Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gute Miene zum bösen Crash
Gute Miene zum bösen Crash - Ines nach dem Sturz
In Deutschland muss die Nase operiert und die Wirbelsäule gecheckt werden
In Deutschland muss die Nase operiert und die Wirbelsäule gecheckt werden
Mit kleineren Crashes war Ines bislang vertraut – wie hier bei der Trans Madeira 2017
Mit kleineren Crashes war Ines bislang vertraut – wie hier bei der Trans Madeira 2017 - heftige Brüche hatte sie bislang allerdings noch nicht erlitten | Foto: © Duncan Philpott
Ines im Wheelie auf kolumbianischen Trails zu Beginn der Saison
Ines im Wheelie auf kolumbianischen Trails zu Beginn der Saison
Ines Thoma bei der EWS Whistler 2017
Ines Thoma bei der EWS Whistler 2017

Alle bisherigen 43 EWS-Rennen hat Ines Thoma bisher bestritten, ohne einmal zu fehlen – und kurz vor dem prestigeträchtigsten Enduro-Rennen der Saison passierte es: Ines stürzte auf einer Trainingsfahrt in Whistler hart und brach sich Nase und zwei Wirbel. Wie es Deutschlands Vorzeige-Enduristin nun geht und was der Sturz für den Rest der Saison bedeutet, erfahrt ihr im Interview.

MTB-News.de: Hallo Ines, wir haben auf Instagram von deinem Sturz mitbekommen – was ist eigentlich passiert und wie geht es dir?

Ines Thoma: Hallo zusammen, ja wie es manchmal so läuft. Man fährt die wildesten Rennen und die technischsten Abfahren und dann passieren die schwerwiegendsten Stürze oft auf einer einfachen Trainingsausfahrt. Ich war in den Tagen vor dem EWS-Rennen in Whistler beim Training unterwegs. Nach einigen Intervallen und einer schönen Trailabfahrt wollten wir dann zum Ausklang noch den legendären „A River Runs Through It“ Trail fahren. Ein flacher, technischer Valleytrail, der für seine Northshores, Baumstämme zum Balancieren, Wippen und andere lustige Holzelemente bekannt ist.

Gute Miene zum bösen Crash
# Gute Miene zum bösen Crash - Ines nach dem Sturz
In Deutschland muss die Nase operiert und die Wirbelsäule gecheckt werden
# In Deutschland muss die Nase operiert und die Wirbelsäule gecheckt werden

Von einem dieser „lustigen“ Elemente bin ich dann leider aus recht hoher Höhe gestürzt und direkt auf den Kopf gefallen. Beim Aufkommen wusste ich sofort, dass etwas nicht stimmt. Ich hatte einen starken Schmerz im Nacken, der sich die ganze Wirbelsäule hinuntergezogen hat. Ich wurde abtransportiert, ins Krankenhaus gebracht und ausführlich im CT durchgecheckt. Nach einiger gefühlten Ewigkeit kam endlich die Entwarnung: Der vierte Brust- und der erste Lendenwirbel sind zwar gebrochen, aber die Wirbel sind stabil und somit ist es nicht sehr gefährlich. Eine große Erleichterung.

Wo bist du jetzt und wie geht es mit der Behandlung weiter?

Das Rennen zu fahren war natürlich leider nicht mehr möglich und so bin ich sobald wie möglich nach Hause geflogen. Hier werde ich jetzt erst an der Nase operiert (die auch gebrochen ist) und sehe dann Ende der Woche einen Wirbelsäulenspezialisten. Über den weiteren Verlauf, wie lange ich die Halskrause tragen muss, wann ich mit der Reha beginnen kann und wann ich wieder aufs Rad darf, werde ich dann hoffentlich mehr erfahren.

Mit kleineren Crashes war Ines bislang vertraut – wie hier bei der Trans Madeira 2017
# Mit kleineren Crashes war Ines bislang vertraut – wie hier bei der Trans Madeira 2017 - heftige Brüche hatte sie bislang allerdings noch nicht erlitten | Foto: © Duncan Philpott

Blöde Frage: Durftest du den ganzen Flug sitzen oder bist du liegend geflogen?

Mein Team hat mich auf Business umgebucht. Das war top. Ohne Schmerzen hätte ich nicht so lange sitzen können.

Was sagen die Ärzte, wie lange das dauern wird?

Es sieht so aus, dass es sich um relativ „normale“ Knochenbrüche handelt, die bekanntlich ca. 6 Wochen ausheilen müssen. Das wäre optimal. Näheres werde ich dann Ende der Woche besprechen.

Ines im Wheelie auf kolumbianischen Trails zu Beginn der Saison
# Ines im Wheelie auf kolumbianischen Trails zu Beginn der Saison

Das war deine erste schwerere Verletzung, wie geht es dir dabei mental?

Das stimmt. Abgesehen von Kleinigkeiten wie einem ausgekugelte Finger oder Schnittwunden und Prellungen hatte ich mir beim Biken noch nie etwas gebrochen. Bis zu diesem Rennen in Whistler war ich bei jedem der bisherigen 43 EWS Rennen am Start. Dass diese Serie nun gebrochen ist, macht echt ein bisschen traurig. Jetzt bleiben nur noch 2 Fahrer übrig, die eine volle EWS-Bilanz haben: Mark Scott und Cecile Ravanel.

Mental ist das Wirbelsäulen-Thema schon nicht so leicht. Die Schmerzen waren halb so wild, aber ich habe gleich gemerkt, dass im Nacken etwas nicht stimmt. Und das Gefühl, dass eine falsche Bewegung ernste Konsequenzen haben kann, ist echt ätzend. Ich war im Kopf Gott sei dank sehr klar und meinte zu Max nur: „Du musst Hilfe holen, ich will mich nicht bewegen.“

Ines Thoma bei der EWS Whistler 2017
# Ines Thoma bei der EWS Whistler 2017

Weisst du schon wie die weitere Saison bzw. das Jahr für dich laufen wird? Du hast ja sicher schon Pläne für den Rest des Jahres, wie geht es da weiter?

Vom Sturz weg waren es noch genau 6,5 Wochen bis zum nächsten EWS-Rennen in Ainsa (Spanien). Und danach wartet auch noch das Saison-Finale in Finale. Bei den Rennen wieder am Start zu stehen, ist mein Ziel und gibt aktuell Hoffnung und Motivation. Ob es klappt, bleibt natürlich abzuwarten. Die Gesundheit geht vor. Im Zweifel seht ihr mich nur zum Aperol trinken und Pizza essen in Finale. Bis dann! :-)

Vielen Dank für die vielen Genesungswünsche, die mich auch von euch über die verschiedensten Wege erreicht haben!

  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    in der vergangenen freeride glaube ich stand ungefähr sowas wie unbelegt und wahrscheinlich nutzlos. oder wars die bike? aber gelesen hab ichs auch.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    2nd_astronaut

    dabei seit 06/2007

    harryhallers
    Ich habe mir jetzt auch so eine WC-Brille gekauft, höre aber immer wieder das der Nutzen nicht belegt ist...
    doch, ist belegt -- die keramik ohne brille gibt nen kalten hintern! SCNR
    ---
    Gute Besserung an Ines!
  4. benutzerbild

    hansano

    dabei seit 11/2014

    Ein Querschnitt ab dem 4. ist nicht so schön. Da sollte die Dame doch mal in sich gehen was sie überstanden hat.
  5. benutzerbild

    MrVoltage

    dabei seit 12/2009

    Gute Genesung und Glückwunsch zur einschneidenden Erfahrung. Ich wünsche Dir von ganzen Herzen das Du gestärkt wieder auf Bike findest:i2:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image