Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft - beständige Top 15-Resultate sprechen jedoch dafür, dass er sehr gut mit seinem neuen 29" Bike klar kommt. Wir sind gespannt, wie er sich den Rest der Saison schlagen wird!
Das Norco Aurum HSP von Sam Blenkinsop steht auf großen 29" Laufrädern
Das Norco Aurum HSP von Sam Blenkinsop steht auf großen 29" Laufrädern - seitdem Blenki ein 29" Enduro gefahren ist, ist er total von den großen Laufrädern überzeugt.
Hauptrahmen und Hinterbau bestehen aus Kohlefaser.
Hauptrahmen und Hinterbau bestehen aus Kohlefaser.
Kleines aber feines Detail
Kleines aber feines Detail - der neuseeländische Farn neben Sams Namen.
norco-aurum-sam-blenkinsop-2945
norco-aurum-sam-blenkinsop-2945
Das Norco Aurum HSP verfügt über einen Eingelenker-Hinterbau mit extrem hohem Drehpunkt
Das Norco Aurum HSP verfügt über einen Eingelenker-Hinterbau mit extrem hohem Drehpunkt - um den Pedalrückschlag in Grenzen zu halten, wird die Kette nach oben durch den Drehpunkt geführt. Einen ähnlichen Hinterbau findet man am Commençal Supreme 29 von Amaury Pierron.
Der groß gewachsene Neuseeländer hat einen Offset-Steuersatz in seinen XL-Rahmen bauen lassen, um den Reach weiter zu verlängern.
Der groß gewachsene Neuseeländer hat einen Offset-Steuersatz in seinen XL-Rahmen bauen lassen, um den Reach weiter zu verlängern.
Die Umlenkung verhindert, dass die Kette sich beim Einfedern längt und an den Kurbeln zieht.
Die Umlenkung verhindert, dass die Kette sich beim Einfedern längt und an den Kurbeln zieht.
Dank eines Gummi-Protektors ist Blenkis Norco auf der Strecke bemerkenswert leise.
Dank eines Gummi-Protektors ist Blenkis Norco auf der Strecke bemerkenswert leise.
Am Heck arbeitet ein RockShox Super Deluxe Coil-Dämpfer mit starkem H/H Tune
Am Heck arbeitet ein RockShox Super Deluxe Coil-Dämpfer mit starkem H/H Tune - mit 86 kg Gewicht benötigt Sam eine 450 lbs Stahlfeder.
Vorne befindet sich die neue RockShox Boxxer WC-Luftfedergabel.
Vorne befindet sich die neue RockShox Boxxer WC-Luftfedergabel.
Sam fährt ein eher flaches Cockpit
Sam fährt ein eher flaches Cockpit - die Standrohre seiner Boxxer stehen ein gutes Stück über die obere Brücke hinaus.
Auch im Steinmeer von Lošinj setzt Sam Blenkinsop auf 29" Schwalbe Magic Mary-Reifen in der Ultra Soft-Gummimischung.
Auch im Steinmeer von Lošinj setzt Sam Blenkinsop auf 29" Schwalbe Magic Mary-Reifen in der Ultra Soft-Gummimischung.
Die Novatec Demon XL-Laufräder wurden in Lošinj von Schwalbes Procore-System geschützt
Die Novatec Demon XL-Laufräder wurden in Lošinj von Schwalbes Procore-System geschützt - der mit hohem Druck befüllte Innenreifen soll starke Schläge abfangen und verhindern, dass der Reifen aus der Flanke springt.
Sam bevorzugt einen ungewöhnlich breiten Lenker
Sam bevorzugt einen ungewöhnlich breiten Lenker - sein Deity Black Label-Lenker misst 815 mm mit montierten Griffen.
Personalisierte SRAM Code-Bremsen mit 200 mm Scheiben bringen ihn zum Stoppen
Personalisierte SRAM Code-Bremsen mit 200 mm Scheiben bringen ihn zum Stoppen - im Gegensatz zu vielen SRAM-Athleten verzichtet Sam auf die größeren 220 mm Scheiben.
7 Gänge sind aus dem Downhill-Sport nicht mehr wegzudenken
7 Gänge sind aus dem Downhill-Sport nicht mehr wegzudenken - während das SRAM X01 DH-Schaltwerk die Gänge wechselt …
Sorgt das auf der SRAM X0-Kurbel montierte Narrow-Wide-Kettenblatt und die untere Hälfte einer e*thirteen LG1-Kettenführung dafür, dass die Kette nicht abfällt.
Sorgt das auf der SRAM X0-Kurbel montierte Narrow-Wide-Kettenblatt und die untere Hälfte einer e*thirteen LG1-Kettenführung dafür, dass die Kette nicht abfällt.
Wie die meisten World Cup-Fahrer bevorzugt Sam Blenkinsop Kickpedale
Wie die meisten World Cup-Fahrer bevorzugt Sam Blenkinsop Kickpedale - seine HT X2-Pedale sind nicht so auffällig modifiziert, wie die des Intense-Teams oder von Marcelo Gutierrez, verfügen jedoch über eine etwas weichere Feder.
norco-aurum-sam-blenkinsop-2940
norco-aurum-sam-blenkinsop-2940
norco-aurum-sam-blenkinsop-2944
norco-aurum-sam-blenkinsop-2944
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft - beständige Top 10-Resultate sprechen jedoch dafür, dass er sehr gut mit seinem neuen 29" Bike klar kommt.

2018 scheint das Jahr der abgestützen Eingelenker zu sein. Ein extrem auffälliges Rad dieser Bauart hat seit kurzer Zeit Norco im Angebot – das Norco Aurum HSP. Das hauseigene Team um Style-König Sam Blenkinsop ist bereits seit Saisonbeginn auf der durchaus interessanten 29″-Version unterwegs – seitdem läuft es für die drei Teamfahrer auch richtig gut. Wir haben uns das Arbeitsgerät von Sam Blenkinsop im Bike Check genauer angeschaut!

Seitdem Sam Blenkinsop auf das neue Norco Aurum HSP 29″ gewechselt ist, zeigt der nach wie vor extrem stylisch fahrende Neuseeländer endlich wieder sein volles Potential. Den Saisoneinstand feierte er gleich mit einer Podiums-Platzierung auf der steinigen und anspruchsvollen Strecke im kroatischen Lošinj. Laut seinem Mechaniker Darren Burns ist Sam kein extrem wählerischer Fahrer – er weiß jedoch sehr genau, wie er sein Rad eingestellt haben möchte. Dieses Setup muss auch sehr genau getroffen werden. Einmal eingestellt ändert er jedoch nur noch sehr wenig und beschränkt sich hier meist auf die Lenkerhöhe, Fahrwerkseinstellungen oder den Reifendruck.

Seitdem Sam Blenkinsop auf dem neue Norco Aurum HSP 29" sitzt, läuft es für ihn im World Cup wieder richtig gut
# Seitdem Sam Blenkinsop auf dem neue Norco Aurum HSP 29" sitzt, läuft es für ihn im World Cup wieder richtig gut - seit seiner Podiumsplatzierung beim World Cup-Auftakt in Lošinj ist er regelmäßig wieder in den Top 10 zu sehen. Wir haben uns sein Arbeitsgerät der Wahl näher angeschaut.
Diashow: Arbeitsgerät - Norco Aurum HSP 29″ von Sam Blenkinsop
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft
7 Gänge sind aus dem Downhill-Sport nicht mehr wegzudenken
Vorne befindet sich die neue RockShox Boxxer WC-Luftfedergabel.
Kleines aber feines Detail
norco-aurum-sam-blenkinsop-2940
Diashow starten »

Arbeitsgerät: Norco Aurum HSP 29″ von Sam Blenkinsop

  • Fahrer: Sam Blenkinsop (185 cm, 86 kg)
  • Rahmen: Norco Aurum HSP, Größe XL, Carbon
  • Reach: 461 mm (+ Offset-Steuersatz)
  • Federweg: 200 mm / 200 mm
  • Fahrwerk: RockShox Boxxer WC / RockShox Super Deluxe Coil
  • Laufräder: Novatec Demon XL / 29″ / Aluminium
  • Reifen: Schwalbe Magic Mary / Tubeless mit Procore
  • Lenker: Deity Black Label, 815 mm Breite
  • Bremsen: SRAM Code RSC, 200 / 200 mm Scheiben
  • Schaltung: SRAM X01 DH, 7-fach
Das Norco Aurum HSP von Sam Blenkinsop steht auf großen 29" Laufrädern
# Das Norco Aurum HSP von Sam Blenkinsop steht auf großen 29" Laufrädern - seitdem Blenki ein 29" Enduro gefahren ist, ist er total von den großen Laufrädern überzeugt.
Hauptrahmen und Hinterbau bestehen aus Kohlefaser.
# Hauptrahmen und Hinterbau bestehen aus Kohlefaser.
Kleines aber feines Detail
# Kleines aber feines Detail - der neuseeländische Farn neben Sams Namen.
norco-aurum-sam-blenkinsop-2945
# norco-aurum-sam-blenkinsop-2945

Rahmen und Geometrie

Seit Beginn diesen Jahres ist Sam Blenkinsop bereits auf dem neuen Norco Aurum HSP 29″-Rahmen unterwegs. Der 1,85 m große Neuseeländer fährt einen XL-Rahmen mit einem Offset-Steuersatz, der ihm den längstmöglichen Reach beschert. Das erste Mal auf dem neuen Bike saß er erst im Februar direkt vor dem Crankworx-Rennen in Rotorua und war sofort begeistert. Zudem erzählte uns sein Mechaniker, dass Sam im vergangenen Jahr das neue Norco Range 29″-Enduro bekam und sofort absolut überzeugt von den großen Laufrädern war. Daraufhin soll er sofort und ohne jegliche Bedenken sein 650b-Enduro verkauft und Norco um die Entwicklung eines 29″-Downhillers gebeten haben.

Das Norco Aurum HSP verfügt über einen Eingelenker-Hinterbau mit extrem hohem Drehpunkt
# Das Norco Aurum HSP verfügt über einen Eingelenker-Hinterbau mit extrem hohem Drehpunkt - um den Pedalrückschlag in Grenzen zu halten, wird die Kette nach oben durch den Drehpunkt geführt. Einen ähnlichen Hinterbau findet man am Commençal Supreme 29 von Amaury Pierron.

Das Norco Aurum HSP setzt auf einen Eingelenker-Hinterbau mit extrem hohem Drehpunkt. Dadurch längt sich der Hinterbau beim Einfedern stark – das Hinterrad weicht Steinen quasi nach hinten und oben aus. Um den größten dabei auftretenden Nachteil, nämlich den starken Pedal-Rückschlag, auszugleichen, haben die Norco-Ingenieure eine Kettenumlenkung durch den Drehpunkt vorgesehen. Der Dämpfer wird von einer komplex wirkenden, eigentlich jedoch relativ simplen Umlenkung von oben angesteuert – diese zieht am oberen Dämpferauge, wodurch sie relativ filigran ausgeführt werden kann.

Der groß gewachsene Neuseeländer hat einen Offset-Steuersatz in seinen XL-Rahmen bauen lassen, um den Reach weiter zu verlängern.
# Der groß gewachsene Neuseeländer hat einen Offset-Steuersatz in seinen XL-Rahmen bauen lassen, um den Reach weiter zu verlängern.
Die Umlenkung verhindert, dass die Kette sich beim Einfedern längt und an den Kurbeln zieht.
# Die Umlenkung verhindert, dass die Kette sich beim Einfedern längt und an den Kurbeln zieht.
Dank eines Gummi-Protektors ist Blenkis Norco auf der Strecke bemerkenswert leise.
# Dank eines Gummi-Protektors ist Blenkis Norco auf der Strecke bemerkenswert leise.

Fahrwerk und Setup

An der Front arbeitet bei Sam Blenkinsop die auffällige rote RockShox Boxxer World Cup-Federgabel mit 200 mm Federweg. Während Sam vorne auf die DebonAir-Luftfeder setzt, arbeitet im Heck ein RockShox Super Deluxe-Dämpfer mit 450 lbs Stahlfeder und starkem H/H-Dämpfungstune. Am Fahrwerk selbst wurden keine ausgefallenen Änderungen vorgenommen – im Prinzip kann jedermann die Komponenten erwerben und identisch einstellen. An der Front bevorzugt Sam einen ziemlich schnellen Rebound und ein eher flaches Cockpit. In den letzten Monaten hat Blenki viel mit der Firma Suspension Therapy aus Vancouver zusammengearbeitet. So ist beispielsweise extra ein Mitarbeiter zu ihm nach Neuseeland geflogen und hat ihm nicht nur mit der Fahrwerkseinstellung, sondern auch seiner Position auf dem Bike geholfen. Das und die für den hochgewachsenen Neuseeländer perfekt passenden 29″-Laufräder sind laut seinem Mechaniker die Hauptgründe für Sams aktuell beeindruckendes Tempo.

Am Heck arbeitet ein RockShox Super Deluxe Coil-Dämpfer mit starkem H/H Tune
# Am Heck arbeitet ein RockShox Super Deluxe Coil-Dämpfer mit starkem H/H Tune - mit 86 kg Gewicht benötigt Sam eine 450 lbs Stahlfeder.
Vorne befindet sich die neue RockShox Boxxer WC-Luftfedergabel.
# Vorne befindet sich die neue RockShox Boxxer WC-Luftfedergabel.
Sam fährt ein eher flaches Cockpit
# Sam fährt ein eher flaches Cockpit - die Standrohre seiner Boxxer stehen ein gutes Stück über die obere Brücke hinaus.

Laufräder und Reifen

Sam setzt auf Novatec Demon XL-Laufräder in der 29″-Größe mit passenden Schwalbe Magic Mary-Reifen. Auf Strecken wie in Kroatien oder Fort William, die mit Reifen-zerschneidenden und Felgen-zerdellenden Steinen nur so gespickt sind, kommt vorne und hinten ein Procore-Schlauch im Inneren der beiden Reifen. Auf weniger heftigen Strecken reicht dem Neuseeländer hingegen an der Front ein regulärer Tubeless-Aufbau. Bislang ist das gesamte Norco-Team mit dem Procore-Setup sehr zufrieden und hat ausschließlich positive Erfahrungen gemacht.

Auch im Steinmeer von Lošinj setzt Sam Blenkinsop auf 29" Schwalbe Magic Mary-Reifen in der Ultra Soft-Gummimischung.
# Auch im Steinmeer von Lošinj setzt Sam Blenkinsop auf 29" Schwalbe Magic Mary-Reifen in der Ultra Soft-Gummimischung.
Die Novatec Demon XL-Laufräder wurden in Lošinj von Schwalbes Procore-System geschützt
# Die Novatec Demon XL-Laufräder wurden in Lošinj von Schwalbes Procore-System geschützt - der mit hohem Druck befüllte Innenreifen soll starke Schläge abfangen und verhindern, dass der Reifen aus der Flanke springt.

Komponentencheck

Zum Stoppen bringt Sam sein Norco Aurum HSP 9 mit SRAM Code RSC-Bremsen mit 200 mm Bremsscheiben. Im Gegensatz zu einigen anderen SRAM-Teams, die 29″ Laufräder nutzen, verzichtet Sam auf den Einsatz von noch größeren 220 mm-Scheiben. Er hatte schlichtweg noch keine Zeit, sich daran zu gewöhnen – zudem wären die Codes derartig stark, dass er absolut kein Verlangen danach hat. Ihm ist es auch sehr wichtig, dass sich seine Bremsen immer exakt gleich anfühlen – er würde also einiges an Zeit benötigen, um sich an das neue Gefühl zu gewöhnen.

Sam bevorzugt einen ungewöhnlich breiten Lenker
# Sam bevorzugt einen ungewöhnlich breiten Lenker - sein Deity Black Label-Lenker misst 815 mm mit montierten Griffen.
Personalisierte SRAM Code-Bremsen mit 200 mm Scheiben bringen ihn zum Stoppen
# Personalisierte SRAM Code-Bremsen mit 200 mm Scheiben bringen ihn zum Stoppen - im Gegensatz zu vielen SRAM-Athleten verzichtet Sam auf die größeren 220 mm Scheiben.
7 Gänge sind aus dem Downhill-Sport nicht mehr wegzudenken
# 7 Gänge sind aus dem Downhill-Sport nicht mehr wegzudenken - während das SRAM X01 DH-Schaltwerk die Gänge wechselt …
Sorgt das auf der SRAM X0-Kurbel montierte Narrow-Wide-Kettenblatt und die untere Hälfte einer e*thirteen LG1-Kettenführung dafür, dass die Kette nicht abfällt.
# Sorgt das auf der SRAM X0-Kurbel montierte Narrow-Wide-Kettenblatt und die untere Hälfte einer e*thirteen LG1-Kettenführung dafür, dass die Kette nicht abfällt.

Sam Blenkinsop hat einen extrem auffälligen Fahrstil und ist dafür bekannt, auch in der Luft gerne mal kräftig zu kurbeln. Dabei helfen ihm HT X1-Pedale mit einer etwas weicheren Feder. Ein SRAM X01 DH-Antrieb mit passenden Carbon-Kurbeln und 7 Gängen sorgt dafür, dass Sams Power immer sicher ans Hinterrad gegeben wird – egal ob in der Luft oder auf dem Boden. Der Sattel kommt von der Firma SDG und befindet sich auf einer für Sam angenehmen Höhe – trotz des großen 29″ Hinterrad musste er hier nichts anpassen. Das Cockpit ist fest in der Hand von Deity und besteht aus einem 50 mm langen Vorbau und einem mit 815 mm sehr breiten Lenker mit 15 mm Rise.

Wie die meisten World Cup-Fahrer bevorzugt Sam Blenkinsop Kickpedale
# Wie die meisten World Cup-Fahrer bevorzugt Sam Blenkinsop Kickpedale - seine HT X2-Pedale sind nicht so auffällig modifiziert, wie die des Intense-Teams oder von Marcelo Gutierrez, verfügen jedoch über eine etwas weichere Feder.
norco-aurum-sam-blenkinsop-2940
# norco-aurum-sam-blenkinsop-2940
norco-aurum-sam-blenkinsop-2944
# norco-aurum-sam-blenkinsop-2944
Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft
# Seit Anfang der Saison hat Blenki zwar nicht nochmal den Sprung aufs Podium geschafft - beständige Top 15-Resultate sprechen jedoch dafür, dass er sehr gut mit seinem neuen 29" Bike klar kommt. Wir sind gespannt, wie er sich den Rest der Saison schlagen wird!

Wie gefällt euch Sam Blenkinsops Norco Aurum HSP?


Hier findest du weitere Arbeitsgeräte von den Stars der Mountainbike-Szene:

  1. benutzerbild

    Moritz

    dabei seit 01/2016

    H.B.O
    Textor ist einfach sehr flott -gerade wenn man bei einem endurorennen die gleiche stelle übt, ist das schon wahnsinn. Netter typ btw. Egal was ich sagen wollte ist, dass der vermutlich auch mit einem alten damenrad schnell ist
    Kann ich bestätigen, auch wenn wir das mit dem alten Damenrad definitiv mal methodisch angehen und vielleicht sogar einen großen Alte-Damenräder-Enduro-Vergleichstest initiieren sollten! :D

    Ein ausführlicher Bike Check mit ihm und seinem Bulls, auf dem er derzeit in der EWS mehr als respektabel unterwegs ist, ist derzeit in Arbeit. :daumen:
  2. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    hemorider
    wie einige gute Sachen, läuft halt unter dem "Radar" im IBC. Der Texi ist auf dieser Marke seit Jahren unterwegs und derzeit in der EWS richtig gut dabei. Liegt`s am verzicht auf PVC, an 0,05mm fehlendem Reach, Tarnfarbe oder doch am Image das die Dinger quasi unsichtbar sind ?
    Bulls bleibt halt einfach Bulls, der Downhiller mag gut funktioniert haben. Aber nen relativ billiges wirkendes Rad teuer verkaufen funktioniert halt nicht
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    hemorider

    dabei seit 03/2012

    xMARTINx
    Bulls bleibt halt einfach Bulls, der Downhiller mag gut funktioniert haben. Aber nen relativ billiges wirkendes Rad teuer verkaufen funktioniert halt nicht
    Richtig! Ein wie es scheint gut funktionierendes Rad (Enduro) Preiswert zu verkaufen aber auch nicht.
  5. benutzerbild

    H.B.O

    dabei seit 03/2006

    Moritz
    Kann ich bestätigen, auch wenn wir das mit dem alten Damenrad definitiv mal methodisch angehen und vielleicht sogar einen großen Alte-Damenräder-Enduro-Vergleichstest initiieren sollten! :D

    Ein ausführlicher Bike Check mit ihm und seinem Bulls, auf dem er derzeit in der EWS mehr als respektabel unterwegs ist, ist derzeit in Arbeit. :daumen:
    bitte noch den gestörten österreicher dazu einladen -Fabio irgendwas, nachname habe ich vergessen ;)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!