„La Béatrice“ wartet! Die bekannteste Abfahrt des XC-Weltcups sorgt seit Jahrzehnten bei dem einen oder anderen Weltcuppiloten für einen besonderen Nervenkitzel. Das berühmt berüchtigte Steinfeld ist natürlich auch am heutigen Sonntag Bestandteil des Weltcupkurses im kanadischen Mont-Sainte-Anne und steht als Publikumsmagnet einmal mehr in Zentrum der 4,1 Kilometer langen Runde. Bei den Damen- und bei den Herrenrennen geht es bei der sechsten Station der Weltserie wieder um wichtige Weltcuppunkte. Die Rennen werden wie gewohnt live von Red Bull TV übertragen.

Für Nino Schurter ist die Ausganglage klar: Ein 38. Platz im XC-Rennen heute reicht dem Weltmeister um den Weltcupgesamtsieg schon vor dem Finale in La Bresse unter Dach und Fach zu bringen – eine lösbare Aufgabe für den Eidgenossen. Doch nachdem er zuletzt mit einem Infekt zu kämpfen hatte, ist unklar, ob er heute Abend in den Kampf um den Sieg eingreifen kann. Die jungen Wilden um Gerhard Kerschbaumer, Lars Forster und Co. scharren mit den Hufen und könnten dem Olympiasieger das Leben schwer machen – wir dürfen gespannt sein!

Bei den Damen ist ebenfalls mit einem packenden Rennen zu rechnen. Zwar geht Annika Langvad favorisiert in das Rennen, zumal sie auf die EM vergangenen Dienstag verzichtete, doch die frisch gebackene Europameisterin Jolanda Neff wird mit viel Selbstvertrauen versuchen möglichst lange mit der Dänin mitzuhalten. Eine Emily Batty sollte man bei ihrem Heimspiel beispielsweise ebenfalls auf der Rechnung haben, genauso wie Maja Wloszczowska und Anne Tauber.

Alle wichtigen Info’s zu den XC-Rennen am heutigen Sonntag in Mont-Sainte-Anne findet ihr hier.

Hier geht’s direkt zum Livestream von Red Bull TV.

Den Weltcupgesamtsieg im Blick!
# Den Weltcupgesamtsieg im Blick! - Platz 38 reicht Nino Schurter um den Titel zu gewinnen.

Alle Artikel zum XC World Cup in Mont-Sainte-Anne 2018:

  1. benutzerbild

    cluso

    dabei seit 01/2003

    moggale
    Lief bei euch die Übertragung auch so stockend oder liegt das nur an meinem Internet?
    Ja, hing mal kurz...
  2. benutzerbild

    kazwei

    dabei seit 06/2013

    Sloop
    oder ist der Schweizer einfach nen Arsch gewesen
    Nicht gerade der cleverste Kommentar, magst du keine Schweizer (oder Sanitäter)?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    baloo

    dabei seit 01/2004

    was war eigentlich mit Jaro Kulhavy? in der Rangliste steht nur DNF
  5. benutzerbild

    Toobold

    dabei seit 01/2014

    Dommaas
    Ich bin mir gerade nícht zu 100% sicher aber ich meine gehört zu haben, dass die Streckenposten den Fahrern eigentlich überhaupt nicht helfen dürfen. Rad Stoppen und aus einer gefährlichen Zone bringen natürlich schon. Aber den Fahrer zurück zur STrecke bringen (von dort wo er/das Rad) die Strecke verlassen hat darf er aber nicht.
    Im Normalfall wird da aber niemand was sagen wenn der Streckenposten dem Fahrer ein wenig mehr hilft. Das wichtigste ist, dass der Fahrer die Strecke wieder dort betritt wo er sie verlassen hat.
    Da gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Streckenposten sollen das Rad natürlich aus der Gefahrenzone bringen um ggf. auch andere Fahrer zu schützen. Bei Reperaturen dürfen sie aber nicht helfen. Beim Fall Cooper lief eigentlich alles wie vorgeschrieben: Cooper hat seinen Lenker selbst wieder gerade gebogen und ist auch wieder einige Meter hochgeklettert um die Strecke ungefähr dort wieder zu betreten wo er sie verlassen hat - so ist es vorgeschrieben. In der Vergangenheit wurden Fahrer aber meines Wissens nicht disqualifiziert, wenn sie wenige (!) Meter später wieder auf den Kurs zurück sind. Entscheidend ist nämlich, ob sich der Fahrer durch das Verlassen der Strecke einen Vorteil verschafft. Durch einen Sturz hat man aber gewiss keinen Vorteil, deshalb wird drücken die Rennkomissäre üblicherweise ein Auge zu.

    Schnitzelfreund
    gibts irgendwo Bilder/Boxengasse, wo man die Reifen erkennen kann? Die Mischung ist oft eh speziell, aber die Profilierung wäre interessant für die Verschiedenen Teams, zb fährt Thömus Schwalbes Ron/Ray/Ralph? Specialized Renegade 2,3/2,1 oder sogar Fast Trak? Bontrager am Trek? Schurter fährt ja den Maxxis Aspen (in einer Sondermischung)
    Das Thema Reifen ist immer eine spannende Frage. Langvad und Courtney sind in Mont-Sainte-Anne z.B. vorne Fast Track und hinten Renegade gefahren (Breite bin ich überfragt). Sina Frei ist z.B. vorne und hinten den neuen Racing Ralph gefahren, Maxime Marotte vorne und hinten Thunder Burt, Henrique Avancini ist zumindest vorne den neuen Racing Ray gefahren. Bei "Maxxis-Fahrern" gab es fast alle Kominationenen zu sehen: Schurter war auf einem Aspen unterwegs, viele andere Fahrerinnen und Fahrer setzten vorne und hinten auf einen Ikon, Catharine Pendrel ist vorne sogar einen Forekaster gefahren.

    baloo
    was war eigentlich mit Jaro Kulhavy? in der Rangliste steht nur DNF
    Nein, haben wir leider keine Infos. Selbst unsere tschechischen Kollegen von mtbs.cz berichten nur von einem DNF, aber ohne Gründe dafür zu nennen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: