Unter der Marke TwinWorks bietet Bike-Urgestein Jürgen Schlender von Alutech Cycles Komponenten an – und zeigt mit dem TwinWorks Ti3 auf der Eurobike 2018 ein integriertes Vorbausystem. Das Ziel: Alle Leitungen am Lenker bündeln und durch den Vorbau in den Rahmen führen, um ein möglichst schlankes sauberes Cockpit zu ermöglichen. Wir haben uns das neue TwinWorks Ti3 System angeschaut.

TwinWorks Ti3 Vorbausystem

  • Vorbau mit integrierter Leitungsführung für Schaltung und Bremse
  • Leitungsabdeckung am Lenker für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild
  • Verfügbarkeit ab Herbst 2018
  • Preis: k.A.
Aufgeräumtes Cockpit dank TwinWorks Ti3 Vorbausystem
# Aufgeräumtes Cockpit dank TwinWorks Ti3 Vorbausystem - die Leitungen / Züge verschwinden in zwei Kunststoffschalen und werden durch den Vorbau in den Rahmen geführt
Auf diese Weise werden weite Schlaufen vermieden
# Auf diese Weise werden weite Schlaufen vermieden - endlich kann man problemlos seine Startnummer montieren

Die Idee hinter dem TwinWorks Ti3 beschreibt Jürgen Schlender wie folgt: “Man kennt das: das neue Bike oder neue Teile werden auf- bzw. ans Bike angebaut, man betrachtet das Gesamtkunstwerk und irgendwie ist da etwas, das doch irgendwie stört. Eigentlich ist alles super, tolles Bike und hochwertig ausgesuchte Anbauteile. Die Suche geht los, was stört?” Folgt man der Argumentation von Jürgen, dann sind die Leitungen das Haar in der Suppe. Sie seien entweder so lang wie Wäscheleinen oder aber so kurz, dass sich das Bike kaum noch lenken lasse.

Genau diese Problematik soll das neue TwinWorks Ti3 System lösen, indem es die Leitungen am Cockpit nahezu unsichtbar am Lenker abdeckt und über den Vorbau in den Rahmen führt. Eine geschraubte Konstruktion mit zwei Schalen am Lenker nimmt bis zu drei Leitungen auf (pro Seite, insgesamt sind sechs Leitungen möglich) und führt diese direkt zum Vorbau. Dieser besitzt ebenfalls eine Durchführung und ermöglicht so eine direkte Verlegung der Leitungen entweder im Rahmen oder außem am Rahmen. Voraussetzung für die innenliegende Verlegung ist ausrechend Platz neben dem Schaft – die optisch aufgeräumte Lösung will Jürgen sowohl mit innen liegenden, als auch außen laufenden Leitungen und Zügen erreichen. Das System ist nur mit dem mitgelieferten Lenker kompatibel, oder aber mit einem Lenker mit identischen Geometriedaten.

Das Zwischenstück kommt wie auch die Lenkerschalen aus dem 3D Drucker und sitzt unter dem Vorbau
# Das Zwischenstück kommt wie auch die Lenkerschalen aus dem 3D Drucker und sitzt unter dem Vorbau - durch den so entstandenen Platz können die Leitungen ins Steuerrohr geführt werden
Pro Kanal können drei Leitungen / Züge aufgenommen werden
# Pro Kanal können drei Leitungen / Züge aufgenommen werden - genug auch für komplex vom Lenker einzustellende Hinterbauten
Die Lenkerschalen aus stoßfestem Kunststoff sind zweiteilig ausgeführt und werden von unten verschraubt
# Die Lenkerschalen aus stoßfestem Kunststoff sind zweiteilig ausgeführt und werden von unten verschraubt - bis zu sechs Leitungen können innen im Vorbau geführt werden und laufen entweder direkt in den Rahmen (hier zu sehen), oder aber nach außen
Spannend: Das verwendete Material ist biologisch abbaubar
# Spannend: Das verwendete Material ist biologisch abbaubar - nach einem guten Jahr soll ein abgebrochenes Stück der Kunststoffschalen im Wald abgebaut sein

Durchbruch für die Style-Polizei oder Lösung für ein nicht existierendes Problem? Was haltet ihr vom TwinWorks Ti3 Vorbausystem?


Alle Artikel zur Eurobike 2018

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Kabelkanäle und Vorratsfächer. Das grosse Ding momentan.
  2. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    duc-mo
    Das heißt ich muss den Gabelschaft unterhalb vom Vorbau anbohren oder geht die Leitung oben rein?

    Und wie soll das am anderen Ende beim Einfedern funktionieren?

    Hier sieht man, das die Leitung gerade aus dem Schaft rauskommt. Da kollidiert sie doch mit Gabelbrücke / Reifen...

    Ich kenne ähnliche Systeme für Dirtbikes um den Lenker unbegrenzt drehen zu können und da ist es zumindest technisch sauber gelöst. Hier werden bei mir die Fragezeichen zunehmend größer statt kleiner...
    Da bin ich ganz bei dir und sehe das auch als kritischsten Punkt (neben den engen Radien) --> die Leitung läuft ohne Bohrung oben in den Schaft; dann müssen beim Federn genau wie du sagst aber bis zu 18 cm Leitung irgendwo hin. Ich sehe hier eine eingeklemmte oder vom Reifen mitgenommene Leitung als echtes Thema, das noch nicht gelöst ist.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Nash

    dabei seit 10/2006

    Also wenn ich das richtig verstanden habe gehen die Leitungen vom Vorbau in das Steuerrohr um den Gabelschaft innen in das Ober- und/oder Unterrohr weiter. Der Durchgang dafür liegt dann beim oder am Steuersatz? Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das man das gut vor Wasser und Schmutz schützen kann.
  5. benutzerbild

    tadea nuts

    dabei seit 07/2007

    Scheint mehr Nachteile als Vorteile zu bringen. Ein paar gut verlegte kabel stören doch keinen. Na ja genauso schräg wie der nfc chip beim fanes. Für mich nicht notwendig. Lieber mehr modelpflege als Gadgets.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!