Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Mit dem brandneuen Yeti SB150 präsentiert die Kultmarke aus Colorado einen echten Vollgas-29er
Mit dem brandneuen Yeti SB150 präsentiert die Kultmarke aus Colorado einen echten Vollgas-29er - 170 mm Federweg vorne, 150 mm am Heck, eine sehr moderne und progressive Geometrie und zahlreiche spannende Details sollen das neue Arbeitsgerät von Richie Rude zu einem der schnellsten Enduro-Bikes der Welt machen.
Die Geometrie des Yeti SB150 fällt sehr progressiv aus: Ein langer Reach trifft auf ein kurzes, sehr steiles Sitzrohr und eher kurze Kettenstreben. Außerdem kommt eine Federgabel mit kürzerem Offset zum Einsatz.
Die Geometrie des Yeti SB150 fällt sehr progressiv aus: Ein langer Reach trifft auf ein kurzes, sehr steiles Sitzrohr und eher kurze Kettenstreben. Außerdem kommt eine Federgabel mit kürzerem Offset zum Einsatz.
Beibehalten hat Yeti das Switch Infinity-System, bei dem eine in Kooperation mit Fox entwickelte Gleit-Linearführung verwendet wird. Der Dämpfer ist deutlich weiter nach oben gewandert.
Beibehalten hat Yeti das Switch Infinity-System, bei dem eine in Kooperation mit Fox entwickelte Gleit-Linearführung verwendet wird. Der Dämpfer ist deutlich weiter nach oben gewandert.
Erhältlich ist das neue Yeti SB150 in den beiden Farben Orange und – natürlich! – Türkis ab 2019
Erhältlich ist das neue Yeti SB150 in den beiden Farben Orange und – natürlich! – Türkis ab 2019 - Yeti bietet in Deutschland zwei Varianten für 5.690 € und 8.190 € an. Außerdem gibt es für den Erstkäufer eine lebenslange Garantie.
Das Switch Infinity-System ist und bleibt das Herzstück der aktuellen Yeti-Modelle
Das Switch Infinity-System ist und bleibt das Herzstück der aktuellen Yeti-Modelle - es sorgt für eine sehr gute Pedaliereffizienz im ersten Federwegsbereich, gleichzeitig aber auch gute Downhill-Eigenschaften auf ruppigen Strecken.
yeti-sb150--45
yeti-sb150--45
yeti-sb150--44
yeti-sb150--44
Der Dämpfer ist deutlich nach oben gewandert, außerdem ist das Unterrohr nun bauchiger als an den bisher erhältlichen Yeti-Modellen
Der Dämpfer ist deutlich nach oben gewandert, außerdem ist das Unterrohr nun bauchiger als an den bisher erhältlichen Yeti-Modellen - auch durch diese Veränderungen lässt sich nun ein Flaschenhalter nun in und nicht unterm Unterrohr montieren.
480 mm Reach in Größe L, ein 64,5° flacher Lenkwinkel, ein 450 mm kurzes Sitzrohr, 433 mm kurze Kettenstreben und dank 77°-Sitzwinkel eine sehr zentrale Sitzposition bergauf
480 mm Reach in Größe L, ein 64,5° flacher Lenkwinkel, ein 450 mm kurzes Sitzrohr, 433 mm kurze Kettenstreben und dank 77°-Sitzwinkel eine sehr zentrale Sitzposition bergauf - diese Zahlen dürften Enduristen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ein interessantes Detail ist außerdem die Federgabel mit verkürztem Offset, die beim Yeti SB150 zum Einsatz kommt.
An der Front des neuen Yeti SB150 arbeitet eine Fox 36.
An der Front des neuen Yeti SB150 arbeitet eine Fox 36.
Beim Lenker setzt Yeti auf eigene Carbon-Expertise.
Beim Lenker setzt Yeti auf eigene Carbon-Expertise.
Der Name beim X01-Modell ist Programm.
Der Name beim X01-Modell ist Programm.
Reifen von Maxxis treffen auf DT Swiss-Laufräder.
Reifen von Maxxis treffen auf DT Swiss-Laufräder.
BLong Revelstoke SB150 9439
BLong Revelstoke SB150 9439
BLong Revelstoke SB150 7897
BLong Revelstoke SB150 7897
BLong Revelstoke SB150 8068
BLong Revelstoke SB150 8068
BLong Revelstoke SB150 9351
BLong Revelstoke SB150 9351

Yeti SB150: Die Kultmarke aus Colorado stellt das neue Yeti SB150 vor – ein kompromissloses 29″ Enduro Race-Bike mit Carbon-Rahmen und lebenslanger Garantie. Das neue Bike wurde entwickelt, um Richie Rude die besten Möglichkeiten für einen weiteren EWS-Titel zu bieten. Helfen sollen dem stämmigen Amerikaner dabei 150 mm Federweg am Heck und 170 mm an der Front, kombiniert mit einem kürzeren Federgabel-Offset und einer progressiven Geometrie. Hier findet ihr alle Infos zum neuen Yeti SB150.

Yeti SB150: Infos und Preise

Yeti gehört zwar zu einer der kultigsten Marken im Mountainbike-Sport und der driftende Yeti an der Front hat mittlerweile bereits legenden Status erreicht – dennoch denken die Amerikaner nicht an Stillstand. Nur zwei Jahre nach der Vorstellung des aktuellen 29″ Enduros, dem Yeti SB 5.5 und einige Monate nach der Einführung des neuen, spaßigen CC-Fullys SB100 legt Yeti direkt nach: Das neue Yeti SB150 rollt ebenfalls auf großen 29″-Laufrädern, fällt mit 150 mm Federweg am Heck und einer 170 mm Federgabel jedoch eine ganze Ecke aggressiver aus. Dazu trägt auch die stark überarbeitete Geometrie bei – diese ist eine ganze Ecke länger und flacher geworden. Aufgrund des relativ steilen Sitzwinkels, den eher kurzen Kettenstreben und dem kurzen Offset der Fox-Federgabel soll das SB150 jedoch auch bergauf oder auf verwinkelten Trails Freude bereiten.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 170 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Hinterbau Switch Infinity
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Platz für Wasserflasche im Rahmen, lange und flache Geometrie
  • Farben Türkis / Orange
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Gewicht 13,73 kg (Turq X01-Version, Herstellerangabe)
  • Verfügbar 2019
  • www.yeticycles.com

Preis Yeti SB150 Rahmenset: 3.890 € (UVP)
Preis Yeti SB150 T-Series X01: 8.150 € (UVP)
Preis SB150 C-Series GX: 5.690 € (UVP)

Mit dem brandneuen Yeti SB150 präsentiert die Kultmarke aus Colorado einen echten Vollgas-29er
# Mit dem brandneuen Yeti SB150 präsentiert die Kultmarke aus Colorado einen echten Vollgas-29er - 170 mm Federweg vorne, 150 mm am Heck, eine sehr moderne und progressive Geometrie und zahlreiche spannende Details sollen das neue Arbeitsgerät von Richie Rude zu einem der schnellsten Enduro-Bikes der Welt machen.
Die Geometrie des Yeti SB150 fällt sehr progressiv aus: Ein langer Reach trifft auf ein kurzes, sehr steiles Sitzrohr und eher kurze Kettenstreben. Außerdem kommt eine Federgabel mit kürzerem Offset zum Einsatz.
# Die Geometrie des Yeti SB150 fällt sehr progressiv aus: Ein langer Reach trifft auf ein kurzes, sehr steiles Sitzrohr und eher kurze Kettenstreben. Außerdem kommt eine Federgabel mit kürzerem Offset zum Einsatz.
Beibehalten hat Yeti das Switch Infinity-System, bei dem eine in Kooperation mit Fox entwickelte Gleit-Linearführung verwendet wird. Der Dämpfer ist deutlich weiter nach oben gewandert.
# Beibehalten hat Yeti das Switch Infinity-System, bei dem eine in Kooperation mit Fox entwickelte Gleit-Linearführung verwendet wird. Der Dämpfer ist deutlich weiter nach oben gewandert.
Erhältlich ist das neue Yeti SB150 in den beiden Farben Orange und – natürlich! – Türkis ab 2019
# Erhältlich ist das neue Yeti SB150 in den beiden Farben Orange und – natürlich! – Türkis ab 2019 - Yeti bietet in Deutschland zwei Varianten für 5.690 € und 8.190 € an. Außerdem gibt es für den Erstkäufer eine lebenslange Garantie.
Diashow: Neues Yeti SB150 - Vollgas-29er mit radikaler Geometrie und lebenslanger Garantie
Das Switch Infinity-System ist und bleibt das Herzstück der aktuellen Yeti-Modelle
yeti-sb150--45
An der Front des neuen Yeti SB150 arbeitet eine Fox 36.
Der Dämpfer ist deutlich nach oben gewandert, außerdem ist das Unterrohr nun bauchiger als an den bisher erhältlichen Yeti-Modellen
yeti-sb150--44
Diashow starten »

Das Yeti SB150 wird weiterhin mit zwei verschiedenen Rahmen angeboten: Neben der High-End T-Series ist auch ein etwas günstigerer C-Series-Rahmen erhältlich. Der Turq-Rahmen ist zudem nur als Rahmenkit oder mit entsprechend hochwertigen Ausstattungen erhältlich, während es den interessierten Kunden der C-Series-Modelle ermöglich, für einem deutlich geringeren Preis in den Genuss des neuen Bikes zu kommen.

Alle Modelle setzen auf das von Yeti bekannte Switch Infinity-Hinterbausystem, das sich unter anderem eine mit Fox entwickelte Gleit-Linearführung zu Nutze macht. Allerdings ist der Dämpfer im Vergleich zum Vorgänger um einiges nach oben gewandert und ein neues, bauchigeres Unterrohr ermöglicht es, einen Flaschenhalter im Rahmen zu montieren – ein kleines, aber feines Detail, das bei so manchem Enduro-Racer Anklang finden wird.

“Our design intent was straight forward – we wanted a bike that smashed the downhills, felt spry on the climbs, and accommodated a water bottle in the main triangle. We checked all the boxes” Chris Conroy, Yeti-Präsident

Zudem hat Yeti in enger Zusammenarbeit mit Fox eine neue Dämpferanlenkung entwickelt, die es den Designern ermöglichen soll, die Federkennlinie genau zu tunen. Diese fällt weiterhin eher linear aus, wird gegen Ende jedoch etwas progressiver, was das Yeti besser kompatibel mit modernen Dämpfern wie dem Fox Float X2 machen soll. Zudem ist es technisch auch möglich, einen Stahlfeder-Dämpfer zu fahren.

Eine weitere Verbesserung ist die interne Leitungsführung des Carbon-Rahmens – damit soll nerviges Kabel-Rattern der Vergangenheit angehören. Eine Neuverlegung der Leitung wird so außerdem zum Kinderspiel. Dieses Feature findet sich ab der Saison 2019 auch an den bekannten Yeti-Modellen SB6, SB5 und SB6 Beti. Käufer der neuen Modelle kommen außerdem in den Genuss der neuen und lebenslangen Yeti No Bullshit-Garantie, die für den Erstbesitzer jegliche Schäden durch Herstellungsfehler abdeckt.

Das Switch Infinity-System ist und bleibt das Herzstück der aktuellen Yeti-Modelle
# Das Switch Infinity-System ist und bleibt das Herzstück der aktuellen Yeti-Modelle - es sorgt für eine sehr gute Pedaliereffizienz im ersten Federwegsbereich, gleichzeitig aber auch gute Downhill-Eigenschaften auf ruppigen Strecken.
yeti-sb150--45
# yeti-sb150--45
yeti-sb150--44
# yeti-sb150--44
Der Dämpfer ist deutlich nach oben gewandert, außerdem ist das Unterrohr nun bauchiger als an den bisher erhältlichen Yeti-Modellen
# Der Dämpfer ist deutlich nach oben gewandert, außerdem ist das Unterrohr nun bauchiger als an den bisher erhältlichen Yeti-Modellen - auch durch diese Veränderungen lässt sich nun ein Flaschenhalter nun in und nicht unterm Unterrohr montieren.

Geometrie

Neben der Optik und dem Federweg ist die Geometrie eine der größten Änderungen beim neuen Yeti SB150. Nachdem diese beim Vorgänger SB5.5 für ein modernes Enduro noch etwas konservativ ausfiel, hat Yeti nun nachgelegt. Das SB150 ist in vier Größen erhältlich, deren Reach zwischen 430,2 mm und stattlichen 505,2 mm liegt – dadurch sollten auch große Menschen keine Platzprobleme mehr bekommen. Zudem wurde auch die Sitzrohrlänge deutlich gekürzt und liegt in Größe L nun bei 450 mm.

An der Front geht es reichlich flach zu – allerdings nicht beim Stack, denn dieser liegt in allen Größen deutlich über 600 mm. Gemeint ist der 64,5° flache Lenkwinkel, der für ein 29″-Enduro tatsächlich ziemlich aggressiv ausfällt. Hier ist jedoch erwähnenswert, dass Yeti diesen mit einem kurzen Federgabel-Offset kombiniert, was das SB150 zusammen mit den 433 mm kurzen Kettenstreben dennoch lebhaft halten soll. Auch die Bergauf-Performance wurde nicht vergessen und soll dank des sehr variablen Switch Infinitiy-Hinterbaus und dem 77° steilen Sitzwinkel sehr gut ausfallen.

RahmengrößeSMLXL
Sitzrohrlänge380 mm410 mm450 mm495 mm
Lenkwinkel64,5°64,5°64,5°64,5°
Sitzwinkel77°77°77°77°
Oberrohrlänge571,9 mm602,4 mm625,6 mm653,9 mm
Steuerrohrlänge95 mm96,6 mm107,7 mm118,8 mm
Tretlagerhöhe347,8 mm347,8 mm347,8 mm347,8 mm
Radstand1192,5 mm1223,2 mm1248 mm1277,7 mm
Kettenstrebenlänge433 mm433 mm433 mm433 mm
Reach430,2 mm460,2 mm480,2 mm505,2 mm
Stack613,4 mm614,8 mm624,8 mm634,8 mm
480 mm Reach in Größe L, ein 64,5° flacher Lenkwinkel, ein 450 mm kurzes Sitzrohr, 433 mm kurze Kettenstreben und dank 77°-Sitzwinkel eine sehr zentrale Sitzposition bergauf
# 480 mm Reach in Größe L, ein 64,5° flacher Lenkwinkel, ein 450 mm kurzes Sitzrohr, 433 mm kurze Kettenstreben und dank 77°-Sitzwinkel eine sehr zentrale Sitzposition bergauf - diese Zahlen dürften Enduristen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ein interessantes Detail ist außerdem die Federgabel mit verkürztem Offset, die beim Yeti SB150 zum Einsatz kommt.

Ausstattung

In Deutschland wird das Yeti SB150 als Rahmenset oder in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten. Die High-End T-Series-Version schlägt mit 8.190 € (UVP) zu Buche, ist mit einer SRAM X01 Eagle 12-fach Schaltung und Fox Factory Kashima-Fahrwerk und Variostütze allerdings auch sehr hochwertig ausgestattet. Neben dem Rahmen bestehen hier auch Kurbeln und Lenker aus Carbon. Für die nötige Verzögerung sorgt die neue Shimano XT-Bremsanlage, während DT Swiss M1700-Laufräder mit Maxxis-Bereifung dem Bike das nötige leichte Rollverhalten bescheren sollen. Die etwas günstigere SB150 C-Series GX-Version kostet 5.690 € (UVP). Hier kommen ein SRAM GX Eagle-Antrieb, ein Fox Performance-Fahrwerk und SRAM Guide R-Bremsen zum Einsatz.

ModellFocus Sam 8.9Focus Sam 9.9
FedergabelFox 36 Float RhythmRockShox Lyrik RC2
DämpferFox Van PerformanceRockShox Super Deluxe RCT
VorderreifenMaxxis High Roller II 2,5"Maxxis High Roller II 2,5"
HinterreifenMaxxis Minion DHF 2,5"Maxxis Minion DHF 2,5"
LaufräderDT Swiss E1900Race Face Turbine
LenkerBBB Aluminium, 31,8 x 780 mmBBB Aluminium, 31,8 x 780 mm
SteuersatzBBB, 31,8 x 55 mmBBB, 31,8 x 55 mm
KurbelnTruvativ Descendent 6KTruvativ Descendent Carbon
SattelFocus Trail SaddlePrologo Dimension NDR
BremsenSRAM Guide RSRAM Guide RSC
SchaltwerkSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
KassetteSRAM GX EagleSRAM PG 1275 Eagle, 10–50 T
SchalthebelSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
SattelstützeKind Shock E30iRockShox Reverb Stealth
Preis3.999 €5.999 €
An der Front des neuen Yeti SB150 arbeitet eine Fox 36.
# An der Front des neuen Yeti SB150 arbeitet eine Fox 36.
Beim Lenker setzt Yeti auf eigene Carbon-Expertise.
# Beim Lenker setzt Yeti auf eigene Carbon-Expertise.
Der Name beim X01-Modell ist Programm.
# Der Name beim X01-Modell ist Programm.
Reifen von Maxxis treffen auf DT Swiss-Laufräder.
# Reifen von Maxxis treffen auf DT Swiss-Laufräder.

Meinung @MTB-News.de

Yeti war einst einer der ersten Hersteller, die dem Trend zu längeren und aggressiveren Geometrien folgten. Nachdem das SB5.5 trotz einer guten Plattform doch etwas altbacken wirkte, melden sich die Amerikaner mit dem SB100 und dem jetzt vorgestellten Yeti SB150 nun eindrucksvoll zurück. Mit dem neuen 29er hat Yeti Gutes wie beispielsweise das bewährte Switch Infinity-Hinterbausystem beibehalten und gleichzeitig Schwachstellen ausgemerzt. So begrüßen wir die neuen internen Leitungsführungen und die Flaschenhalter-Aufnahme auf dem Unterrohr sehr. Die komplett überarbeitete Geometrie verspricht außerdem ein spannendes Fahrerlebnis. Wir sind gespannt, wie sich das neue Yeti SB150 auf dem Trail schlägt!

BLong Revelstoke SB150 9439
# BLong Revelstoke SB150 9439
BLong Revelstoke SB150 7897
# BLong Revelstoke SB150 7897
BLong Revelstoke SB150 8068
# BLong Revelstoke SB150 8068

BLong Revelstoke SB150 9351
# BLong Revelstoke SB150 9351

Infos und Bilder: Pressemitteilung Yeti Cycles

  1. benutzerbild

    gabarinza

    dabei seit 06/2007

    BoomShakkaLagga
    Kann mal bitte jemand wenn er lustig ist eine Handy-Winkelmess App (native bei iOS>Measure>Level) ans Sattelrohr halten?

    Märsi!
    Ich hab mit dem Handy an der Sattelstütze gemessen: Anzeige springt zwischen 72 und 73° hin und her.
  2. benutzerbild

    Flo7

    dabei seit 01/2006

    Das "M" dürfte bei 170cm ein Schlachtschiff sein oder was meint ihr?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    TintiFax79

    dabei seit 05/2016

    Flo7
    Das "M" dürfte bei 170cm ein Schlachtschiff sein oder was meint ihr?
    Also ich fahre mit 175 ein M, meine Freundin mit 168 fühlt sich auch sehr wohl auf dem M.
  5. benutzerbild

    Hüby

    dabei seit 01/2009

    habs L bei 182cm..(fahr lieber lang) is eben zu beachten wie überall beschrieben das es SB-150 KEIN Bike zum langsam oder eng um Bäume pimmeln is.. dafür je schneller desto besser..und bei großen Sprüngen fühlts sich auch an wie ein DH.. hab bei dem Bike einige Tage gebraucht bis ich mich drann gewöhnt hatte und alles passend eingestellt war..

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!