Schon wieder so lange her! Es sind erneut vier Wochen seit der letzten Episode vergangen – eigentlich ein unhaltbarer Zustand. Zumindest haben wir Ausreden zur Genüge: Moritz war zwischenzeitlich auf zwei World Cups, Hannes hatte Urlaub und Marcus war immerhin auf der Eurobike. Das spiegelt sich auch in der Themensetzung ganz gut wider, ergänzt wird diese Episode durch die gewohnten Features. Viel Spaß beim Hören!

Biersorten

Nachbetrachung Fußball-WM

🇩🇪 🙈

🇫🇷 🇧🇪 🇭🇷 👏

Eurobike 2018

Wir reden kurz über die vergangene Eurobike, was uns aufgefallen ist, wie die Stimmung unter den Ausstellern war, ob der neue Termin genausoviele Besucher anlocken konnte wie in der Vergangenheit (Spoiler: konnte er nicht) und diskutieren über den Trend zu Hausmessen einzelner Hersteller und was das für die Zukunft der Eurobike bedeutet.

Außerdem stellen wir kurz einige Produkte vor, die uns auf der Eurobike 2018 aufgefallen sind:

Was waren eure Highlights der Eurobike 2018? Schreibt uns in den Kommentaren!

Downhill World Cups in Val di Sole und Vallnord

Moritz war – wie bei allen anderen World Cups dieser Saison – auch in Val di Sole und Vallnord für MTB-News.de vor Ort und berichtet uns von seinen Erlebnissen und hat auch die eine oder andere Hintergrundinformation, die ihr so bestimmt noch nicht gehört habt!

Alle Berichte, Videos und Fotostories vom Downhill World Cup bei MTB-News.de.

Feedback: Sicherheit und Protektoren

Wir haben eine Feedback-Mail bekommen in der unter Anderem die Frage nach Sicherheit und Protektoren aufkam: „Sicherheit und Protektoren: Was trägt man, was sollte man tragen, was bringt wirklich was, was hilft einem ein Schulterpolster wirklich beim Schlüsselbein? Wo trägt man was: Tour, Bikepark etc.?“

Hannes und Moritz erörtern dieses Thema ausführlich, Marcus hat nicht viel beizutragen 🤷

Bike Hacks

Marcus: Auch unterwegs sollte man gutes und vor allem praktisches Werkzeug dabeihaben.

  1. Topeak Mini-Ratsche mit 1/4”-Bitaufnahme (Danke an Moritz’ Bruder 🙏)
  2. Richtige™ Reifenheber, kein Schnickschnack aus einem Minitool o. Ä.

Moritz: Notizen – hin und wieder mal das Fahrwerk-Setup und die Reifen-Luftdrücke notieren, um ein Gespür für’s Setup zu entwickeln – enorm praktisch, dieses Wissen zu haben!

Hannes: OneUp EDC Tool – Tool im Lenker, nie wieder Stress

Habt ihr nützliche Bike Hacks oder Dinge auf die ihr nicht verzichten könnt? Schreibt eure besten Tipps und Tricks in die Kommentare – wir werden sie dann gerne in einer der nächsten Sendungen vorstellen!

Unsere ersten Bikes und wie sind wir eigentlich zum Biken gekommen?

  • Hannes: Castor Dual/Dirt
  • Moritz: Specialized P.2
  • Marcus: Cannondale F700

Neuerwerbungen/Empfehlungen

Wie war das Bier?

Post-Show

Irgendwie können wir uns nicht voneinander lösen und sabbeln noch ein paar Minuten vor uns hin. Marcus gesteht, dass es endlich ein E-Bike gibt, welches bei ihm den „Haben wollen“™-Reflex auslöst.

Die Bitte zum Schluss

Bewertet unseren Podcast bei iTunes oder in der iOS Podcast App! Viele Bewertungen motivieren uns, baldmöglichst die nächste Episode aufzuzeichnen und verbessern zudem die Auffindbarkeit des Podcasts. Unter allen Bewertungen verlosen wir zur nächsten Ausgabe wieder ein Teil aus der Schatzkiste der MTB-News.de-Redaktion. Um was es sich beim Gewinn handelt, wird jetzt natürlich noch nicht verraten. Nur vielleicht so viel, dass natürlich Mountainbike- bzw. MTB-News.de-Bezug gegeben ist (nicht vergessen, den IBC-Benutzernamen mit in der iTunes-Bewertung anzugeben, sonst können wir es nicht zuordnen).

Episode hören

Teilnehmer

avatar Johannes Herden
avatar Marcus Jaschen Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Moritz Zimmermann

Podcast abonnieren

Du willst uns unterwegs hören? Kein Problem: abonniere den MTB-News.de Podcast einfach mit der Podcast-App deiner Wahl. Ein Klick auf den folgenden Button reicht:

  1. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    Sloop
    Weil es eigentlich nur um euch und die Händler ging. Und genau so fühlt es sich teilweise auch auf der Eurobike an. Die Endverbraucher sind scheiß egal und nur lästig. Solang das geld rein kommt ok aber bloß nicht, dass diese den Firmen auch noch auf Messen fragen stellen :-o.
    Zum Thema acros kann ich nur sagen, dass das einfach nur billige Werbung war und sonst nichts. Als jemand, der sich bei der letzten Neuanschaffung überlegt hat einen LRS aus dem Nachbarort zu holen mußte ich enttäuscht feststellen, wie Acros sonst agiert was das Verhalten dem Kunden gegenüber angeht.

    War Lappierre eigentlich nicht auf der Eurobike? Vom neuen Spicy habe ich von euch nämlich leider noch nicht gehört. Superneduro mit 170mm habt ihr leider nur die Deutschen firmen vorgestellt (ghost und alutech).
    Von Lapierre findest du bereits das Video online, der Artikel kommt in Kürze als Nachzügler.
    arghlol
    @rik Sind das deine ersten Ergon GA2? Ich hatte sie an allen Rädern, aber sie fangen bei mir irgendwann an zu knarzen. Daher fliegen sie jetzt leider nach und nach wieder runter. Obwohl ich sie abgesehen davon nicht schlecht fand.
    Ich bin die GA2 ebenfalls tausende Kilometer gefahren und bin jetzt meistens auf den GA2 Fat unterwegs. Knarzen hatte ich bislang bei keinem der Griffe bemerkt.
  2. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Erschreckend die Aussagen zu den Protektoren und das verteidigen von Neko Mullaly. Ich bezweifel doch sehr, dass ein Rückenprotekor überhaupt was bringt, wenn man ihn nur ins shirt rein klebt.
    Das Thema unwohl fühlen und in der Beweglichkeit eingeschränkt sein kenn ich noch von den Hartschalen. Damals hatte ich den beim Snowboarden auch nie an, da er einfach unbequem war. Das liegen aber heutzutage mit den Schäumen Welten dazwischen und Einschränkung gibt es da eigentlich keine mehr. Klar, bei ner kompletten Weste mit Ellenbogenschonern mag das der fall sein, ich fahre auch immer ohne Ellenbogenschoner, aber nen shirt mit Rücken- und Schulterprotektoren sollte eigentlich spätestens im Bikepark pflicht sein. War damals auch echt froh als es mich gelegt hat und ich auf die Schulter geflogen bin. Als nichtprofi ist doch die kassenärztliche Versorgung bescheiden und es dauert ewig bis unendlich, bis da alles wieder richtig läuft.
    Das einzige wo ich finde, dass die Hersteller noch stark verbessern müssen ist das Shirt, in welches die Protektoren integriert werden. Die sind einfach noch viel zu stickig und somit im Uphill doch recht störend.
    Mit Brille fährt doch sowieso jeder, der mindestens einmal aufm Trail bei voller Geschwindigkeit ein Auge zu gemacht hat, weil es im Wald eben immer Fliegen gibt, und dann nach kurzem Blindflug froh war das unbeschadet zu überstehen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    Sloop
    Erschreckend die Aussagen zu den Protektoren und das verteidigen von Neko Mullaly. Ich bezweifel doch sehr, dass ein Rückenprotekor überhaupt was bringt, wenn man ihn nur ins shirt rein klebt.
    Das Thema unwohl fühlen und in der Beweglichkeit eingeschränkt sein kenn ich noch von den Hartschalen. Damals hatte ich den beim Snowboarden auch nie an, da er einfach unbequem war. Das liegen aber heutzutage mit den Schäumen Welten dazwischen und Einschränkung gibt es da eigentlich keine mehr. Klar, bei ner kompletten Weste mit Ellenbogenschonern mag das der fall sein, ich fahre auch immer ohne Ellenbogenschoner, aber nen shirt mit Rücken- und Schulterprotektoren sollte eigentlich spätestens im Bikepark pflicht sein. War damals auch echt froh als es mich gelegt hat und ich auf die Schulter geflogen bin. Als nichtprofi ist doch die kassenärztliche Versorgung bescheiden und es dauert ewig bis unendlich, bis da alles wieder richtig läuft.
    Das einzige wo ich finde, dass die Hersteller noch stark verbessern müssen ist das Shirt, in welches die Protektoren integriert werden. Die sind einfach noch viel zu stickig und somit im Uphill doch recht störend.
    Mit Brille fährt doch sowieso jeder, der mindestens einmal aufm Trail bei voller Geschwindigkeit ein Auge zu gemacht hat, weil es im Wald eben immer Fliegen gibt, und dann nach kurzem Blindflug froh war das unbeschadet zu überstehen.
    Wir haben zum Thema Bikeparkprotektion einiges an Feedback erhalten und werden dazu in der nächsten Folge noch mal etwas dazu sagen, das kam teilweise bei dem einen oder anderen Hörer falsch an. Wir wollen definitiv niemanden dazu ermutigen, im Bikepark nur Minimalausrüstung zu fahren und werden das nochmal deutlicher besprechen.
  5. benutzerbild

    traukainehm

    dabei seit 10/2016

    da ihr auch das unsägliche Instagram-Urteil aufgreift, der Fall bezieht sich auf eine Influencerin, deren Feed zu 80-90% aus Kooperationen besteht.
    Privatleute sind also außen vor, journalistische Accounts müssen sich selbst einschätzen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: