Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Kein Jubel von Nino Schurter
Kein Jubel von Nino Schurter - Es war nicht sein Tag: Durch einen Kettenriss verlor Schurter alle Chancen auf den Weltcupsieg.
Es hat nicht sollen sein …
Es hat nicht sollen sein … - Gerhard Kerschbaumer machte im Finale den stärksten EIndruck der verbliebenen Fahrer an der Spitze, doch der Italiener stürzte in der vorletzten Runde und hatte so keine Chance mehr auf den Sieg.
Ein hochkonzentrierter Anton Cooper
Ein hochkonzentrierter Anton Cooper - ob er zu diesem Zeitpunkt schon wusste, dass ihm heute ein ganz starkes Rennen gelingen würde?
7 laps to go!
7 laps to go!
Henrique Avancini drehte von Beginn an mächtig am Gashahn.
Henrique Avancini drehte von Beginn an mächtig am Gashahn. - Dem Brasilianer gingen aber recht früh die Kräfte aus. Er wurde am Ende 9.
Die Anstiege im Skigebiet von Mont-Sainte-Anne sind extrem technisch und steil.
Die Anstiege im Skigebiet von Mont-Sainte-Anne sind extrem technisch und steil.
Für Nino Schurter lief das Rennen in Mont-Sainte-Anne nicht wie erhofft
Für Nino Schurter lief das Rennen in Mont-Sainte-Anne nicht wie erhofft - Ein Kettenriss warf der Weltmeister zurück, am Ende beendete er das Rennen auf dem siebten Rang und sicherte sich somit vorzeitig den Gesamtweltcupsieg
MSA18 MTBNews XCO av-0905
MSA18 MTBNews XCO av-0905
Die Enttäuschten: Anton Cooper und ...
Die Enttäuschten: Anton Cooper und ...
... Gerhard Kerschbaumer.
... Gerhard Kerschbaumer.
Erster Weltcupsieg für Mathias Flückiger
Erster Weltcupsieg für Mathias Flückiger - Dank eines taktisch klugen Rennens konnte er sich in Kanada durchsetzen
Gefragter Mann im Ziel: Mathias Flückiger
Gefragter Mann im Ziel: Mathias Flückiger
MSA18 MTBNews XCO av-1581
MSA18 MTBNews XCO av-1581
MSA18 MTBNews XCO av-1610
MSA18 MTBNews XCO av-1610
Die Party kann beginnen!
Die Party kann beginnen! - Glückwunsch zum ersten Weltcupsieg in der Elite: Mathias Flückiger.
Today's fastest
Today's fastest - Ja, es ist das Bike von Nino Schurter. Der Schweizer wurde in Mont-Sainte-Anne für den vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups geehrt. Im Rennen stand am Sonntag ausnahmseiweise ein anderer ganz oben auf dem Podest.
MSA18 MTBNews XCO av-1690
MSA18 MTBNews XCO av-1690
Unterwegs in einer eigenen Liga
Unterwegs in einer eigenen Liga - Jolanda Neff war in Mont-Sainte-Anne für die Konkurrenz eine Nummer zu groß
Anne Tauber setzt sich knapp gegen Kate Courtney durch
Anne Tauber setzt sich knapp gegen Kate Courtney durch
Hochkonzentriert!
Hochkonzentriert! - Kate Courtney zeigt in ihrem ersten Elitejahr starke Leistungen. In Mont-Sainte-Anne gelang der US-Amerikanerin fast der Sprung aufs Podest.
Unterstützung aus dem fremden Lager
Unterstützung aus dem fremden Lager - Elisabeth Brandau war die einzige deutsche Starterin in Übersee. Deshalb wurde sie umfrangreich vom Team Primaflor Mondraker betreut.
Feuer frei!
Feuer frei! - Die neue Europameisterin Jolanda Neff führt vom Start weg das Feld an.
MSA18 MTBNews XCO av-0091
MSA18 MTBNews XCO av-0091
Gilt auch im heutigen XC-Rennen als Favoritin: Jolanda Neff.
Gilt auch im heutigen XC-Rennen als Favoritin: Jolanda Neff.
Jolanda Neff in La Béatrice
Jolanda Neff in La Béatrice
Motiviert vor ihren Fans
Motiviert vor ihren Fans - Emily Batty wollte bei ihrem Heimrennen besonders glänzen und das gelang der kanadischen Meisterin.
Elisabeth Brandau konnte in Kanada nicht an ihre starken Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen.
Elisabeth Brandau konnte in Kanada nicht an ihre starken Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen. - Da ihr Bike am Amsterdamer Flughafen hängen blieb, musste sie auf ein Leihrad von Rebecca McConnell ausweichen, mit dem die Deutsche nur bedingt zurecht kam.
Eine perfekte Woche
Eine perfekte Woche - Am Dienstag sicherte sich Jolanda Neff den EM-Titel in Glasgow, am Freitag wurde sie im Short Track 2. und am Sonntag holte sich die Weltmeisterin den Sieg im XC-Rennen des Weltcups.
Ausgepumpt
Ausgepumpt - Kate Courtney verpasste knapp den Sprung unter die Top 5.
Emily Batty hat gut lachen
Emily Batty hat gut lachen - Die Kanadierin landete bei insgesamt vier Cross-Country-Rennen in dieser Saison auf dem erweiterten Podium der ersten Fünf
Die schnellsten Damen in Kanda!
Die schnellsten Damen in Kanda!
Die schnellsten U23-Damen
Die schnellsten U23-Damen - Frei vor Richards und Degn
Die schnellsten U23-Herren
Die schnellsten U23-Herren - Hatherly vor Blevins und Ulluoa Arevalo
Und go!
Und go! - Die U23-Jungs sind auf dem Kurs!
Simon Andreassen kämpft sich langsam aber sicher zurück an die Weltspitze. In Mont-Sainte-Anne wurde er 5.
Simon Andreassen kämpft sich langsam aber sicher zurück an die Weltspitze. In Mont-Sainte-Anne wurde er 5.
Der Europameister Joshua Dubau führte zu Beginn des Rennens in Mont-Sainte-Anne, stürzte und landete letztlich nur auf dem 11. Rang
Der Europameister Joshua Dubau führte zu Beginn des Rennens in Mont-Sainte-Anne, stürzte und landete letztlich nur auf dem 11. Rang - Somit konnte er sich in der Gesamtwertung vom Norweger Petter Fagerhaug nicht entscheidend absetzen
MSA18 MTBNews XCO av-9289
MSA18 MTBNews XCO av-9289
MSA18 MTBNews XCO av-9409
MSA18 MTBNews XCO av-9409
Souverän manövriert sich der Südafrikaner durch die Felspassagen in Mont-Sainte-Anne.
Souverän manövriert sich der Südafrikaner durch die Felspassagen in Mont-Sainte-Anne.
Europäische Fahrer konnten in Kanada nicht aufs Podium fahren
Europäische Fahrer konnten in Kanada nicht aufs Podium fahren - Blevins und Hatherly bestimmten ab Runde 2 das Geschehen
Zeit zum Jubeln!
Zeit zum Jubeln! - Glückwunsch Alan Hatherly zum ersten Weltcupsieg!
Die schnellsten U23-Herren haben natürlich gute Laune
Die schnellsten U23-Herren haben natürlich gute Laune - Christopher Blevins (links) und der Sieger Alan Hatherly
MSA18 MTBNews XCO av-9712
MSA18 MTBNews XCO av-9712
MSA18 MTBNews XCO av-9739
MSA18 MTBNews XCO av-9739
MSA18 MTBNews XCO av-9211
MSA18 MTBNews XCO av-9211
MSA18 MTBNews XCO av-8689
MSA18 MTBNews XCO av-8689
Und los! Der vorletzte Weltcup im Jahr 2018 ist gestartet.
Und los! Der vorletzte Weltcup im Jahr 2018 ist gestartet.
MSA18 MTBNews XCO av-9029
MSA18 MTBNews XCO av-9029
MSA18 MTBNews XCO av-8999
MSA18 MTBNews XCO av-8999
Evie Richards kämpft sich durch den Wald von Mont-Sainte-Anne. Die Strecke in Quebec gilt als eine der schwersten im Weltcupzirkus.
Evie Richards kämpft sich durch den Wald von Mont-Sainte-Anne. Die Strecke in Quebec gilt als eine der schwersten im Weltcupzirkus.
Malene Degn versucht den Anschluss an die Spitzepositionen zu halten. Das gelingt der Dänin nicht ganz.
Malene Degn versucht den Anschluss an die Spitzepositionen zu halten. Das gelingt der Dänin nicht ganz.
Zu Beginn des Rennens duellierte sich Evie Richards und Sina Frei noch, doch die Ghost-Fahrerin enteilte recht früh der Britin.
Zu Beginn des Rennens duellierte sich Evie Richards und Sina Frei noch, doch die Ghost-Fahrerin enteilte recht früh der Britin.
Unangefochten auf dem ersten Platz: Sina Frei
Unangefochten auf dem ersten Platz: Sina Frei - Die Schweizerin machte damit vorzeitig ihren Weltcupgesamtsieg perfekt.
Happy über Rang 2: Evie Richards
Happy über Rang 2: Evie Richards
Faire Gratulation: Malene Degn war in Mont-Saine-Anne einfach schneller als Marika Tovo.
Faire Gratulation: Malene Degn war in Mont-Saine-Anne einfach schneller als Marika Tovo.
MSA18 MTBNews XCO av-9183
MSA18 MTBNews XCO av-9183
MSA18 MTBNews XCO av-9185
MSA18 MTBNews XCO av-9185
MSA18 MTBNews XCO av-8670
MSA18 MTBNews XCO av-8670

Das traditionelle Rennen in Mont-Sainte-Anne ist Geschichte und bot einmal mehr eines der spektakulärsten Events der Saison. Viele Stürze und Defekte auf der tückischen Strecke sorgten für unvorhersehbare Wendungen der Rennverläufe. Die glücklichen Sieger hießen am Ende Jolanda Neff und Mathias Flückiger, der sich erstmals in die Siegerliste eines Weltcups eintragen konnte. Zudem sicherte sich Nino Schurter dank eines siebten Platzes in Kanada bereits den sechsten Gesamtweltcuptitel.

Herren – Pleiten, Pech und Pannen mit Happy-End für die Schweiz

Das Rennen der Herren entwickelte sich zu einem der spannendsten Rennen der Saison 2018. Und zwar weniger aus dem Grund, dass viele Fahrer auf einer Augenhöhe fuhren, sondern vielmehr wegen mehrerer Stürze und Defekte, die den Rennverlauf auf den Kopf stellten. Doch der Reihe nach: Schon im Vorfeld musste der Short Track-Sieger Sam Gaze auf den Start des Cross-Country-Rennens verzichten. Der Neuseeländer stürzte im Training an einem der vielen harten Steinfelder schwer – ein Start war folglich unmöglich.

Und so setzte sich von Beginn an der Brasilianer Henrique Avancini an die Spitze. Dem Zweitplatzierten des Short Tracks konnten zunächst nur wenige Fahrer folgen – der Weltmeister Nino Schurter hatte nach einem schwachen Short Track große Mühe, sich aus der dritten Startreihe in die Spitzengruppe zu manövrieren. Letztlich kristallisierte sich aber eine vier Mann starke Gruppe an der Spitze des Feldes heraus, die über weite Teile das Rennen prägen sollten. Neben Schurter schafften dessen Landsmann Mathias Flückiger, der Neuseeländer Anton Cooper und der französische Meister Titouan Carod den Sprung in die Führungsgruppe.

Kein Jubel von Nino Schurter
# Kein Jubel von Nino Schurter - Es war nicht sein Tag: Durch einen Kettenriss verlor Schurter alle Chancen auf den Weltcupsieg.
Diashow: XC World Cup Mont-Sainte-Anne - “La Béatrice” ohne Gnade – die Fotostory
Simon Andreassen kämpft sich langsam aber sicher zurück an die Weltspitze. In Mont-Sainte-Anne wurde er 5.
Kein Jubel von Nino Schurter
Gilt auch im heutigen XC-Rennen als Favoritin: Jolanda Neff.
Ausgepumpt
Souverän manövriert sich der Südafrikaner durch die Felspassagen in Mont-Sainte-Anne.
Diashow starten »

Doch ehe Schurter versuchte seine Konkurrenten abzuschütteln, sorgte ein Kettenriss beim Schweizer für das vorzeitige Ende aller Hoffnungen auf einen erneuten Sieg in Mont-Sainte-Anne. Währenddessen gelang dem Sieger des letzten Rennens aus Andorra, Gerhard Kerschbaumer, der Anschluss an das verbliebene Führungstrio. Der Italiener musste ebenfalls nach einem schlechten Short Track-Rennen aus der dritten Startreihe das Rennen aufnehmen und erwischte zudem keinen idealen Start.

Doch Kerschbaumer war es dann, der sich im Finale weit ins Hintertreffen brachte. Ein heftiger Sturz an derselben Passage, bei der Sam Gaze tags zuvor sich verletzte, warf ihn 20 Sekunden zurück. So blieben Eingangs der letzten Runde nur Cooper und Flückiger übrig, nachdem der Franzose Carod bereits zuvor große Mühe hatte, dem Tempo der anderen Drei zu folgen. Aber auch dieses Duell wurde nicht durch die physische Leistung entschieden. Anton Cooper leistete sich in der spektakulären Sektion “La Béatrice” einen folgenschweren Fehler und stürzte ebenfalls. Somit war der Weg frei für den ersten Weltcupsieg von Mathias Flückiger.

Es hat nicht sollen sein …
# Es hat nicht sollen sein … - Gerhard Kerschbaumer machte im Finale den stärksten EIndruck der verbliebenen Fahrer an der Spitze, doch der Italiener stürzte in der vorletzten Runde und hatte so keine Chance mehr auf den Sieg.

Dahinter landete letztlich Gerhard Kerschbaumer auf dem zweiten Rang, der sich nach seinem Missgeschick wieder aufrappeln konnte und eine furiose Schlussrunde hinzauberte. Titouan Carod schob sich ebenfalls vorbei an Anton Cooper, der auch noch Maxime Marotte und den Italiener Luca Braidot passieren lassen musste. Nino Schurter landete nach seinem Defekt auf dem siebten Rang und ist somit vor dem Weltcupfinale in La Bresse in der Gesamtwertung nicht mehr einholbar.

Deutsche Fahrer waren nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Manuel Fumic nicht am Start.

Fotostory Herren

Ein hochkonzentrierter Anton Cooper
# Ein hochkonzentrierter Anton Cooper - ob er zu diesem Zeitpunkt schon wusste, dass ihm heute ein ganz starkes Rennen gelingen würde?
7 laps to go!
# 7 laps to go!
Henrique Avancini drehte von Beginn an mächtig am Gashahn.
# Henrique Avancini drehte von Beginn an mächtig am Gashahn. - Dem Brasilianer gingen aber recht früh die Kräfte aus. Er wurde am Ende 9.
Die Anstiege im Skigebiet von Mont-Sainte-Anne sind extrem technisch und steil.
# Die Anstiege im Skigebiet von Mont-Sainte-Anne sind extrem technisch und steil.
Für Nino Schurter lief das Rennen in Mont-Sainte-Anne nicht wie erhofft
# Für Nino Schurter lief das Rennen in Mont-Sainte-Anne nicht wie erhofft - Ein Kettenriss warf der Weltmeister zurück, am Ende beendete er das Rennen auf dem siebten Rang und sicherte sich somit vorzeitig den Gesamtweltcupsieg
MSA18 MTBNews XCO av-0905
# MSA18 MTBNews XCO av-0905
Die Enttäuschten: Anton Cooper und ...
# Die Enttäuschten: Anton Cooper und ...
... Gerhard Kerschbaumer.
# ... Gerhard Kerschbaumer.
Erster Weltcupsieg für Mathias Flückiger
# Erster Weltcupsieg für Mathias Flückiger - Dank eines taktisch klugen Rennens konnte er sich in Kanada durchsetzen
Gefragter Mann im Ziel: Mathias Flückiger
# Gefragter Mann im Ziel: Mathias Flückiger
MSA18 MTBNews XCO av-1581
# MSA18 MTBNews XCO av-1581
MSA18 MTBNews XCO av-1610
# MSA18 MTBNews XCO av-1610
Die Party kann beginnen!
# Die Party kann beginnen! - Glückwunsch zum ersten Weltcupsieg in der Elite: Mathias Flückiger.
Today's fastest
# Today's fastest - Ja, es ist das Bike von Nino Schurter. Der Schweizer wurde in Mont-Sainte-Anne für den vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups geehrt. Im Rennen stand am Sonntag ausnahmseiweise ein anderer ganz oben auf dem Podest.
MSA18 MTBNews XCO av-1690
# MSA18 MTBNews XCO av-1690

Damen – Neff weiter in der Erfolgsspur

Nur wenige Tage nach dem Triumph bei den Europameisterschaften stellte Jolanda Neff eindrucksvoll unter Beweis, dass aktuell keine Fahrerin auf dem Planeten ihr das Wasser reichen kann. Mit spielerischer Leichtigkeit distanzierte die Schweizerin schon in der ersten Runde alle Konkurrentinnen und eilte dank ihrer außergewöhnlichen fahrtechnischen Fähigkeiten der Konkurrenz uneinholbar davon. Stolze 1:52 Minuten Vorsprung standen schließlich auf der Uhr unter dem Zielbogen.

Unterwegs in einer eigenen Liga
# Unterwegs in einer eigenen Liga - Jolanda Neff war in Mont-Sainte-Anne für die Konkurrenz eine Nummer zu groß

Dahinter entwickelte sich ein packendes Rennen um die verbliebenen Podestplätze. Auch hier spielte der Defektteufel fleißig mit – Annika Langvad, anfangs gemeinsam mit Kate Courtney dicht hinter Neff auf der Verfolgung, erlitt einen Reifendefekt und fiel zurück. Doch die Dänin kämpfte sich wieder an ihre amerikanische Teamkollegin heran und distanzierte Courtney. Während Courtney ab der Hälfte des Rennens immer weiter zurückfiel, konnte Langvad ihr Tempo halten und sich den zweiten Rang sichern.

Der Kanadierin Emily Batty landete vor heimischem Publikum auf dem dritten Rang. Aus einer Verfolgergruppe zu Beginn des Rennens konnte sie sich absetzen und jagte im Folgenden den beiden Führenden hinterher. Auch wenn ihr letztlich nur 14 Sekunden zur Zweitplatzierten Langvad fehlten, konnte sie die beiden Erstplatzierten nie wirklich in Gefahr bringen. Auf Rang vier und fünf folgten Yana Belomoina und Anne Tauber aus der CST Sand American Eagle-Equipe von Bart Brentjens – die Teamkolleginnen konnten in der letzten Runde noch Kate Courtney aus den ersten Fünf verdrängen.

Anne Tauber setzt sich knapp gegen Kate Courtney durch
# Anne Tauber setzt sich knapp gegen Kate Courtney durch

Für die einzige deutsche Starterin des Rennens, Elisabeth Brandau, verlief der Wettkampf alles andere als nach Plan. Ihr Rennbike ging während des Fluges nach Kanada verloren, erst am Tag vor dem Rennen erhielt sie ihr Rad wieder. Doch da war sie bereits auf einer Ersatzmaschine vom Team Primaflor-Mondraker im Training unterwegs gewesen und musste aufgrund des Starts im Short Track auch mit diesem Bike im XC-Rennen antreten. Auf dem fremden Material erwischte die Schönaicherin von Beginn an keinen guten Rhythmus – am Ende beendete sie das Rennen auf dem 27. Rang.

Fotostory Damen

Hochkonzentriert!
# Hochkonzentriert! - Kate Courtney zeigt in ihrem ersten Elitejahr starke Leistungen. In Mont-Sainte-Anne gelang der US-Amerikanerin fast der Sprung aufs Podest.
Unterstützung aus dem fremden Lager
# Unterstützung aus dem fremden Lager - Elisabeth Brandau war die einzige deutsche Starterin in Übersee. Deshalb wurde sie umfrangreich vom Team Primaflor Mondraker betreut.
Feuer frei!
# Feuer frei! - Die neue Europameisterin Jolanda Neff führt vom Start weg das Feld an.
MSA18 MTBNews XCO av-0091
# MSA18 MTBNews XCO av-0091
Gilt auch im heutigen XC-Rennen als Favoritin: Jolanda Neff.
# Gilt auch im heutigen XC-Rennen als Favoritin: Jolanda Neff.
Jolanda Neff in La Béatrice
# Jolanda Neff in La Béatrice
Motiviert vor ihren Fans
# Motiviert vor ihren Fans - Emily Batty wollte bei ihrem Heimrennen besonders glänzen und das gelang der kanadischen Meisterin.
Elisabeth Brandau konnte in Kanada nicht an ihre starken Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen.
# Elisabeth Brandau konnte in Kanada nicht an ihre starken Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen. - Da ihr Bike am Amsterdamer Flughafen hängen blieb, musste sie auf ein Leihrad von Rebecca McConnell ausweichen, mit dem die Deutsche nur bedingt zurecht kam.
Eine perfekte Woche
# Eine perfekte Woche - Am Dienstag sicherte sich Jolanda Neff den EM-Titel in Glasgow, am Freitag wurde sie im Short Track 2. und am Sonntag holte sich die Weltmeisterin den Sieg im XC-Rennen des Weltcups.
Ausgepumpt
# Ausgepumpt - Kate Courtney verpasste knapp den Sprung unter die Top 5.
Emily Batty hat gut lachen
# Emily Batty hat gut lachen - Die Kanadierin landete bei insgesamt vier Cross-Country-Rennen in dieser Saison auf dem erweiterten Podium der ersten Fünf
Die schnellsten Damen in Kanda!
# Die schnellsten Damen in Kanda!

U23 – Frei zum Sechsten, Hatherly feiert ersten Weltcupsieg

In der U23-Kategorie marschiert Sina Frei von einem Sieg zum Nächsten. Die Schweizerin sicherte sich in Mont-Sainte-Anne bereits ihren fünften Sieg in dieser Weltcupsaison – einzig beim Weltcupauftakt in Stellenbosch musste sie sich von ihrer Teamkollegin Malene Degn geschlagen geben. Die Dänin landete heuer einmal mehr auf dem dritten Rang, während sich im Sandwich der beiden Ghost-Fahrerinnen die Britin Evie Richards einreihen konnte.

Bei den männlichen Pendants feierte des Südafrikaner Alan Hatherly seinen ersten Weltcupsieg. Der Silbermedaillengewinner der Weltmeisterschaften des vergangenen Jahres musste sich gegen den Amerikaner Christopher Blevins durchsetzen. Beide konnten sich nach einem Sturz des bis dato Führenden Joshua Dubau in der zweiten von sechs zu fahrenden Runden absetzen und duellierten sich bis in die letzte Runde. Dort hatte Hatherly mehr Körnern übrig und konnte so dem Sieg entgegenfahren. Dritter wurde der Mexikaner Jose Ulluoa Arevalo. Deutsche Fahrer waren nicht am Start.

Die schnellsten U23-Damen
# Die schnellsten U23-Damen - Frei vor Richards und Degn
Die schnellsten U23-Herren
# Die schnellsten U23-Herren - Hatherly vor Blevins und Ulluoa Arevalo

Fotostory U23-Herren

Und go!
# Und go! - Die U23-Jungs sind auf dem Kurs!
Simon Andreassen kämpft sich langsam aber sicher zurück an die Weltspitze. In Mont-Sainte-Anne wurde er 5.
# Simon Andreassen kämpft sich langsam aber sicher zurück an die Weltspitze. In Mont-Sainte-Anne wurde er 5.
Der Europameister Joshua Dubau führte zu Beginn des Rennens in Mont-Sainte-Anne, stürzte und landete letztlich nur auf dem 11. Rang
# Der Europameister Joshua Dubau führte zu Beginn des Rennens in Mont-Sainte-Anne, stürzte und landete letztlich nur auf dem 11. Rang - Somit konnte er sich in der Gesamtwertung vom Norweger Petter Fagerhaug nicht entscheidend absetzen
MSA18 MTBNews XCO av-9289
# MSA18 MTBNews XCO av-9289
MSA18 MTBNews XCO av-9409
# MSA18 MTBNews XCO av-9409
Souverän manövriert sich der Südafrikaner durch die Felspassagen in Mont-Sainte-Anne.
# Souverän manövriert sich der Südafrikaner durch die Felspassagen in Mont-Sainte-Anne.
Europäische Fahrer konnten in Kanada nicht aufs Podium fahren
# Europäische Fahrer konnten in Kanada nicht aufs Podium fahren - Blevins und Hatherly bestimmten ab Runde 2 das Geschehen
Zeit zum Jubeln!
# Zeit zum Jubeln! - Glückwunsch Alan Hatherly zum ersten Weltcupsieg!
Die schnellsten U23-Herren haben natürlich gute Laune
# Die schnellsten U23-Herren haben natürlich gute Laune - Christopher Blevins (links) und der Sieger Alan Hatherly
MSA18 MTBNews XCO av-9712
# MSA18 MTBNews XCO av-9712
MSA18 MTBNews XCO av-9739
# MSA18 MTBNews XCO av-9739
MSA18 MTBNews XCO av-9211
# MSA18 MTBNews XCO av-9211

Fotostory U23-Damen

MSA18 MTBNews XCO av-8689
# MSA18 MTBNews XCO av-8689
Und los! Der vorletzte Weltcup im Jahr 2018 ist gestartet.
# Und los! Der vorletzte Weltcup im Jahr 2018 ist gestartet.
MSA18 MTBNews XCO av-9029
# MSA18 MTBNews XCO av-9029
MSA18 MTBNews XCO av-8999
# MSA18 MTBNews XCO av-8999
Evie Richards kämpft sich durch den Wald von Mont-Sainte-Anne. Die Strecke in Quebec gilt als eine der schwersten im Weltcupzirkus.
# Evie Richards kämpft sich durch den Wald von Mont-Sainte-Anne. Die Strecke in Quebec gilt als eine der schwersten im Weltcupzirkus.
Malene Degn versucht den Anschluss an die Spitzepositionen zu halten. Das gelingt der Dänin nicht ganz.
# Malene Degn versucht den Anschluss an die Spitzepositionen zu halten. Das gelingt der Dänin nicht ganz.
Zu Beginn des Rennens duellierte sich Evie Richards und Sina Frei noch, doch die Ghost-Fahrerin enteilte recht früh der Britin.
# Zu Beginn des Rennens duellierte sich Evie Richards und Sina Frei noch, doch die Ghost-Fahrerin enteilte recht früh der Britin.
Unangefochten auf dem ersten Platz: Sina Frei
# Unangefochten auf dem ersten Platz: Sina Frei - Die Schweizerin machte damit vorzeitig ihren Weltcupgesamtsieg perfekt.
Happy über Rang 2: Evie Richards
# Happy über Rang 2: Evie Richards
Faire Gratulation: Malene Degn war in Mont-Saine-Anne einfach schneller als Marika Tovo.
# Faire Gratulation: Malene Degn war in Mont-Saine-Anne einfach schneller als Marika Tovo.
MSA18 MTBNews XCO av-9183
# MSA18 MTBNews XCO av-9183
MSA18 MTBNews XCO av-9185
# MSA18 MTBNews XCO av-9185
MSA18 MTBNews XCO av-8670
# MSA18 MTBNews XCO av-8670

Alle Artikel zum XC World Cup in Mont-Sainte-Anne 2018:

  1. benutzerbild

    ExB

    dabei seit 06/2012

    Einfach mal Danke, für eure Fotostorys!!!

    Konnte die Rennen leider noch nicht anschauen aber nun hab ich richtig Bock drauf!

    Grüße
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Stromberg
    Der Autor scheint eine andere Übertragung als ich verfolgt zu haben. In meiner hatte K. Courtney den Platten, nicht Langvad. ;)
    Und so große Mühe, sich aus der dritten Startreihe in die Spitzengruppe zu manövrieren, hatte der Nino ja nun auch nicht gerade. Immerhin war er schon nach der Startloop vorne im Führungsfeld;)
    Trotzdem: Danke für die tollen Fotos und den Bericht!:daumen:
  4. benutzerbild

    lupus_bhg

    dabei seit 04/2005

    Stromberg
    Der Autor scheint eine andere Übertragung als ich verfolgt zu haben. In meiner hatte K. Courtney den Platten, nicht Langvad. ;)
    Gesehen hat man es in der Übertragung zwar nicht, aber auch bei Acrossthecountry steht, Annika Langvad hätte einen Defekt gehabt. Was auch ihr kurzzeitiges Zurückfallen erklären würde.
  5. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    petejupp
    Und so große Mühe, sich aus der dritten Startreihe in die Spitzengruppe zu manövrieren, hatte der Nino ja nun auch nicht gerade. Immerhin war er schon nach der Startloop vorne im Führungsfeld;)
    Trotzdem: Danke für die tollen Fotos und den Bericht!:daumen:
    Ich finde schon, dass es länger und mühsamer war als beispielsweise in Albstadt als er sofort vorne war (auch aus der 3ten Reihe gestartet).
  6. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Dommaas
    Ich finde schon, dass es länger und mühsamer war als beispielsweise in Albstadt als er sofort vorne war (auch aus der 3ten Reihe gestartet).
    Hab´ gerade nochmal im Replay nachgesehen, aber nur, weil ich mir sicher sein wollte, dass ich richtig gelegen habe: es hat gerade mal eineinhalb Minuten gedauert... ;)
    Ist ja auch wurscht:)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image