt
Tourenorientiert ja, aber dann bitte mit einem Hang zur Abfahrt - Ghost positioniert das SL AMR als komfortablen All-Rounder für 3.799 €
Steiler Sitzwinkel, flacher Lenkwinkel
Steiler Sitzwinkel, flacher Lenkwinkel - hier hat Ghost im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich nachgelegt und ermöglicht nun auch großen Fahrerinnen und Fahrern eine gute Sitzposition
Ein Trail-Bike mit Stahlfederdämpfer? Ghost hat hier eine eigene Philosophie und stellt Performance über Gewicht
Ein Trail-Bike mit Stahlfederdämpfer? Ghost hat hier eine eigene Philosophie und stellt Performance über Gewicht
130 mm Federweg stellt das Ghost SM ALR 8.7 AL am Hinterbau bereit
130 mm Federweg stellt das Ghost SM ALR 8.7 AL am Hinterbau bereit
Einen Aluminiumhinterbau haben alle SL AMR von Ghost - er soll vom Steifigkeitsprofil her so ausgelegt sein, dass der Fahrkomfort und die Spurstabilität erhöht wird.
Einen Aluminiumhinterbau haben alle SL AMR von Ghost - er soll vom Steifigkeitsprofil her so ausgelegt sein, dass der Fahrkomfort und die Spurstabilität erhöht wird.
Die RockShox Pike an der Front ist eine bewährte Wahl
Die RockShox Pike an der Front ist eine bewährte Wahl - noch immer gehört die Gabel zu den besten Allroundern im Trail-Segment
Im Gegensatz zum Vorjahr ist der Kettenstrebenschutz endlich ansprechend integriert und soll haltbarer ausfallen
Im Gegensatz zum Vorjahr ist der Kettenstrebenschutz endlich ansprechend integriert und soll haltbarer ausfallen
1x12 Antrieb von SRAM kombiniert mit einer e*thirteen Kettenführung
1x12 Antrieb von SRAM kombiniert mit einer e*thirteen Kettenführung - sicher ist sicher
Das SRAM X01 Eagle Schaltwerk sortiert die Gänge
Das SRAM X01 Eagle Schaltwerk sortiert die Gänge - 500% Gangspreizung nehmen selbst kritischen Zeitgenossen zunehmend die Angst, auf ein einziges Kettenblatt zu gehen
Für entsprechende Verzögerung sorgt die bewährte Magura MT7 Anlage mit vier Kolben an Front und Heck
Für entsprechende Verzögerung sorgt die bewährte Magura MT7 Anlage mit vier Kolben an Front und Heck
Die Magura HC3 Hebel sind vielfältig einstellbar und sollen für bestmögliche Ergonomie sorgen
Die Magura HC3 Hebel sind vielfältig einstellbar und sollen für bestmögliche Ergonomie sorgen
Die Ergon Griffe sind nicht nur leicht zu montieren, sondern auch angenehm zu greifen
Die Ergon Griffe sind nicht nur leicht zu montieren, sondern auch angenehm zu greifen
Ghost Geometrie
Ghost Geometrie
Das Ghost Fire Road Rage 6.9 LC positioniert Ghost als Gravelbike-Interpretation eines Mountainbike-Herstellers
Das Ghost Fire Road Rage 6.9 LC positioniert Ghost als Gravelbike-Interpretation eines Mountainbike-Herstellers - was das bedeutet, haben wir uns auf dem BIKE Festival in Riva del Garda angeschaut
Die durchgebogenen Sitzstreben sollen den Fahrkomfort positiv beeinflussen
Die durchgebogenen Sitzstreben sollen den Fahrkomfort positiv beeinflussen - sie arbeiten im Grunde wie Blattfedern
Die Konstruktion des Hinterbaus soll sowohl von der Topologie her (Geometrie der Streben in Form von Blattfedern), als auch vom Lagenaufbau des Materials einen bestmöglichen Komfort ermöglichen
Die Konstruktion des Hinterbaus soll sowohl von der Topologie her (Geometrie der Streben in Form von Blattfedern), als auch vom Lagenaufbau des Materials einen bestmöglichen Komfort ermöglichen
2,0" breite Reifen sollen für den nötigen Komfort auf Schotterpisten sorgen
2,0" breite Reifen sollen für den nötigen Komfort auf Schotterpisten sorgen
Klassisches Rennrad-Cockpit mit Schalt-Bremshebel-Kombination von SRAM
Klassisches Rennrad-Cockpit mit Schalt-Bremshebel-Kombination von SRAM
MG 7859
MG 7859
MG 7860
MG 7860
Alle Leitungen werden innen geführt
Alle Leitungen werden innen geführt - das sorgt für eine saubere Optik und erleichtert die Reinigung
Die integrierte Sattelklemmung sorgt für ein minimalistisches Erscheinungsbild
Die integrierte Sattelklemmung sorgt für ein minimalistisches Erscheinungsbild
Wer will, findet am Ghost Fire Road Rage 6.9 LC vielfältige Möglichkeiten zur Montage von Packtaschen
Wer will, findet am Ghost Fire Road Rage 6.9 LC vielfältige Möglichkeiten zur Montage von Packtaschen
Hauseigene Gabel mit konventioneller Scheibenbremsaufnahme
Hauseigene Gabel mit konventioneller Scheibenbremsaufnahme
Schön integrierte Bremsaufnahme am Hinterbau mit sauberer Leitungsverlegung
Schön integrierte Bremsaufnahme am Hinterbau mit sauberer Leitungsverlegung - auch hier setzt Ghost auf eine Mountainbike-Bremszange und den PM160 Standard
An der Innenseite ist der Rahmen an allen kritischen Stellen mit Stahleinlagen geschützt
An der Innenseite ist der Rahmen an allen kritischen Stellen mit Stahleinlagen geschützt - so soll die Kohlefaser vor Beschädigungen schützen, zum Beispiel beim Einbau des Hinterrades
Die SRAM Rival Schaltung sortiert die 11 Gänge am Hinterrad
Die SRAM Rival Schaltung sortiert die 11 Gänge am Hinterrad
Keine Kompromisse: Ghost setzt auch am Gravelbike auf Mountainbike-Standards beim Innenlager
Keine Kompromisse: Ghost setzt auch am Gravelbike auf Mountainbike-Standards beim Innenlager
Das Gravelbike kreuzt Rennrad Geometrie mit der Möglichkeit, auch mal abseits geteerter Straßen unterwegs zu sein
Das Gravelbike kreuzt Rennrad Geometrie mit der Möglichkeit, auch mal abseits geteerter Straßen unterwegs zu sein - keine schlechte Idee, doch auch nicht wirklich zwingend
Der Vortrieb ist beeindruckend
Der Vortrieb ist beeindruckend - für mich als Mountainbiker kommt jedoch sofort der Wunsch nach Mehr auf - mehr Gelände, mehr Steine, mehr Abfahrtsspaß

Für die Saison 2018 ist die Ghost SL AMR Produktfamilie neu aufgelegt worden – gleichzeitig stellte das deutsche Unternehmen in Riva auch das neue Ghost Fire Road Rage 6.7 LC Gravel-Bike vor. Wir werfen einen ersten Blick auf das Ghost SL AMR 8.7 AL Fully, einen 130 mm All-Rounder mit Stahlfederdämpfer, sowie das neue Gravelbike Ghost Fire Road Rage. Mit letzterem konnten wir im Rahmen des BIKE Festival am Lago di Ledro bereits eine erste Ausfahrt wagen…

Tourenorientiert ja, aber dann bitte mit einem Hang zur Abfahrt
# Tourenorientiert ja, aber dann bitte mit einem Hang zur Abfahrt - Ghost positioniert das SL AMR als komfortablen All-Rounder für 3.799 €

Ghost SL AMR 8.7 AL 2018 – kurz und knapp

  • Allmountain-Bike mit 140 / 130 mm Federweg
  • Stahlfederdämpfer
  • SRAM X01 Eagle Schaltung
  • Magura MT7 Bremsen
  • Syntace Laufräder, Vorbau und Lenker
  • Farbe SMOKE | NEONRED | MONARCH
  • Rahmengrößen S, M und L
  • Gewicht 14.1 kg
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • Preis 3.799 €
  • www.ghost-bikes.com

Das Ghost SL AMR 8.7 AL 2018 ist ausstattungstechnisch eine Ansage: Ghost lässt es sich nicht nehmen und spendiert dem tourenorientierten All-Mountain-Bike kurzerhand einen Stahlfederdämpfer. Der RockShox Super Deluxe Coil RCT kontrolliert 130 mm Federweg und wird an der Front von einer RockShox Pike RCT3 DebonAir mit 140 mm Federweg ergänzt. Für den Endkunden bedeutet das etwas mehr Abstimmungsarbeit mit dem Händler, doch wer die richtige Federhärte eingebaut hat, soll laut Ghost von der Funktion profitieren und keine Luftfeder mehr vermissen.

Steiler Sitzwinkel, flacher Lenkwinkel
# Steiler Sitzwinkel, flacher Lenkwinkel - hier hat Ghost im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich nachgelegt und ermöglicht nun auch großen Fahrerinnen und Fahrern eine gute Sitzposition
Ein Trail-Bike mit Stahlfederdämpfer? Ghost hat hier eine eigene Philosophie und stellt Performance über Gewicht
# Ein Trail-Bike mit Stahlfederdämpfer? Ghost hat hier eine eigene Philosophie und stellt Performance über Gewicht
130 mm Federweg stellt das Ghost SM ALR 8.7 AL am Hinterbau bereit
# 130 mm Federweg stellt das Ghost SM ALR 8.7 AL am Hinterbau bereit
Einen Aluminiumhinterbau haben alle SL AMR von Ghost - er soll vom Steifigkeitsprofil her so ausgelegt sein, dass der Fahrkomfort und die Spurstabilität erhöht wird.
# Einen Aluminiumhinterbau haben alle SL AMR von Ghost - er soll vom Steifigkeitsprofil her so ausgelegt sein, dass der Fahrkomfort und die Spurstabilität erhöht wird.
Die RockShox Pike an der Front ist eine bewährte Wahl
# Die RockShox Pike an der Front ist eine bewährte Wahl - noch immer gehört die Gabel zu den besten Allroundern im Trail-Segment
Im Gegensatz zum Vorjahr ist der Kettenstrebenschutz endlich ansprechend integriert und soll haltbarer ausfallen
# Im Gegensatz zum Vorjahr ist der Kettenstrebenschutz endlich ansprechend integriert und soll haltbarer ausfallen

Auch bei der Ausstattung lässt sich Ghost nicht lumpen und spendiert dem Rad neben einer SRAM X01 Eagle 12-fach Schaltung Anbauteile von Syntace (Laufräder, Lenker und Vorbau) und kräftige Magura MT7 Scheibenbremsen.

1x12 Antrieb von SRAM kombiniert mit einer e*thirteen Kettenführung
# 1x12 Antrieb von SRAM kombiniert mit einer e*thirteen Kettenführung - sicher ist sicher
Für entsprechende Verzögerung sorgt die bewährte Magura MT7 Anlage mit vier Kolben an Front und Heck
# Für entsprechende Verzögerung sorgt die bewährte Magura MT7 Anlage mit vier Kolben an Front und Heck
Die Magura HC3 Hebel sind vielfältig einstellbar und sollen für bestmögliche Ergonomie sorgen
# Die Magura HC3 Hebel sind vielfältig einstellbar und sollen für bestmögliche Ergonomie sorgen
Die Ergon Griffe sind nicht nur leicht zu montieren, sondern auch angenehm zu greifen
# Die Ergon Griffe sind nicht nur leicht zu montieren, sondern auch angenehm zu greifen

Geometrie

Die Geometrie zeigt sich in Größe M mit einem Reach von 440 mm bei 66° Lenkwinkel (virtueller Sitzwinkel 75,5°) relativ entspannt.

Ghost Geometrie
# Ghost Geometrie

Weitere Modelle der Ghost SL AMR Familie

Die Ghost SL AMR-Welt umfasst insgesamt 8 Modelle – 3 mit 29″ Laufrädern und 5 mit 27,5″. Das Einstiegsmodell ist das SL AMR 2.7 AL, das Top-Modell SL AMR 9.9 LC hatten wir in der Vorjahresversion bereits im intensiven Praxistest.


Ghost Fire Road Rage 6.9 LC Gravelbike – kurz und knapp

Mit dem Ghost Fire Road Rage 6.9 LC will man in Waldsassen aufzeigen, wie das Gravelbike von einem Mountainbike-Hersteller aussieht. So finden sich am Fire Road Rage 2.0″ breite Mountainbike-Reifen (29″), verzögert wird mit einer Mountainbike-Bremsanlage und auch beim Antrieb wird auf bewährte Schnittstellenmaße aus der Welt der gefederten Fahrräder für den Off-Road-Einsatz zurückgegriffen.

Das Ghost Fire Road Rage 6.9 LC positioniert Ghost als Gravelbike-Interpretation eines Mountainbike-Herstellers
# Das Ghost Fire Road Rage 6.9 LC positioniert Ghost als Gravelbike-Interpretation eines Mountainbike-Herstellers - was das bedeutet, haben wir uns auf dem BIKE Festival in Riva del Garda angeschaut
  • 2.0″ Mountainbike-Reifen und Mountainbike-Bremsen
  • Rahmen auf 1x Antriebe ausgelegt
  • Spezielles Hinterbaudesign zur Steigerung des Fahrkomforts
  • Innen verlegte Leitungen
  • Gewinde zur Montage von Schutzblechen, Packtaschen und Gepräckträgern vorgesehen
  • Rahmengrößen XS, S, M und L
  • Gewicht 9,84 kg (ohne Pedale)
  • Verfügbarkeit ab 06.06.2018
  • Preis ab 1.999 € / gezeigte Ausstattung 2.599 €
  • www.ghost-bikes.com
Die Konstruktion des Hinterbaus soll sowohl von der Topologie her (Geometrie der Streben in Form von Blattfedern), als auch vom Lagenaufbau des Materials einen bestmöglichen Komfort ermöglichen
# Die Konstruktion des Hinterbaus soll sowohl von der Topologie her (Geometrie der Streben in Form von Blattfedern), als auch vom Lagenaufbau des Materials einen bestmöglichen Komfort ermöglichen
2,0" breite Reifen sollen für den nötigen Komfort auf Schotterpisten sorgen
# 2,0" breite Reifen sollen für den nötigen Komfort auf Schotterpisten sorgen

Das Ergebnis soll ein robustes und dennoch leichtes Gravelbike sein, das Mountainbiker glücklich machen soll. Neben den breiten Reifen soll vor allem die spezielle Rahmenkonstruktion für Komfort auf Forstpisten und unbefestigten Wegen sorgen. So sind die durchgebogenen Sitz- und Kettenstreben nicht nur in ihrem Profil – einer Blattfeder nicht unähnlich – abgeflacht, auch der Lagenaufbau des Kohlefaserrahmens unterstützt die Eigendämpfung des Hinterbaus. Anders als bei den Ghost-Rennrädern soll das Fire Road Rage 6.9 LC so weniger den maximalen Vortrieb auf Teer, sondern den nötigen Fahrkomfort auf Schotter bieten.

Klassisches Rennrad-Cockpit mit Schalt-Bremshebel-Kombination von SRAM
# Klassisches Rennrad-Cockpit mit Schalt-Bremshebel-Kombination von SRAM
Alle Leitungen werden innen geführt
# Alle Leitungen werden innen geführt - das sorgt für eine saubere Optik und erleichtert die Reinigung
Die integrierte Sattelklemmung sorgt für ein minimalistisches Erscheinungsbild
# Die integrierte Sattelklemmung sorgt für ein minimalistisches Erscheinungsbild
Wer will, findet am Ghost Fire Road Rage 6.9 LC vielfältige Möglichkeiten zur Montage von Packtaschen
# Wer will, findet am Ghost Fire Road Rage 6.9 LC vielfältige Möglichkeiten zur Montage von Packtaschen

Auch in anderer Hinsicht geizt der Ghost Fire Road Rage Rahmen nicht mit schönen Details. So finden sich an allen von Kette und Bremse gefährdeten Stellen einlaminierte Metallplatten. Die Sattelstützenklemmung ist unauffällig in das Oberrohr integriert und selbstsichernd als Keil ausgeführt, um jederzeit einen sicheren Halt der Stütze zu bieten. Alle Leitungen sind sauber im Rahmen geführt und verschiedene Gewindeeinsätze erlauben die Montage von Schutzblechen, Packtaschen / Gepäckträgern oder auch nur einem Flaschenhalter.

Gesteuert wird das Ghost Fire Road Rage wie gewohnt über einen Rennradlenker mit entsprechender Hebelage, geschaltet wird mit bewährter SRAM-Technik. Für die Verzögerung sorgen – anders als bei vielen anderen Gravelbikes – echte Mountainbike-Bremssättel aus dem Hause SRAM mit einer großen 180 mm Scheibe am Vorderrad. So gerüstet will Ghost die Brücke zwischen sportlichem Anspruch und Komfort auf langen Touren schlagen.

Schön integrierte Bremsaufnahme am Hinterbau mit sauberer Leitungsverlegung
# Schön integrierte Bremsaufnahme am Hinterbau mit sauberer Leitungsverlegung - auch hier setzt Ghost auf eine Mountainbike-Bremszange und den PM160 Standard
An der Innenseite ist der Rahmen an allen kritischen Stellen mit Stahleinlagen geschützt
# An der Innenseite ist der Rahmen an allen kritischen Stellen mit Stahleinlagen geschützt - so soll die Kohlefaser vor Beschädigungen schützen, zum Beispiel beim Einbau des Hinterrades
Die SRAM Rival Schaltung sortiert die 11 Gänge am Hinterrad
# Die SRAM Rival Schaltung sortiert die 11 Gänge am Hinterrad

Geometrie

Ghost Fire Road Rage Geometrie
# Ghost Fire Road Rage Geometrie

Erster Fahreindruck

Im Rahmen des BIKE Festivals in Riva del Garda 2018 hatten wir eine erste Gelegenheit dazu, mit dem Ghost Fire Road Rage am Ledrosee eine Runde zu drehen. Ich muss gestehen: die Ausfahrt war mein erster Ausritt auf einem Gravelbike und ich bin per se kein Rennradfahrer. Zu unangenehm die Lenkerhaltung, zu begrenzt meine Freude an langen Asphaltanstiegen. Genau so könnte es auch vielen anderen Mountainbikern geben, die sich wie ich fragen, was denn eigentlich das Gravelbike so viel besser können soll als mein Cross Country Race-Bike.

Der erste Eindruck überrascht mich dann ein wenig: das Rad rollt auf den 2,0″ Reifen durchaus nicht unkomfortabel und dank Aluminium-Laufrädern, -Sattelstütze und -Lenker stimmt die Eigendämpfung in Verbindung mit der speziellen Konstruktion des Rahmens. So werden Vibrationen gut getilgt und das Rad rollt gefühlt deutlich satter als ein Cyclocrosser. Fast wie ein richtig straffes Mountainbike, aber eben auch nur fast. Antritte gestalten sich gewohnt explosiv (das Rad wiegt ohne Pedale unter 10 kg, der Vortrieb ist beachtlich), die Gänge rasten sauber und flüsterleise und die Bremsen packen gut zu – so kann man schon mal auch über Schotter fegen.

Das Gravelbike kreuzt Rennrad Geometrie mit der Möglichkeit, auch mal abseits geteerter Straßen unterwegs zu sein
# Das Gravelbike kreuzt Rennrad Geometrie mit der Möglichkeit, auch mal abseits geteerter Straßen unterwegs zu sein - keine schlechte Idee, doch auch nicht wirklich zwingend

Wir pedalieren in abwechselndem Tempo um den Ledrosee und ich komme zu meinem ersten Eindruck: Wenn meine Touren zu ⅓ auf Teer, zu ⅓ auf Schotterpisten und zu ⅓ auf hart verfestigten, glatten Singletrails stattfinden würden, würde ich das Gravelbike vermutlich einem Cross Country Rad vorziehen. Zumindest dann, wenn ich ausschließlich diese eine Tour fahre. Da ich jedoch persönlich eine Vielzahl an Touren mit meinem XC-Rad in Angriff nehme und dabei zumindest den Teer soweit als möglich versuche zu umgehen, wird für mich an diesem ersten Tag kein Schuh draus.

Der Vortrieb ist beeindruckend
# Der Vortrieb ist beeindruckend - für mich als Mountainbiker kommt jedoch sofort der Wunsch nach Mehr auf - mehr Gelände, mehr Steine, mehr Abfahrtsspaß

Die Beschleunigung ist beachtlich, doch das bietet mein XC-Rad im Grunde auch. Bleiben die vielen Möglichkeiten zur Aufrüstung mit Packtaschen und Schutzblechen zu einem leichten und schnellen Reisebegleiter. Das könnte etwas sein – gibt es da vielleicht doch noch Platz für ein fünftes Rad im Keller?

Gravelbikes – eine sinnvolle Ergänzung im Fahrradkeller oder eher nix für dich?

Fotos: Ghost, Manuel Sulzer
  1. benutzerbild

    Erkinator

    dabei seit 10/2014

    ratz90
    Schöne Geometrie. Das mit dem Coil Dämpfer ist auch interessant.
    Nebenbei bemerkt:
    Wurde die NX Eagle jetzt eigentlich schon offiziell vorgestellt?
    Im Internet kursieren Gerüchte, dass Sie am 11.06.2018 vorgestellt werden soll und es existiert auch bereits auf der Sram Seite der Begriff NX Eagle: https://www.sram.com/sram/mountain/family/nx-eagle

    Es heisst also nur noch abwarten. Ich denke nächste Woche wissen wir mehr :)
  2. benutzerbild

    stuhli

    dabei seit 09/2011

    shnoopix
    Dieser Nachteil liegt doch einzig und allein an den 29ern (und hier nicht an den Laufrädern selbst, sonder am standardmäßig reht hohen Stack) und dem Trend zu immer breiteren Lenkern.
    Früher hatten die 26er XC Bikes serienmäßig wenig Stack und Bar Ends waren viel verbreiteter.
    Im Vergleich zum Rennradlenker fehlt mir einzig die untere Griffposition. Ansonsten kann ich Lenker außen, Lenker mitte, Barends auf verschiedene Weisen und sogar zur Gabelkrone greifen.
    Barends müssen ja nicht unbedingt aussen montiert werden. Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt mir ein Gravelbike zu holen, weil ich ja von der Rennradschiene komme und alles über S2,5 nicht wirklich meine Welt ist. Da ich aber genug Bikes daheim habe, schnappte ich mir ein Hardtail davon und habs zum Grabler umfunktioniert. Da muss ja kein Rennradlenker dran. So schaut das Teil aus und es fährt sich supergut.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Aber mal zu den 2 Bikes von Ghost..... ALLES richtig gemacht. Ausstattung passt, Optik prima (weiss/orange erinnert mich an mein OnOne Fatty) und wenn jemand noch kein Bike hat, was hier im Forum wohl nicht der Fall ist, kann er sich beide nehmen und ist damit komplett abgedeckt. Langstrecke den Gravler und das Fully für Spaß im Wald und Fels.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    cluso

    dabei seit 01/2003

    Sehr cooles Rad @stuhli
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!