Ohne Zweifel ist der Ochsenkopf eine Traditions-Location der KENDA Enduro One Serie. Am 1./2. September 2018 geht es auf den Trails des Fichtelgebirges wieder ordentlich zur Sache. Für die E1 Serienstarter ist es die vorletzte Gelegenheit, wichtige Punkte für die Serienwertung zu sammeln.

Der Ochsenkopf und die Fichtelgebirgsregion bestechen durch eine Vielzahl herausragender Mountainbikerouten. Wer hier noch nicht war, hat definitiv etwas verpasst. Für den vierten Tourstopp der E1 Serie 2018 haben die lokalen Veranstalter um Peter Genser (WSV Oberwarmensteinach) und Peter Hanke (Bullhead House) eine knackige Endurorunde mit fünf Stages ausgearbeitet. „Der OKO ist zurück. Freut euch auf feinstes Trailspektakel!“, heißt es vom lokalen Team. Nach der “Softvariante” 2017 soll nun der originale Ochsenkopf mit den charakteristischen Fels- und Wurzeltrails wieder mehr zur Geltung kommen.

Nennungsschluss am Samstag, 18. August 2018

Bis einschließlich Samstag, 18. August 2018, können Serienstarter sowie Gäste in den Klassen E1 E-Bike und E1 Wild Childs exklusiv nennen. Interessierte Gäste der weiteren Klassen tragen sich auf der Warteliste ein und werden ab 20. August 2018 benachrichtigt.

Nachwuchsrennen, Training, E-Bike-Stage und Prolog am Samstag

Das Rennwochenende wird am Samstagvormittag von den Nachwuchsfahrern der E1 Wild Childs eröffnet. Danach können alle anderen Teilnehmer auf ausgewählten Strecken trainieren. Um Zeit geht es wieder am Nachmittag auf der E-Bike-Stage und beim Prolog.

Es ist wieder soweit: Das Rennen am Ochsenkopf steht an
# Es ist wieder soweit: Das Rennen am Ochsenkopf steht an

Hauptrennen am Sonntag

Der Startschuss für das Hauptrennen fällt am Sonntag um 9.30 Uhr. Gegen Mittag werden die Fahrer zurück erwartet. Insbesondere am Zielhang, wo es um die letzten entscheidenden Sekunden geht, wird es auch für Zuschauer richtig spannend. Sieger des Rennens ist, wer auf den Stages mit Zeitmessung am schnellsten war. Gewertet wir in neun Klassen nach Alter, Geschlecht und Rennerfahrung.

Event Area an der Seilschwebebahn Süd

Dreh- und Angelpunkt ist das Gelände an der Talstation der Seilschwebebahn Süd in Fleckl, einem Ortsteil von Warmensteinach. Die Teilnehmer, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland anreisen, können gleich nebenan ihr Nachtlager aufschlagen oder in einer der Unterkünfte der Region übernachten. Auch Zuschauer sind jederzeit willkommen. Sehr gute Bewirtung mit Speisen und Getränken ist in der Event Area selbstverständlich und auch das Wirtshaus im Bullhead House nebenan hat geöffnet. Daneben gibt es einen kleinen Ausstellerbereich mit E-Bike Testmöglichkeit und Bike-Service.

Weitere Infos zum Event finden sich auf www.enduro-one.com, wo auch die Nennung und Warteliste verlinkt sind.

e1 2017 ochsenkopf 20170829 1769358498
# e1 2017 ochsenkopf 20170829 1769358498

Zeitplan KENDA Enduro One – Ochsenkopf

Freitag, 31. August 2018

  • 18.00 – 19.00 Uhr – Startersetausgabe

Samstag, 1. September 2018

  • 9.00 – 14.00 Uhr – Startersetausgabe
  • 10.00 Uhr – E1 Wild Childs mit Guide
  • 10.00 Uhr – Bekanntgabe der Strecken für Samstag
  • 11.00 – 14.00 Uhr – Training
  • 14.00 Uhr – Siegerehrung E1 Wild Childs
  • 15.15 Uhr – Fahrerbesprechung
  • Anschließend – Prolog
  • Anschließend – Siegerehrung Prolog
  • Anschließend – Bekanntgabe der Startaufstellung am Sonntag
  • Anschließend – Bekanntgabe der Strecken für Sonntag

Sonntag, 2. September 2018

  • 8.30 – 9.00 Uhr – Startersetausgabe
  • 9.15 Uhr – Fahrerbesprechung
  • Ab 9.30 Uhr – Hauptrennen (individuelle Startzeit entsprechend Prologergebnis)
  • Nach Rennende – Siegerehrung Event

Weitere Infoswww.enduro-one.com

Info und Fotos: Pressemitteilung Kenda Enduro One
  1. benutzerbild

    JohSch

    dabei seit 08/2013

    Stimmt, die sind wohl eh getuned, da hält der Akku noch kürzer...:p:crash:
    "dazu kommt noch das Thema Tuning-Kontrollen, denen sich der Veranstalter, salopp gesagt, einfach entzieht. In unseren Augen wirklich nicht fair, vor allem dann nicht, wenn Fahrer, die am Samstag in der E-Bike DM des Motordopings und illegalen Tunings überführt werden, am Sonntag dann mit einem breiten Grinsen mit ihrem E-Bike am Start der Enduro One stehen."
    "Wieso wird immer noch nicht auf Tuning kontrolliert?!"

    https://www.emtb-news.de/news/kenda-enduro-one-wipperfuerth-2018/
  2. benutzerbild

    decay

    dabei seit 04/2003

    el martn
    Das dürfen sie doch nicht wegen der Akkus! Stellt euch mal vor ein Akku macht schlapp und der “Biker“ muss den letzten Anstieg sein E-Moped selber hochtreiben?!
    Und bevor dann ein verschwitzter E-“Biker“ eine negative Bewertung schreibt, dann lieber ne kurze Runde ausstecken...
    Was für ein Unsinn jetzt zu behaupten die Stages wären wegen der E-Bike Wertung so kurz. Setzt mal wieder die Aluhüte auf.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    AdvChris

    dabei seit 10/2014

    decay
    Was für ein Unsinn jetzt zu behaupten die Stages wären wegen der E-Bike Wertung so kurz. Setzt mal wieder die Aluhüte auf.
    Ich glaube nicht, dass er ernsthaft denkt, das sei der Grund. Aber dieser Gedanke lieferte eben eine Möglichkeit gegen eBikes zu haten. Wenn er das braucht :o
  5. benutzerbild

    Shagohod

    dabei seit 10/2015

    el martn
    Das dürfen sie doch nicht wegen der Akkus! Stellt euch mal vor ein Akku macht schlapp und der “Biker“ muss den letzten Anstieg sein E-Moped selber hochtreiben?!
    Und bevor dann ein verschwitzter E-“Biker“ eine negative Bewertung schreibt, dann lieber ne kurze Runde ausstecken...
    Wenn ich das bei der DM richtig verstanden hab, gehört Akku-Management wohl genauso zu den Skills eines E-Bikes, wie die Downhill-Performance. Dann muss man halt ab und zu mal auf „Schildkröte“ stellen und darf nicht immer auf „Hase“ fahren. Dann klappts auch mit den 30km/ 1000hm.

    JohSch
    Stimmt, die sind wohl eh getuned, da hält der Akku noch kürzer...:p:crash:
    "dazu kommt noch das Thema Tuning-Kontrollen, denen sich der Veranstalter, salopp gesagt, einfach entzieht. In unseren Augen wirklich nicht fair, vor allem dann nicht, wenn Fahrer, die am Samstag in der E-Bike DM des Motordopings und illegalen Tunings überführt werden, am Sonntag dann mit einem breiten Grinsen mit ihrem E-Bike am Start der Enduro One stehen."
    "Wieso wird immer noch nicht auf Tuning kontrolliert?!"

    https://www.emtb-news.de/news/kenda-enduro-one-wipperfuerth-2018/
    Da ist was dran. Allerdings scheint das die anderen E-Biker nicht zu stören, sonst hätte sich sicherlich mal jemand gemeldet. Wo kein Kläger da kein Richter....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!