Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Viertes XC-Rennen, dritter Sieg!
Viertes XC-Rennen, dritter Sieg! - Nur in Stellenbosch und in den Short Track Rennen konnte die Konkurrenz Nino schlagen.
Volle Konzentration...
Volle Konzentration...
val-di-sole-xc-0890
val-di-sole-xc-0890
Folgt in Vallnord der 30. Weltcupsieg von Nino Schurter?
Folgt in Vallnord der 30. Weltcupsieg von Nino Schurter? - Die Konkurrenz war nah dran in den vergangenen Rennen, doch stets konnte sich der Weltmeister knapp durchsetzen
Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass Fumic keinen Sahnetag erwischte.
Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass Fumic keinen Sahnetag erwischte.
Schurter gibt Gas im Downhill
Schurter gibt Gas im Downhill - Ein Schlüssel zum Erfolg war wieder einmal Ninos geniale Fahrtechnik.
Gerhard Kerschbaumer gab vor heimischem Publikum alles
Gerhard Kerschbaumer gab vor heimischem Publikum alles - Mitte des Rennens lieferte er mehrmals in Folge die schnellste Rundenzeit ab und konnte so den Anschluss an Nino Schurter schaffen.
Florian Vogel präsentierte sich in einer guten Verfassung
Florian Vogel präsentierte sich in einer guten Verfassung - Der amtierende Europameister schaffte als 5. den Sprung aufs Podium.
Henrique Avancini fuhr ein beherztes Rennen
Henrique Avancini fuhr ein beherztes Rennen - Der Cannondale-Profi fuhr als erster Brasilianer überhaupt auf ein Weltcuppodium.
Mathieu van der Poel konnte bereits zwei der drei Rennen des Short Tracks für sich entscheiden
Mathieu van der Poel konnte bereits zwei der drei Rennen des Short Tracks für sich entscheiden - Schlägt der fliegende Holländer in Andorra erneut zu?
val-di-sole-xc-1101
val-di-sole-xc-1101
val-di-sole-xc-1240
val-di-sole-xc-1240
Nino feierte im Val di Sole seine 29. Weltcupsieg
Nino feierte im Val di Sole seine 29. Weltcupsieg - Die Rekordmarke von Julien Absalon liegt bei 33. Wann kann der Schweizer den Franzosen einholen?
So hatte er sich das nicht vorgestellt
So hatte er sich das nicht vorgestellt - Nach dem Podiumsplatz in Nove Mesto lief es für Manuel Fumic in Val di Sole nicht richtig rund - wir drücken die Daumen, dass es in Vallnord wieder weit nach vorne geht
val-di-sole-xc-1285
val-di-sole-xc-1285
val-di-sole-xc-1291
val-di-sole-xc-1291
Grund zur Freude! Glückwunsch Gerhard Kerschbaumer zu Platz 2!
Grund zur Freude! Glückwunsch Gerhard Kerschbaumer zu Platz 2!
val-di-sole-xc-1318
val-di-sole-xc-1318
val-di-sole-xc-1322
val-di-sole-xc-1322
Today's fastest
Today's fastest - Das Scott Spark von Nino Schurter im Retro-Look, anlässlich des 60-jährigen Jubiläums von Scott.
Selfie? - Done!
Selfie? - Done! - Na dann, einpacken und ab geht die Reise in Richtung Andorra!
Was für ein spannendes Rennen boten denn diese fünf Damen in Val di Sole?
Was für ein spannendes Rennen boten denn diese fünf Damen in Val di Sole? - Auch in Vallnord gelten alle Fünf erneut als Podestanwärterinnen
val-di-sole-xc-0239
val-di-sole-xc-0239
Für Annika Langvad verlief der Weltcup in Italien alles andere als optimal
Für Annika Langvad verlief der Weltcup in Italien alles andere als optimal - Schon nach wenigen Metern war das Rennen für die Weltcupgesamtführende nach einem Sturz gelaufen.
val-di-sole-xc-0501
val-di-sole-xc-0501
Der fünfte XC-Weltcup des Jahres steht an!
Der fünfte XC-Weltcup des Jahres steht an! - Kann Jolanda Neff in der Höhe von Vallnord ihre Weltcupgesamtführung verteidigen?
Emily Batty versucht den Anschluss an die Spitze zu halten...
Emily Batty versucht den Anschluss an die Spitze zu halten...
Fokussiert!
Fokussiert! - Bergab konnte niemand Jolanda Neff das Wasser reichen. Die Weltmeisterin war auf ihrem Hardtail richtig schnell unterwegs.
Die Französin führt im Downhill vor Neff und Batty
Die Französin führt im Downhill vor Neff und Batty
Duo an der Spitze
Duo an der Spitze - Lange Zeit hinterließen Jolanda Neff und Pauline Ferrand-Prevot den stärksten Eindruck.
Die Altmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjå fuhr wieder einmal ein starkes Rennen
Die Altmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjå fuhr wieder einmal ein starkes Rennen - Der Lohn: Platz 5!
Nach sechs Jahren erstmals wieder ganz oben auf dem Weltcuppodium: Maja Wloszczowska.
Nach sechs Jahren erstmals wieder ganz oben auf dem Weltcuppodium: Maja Wloszczowska.
Anne Tauber überraschte im Short Track mit Rang 2
Anne Tauber überraschte im Short Track mit Rang 2 - Im XC-Rennen sicherte sich die ehemalige Eisschnellläuferin noch einen guten 10. Platz!
Elisabeth Brandau fuhr in Val di Sole mit gebrochener Rippe ein starkes Rennen. Die Deutsche wurde am Ende auf Platz 8 gelistet
Elisabeth Brandau fuhr in Val di Sole mit gebrochener Rippe ein starkes Rennen. Die Deutsche wurde am Ende auf Platz 8 gelistet - Auch in Vallnord ist die Schönaicherin die einzige deutsche Hoffnung auf ein Ergebnis unter den ersten zehn Fahrerinnen
Sieg im Zielsprint
Sieg im Zielsprint - Kate Courtney sicherte sich im Sprint gegen Elisabeth Brandau den 7. Platz. Top Ergebnis für die junge Amerikanerin.
Zeit für das ein oder andere Foto mit den Pros
Zeit für das ein oder andere Foto mit den Pros - Emily Batty genießt ihren zweiten Platz
val-di-sole-xc-0713
val-di-sole-xc-0713
val-di-sole-xc-0829
val-di-sole-xc-0829
val-di-sole-xc-1350
val-di-sole-xc-1350
Petter Fagerhaug ist aktuell das Maß der Dinge in der U23-Kategorie
Petter Fagerhaug ist aktuell das Maß der Dinge in der U23-Kategorie
Ein letzter Blick zurück
Ein letzter Blick zurück - Es kann los gehen! Das Führungsmotorrad ist bereit für den vierten Weltcup in dieser Saison.
Start ins U23-Rennen
Start ins U23-Rennen - Feuer frei für die jungen Wilden!
Joshua Dubau fuhr erneut ein starkes Rennen
Joshua Dubau fuhr erneut ein starkes Rennen - Der Franzose finishte auf Rang 2.
Vlad Descalu bestätigte im Val di Sole seine tolle Form
Vlad Descalu bestätigte im Val di Sole seine tolle Form - Nach dem Überraschungssieg in Nove Mesto sicherte sich der Rumäne am Sonntag Platz 3
Aufwärtstendenz erkennbar
Aufwärtstendenz erkennbar - Nachdem die ersten Saisonrennen alles andere als rund liefen für Simon Andreassen, konnte der junge Däne im Val di Sole als 17. wieder ansatzweise seine Klasse unter Beweis stellen.
Die Stars von morgen
Die Stars von morgen - Petter Fagerhaug vor Joshua Dubau und Vlad Descalu
val-di-sole-xc-0182
val-di-sole-xc-0182
Ausgepumpt! Teil 1 ...
Ausgepumpt! Teil 1 ...
... Teil 2 ...
... Teil 2 ...
... Teil 3 ...
... Teil 3 ...
... Teil 4!
... Teil 4!
Elegant und super schnell
Elegant und super schnell - Sina Frei beherrschte einmal mehr die Konkurrenz in der U23-Klasse.
val-di-sole-xc-9724
val-di-sole-xc-9724
val-di-sole-xc-9732
val-di-sole-xc-9732
Schon früh am Morgen bei den U23-Rennen sind die Temperaturen im Val di Sole extrem hoch.
Schon früh am Morgen bei den U23-Rennen sind die Temperaturen im Val di Sole extrem hoch. - Malene Degn versucht sich etwas abzukühlen
Die Dänin zeigte ein solides Rennen und landete beim vierten Weltcup in dieser Saison zum vierten Mal in den Top 3!
Die Dänin zeigte ein solides Rennen und landete beim vierten Weltcup in dieser Saison zum vierten Mal in den Top 3!
Evie Richards erlebte in Nove Mesto einen gebrauchten Tag
Evie Richards erlebte in Nove Mesto einen gebrauchten Tag - Am Sonntag konnte die Britin wieder an ihre gewohnt starke Form anknüpfen und wurde mit Rang 2 belohnt.
Nicht alle werden das Rennen in Italien in bester Erinnerung behalten...
Nicht alle werden das Rennen in Italien in bester Erinnerung behalten...
Evie Richards, Sina Frei und Malene Degn sind die Dominatorinnen in der weiblichen U23-Kategorie
Evie Richards, Sina Frei und Malene Degn sind die Dominatorinnen in der weiblichen U23-Kategorie
val-di-sole-xc-0791
val-di-sole-xc-0791
val-di-sole-xc-0775
val-di-sole-xc-0775

Der vierte Weltcup der Saison liegt hinter uns und wird sicher nicht als ein langweiliger in Erinnerung bleiben. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gab es für die Zuschauer im italienischen „Tal der Sonne“ packende Duelle zu sehen. Am Ende waren es – einmal mehr – Nino Schurter und seit sechs Jahren erstmals wieder Maja Wloszczowska, die sich die Krone aufsetzen konnten. Alleingänge waren deren Siege allerdings keinesfalls! Wir haben die Rennen kompakt zusammengefasst und liefern euch einige coole Bilder vom Weltcup aus dem Val di Sole.

Herren: Schurter feiert Weltcupsieg Nummer 29

Nino Schurter feierte nach einem nicht alltäglichen Rennen im Val di Sole seinen 29. Weltcupsieg. Der härteste Konkurrent des Schweizers hieß allerdings nicht Sam Gaze oder Mathieu van der Poel, sondern Gerhard Kerschbaumer. Der Südtiroler zeigte zur Freude des italienischen Publikums ein grandioses Rennen und machte dem Weltmeister das Leben sehr schwer.

Doch der Reihe nach: Schon in Runde zwei forcierte Schurter derart das Tempo, dass ihm keiner mehr folgen konnte – auch nicht Mathieu van der Poel, der zwar in der ersten Runde mit dem Olympiasieger mitgehen konnte, am Berg allerdings nicht den frischesten Eindruck hinterließ. Und so war Schurter früh alleine an der Spitze des Feldes mit einem Vorsprung von annähernd 30 Sekunden. Dahinter war ab Runde zwei Gerhard Kerschbaumer der erste Verfolger des Schweizers. Der Italiener zeigte eine starke Vorstellung und lieferte dreimal in Folge die schnellste Rundenzeit ab. Auch Schurter realisierte den stark aufkommenden Südtiroler hinter sich und ließ Kerschbaumer auffahren. Und so kam es wie kommen musste: Der Showdown fiel in der letzten Runde. Wie in den Jahren zuvor, als Schurter eine ähnliche Rennsituation im Val die Sole erlebte, klemmte sich der Weltmeister ans Hinterrad des Italieners und sprintete vor dem finalen Downhill an die Spitze. Mit seiner eleganten Fahrtechnik brachte er wenige Meter zwischen sich und Kerschbaumer, der die Lücke auf der Zielgerade nicht mehr schließen konnte. Auf Rand drei finishte Mathieu van der Poel, vor dem Brasilianer Henrique Avancini.

Viertes XC-Rennen, dritter Sieg!
# Viertes XC-Rennen, dritter Sieg! - Nur in Stellenbosch und in den Short Track Rennen konnte die Konkurrenz Nino schlagen.

Manuel Fumic erlebte im Val di Sole einen komplett gebrauchten Tag. Der deutsche Meister fand nie richtig ins Rennen und konnte schlussendlich nur als 36. das Ziel überqueren. Auch für die weiteren deutschen Starter war das Ergebnis in Italien eher enttäuschend. Georg Egger startete gut ins Rennen, fiel gegen Ende allerdings etwas zurück, sodass mehr als Platz 45 nicht möglich war. Martin Gluth kam nie wirklich in den Tritt und wurde 49.

Diashow: XC World Cup Val di Sole - Spannung garantiert – die Fotostory vom Finale
... Teil 3 ...
Start ins U23-Rennen
val-di-sole-xc-1350
Nicht alle werden das Rennen in Italien in bester Erinnerung behalten...
Mathieu van der Poel konnte bereits zwei der drei Rennen des Short Tracks für sich entscheiden
Diashow starten »

Fotostory Herren

Volle Konzentration...
# Volle Konzentration...
val-di-sole-xc-0890
# val-di-sole-xc-0890
Folgt in Vallnord der 30. Weltcupsieg von Nino Schurter?
# Folgt in Vallnord der 30. Weltcupsieg von Nino Schurter? - Die Konkurrenz war nah dran in den vergangenen Rennen, doch stets konnte sich der Weltmeister knapp durchsetzen
Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass Fumic keinen Sahnetag erwischte.
# Schon auf den ersten Metern wurde klar, dass Fumic keinen Sahnetag erwischte.
Schurter gibt Gas im Downhill
# Schurter gibt Gas im Downhill - Ein Schlüssel zum Erfolg war wieder einmal Ninos geniale Fahrtechnik.
Gerhard Kerschbaumer gab vor heimischem Publikum alles
# Gerhard Kerschbaumer gab vor heimischem Publikum alles - Mitte des Rennens lieferte er mehrmals in Folge die schnellste Rundenzeit ab und konnte so den Anschluss an Nino Schurter schaffen.
Florian Vogel präsentierte sich in einer guten Verfassung
# Florian Vogel präsentierte sich in einer guten Verfassung - Der amtierende Europameister schaffte als 5. den Sprung aufs Podium.
Henrique Avancini fuhr ein beherztes Rennen
# Henrique Avancini fuhr ein beherztes Rennen - Der Cannondale-Profi fuhr als erster Brasilianer überhaupt auf ein Weltcuppodium.
Mathieu van der Poel konnte bereits zwei der drei Rennen des Short Tracks für sich entscheiden
# Mathieu van der Poel konnte bereits zwei der drei Rennen des Short Tracks für sich entscheiden - Schlägt der fliegende Holländer in Andorra erneut zu?
val-di-sole-xc-1101
# val-di-sole-xc-1101
val-di-sole-xc-1240
# val-di-sole-xc-1240
Nino feierte im Val di Sole seine 29. Weltcupsieg
# Nino feierte im Val di Sole seine 29. Weltcupsieg - Die Rekordmarke von Julien Absalon liegt bei 33. Wann kann der Schweizer den Franzosen einholen?
So hatte er sich das nicht vorgestellt
# So hatte er sich das nicht vorgestellt - Nach dem Podiumsplatz in Nove Mesto lief es für Manuel Fumic in Val di Sole nicht richtig rund - wir drücken die Daumen, dass es in Vallnord wieder weit nach vorne geht
val-di-sole-xc-1285
# val-di-sole-xc-1285
val-di-sole-xc-1291
# val-di-sole-xc-1291
Grund zur Freude! Glückwunsch Gerhard Kerschbaumer zu Platz 2!
# Grund zur Freude! Glückwunsch Gerhard Kerschbaumer zu Platz 2!
val-di-sole-xc-1318
# val-di-sole-xc-1318
val-di-sole-xc-1322
# val-di-sole-xc-1322
Today's fastest
# Today's fastest - Das Scott Spark von Nino Schurter im Retro-Look, anlässlich des 60-jährigen Jubiläums von Scott.
Selfie? - Done!
# Selfie? - Done! - Na dann, einpacken und ab geht die Reise in Richtung Andorra!

Damen: Wloszczowska holt sich den Sieg

Dieser Sieg ist hochverdient: Die Polin Maja Wloszczowska hat erstmals seit 2012 wieder einen Weltcup für sich entschieden. Die Kross-Fahrerin war in der Vergangenheit Dauergast auf dem Podium, doch für einen Platz auf dem obersten Treppchen hat es in den vergangen sechs Jahren nicht mehr gereicht. In Val di Sole war es wieder soweit – Wloszczowska brachte schlussendlich neun Sekunden zwischen sich und die Kanadierin Emily Batty. Eine One-Woman-Show war der Sieg allerdings nicht, da das Rennen von etlichen Führungswechseln geprägt war.

Eine Spitzengruppe, bestehend aus Pauline Ferrand-Prevot, Jolanda Neff, Maja Wloszczowska, Emily Batty und Gunn-Rita Dahle-Flesjå, kam gemeinsam aus der ersten vollen Runde zur Zieldurchfahrt. Die beiden Erstgenannten hinterließen dabei zunächst einen starken Eindruck, während vor allem Dahle-Flesjå und auch Wloszczowska immer wieder bemüht waren, den Anschluss an die Spitze zu halten. Neff und Ferrand-Prevot sorgten auch in der Folge an der Spitze für eine tolle Show. Immer wieder duellierte sich das Duo um die Poleposition in der Abfahrt. Der interessierte Zuschauer vor Ort bzw. vor dem TV-Bildschirm prophezeite zu diesem Zeitpunkt einen Sieg einer dieser beiden Damen. Doch es sollte anders kommen.

Was für ein spannendes Rennen boten denn diese fünf Damen in Val di Sole?
# Was für ein spannendes Rennen boten denn diese fünf Damen in Val di Sole? - Auch in Vallnord gelten alle Fünf erneut als Podestanwärterinnen

Maja Wloszczowska blieb hartnäckig am Hinterrad ihrer Konkurrentinnen und forcierte in der vorletzten von sechs zu fahrenden Runden die entscheidende Attacke. Die Polin ging in die letzte Runde mit einem äußerst dünnen Polster von lediglich 5 Sekunden Vorsprung auf Emily Batty, doch die Kanadierin konnte schlussendlich ebenso wenig die Lücke schließen wie Wloszczowskas Teamkollegin Jolanda Neff. Und auch Pauline Ferrand-Prevot musste am Ende Farbe bekennen, sodass sie in den Kampf um die Top 3-Plätze nicht mehr eingreifen konnte.

Aus deutscher Sicht überzeugte einmal mehr in dieser Saison Elisabeth Brandau. Obwohl ihr Start aufgrund einer gebrochenen Rippe lange Zeit ungewiss war, zeigte sie ein famoses Rennen, das sie auf Platz acht beendete – knapp im Zielsprint geschlagen von Kate Courtney. Nadine Rieder überzeugte zudem auf Platz 27.

Die Weltcupführende Annika Langvad musste nach einem heftigen Sturz am Start das Rennen vorzeitig beenden. Ersten Informationen zufolge soll sie aber keine Brüche davon getragen haben.

Fotostory Damen

val-di-sole-xc-0239
# val-di-sole-xc-0239
Für Annika Langvad verlief der Weltcup in Italien alles andere als optimal
# Für Annika Langvad verlief der Weltcup in Italien alles andere als optimal - Schon nach wenigen Metern war das Rennen für die Weltcupgesamtführende nach einem Sturz gelaufen.
val-di-sole-xc-0501
# val-di-sole-xc-0501
Der fünfte XC-Weltcup des Jahres steht an!
# Der fünfte XC-Weltcup des Jahres steht an! - Kann Jolanda Neff in der Höhe von Vallnord ihre Weltcupgesamtführung verteidigen?
Emily Batty versucht den Anschluss an die Spitze zu halten...
# Emily Batty versucht den Anschluss an die Spitze zu halten...
Fokussiert!
# Fokussiert! - Bergab konnte niemand Jolanda Neff das Wasser reichen. Die Weltmeisterin war auf ihrem Hardtail richtig schnell unterwegs.
Die Französin führt im Downhill vor Neff und Batty
# Die Französin führt im Downhill vor Neff und Batty
Duo an der Spitze
# Duo an der Spitze - Lange Zeit hinterließen Jolanda Neff und Pauline Ferrand-Prevot den stärksten Eindruck.
Die Altmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjå fuhr wieder einmal ein starkes Rennen
# Die Altmeisterin Gunn-Rita Dahle-Flesjå fuhr wieder einmal ein starkes Rennen - Der Lohn: Platz 5!
Nach sechs Jahren erstmals wieder ganz oben auf dem Weltcuppodium: Maja Wloszczowska.
# Nach sechs Jahren erstmals wieder ganz oben auf dem Weltcuppodium: Maja Wloszczowska.
Anne Tauber überraschte im Short Track mit Rang 2
# Anne Tauber überraschte im Short Track mit Rang 2 - Im XC-Rennen sicherte sich die ehemalige Eisschnellläuferin noch einen guten 10. Platz!
Elisabeth Brandau fuhr in Val di Sole mit gebrochener Rippe ein starkes Rennen. Die Deutsche wurde am Ende auf Platz 8 gelistet
# Elisabeth Brandau fuhr in Val di Sole mit gebrochener Rippe ein starkes Rennen. Die Deutsche wurde am Ende auf Platz 8 gelistet - Auch in Vallnord ist die Schönaicherin die einzige deutsche Hoffnung auf ein Ergebnis unter den ersten zehn Fahrerinnen
Sieg im Zielsprint
# Sieg im Zielsprint - Kate Courtney sicherte sich im Sprint gegen Elisabeth Brandau den 7. Platz. Top Ergebnis für die junge Amerikanerin.
Zeit für das ein oder andere Foto mit den Pros
# Zeit für das ein oder andere Foto mit den Pros - Emily Batty genießt ihren zweiten Platz
val-di-sole-xc-0713
# val-di-sole-xc-0713
val-di-sole-xc-0829
# val-di-sole-xc-0829
val-di-sole-xc-1350
# val-di-sole-xc-1350

U23-Herren: Petter Fagerhaug nicht zu stoppen

Der Gesamtweltcupführende Petter Fagerhaug zeigte während des Rennens in Val di Sole, wer der Chef im Ring war. Der Norweger war die komplette Renndistanz über an der Spitze präsent und überquerte in jeder einzelnen Runde den Zielstrich an der ersten Position. Der Albstadt-Sieger Joshua Dubau konnte ihm zwar kurzzeitig folgen, doch Fagerhaug setzte sich nach der zweiten Runde sukzessive immer weiter vom Franzosen ab. Schlussendlich überquerte er ungefährdet 18 Sekunden vor Dubau den Zielstrich.

Petter Fagerhaug ist aktuell das Maß der Dinge in der U23-Kategorie
# Petter Fagerhaug ist aktuell das Maß der Dinge in der U23-Kategorie

Aus deutscher Sicht zeigte Max Brandl ein solides Rennen. Der deutsche Meister wurde schlussendlich Zwölfter. Luca Schwarzbauer hatte zu Beginn des Rennens mit technischen Problemen zu kämpfen, sodass mehr als Rang 28 nicht möglich war. Tobias Eise wurde als drittbester Deutscher auf Platz 49 gelistet.

Fotostory U23-Herren

Ein letzter Blick zurück
# Ein letzter Blick zurück - Es kann los gehen! Das Führungsmotorrad ist bereit für den vierten Weltcup in dieser Saison.
Start ins U23-Rennen
# Start ins U23-Rennen - Feuer frei für die jungen Wilden!
Joshua Dubau fuhr erneut ein starkes Rennen
# Joshua Dubau fuhr erneut ein starkes Rennen - Der Franzose finishte auf Rang 2.
Vlad Descalu bestätigte im Val di Sole seine tolle Form
# Vlad Descalu bestätigte im Val di Sole seine tolle Form - Nach dem Überraschungssieg in Nove Mesto sicherte sich der Rumäne am Sonntag Platz 3
Aufwärtstendenz erkennbar
# Aufwärtstendenz erkennbar - Nachdem die ersten Saisonrennen alles andere als rund liefen für Simon Andreassen, konnte der junge Däne im Val di Sole als 17. wieder ansatzweise seine Klasse unter Beweis stellen.
Die Stars von morgen
# Die Stars von morgen - Petter Fagerhaug vor Joshua Dubau und Vlad Descalu
val-di-sole-xc-0182
# val-di-sole-xc-0182
Ausgepumpt! Teil 1 ...
# Ausgepumpt! Teil 1 ...
... Teil 2 ...
# ... Teil 2 ...
... Teil 3 ...
# ... Teil 3 ...
... Teil 4!
# ... Teil 4!

U23-Damen: Frei siegt und siegt und siegt

Im U23-Rennen der Damen hieß die Siegerin wieder einmal Sina Frei. Die Ghost-Fahrerin setzte sich schon in der ersten Runde von ihren Verfolgerinnen ab und es schien, als hätte die Schweizerin den dritten Weltcupsieg in dieser Saison schon sicher. Doch im letzten Umlauf machte es Frei ungewollt noch einmal spannend: In einer Abfahrt fiel ihr die Kette aus der Führung, sodass sie gezwungen war, einen kurzen Stopp einzulegen. Da die Britin Evie Richards lediglich 30 Sekunden hinter ihr lag, musste Frei im Anschluss dieses Malheurs noch einmal Gas geben. Am Ende überquerte sie aber ungefährdet und mit 26 Sekunden Vorsprung den Zielstrich. Auf Platz drei landete die Dänin Malene Degn.

Elegant und super schnell
# Elegant und super schnell - Sina Frei beherrschte einmal mehr die Konkurrenz in der U23-Klasse.

Als Fünfte konnte Ronja Eibl wieder positiv auf sich aufmerksam machen. Nachdem ihr die Startphase etwas missglückte und sie aus dem Startloop lediglich als 15 zurückkam, zündete die Gonso-Simplon-Fahrerin den Turbo und arbeitete sich konstant nach vorne. Am Ende betrug ihr Rückstand auf Frei 2:44 Minuten. Nina Benz war als 19. zweitbeste deutsche Fahrerin.

Fotostory U23-Damen

val-di-sole-xc-9724
# val-di-sole-xc-9724
val-di-sole-xc-9732
# val-di-sole-xc-9732
Schon früh am Morgen bei den U23-Rennen sind die Temperaturen im Val di Sole extrem hoch.
# Schon früh am Morgen bei den U23-Rennen sind die Temperaturen im Val di Sole extrem hoch. - Malene Degn versucht sich etwas abzukühlen
Die Dänin zeigte ein solides Rennen und landete beim vierten Weltcup in dieser Saison zum vierten Mal in den Top 3!
# Die Dänin zeigte ein solides Rennen und landete beim vierten Weltcup in dieser Saison zum vierten Mal in den Top 3!
Evie Richards erlebte in Nove Mesto einen gebrauchten Tag
# Evie Richards erlebte in Nove Mesto einen gebrauchten Tag - Am Sonntag konnte die Britin wieder an ihre gewohnt starke Form anknüpfen und wurde mit Rang 2 belohnt.
Nicht alle werden das Rennen in Italien in bester Erinnerung behalten...
# Nicht alle werden das Rennen in Italien in bester Erinnerung behalten...
Evie Richards, Sina Frei und Malene Degn sind die Dominatorinnen in der weiblichen U23-Kategorie
# Evie Richards, Sina Frei und Malene Degn sind die Dominatorinnen in der weiblichen U23-Kategorie
val-di-sole-xc-0791
# val-di-sole-xc-0791
val-di-sole-xc-0775
# val-di-sole-xc-0775

Alle Artikel zum XC World Cup im Val di Sole 2018:




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    AdvChris

    dabei seit 10/2014

    In einem Interview hat Nino gesagt, dass er am HT Dropper fährt, weil es ihm im Downhill einfach mehr Sicherheit gibt und er somit schneller fahren kann.
    Mit dem Fully hat er dann jedoch gesagt, ist er mit Dropper einfach ZU schnell unterwegs, sodass er einen Platten, sonstiges technische Defekte oder eben einen Sturz riskieren würde.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    ExB

    dabei seit 06/2012

    Vielen Dank für den schönen Bericht!
  4. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    Gery2005
    Gibt es Bilder von Schurters XX1 eagle eTap?
    Die hatten wir gut in Albstadt erwischt.
    https://www.mtb-news.de/news/2018/05/23/sram-eagle-etap-neue-details/

    baloo
    Es gibt aber auch die Aussage von Nino, dass er schlicht keine Zeit hat um die Sattelstütze vor den Downhill runter zu drücken?!
    Und wenn man beim letzten Rennen die Entscheidung gegen Kerschbaumer mitverfolgt hat, kann man das nachvollziehen!
    Brentjens Theorie kann ich mir nicht vorstellen!
    Schurter meinte einmal zu mir beim Spark Launch, dass er meistens keine Dropper fährt weil das Absenken der Dropper extrem auf die Beine geht und Krämpfe verursacht. Außerdem fehlt nach dem Sprint um die Abfahrt meist die Zeit, wobei er ersteres wichtiger fand.
  5. benutzerbild

    Toobold

    dabei seit 01/2014

    Florent29
    @Toobold Könntet ihr mal beim XC-Tippspiel folgende Fehler korrigieren: Da ist Malene Degn in der Elite gelistet, obwohl sie U23 fährt. Und weder Dubau noch Descalu können getippt werden.

    Danke.
    Da gebe ich dir Recht. Malene Degn ist uns vor der Saison leider in die Elitekategorie gerutscht. Bei den U23-Fahrern war es vor der Saison nicht ganz einfach 10 Biker auszuwählen, da einige Fahrer wie z.B. Descalu vor der Saison nicht zwingend als Siegkandidat eingestuft werden konnte. Das Problem ist leider, dass wir aufgrund der Programmierung des Tippspiels nach dem ersten Rennen die Listen nicht mehr anpassen können (sonst hätten wir z.B. Malene Degn schon lange getauscht). Das tut uns Leid und wir hoffen ihr habt dafür Verständnis.
  6. benutzerbild

    Florent29

    dabei seit 07/2014

    AdvChris
    Mit dem Fully hat er dann jedoch gesagt, ist er mit Dropper einfach ZU schnell unterwegs, sodass er einen Platten, sonstiges technische Defekte oder eben einen Sturz riskieren würde.
    Das hat er vermutlich ironisch gemeint :D

    Gunnar98
    Im Rennen habe ich die Stütze glaube genau ein einziges Mal abgesenkt und das auch nur um 2-3cm, an einer Stelle, an der es sehr schlammig war. Aber auch sonst habe ich die Stütze immer nur ein paar cm abgesenkt, einfach deshalb, weil die Position auf dem Rad sonst nicht mehr stimmt. Wer auch extrem anspruchsvolle Trails mit starrer Stütze fahren konnte wird das nachvollziehen können, zumal ich auch eine sehr große Sattelüberhöhung fahre.
    Das hängt von der Art des Rennens ab...bei einem Marathon mit hohem Trailanteil kann die Variostütze sicher helfen in einer technischen Abfahrt mit müden Beinen und müdem Kopf.

    Aber mehr als vielleicht 65 mm Absenkung bräuchte ich da auch nicht...man fährt ein XC-Bike ja schon wegen der tiefen Front ganz anders als ein Endurofully (zumindest ist das bei mir so).

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image