Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau
Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau - das Downhill-Bike ist mit 27,5" und 29" Laufrädern und in drei Ausstattungsvarianten und Größen verfügbar.
Im Gegensatz zum Hauptrahmen besteht der Hinterbau aus Aluminium
Im Gegensatz zum Hauptrahmen besteht der Hinterbau aus Aluminium - der Viergelenker nutzt einen hohen Hauptdrehpunkt und eine Kettenumlenkung, für möglichst große Effizienz bei geringem Pedalrückschlag.
Die Anpassung der Geometrie ist unter anderem durch diesen kleinen Flipchip möglich
Die Anpassung der Geometrie ist unter anderem durch diesen kleinen Flipchip möglich - dieser wirkt sich zum Beispiel auf die Tretlagerhöhe und den Lenkwinkel aus.
Passen gerade noch so ins Bild
Passen gerade noch so ins Bild - die großen 29" Laufräder. Die dargestellte Team-Variante ist lediglich in dieser Laufradgröße und den Rahmengrößen M und L erhältlich.
Ein hoher Drehpunkt bedeutet, dass das Hinterrad Hindernissen geschickt nach oben und hinten ausweichen kann
Ein hoher Drehpunkt bedeutet, dass das Hinterrad Hindernissen geschickt nach oben und hinten ausweichen kann - leider längt sich die Kettenstrebe dabei bedeutend, wodurch die Kette mit wandern muss und an der Kurbel zieht. Durch die Umlenkung in Nähe des Drehpunkts wird dieser Effekt minimiert.
Das System ist besondern von Eingelenkern bekannt, wurde jedoch auch bei Viergelenkern bereits angewendet.
Das System ist besondern von Eingelenkern bekannt, wurde jedoch auch bei Viergelenkern bereits angewendet.
Das Topmodell ist mit einem metrischen Luftdämpfer mit Trunnion-Aufnahme ausgestattet
Das Topmodell ist mit einem metrischen Luftdämpfer mit Trunnion-Aufnahme ausgestattet - die beiden günstigeren Varianten setzen jedoch auf einen Stahlfederdämpfer.
Praktisch und dennoch hübsch
Praktisch und dennoch hübsch - alle Kabel verschwinden in einem offenen Kanal auf dem Oberrohr. Dadurch sind sie trotz aufgeräumter Optik bei Defekten schnell erreichbar.
Von oben könnte man fast denken, die Kabel würden im Rahmen verschwinden …
Von oben könnte man fast denken, die Kabel würden im Rahmen verschwinden …
Die Führungsöse verhindert einen ungewollten Kontakt mit dem Kettenblatt.
Die Führungsöse verhindert einen ungewollten Kontakt mit dem Kettenblatt.
Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem neuen Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau
Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem neuen Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau - das Downhill-Bike ist mit 27,5" und 29" Laufrädern und in drei Ausstattungsvarianten und Größen verfügbar.
Das neue GT Force ist ein Enduro-Bike mit 27,5" Laufrädern, 150/160 mm Federweg und anpassbarer Geometrie
Das neue GT Force ist ein Enduro-Bike mit 27,5" Laufrädern, 150/160 mm Federweg und anpassbarer Geometrie - es besteht die Option auf einen Carbon- oder Aluminium-Hauptrahmen. Preislich liegen die Bikes zwischen 2.999 € und 5.499 € (UVP).
Das Tapered-Steuerrohr fällt durchaus wuchtig aus und bietet viel Platz für ein  schickes GT-Badge.
Das Tapered-Steuerrohr fällt durchaus wuchtig aus und bietet viel Platz für ein schickes GT-Badge.
Das LTS-Federungssystem wurde überarbeitet und speziell an jedes Modell angepasst
Das LTS-Federungssystem wurde überarbeitet und speziell an jedes Modell angepasst - es handelt sich im Prinzip um einen klassischen Viergelenker.
Die Kabel werden von der Seite kaum sichtbar in einem offenen Kanal auf der Oberseite des Unterrohrs geführt
Die Kabel werden von der Seite kaum sichtbar in einem offenen Kanal auf der Oberseite des Unterrohrs geführt - das soll ein aufgeräumtes Aussehen mit guter Servicebarkeit vereinen.
Während das Kabel der Variostütze hinter dem Dämpfer zwangsläufig ins Sattelrohr wandert, geht es für die anderen Kabel oberhalb der Kettenstrebe weiter.
Während das Kabel der Variostütze hinter dem Dämpfer zwangsläufig ins Sattelrohr wandert, geht es für die anderen Kabel oberhalb der Kettenstrebe weiter.
Der Viergelenker-Hinterbau kommt im Gegensatz zum neuen GT Fury-Downhillbike ohne Kettenumlenkung aus
Der Viergelenker-Hinterbau kommt im Gegensatz zum neuen GT Fury-Downhillbike ohne Kettenumlenkung aus - ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount kontrolliert die 150 mm Federweg am Heck. Das Aluminium-Modell ist zudem mit einem Stahlfederdämpfer ausgestattet.
An der Front des abgebildeten GT Force Carbon Pro stellt eine Fox 36 Factory-Federgabel 160 mm Federweg zur Verfügung.
An der Front des abgebildeten GT Force Carbon Pro stellt eine Fox 36 Factory-Federgabel 160 mm Federweg zur Verfügung.
gt-force-2019-1142
gt-force-2019-1142
gt-force-2019-1153
gt-force-2019-1153
Das neue GT Sensor rollt auf großen 29" Laufrädern und soll mit 130 mm Federweg an Front und Heck der ideale Begleiter für den Trail sein
Das neue GT Sensor rollt auf großen 29" Laufrädern und soll mit 130 mm Federweg an Front und Heck der ideale Begleiter für den Trail sein - das Fully ist in vier Rahmengrößen erhältlich und wird zusätzlich als Aluminium-Version angeboten. Alle Modelle liegen zwischen 1.799 € und 5.499 € (UVP).
Die Verbindung zwischen Oberrohr und Sattelrohr fällt durchaus filigran aus.
Die Verbindung zwischen Oberrohr und Sattelrohr fällt durchaus filigran aus.
Das Unterrohr wird von einem kleinen Schoner vor Steinschlägen geschützt.
Das Unterrohr wird von einem kleinen Schoner vor Steinschlägen geschützt.
Ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount stellt 130 mm Federweg via GT's LTS-Hinterbau zur Verfügung
Ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount stellt 130 mm Federweg via GT's LTS-Hinterbau zur Verfügung - theoretisch soll der Hinterbau sogar mit Stahlfederdämpfer funktionieren. Ein Flipchip erlaubt zudem eine Anpassung der Geometrie!
Der obere Umlenkhebel fällt von oben wuchtig aus und wird in der Mitte durch einen verschweißten Steg verbunden.
Der obere Umlenkhebel fällt von oben wuchtig aus und wird in der Mitte durch einen verschweißten Steg verbunden.
Der Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium.
Der Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium.
Mit den 130 mm Federweg am Heck soll an der Front eine RockShox Pike-Federgabel mit ebenfalls 130 mm Hub harmonieren.
Mit den 130 mm Federweg am Heck soll an der Front eine RockShox Pike-Federgabel mit ebenfalls 130 mm Hub harmonieren.
gt-sensor-2019-1122
gt-sensor-2019-1122
Die Topversion ist mit einem leichten, 800 mm breiten Race Face Next-Carbonlenker ausgestattet.
Die Topversion ist mit einem leichten, 800 mm breiten Race Face Next-Carbonlenker ausgestattet.
Kleine SRAM Level TL-Bremsen sollen den Piloten wieder zum Stehen bringen …
Kleine SRAM Level TL-Bremsen sollen den Piloten wieder zum Stehen bringen …
… während der SRAM X01 Eagle-Antrieb ihn auf den Berg bringt.
… während der SRAM X01 Eagle-Antrieb ihn auf den Berg bringt.
gt-sensor-2019-5579
gt-sensor-2019-5579

GT Neuheiten 2019: GT nutzt die auf die Eurobike folgende Ruhe nach dem Sturm, um die eigenen Highlights für die kommende Saison vorzustellen. Dazu zählen das neue GT Sensor, ein verspieltes 29″-Trailbike, sowie das 27,5″-Enduro-Bike Force – letzteres konnte sogar schon den ersten EWS-Sieg einfahren. Hier findet ihr erste Infos zu den GT Neuheiten 2019.

Diashow: GT Neuheiten 2019 - Neues 29″ Trailbike und 27,5″ Enduro
Das Unterrohr wird von einem kleinen Schoner vor Steinschlägen geschützt.
Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau
Praktisch und dennoch hübsch
Das neue GT Force ist ein Enduro-Bike mit 27,5" Laufrädern, 150/160 mm Federweg und anpassbarer Geometrie
Der Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium.
Diashow starten »

GT Force – 27,5″ Enduro

Das GT Force ist das neue Endurobike der Amerikaner und profitiert von einigen der neuen Features des GT Fury-Downhillers. Die Kombination aus 27,5″ Laufrädern und 150 mm Federweg am Heck sowie 160 mm-Federgabel soll es zu einer richtigen Spaßrakete machen. Das Force ist in insgesamt drei Ausstattungsvarianten verfügbar, von denen zwei auf einen Carbon-Hauptrahmen mit Luftdämpfer setzen. Das Aluminium-Modell Elite ist hingegen mit einem RockShox Super Deluxe-Stahlfederdämpfer ausgestattet. Der überarbeitete LTS-Viergelenker-Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium. Alle Leitungen werden außerhalb des Hauptrahmens in der „Groove Tube“ genannten Mulde auf dem Unterrohr geführt. Dort sollen sie jederzeit erreichbar, jedoch geschützt vor Steinschlägen und Verschmutzung sein. Beim GT Force kann die Geometrie über einen im unteren Dämpferauge integrierten Flipchip angepasst werden. Pünktlich zur Vorstellung des Bikes konnte zudem der belgische GT-Teamfahrer Martin Maes den zweiten EWS-Sieg seiner Karriere beim legendären Rennen in Whistler auf dem GT Force erringen.

  • Laufradgröße 27,5″
  • Federweg 150/160 mm
  • Rahmengrößen S, M, L
  • Rahmenmaterial Carbon, Aluminium
  • Federungssystem LTS
  • Geometrieanpassung via Flipchip
  • Dämpfer als Luft- oder Stahlfeder-Variante
  • Kabelführung extern
  • www.gtbicycles.com
  • Preise
    • Force Carbon Pro: 5.499 € (UVP)
    • Force Carbon Expert: 4.199 € (UVP)
    • Force Aluminium Elite: 2.999 € (UVP)
Das neue GT Force ist ein Enduro-Bike mit 27,5" Laufrädern, 150/160 mm Federweg und anpassbarer Geometrie
# Das neue GT Force ist ein Enduro-Bike mit 27,5" Laufrädern, 150/160 mm Federweg und anpassbarer Geometrie - es besteht die Option auf einen Carbon- oder Aluminium-Hauptrahmen. Preislich liegen die Bikes zwischen 2.999 € und 5.499 € (UVP).
Das Tapered-Steuerrohr fällt durchaus wuchtig aus und bietet viel Platz für ein  schickes GT-Badge.
# Das Tapered-Steuerrohr fällt durchaus wuchtig aus und bietet viel Platz für ein schickes GT-Badge.
Das LTS-Federungssystem wurde überarbeitet und speziell an jedes Modell angepasst
# Das LTS-Federungssystem wurde überarbeitet und speziell an jedes Modell angepasst - es handelt sich im Prinzip um einen klassischen Viergelenker.
Die Kabel werden von der Seite kaum sichtbar in einem offenen Kanal auf der Oberseite des Unterrohrs geführt
# Die Kabel werden von der Seite kaum sichtbar in einem offenen Kanal auf der Oberseite des Unterrohrs geführt - das soll ein aufgeräumtes Aussehen mit guter Servicebarkeit vereinen.
Während das Kabel der Variostütze hinter dem Dämpfer zwangsläufig ins Sattelrohr wandert, geht es für die anderen Kabel oberhalb der Kettenstrebe weiter.
# Während das Kabel der Variostütze hinter dem Dämpfer zwangsläufig ins Sattelrohr wandert, geht es für die anderen Kabel oberhalb der Kettenstrebe weiter.
Der Viergelenker-Hinterbau kommt im Gegensatz zum neuen GT Fury-Downhillbike ohne Kettenumlenkung aus
# Der Viergelenker-Hinterbau kommt im Gegensatz zum neuen GT Fury-Downhillbike ohne Kettenumlenkung aus - ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount kontrolliert die 150 mm Federweg am Heck. Das Aluminium-Modell ist zudem mit einem Stahlfederdämpfer ausgestattet.
An der Front des abgebildeten GT Force Carbon Pro stellt eine Fox 36 Factory-Federgabel 160 mm Federweg zur Verfügung.
# An der Front des abgebildeten GT Force Carbon Pro stellt eine Fox 36 Factory-Federgabel 160 mm Federweg zur Verfügung.
gt-force-2019-1142
# gt-force-2019-1142
gt-force-2019-1153
# gt-force-2019-1153

GT Sensor – 29″ Trailbike

Weiterhin zeigte man uns das neue GT Sensor: ein allroundfähiges Trailbike mit 29″ großen Laufrädern. Auch hier arbeitet der LTS-Hinterbau und gibt 130 mm Federweg frei, die auch an der Front zur Verfügung stehen. Alle vier Modelle basieren auf einem Luftdämpfer – laut GT ist jedoch ein Stahlfederdämpfer theoretisch kein Problem. Drei Modelle setzen auf einen Carbon-Rahmen mit Alu-Hinterbau, die Einsteigervariante hingegen besteht komplett aus Aluminium. Die Züge sind wie beim Force und Fury versteckt auf dem Unterrohr geführt und ein Flipchip im unteren Dämpferauge ermöglicht Einflussnahme auf die Geometrie des GT Sensor. Das Trailbike ist in insgesamt vier verschiedenen Größen erhältlich.

  • Laufradgröße 29″
  • Federweg 130 mm
  • Rahmengrößen S, M, L, XL
  • Rahmenmaterial Carbon, Aluminium
  • Federungssystem LTS
  • Geometrieanpassung via Flipchip
  • Dämpfer nur Luftfeder
  • Kabelführung extern
  • www.gtbicycles.com
  • Preise
    • Sensor Carbon Pro: 5.499 € (UVP)
    • Sensor Carbon Expert: 4.199 € (UVP)
    • Sensor Carbon Elite: 2.999 € (UVP)
    • Sensor Aluminium Sport: 1.799 € (UVP)
Das neue GT Sensor rollt auf großen 29" Laufrädern und soll mit 130 mm Federweg an Front und Heck der ideale Begleiter für den Trail sein
# Das neue GT Sensor rollt auf großen 29" Laufrädern und soll mit 130 mm Federweg an Front und Heck der ideale Begleiter für den Trail sein - das Fully ist in vier Rahmengrößen erhältlich und wird zusätzlich als Aluminium-Version angeboten. Alle Modelle liegen zwischen 1.799 € und 5.499 € (UVP).
Die Verbindung zwischen Oberrohr und Sattelrohr fällt durchaus filigran aus.
# Die Verbindung zwischen Oberrohr und Sattelrohr fällt durchaus filigran aus.
Das Unterrohr wird von einem kleinen Schoner vor Steinschlägen geschützt.
# Das Unterrohr wird von einem kleinen Schoner vor Steinschlägen geschützt.
Ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount stellt 130 mm Federweg via GT's LTS-Hinterbau zur Verfügung
# Ein metrischer Dämpfer mit Trunnion-Mount stellt 130 mm Federweg via GT's LTS-Hinterbau zur Verfügung - theoretisch soll der Hinterbau sogar mit Stahlfederdämpfer funktionieren. Ein Flipchip erlaubt zudem eine Anpassung der Geometrie!
Der obere Umlenkhebel fällt von oben wuchtig aus und wird in der Mitte durch einen verschweißten Steg verbunden.
# Der obere Umlenkhebel fällt von oben wuchtig aus und wird in der Mitte durch einen verschweißten Steg verbunden.
Der Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium.
# Der Hinterbau besteht bei allen Modellen aus Aluminium.
Mit den 130 mm Federweg am Heck soll an der Front eine RockShox Pike-Federgabel mit ebenfalls 130 mm Hub harmonieren.
# Mit den 130 mm Federweg am Heck soll an der Front eine RockShox Pike-Federgabel mit ebenfalls 130 mm Hub harmonieren.
gt-sensor-2019-1122
# gt-sensor-2019-1122
Die Topversion ist mit einem leichten, 800 mm breiten Race Face Next-Carbonlenker ausgestattet.
# Die Topversion ist mit einem leichten, 800 mm breiten Race Face Next-Carbonlenker ausgestattet.
Kleine SRAM Level TL-Bremsen sollen den Piloten wieder zum Stehen bringen …
# Kleine SRAM Level TL-Bremsen sollen den Piloten wieder zum Stehen bringen …
… während der SRAM X01 Eagle-Antrieb ihn auf den Berg bringt.
# … während der SRAM X01 Eagle-Antrieb ihn auf den Berg bringt.
gt-sensor-2019-5579
# gt-sensor-2019-5579

GT Fury – Carbon-Downhiller in 27,5″ und 29″

Ein besonderes Highlight der GT-Neuheiten 2019 war das im World Cup bereits seit einiger Zeit zu sehende Downhillbike in 29″ und 27,5″. Hier findet ihr alle Infos zum neuen GT Fury-Downhillbike.

Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau
# Das neue GT Fury 2019 basiert auf einem Carbon-Rahmen mit LTS-Aluminium-Hinterbau - das Downhill-Bike ist mit 27,5" und 29" Laufrädern und in drei Ausstattungsvarianten und Größen verfügbar.

Was sagt ihr zu den GT Neuheiten 2019?

  1. benutzerbild

    alex m.

    dabei seit 07/2004

    H.B.O
    da fehlt doch noch das bighit enduro oder ?
    wie jetzt? big hit und enduro waren doch zwei unterschiedliche bikes.
  2. benutzerbild

    freerider_

    dabei seit 10/2009

    wie siehts mit geo und gewicht aus? interessiert das niemanden mehr? :)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    greg12

    dabei seit 02/2010

    freerider_
    wie siehts mit geo und gewicht aus? interessiert das niemanden mehr? :)
    Wieso sollte man Gewichte über 14kg erwähnen? Könnte jemand dazu bringen drüber nachzudenken ob man so einen übergewichtigen Kutter echt haben möchte....
  5. benutzerbild

    freerider_

    dabei seit 10/2009

    greg12
    Wieso sollte man Gewichte über 14kg erwähnen? Könnte jemand dazu bringen drüber nachzudenken ob man so einen übergewichtigen Kutter echt haben möchte....
    wohl wahr :lol: :wut:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!