Im Rahmen des dritten Panzergelände-Festivals in Reutlingen fand neben Slopestyle- und Pumptrack-Events am 9. Juni auch der vierte Lauf der European 4Cross Series 2018 statt. Dieser lockte wieder zahlreiche internationale Fahrer an, was auf ein gutes Rennen hoffen ließ. Den Rennbericht zum vierten Lauf der European 4Cross Series 2018 in Reutlingen gibts hier.

Beste Stimmung beim vierten Lauf der European 4Cross Series 2018 in Reutlingen.
# Beste Stimmung beim vierten Lauf der European 4Cross Series 2018 in Reutlingen.

Rennbericht

Die zu Trainingsbeginn noch leicht feuchte Strecke trocknete dank des guten Wetters schnell ab und sorgte für ideale Wettkampfbedingungen. Mit leichter Verspätung starteten die Qualifikationsläufe auf der nun trockenen Strecke. Vor allem die Fahrer der jüngeren Altersklassen konnten es kaum erwarten endlich loszulegen und gaben alles. Unterstützt wurden sie dabei durch ihre Eltern und die vielen Zuschauer. Anschließend stand die erste Qualifikationsrunde der Elite-Herren an. Lokalmatador Benedikt Last zeigte wie gewohnt eine ausgezeichnete Leistung. Er kam gut aus dem Gate, zog direkt über die Pro-Line und konnte somit die erste Runde für sich entscheiden.

Der deutsche Meister Ingo Kaufmann und der Pole Gustav Dadela taten es ihm gleich und gewannen ihre Läufe ebenfalls. Leider liefen nicht alle Rennläufe ohne Probleme ab, so stürzte Fabian Gärtner auf der ersten Gerade und zog Tom Scherer mit sich. Beide Fahrer konnten aber nach einer kurzen Erholungspause wieder aufstehen und weiterfahren. Im darauffolgenden Heat zerbrach Ingo Schegk am Gate einige Schrauben sowie sein Kettenblatt, weshalb er direkt die Strecke verließ um rechtzeitig für die nächsten Läufe wieder am Start sein zu können. In den nächsten beiden Qualifikationsläufen bekamen die Zuschauer einige packende Überholmanöver und waghalsigen Aktionen zu sehen. Am Ende konnten Benedikt Last, Gustav Dadela und Ingo Kaufmann alle drei Quali-Läufe für sich entscheiden.

5-Reutlingen2018-Elite
# 5-Reutlingen2018-Elite

Während die Zuschauer und Fahrer sich in der Mittagspause bei gutem Essen und Trinken stärken konnten, trainierten die Slopestyler auf dem die Strecken kreuzenden Kurs. Nach der Pause starteten die Fahrer ins Finale. In der Elite Klasse schieden einige namhafte Fahrer bereits in der Qualifikation aus. Die 16 verbliebenen Fahrer kämpften nun um den Sieg. Bereits im ersten Lauf der Elite-Herren ging es direkt zur Sache, Daniel Anger zielte mit einer Inside-Line in Richtung Pro-Line, bremste dann aber doch noch ab um die Chicken-Line zu nehmen. Dem dahinter fahrendem Tom Scherer fehlte dadurch der Schwung für die Pro-Line und er musste ebenfalls abbrechen. Im nächsten Lauf setzte sich Jojo Rauterberg an die Spitze und verteidigte diese bis ins Ziel, während hinter ihm um Platz zwei gekämpft wurde. Kurz vor dem Ziel konnte Nikolas Mihaljevic noch den vor ihm fahrenden Jan Evers überholen und zog somit ins Halbfinale ein. In den zwei verbleibenden Läufen gab es nach den ersten beiden Kurven keine Positionsänderungen mehr und die jeweiligen Favoriten konnten sich durchsetzen.

3-Reutlingen2018-Ladies Final
# 3-Reutlingen2018-Ladies Final

Nach einer kurzen Erholungspause für die Fahrer ging es mit den Halbfinalläufen weiter. Schon die jüngeren Fahrer zeigten, dass sich jetzt das Tempo noch mal verschärfte. Dies konnte man dann auch bei der Elite-Kategorie beobachten, wo nun noch weitere Fahrer die Pro-Line sprangen und sich somit den Einzug in das Finale sicherten.

6-Reutlingen2018-Elite
# 6-Reutlingen2018-Elite

Im kleinen Finale konnte sich am Ende Ingo Kaufmann durchsetzen und sicherte sich den fünften Platz. Im großen Finale gingen Lokalmatador Benedikt Last, der schnelle Pole Gustav Dadela, Nikolas Mihaljevic und Robin Bregger an den Start. Das Gate fiel und Benedikt Last setzte sich wie erwartet in Führung. Direkt daneben fuhr Dadela, gefolgt von Mihaljevic und Bregger. Auf der zweiten Gerade attackierte dann Mihaljevic Dadela, wobei sich Dadela durchsetzen konnte. Mihaljevic verlor dabei viel Schwung, was Bregger noch einmal die Möglichkeit zum Attackieren bot. Am Ende gewann Benedikt Last ungeschlagen vor seinem Heimpublikum vor Gustav Dadela und Robin Bregger. Alles in allem war es ein erfolgreiches Wochenende für die Veranstalter, auch wenn einige Fahrer wegen des trügerischen Wetterberichtes lieber zu Hause blieben.

Benedikt Last springt auf der Pro-Line voran.
# Benedikt Last springt auf der Pro-Line voran.

Ergebnisse der European 4Cross Series 2018

Benedikt Last gewinnt vor Gustav Dadela und Robin Bregger.
# Benedikt Last gewinnt vor Gustav Dadela und Robin Bregger.
Rangliste_2018__4_Reutlingen_4Cross

Videos

Replay des Rennens

Streckenvorschau

Infos und Bilder: Pressemitteilung Gravity Mountain Bike Association




  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    PamA2013

    dabei seit 05/2013

    Das Titelbild ist feierlich.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image