Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Orbea Rallon
Orbea Rallon - Vom Erscheinungsbild ist vor allem die Farbe temparamentvoll. Wird sich das auch im Fahrverhalten abzeichnen? Wir haben den Carbon-29er mit 150 mm Federweg am Heck getestet!
Orbea liegt mit der Geometrie des Rallon im Durchschnitt und geht nicht auf Extremwerte. Für die Anpassung der Geometrie kann aber an der Dämpferverlängerung ein Flip Chip gedreht werden.
Orbea liegt mit der Geometrie des Rallon im Durchschnitt und geht nicht auf Extremwerte. Für die Anpassung der Geometrie kann aber an der Dämpferverlängerung ein Flip Chip gedreht werden. - Dank niedrigerer Sitzrohre decken die Spanier mit nur drei Rahmengrößen ein recht breites Spektrum ab. Somit muss der Fahrer nicht anhand des Sitzrohres die Größenwahl treffen.
Am Orbea Rallon werden die 150 mm Federweg am Heck von FOX Float X2 in der Factory-Ausführung gebändigt.
Am Orbea Rallon werden die 150 mm Federweg am Heck von FOX Float X2 in der Factory-Ausführung gebändigt. - Im M-LTD Topmodell kommt ab Werk der FOX DHX2, der Dämpfer lässt sich aber im Konfigurator ändern.
Vorne arbeitet die FOX 36 Float mit HSC/LSC-Dämpfungskartusche und 160 mm Federweg.
Vorne arbeitet die FOX 36 Float mit HSC/LSC-Dämpfungskartusche und 160 mm Federweg. - Orbea gibt das Rad auch bis maximal 160 mm Federweg an der Gabel frei.
Angetrieben wird die gesamte Modellpalette mit 12-fach Schaltungen aus dem Hause SRAM.
Angetrieben wird die gesamte Modellpalette mit 12-fach Schaltungen aus dem Hause SRAM. - Im BSA-Tretlager steckt an unserem Testrad eine Descendant Carbon-Kurbel, ansonsten werden X01 Eagle-Komponenten verbaut.
Race Face liefert die Komponenten fürs Cockpit.
Race Face liefert die Komponenten fürs Cockpit. - Einer der wohl schönsten Vorbauten aktuell trifft auf den leichten Next Carbon-Lenker.
Auch die Sattelstütze kommt von Race Face.
Auch die Sattelstütze kommt von Race Face. - Auf der Turbine-Stütze mit 175 mm Hub ist ein Selle Italia-Sattel montiert.
Neben der knackigen Farbkombination ist der asymmetrische Rahmen wohl der größte Blickfang.
Neben der knackigen Farbkombination ist der asymmetrische Rahmen wohl der größte Blickfang. - Das Design ermöglicht neben Steifigkeits- und Gewichtsvorteilen auch das schnelle Volumenspacer-Tuning und eine einfache Entnahme des Dämpfers.
Etwas kurz fällt der Rahmenschoner an der Kettenstrebe aus – auch auf der Unterseite ist er nicht weit gezogen.
Etwas kurz fällt der Rahmenschoner an der Kettenstrebe aus – auch auf der Unterseite ist er nicht weit gezogen. - Geschickt ist dafür der Gummi-Schutz auf der Sitzstrebe.
Unter dem Tretlager sitzt ein weiterer Gummischutz, der vor Beschuss des Vorderreifens schützen sollte.
Unter dem Tretlager sitzt ein weiterer Gummischutz, der vor Beschuss des Vorderreifens schützen sollte. - Um das BSA-Tretlager sind ISCG05-Mounts angebracht.
Der Rahmen lässt sich im Konfigurator in einer Custom-Farbe gestalten – Haupt-, Neben- und diverse Logo-Farben lassen sich anpassen.
Der Rahmen lässt sich im Konfigurator in einer Custom-Farbe gestalten – Haupt-, Neben- und diverse Logo-Farben lassen sich anpassen. - Die Züge verlaufen größtenteils im Rahmeninneren.
Aus dem Unterrohr treten die Züge auf beiden Seiten wieder aus, verschwinden aber kurz darauf schon wieder in der Kettenstrebe.
Aus dem Unterrohr treten die Züge auf beiden Seiten wieder aus, verschwinden aber kurz darauf schon wieder in der Kettenstrebe. - Den Zug der Bremsleitung, sollte man aber etwas auf Spannung bringen, dass er nicht in die Speichen ragt.
Auch das Suspension-Design des Rallon ist nicht ganz unbekannt: Streng genommen ist das Rad ein abgestützter Eingelenker.
Auch das Suspension-Design des Rallon ist nicht ganz unbekannt: Streng genommen ist das Rad ein abgestützter Eingelenker. - Der Drehpunkt zwischen Sitz- und Kettenstrebe sitzt aber wie an Dave Weagles Split Pivot-System konzentrisch zur Achse.
Nochmal hoch? Gerne!
Nochmal hoch? Gerne! - Anstiege sind nicht nur schnell, sondern durch das vortriebsstarke Bike auch leicht überwunden.
Darfs auch etwas mehr Druck auf den Pedalen sein?
Darfs auch etwas mehr Druck auf den Pedalen sein? - Auch im Stehen marschiert das Rallon fleißig und ohne viel Bewegung im Fahrwerk.
Kreative Linienwahl unterstützt das Rallon
Kreative Linienwahl unterstützt das Rallon
Darfs auch mal Scheppern? Immer!
Darfs auch mal Scheppern? Immer!
Paradedisziplin: enge Anliegerkurven
Paradedisziplin: enge Anliegerkurven
Souverän in jeder Lage
Souverän in jeder Lage
Progressiver oder lieber linearer?
Progressiver oder lieber linearer? - Vier Volumenspacer reichen für eine grobe Fahrweise sehr gut aus. Wer gerne öfters mehr Federweg freigibt oder mehr Grip generieren möchte, kann locker ein bis zwei Ringe herausnehmen.
Bereit fürs Grobe
Bereit fürs Grobe - Die Kombination aus dem sehr steifen Rahmen und dem breit abstimmbaren Fahrwerk lässt wenig Zweifel an der Leistungsfähigkeit des Rallon, wenns mal stärker rumpelt.
Große Füße hinterlassen oft Spuren am Hinterbau.
Große Füße hinterlassen oft Spuren am Hinterbau. - Auch das Orbea Rallon bleibt davon nicht verschont. Lackschutzfolie hilft.
Made in Spain – nicht zuletzt dadurch ist die Custom Lackierung möglich.
Made in Spain – nicht zuletzt dadurch ist die Custom Lackierung möglich. - Auch wenn der Aufkleber nicht ganz mittig sitzt: das Rallon ist gut verarbeitet.
Jede Menge Platz für Rucksack-Verweigerer
Jede Menge Platz für Rucksack-Verweigerer - Neben einer Wasserflasche findet auch noch ein Schlauch sowie ein Minitool im Rahmendreieck Platz.
Auf der Sitzstrebe löste sich der Rahmenschutz etwas, hier sollte man handeln, damit er nicht komplett verloren geht.
Auf der Sitzstrebe löste sich der Rahmenschutz etwas, hier sollte man handeln, damit er nicht komplett verloren geht. - Etwas Slappertape auf den ungeschützten Teilen der Kettenstrebe, hilft auch den Lack zu schützen.
Spanischer Heißsporn
Spanischer Heißsporn - Durchdacht, agil, Nehmerqualitäten und trotzdem schnell auf dem Berg. Das Rallon ist ein idealer Begleiter für Fahrer, die es sehr direkt mögen und ein Enduro in einem breiten Einsatzbereich bewegen möchten.

Orbea Rallon im Test: Orbea hat das Rallon auf 29″-Laufräder gestellt und viele Eigenschaften vom Vorgänger übernommen. Beim Carbon-Rahmen, der 150 mm Federweg am Heck bietet, setzen die Spanier auf eine asymmetrische Konstruktion, die eine Menge Platz für Wasserflasche und Werkzeug auf dem Unterrohr sowie gleichzeitig eine sehr niedrige Überstandshöhe bietet. Das Rallon ist ein Bike, mit dem man direkt und ohne Anpassung an einem Enduro-Rennen teilnehmen kann – bescheinigt jedenfalls Orbea. Doch auch auf den Hometrails soll es Runde um Runde Spaß machen. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Wir haben es getestet. 

Steckbrief: Orbea Rallon

EinsatzbereichEnduro, Freeride
Federweg160 mm/150-150 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.orbea.com
Preis: ab 4.499 Euro

Mit der Hinterbaukonstruktion und der Kennlinie möchte Orbea mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Fans von massivem Grip sollen am Rallon, das 150 mm Federweg bietet, auf einen Stahlfederdämpfer setzen können, ohne dabei mit zu vielen Durchschlägen kämpfen zu müssen. Abstimmungsfans für Progression sollen hingegen mit einem Luftdämpfer glücklich werden. Neben dieser Vielseitigkeit ist vor allem die asymmetrische Rahmenkonstruktion eines der wichtigsten Features des Enduro-Bikes aus Spanien. Diese bietet durch eine niedrige Überstandshöhe viel Bewegungsfreiheit. Ein ausgeklügeltes Carbon-Fertigungsverfahren in Kombination mit den massiv ausgeführten Umlenkhebeln und überdimensionierten Lagern sollen den Rahmen nicht nur steif, sondern auch besonders stabil machen.Damit ist das Rallon laut gerüstet für allerlei Abenteuer vom Enduro-Rennen bis hin zum Ausflug auf die Hometrails.

Orbea Rallon
# Orbea Rallon - Vom Erscheinungsbild ist vor allem die Farbe temparamentvoll. Wird sich das auch im Fahrverhalten abzeichnen? Wir haben den Carbon-29er mit 150 mm Federweg am Heck getestet!
Diashow: Orbea Rallon im Test - Strammes spanisches Chamäleon
Progressiver oder lieber linearer?
Bereit fürs Grobe
Auch das Suspension-Design des Rallon ist nicht ganz unbekannt: Streng genommen ist das Rad ein abgestützter Eingelenker.
Auf der Sitzstrebe löste sich der Rahmenschutz etwas, hier sollte man handeln, damit er nicht komplett verloren geht.
Kreative Linienwahl unterstützt das Rallon
Diashow starten »

Es ist der Unterschied zwischen der ersten zaghaften Ausfahrt im Frühling und der spannenden dritten Runde an einem Sommertag. Es ist die Erleichterung zu wissen, dass deine Federung richtig eingestellt ist. Es ist das Gefühl der Zuversicht, Geschwindigkeit und Kontrolle, die zusammen das Erfolgsrezept ausmachen. Enduralin ist das bisschen Zusatzspaß, das eine gute Fahrt großartig macht, das Rufen der Menge, der Zustand der Euphorie, Kuhglocken, Kettensägen, beschleunigte Reaktionszeit und erweiterte Wahrnehmung. Es ist der Unterschied zwischen Good Time und All-Time! – Orbea

Geometrie

Orbea wagt mit der Geometrie des Rallon wenig Experimentelles im Enduro-Sektor. Das Einzige, was wirklich auffällt, sind das eher kurze Sitzrohr und die niedrige Überstandshöhe. Ansonsten deckt Orbea mit nur drei Rahmengrößen einen Reach-Bereich von 430 bis 485 mm ab. Sehr kleine oder sehr große Fahrer könnten sich da mehr Bandbreite wünschen. Mit 435 mm Kettenstrebenlänge liegt es ebenfalls im Mittelfeld und verspricht damit ein ausgewogenes Fahrgefühl. An der Dämpfer-Anlenkung befindet sich ein Flip Chip, der es ermöglicht, die Geometrie des Rallon zu verstellen. Ein halbes Grad kann der Lenkwinkel abgeflacht werden, das Tretlager sinkt dabei um 7 mm. So kann der Fahrer selbst entscheiden, ob er lieber etwas steiler unterwegs ist für traillastige Ausfahrten, oder flacher für eine bessere Abfahrts-Performance.

RahmengrößeS–MLXL
Sitzrohrlänge406 mm444 mm483 mm
Oberrohrlänge583 mm611 mm644 mm
Steuerrohrlänge100 mm110 mm125 mm
Lenkwinkel65,5° / 65°65,5° / 65°65,5° / 65°
Sitzwinkel76°76°76°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm
Tretlagerhöhe343 mm / 336 mm343 mm / 336 mm343 mm / 336 mm
Tretlagerabsenkung28 mm / 35 mm28 mm / 35 mm28 mm / 35 mm
Radstand1187 mm1217 mm1253 mm
Reach430 mm455 mm485 mm
Stack615 mm624 mm637 mm
Orbea liegt mit der Geometrie des Rallon im Durchschnitt und geht nicht auf Extremwerte. Für die Anpassung der Geometrie kann aber an der Dämpferverlängerung ein Flip Chip gedreht werden.
# Orbea liegt mit der Geometrie des Rallon im Durchschnitt und geht nicht auf Extremwerte. Für die Anpassung der Geometrie kann aber an der Dämpferverlängerung ein Flip Chip gedreht werden. - Dank niedrigerer Sitzrohre decken die Spanier mit nur drei Rahmengrößen ein recht breites Spektrum ab. Somit muss der Fahrer nicht anhand des Sitzrohres die Größenwahl treffen.

Ausstattung

Ziemlich tief versteckt auf der Orbea-Website findet man die Ausstattungsvarianten im 2018er Produktkatalog. Angeboten wird das Rallon in drei Ausführungen: M-LTD, M-TEAM und M10. Im MyO-Konfigurator kann man zusätzlich kleinere Anpassungen der Ausstattung beim M-LTD und M-TEAM durchführen  – wer also zum Beispiel lieber den Stahlfederdämpfer fahren möchte, kann diesen direkt über Orbea beziehen.

Für die meisten Nutzer wird sicher eine der Standard-Ausstattungen passen, denn schon diese sind durchdacht konfiguriert. Alle Modelle kommen mit Fox-Fahrwerk ins Haus. Beim Dämpfer wird vom Top- bis zum Einsteiger-Modell immer ein Factory-Modell verbaut. An der Front arbeitet im M-LTD und -TEAM die 36 mit HSC/LSC Kartusche, im M10-Modell kommt die 36 Performance zum Einsatz. Alle drei Modelle verfügen über einen SRAM 12fach-Antrieb. Hier wird von XX1 über X01 bis GX abgestuft. Race Face-Anbauteile sind am Cockpit verbaut und auch die Sattelstütze der Kanadier wird eingesetzt. Gerollt wird auf DT Swiss-Laufrädern verschiedener Preisklassen und Maxxis Minion DHF-Reifen. Hier findet sich ein kleiner Unterschied zu unserem Testrad – wir bekommen das Rallon mit Aggressor-Hinterreifen zum Test.

  • Federgabel FOX 36 FIT HSC/LSC (160 mm)
  • Dämpfer FOX Float X2 (150 mm)
  • Antrieb SRAM X01, Descendant
  • Bremsen SRAM Guide RSC
  • Laufräder DT Swiss E1501 Spline
  • Reifen Maxxis Minion DHF / Aggressor
  • Cockpit Race Face Next (800 mm) / Race Face Turbine R (50 mm)
  • Sattelstütze Race Face Turbine (175 mm)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen

Orbea RallonM-LTDM-TEAMM-10
RahmenmaterialCarbonCarbonCarbon
FedergabelFOX 36 Float FIT HSC/LSC FactoryFOX 36 Float FIT HSC/LSC FactoryFOX 36 Float Performance
DämpferFOX DHX2 (Float X2 & DPX2 mit Preisnachlass möglich)FOX Float X2 (DHX2 gegen Aufpreis & DPX2 mit Preisnachlass möglich)FOX DPX2 Factory
VorbauRace Face Turbine RRace Face Turbine RRace Face Aeffect R
LenkerRace Face NextRace Face NextRace Face Aeffect
GriffeRace FaceRace FaceRace Face
BremsenSRAM Guide RSCSRAM Guide RSCShimano XT
SchaltungSRAM XX1 EagleSRAM X01 Eagle, Descendant Carbon KurbelSRAM GX Eagle, Descendant Carbon Kurbel
LaufräderDT Swiss XMC-1200DT Swiss E1501 SplineDT Swiss E1900
ReifenMaxxis Minion DHFMaxxis Minion DHFMaxxis Minion DHF
SattelstützeRace Face Turbine DropperRace Face Turbine DropperRace Face Aeffect Dropper
Sattel Selle Italia XR TrailSelle Italia XR TrailSelle Italia XR Trail
Preis7.999 €6.599 €4.499 €

Am Orbea Rallon werden die 150 mm Federweg am Heck von FOX Float X2 in der Factory-Ausführung gebändigt.
# Am Orbea Rallon werden die 150 mm Federweg am Heck von FOX Float X2 in der Factory-Ausführung gebändigt. - Im M-LTD Topmodell kommt ab Werk der FOX DHX2, der Dämpfer lässt sich aber im Konfigurator ändern.
Vorne arbeitet die FOX 36 Float mit HSC/LSC-Dämpfungskartusche und 160 mm Federweg.
# Vorne arbeitet die FOX 36 Float mit HSC/LSC-Dämpfungskartusche und 160 mm Federweg. - Orbea gibt das Rad auch bis maximal 160 mm Federweg an der Gabel frei.
Angetrieben wird die gesamte Modellpalette mit 12-fach Schaltungen aus dem Hause SRAM.
# Angetrieben wird die gesamte Modellpalette mit 12-fach Schaltungen aus dem Hause SRAM. - Im BSA-Tretlager steckt an unserem Testrad eine Descendant Carbon-Kurbel, ansonsten werden X01 Eagle-Komponenten verbaut.
Race Face liefert die Komponenten fürs Cockpit.
# Race Face liefert die Komponenten fürs Cockpit. - Einer der wohl schönsten Vorbauten aktuell trifft auf den leichten Next Carbon-Lenker.
Auch die Sattelstütze kommt von Race Face.
# Auch die Sattelstütze kommt von Race Face. - Auf der Turbine-Stütze mit 175 mm Hub ist ein Selle Italia-Sattel montiert.

Im Detail

Uhlala, schick! In knackiges Rot und ein helles Gelb-Grün getaucht erreicht uns das spanische Bike. Wir müssen nur kleinere Aufbauarbeiten vornehmen – Laufräder und Lenker montieren, das Setup machen und bereit ist das Orbea Rallon. Bevor es losgeht, steht aber noch der genaue Blick ins Detail bevor. Die knallige Farbkombination ist sauber lackiert und die Oberfläche gleichmäßig – Orbea bietet hier eine spannende Individualisierungs-Möglichkeit an: Im MyO-Konfigurator kann die Rahmenfarbe selbst ausgewählt werden. Aus 22 matten oder glänzenden Farben können Hauptfarbe, Zweitfarbe und Detailfarbe gewählt werden. Auch viele der Logos und die Schriftzüge sind individuell anpassbar, hier stehen aber nicht überall am Rahmen alle Farben zur Auswahl.

Wenn der Blick nicht bereits zuvor am asymmetrischen Hauptrahmen hängengeblieben ist, tut er es spätestens auf den zweiten. Orbea hat hier im Vergleich zum Vorgänger den Dämpfer etwas abgesenkt, um die niedrigen Überstandshöhen zu erzielen. Durch die einseitigen Verstrebung gewinnt man genug Platz für großvolumigen Stahl- oder Luftfederelemente. Positiver Nebeneffekt: Die Geometrieverstellung ist relativ einfach zu erreichen und der Dämpfer lässt sich für Service, Tuning oder einfach nur zum peniblen Putzen recht einfach entnehmen. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch Gummi-Rahmenschoner und eine zumeist geschickte Verlegung der Züge im Rahmeninneren. Auch für das brandneue Fox Live-System ist das Orbea Rallon vorbereitet.

Neben der knackigen Farbkombination ist der asymmetrische Rahmen wohl der größte Blickfang.
# Neben der knackigen Farbkombination ist der asymmetrische Rahmen wohl der größte Blickfang. - Das Design ermöglicht neben Steifigkeits- und Gewichtsvorteilen auch das schnelle Volumenspacer-Tuning und eine einfache Entnahme des Dämpfers.
Etwas kurz fällt der Rahmenschoner an der Kettenstrebe aus – auch auf der Unterseite ist er nicht weit gezogen.
# Etwas kurz fällt der Rahmenschoner an der Kettenstrebe aus – auch auf der Unterseite ist er nicht weit gezogen. - Geschickt ist dafür der Gummi-Schutz auf der Sitzstrebe.
Unter dem Tretlager sitzt ein weiterer Gummischutz, der vor Beschuss des Vorderreifens schützen sollte.
# Unter dem Tretlager sitzt ein weiterer Gummischutz, der vor Beschuss des Vorderreifens schützen sollte. - Um das BSA-Tretlager sind ISCG05-Mounts angebracht.
Der Rahmen lässt sich im Konfigurator in einer Custom-Farbe gestalten – Haupt-, Neben- und diverse Logo-Farben lassen sich anpassen.
# Der Rahmen lässt sich im Konfigurator in einer Custom-Farbe gestalten – Haupt-, Neben- und diverse Logo-Farben lassen sich anpassen. - Die Züge verlaufen größtenteils im Rahmeninneren.
Aus dem Unterrohr treten die Züge auf beiden Seiten wieder aus, verschwinden aber kurz darauf schon wieder in der Kettenstrebe.
# Aus dem Unterrohr treten die Züge auf beiden Seiten wieder aus, verschwinden aber kurz darauf schon wieder in der Kettenstrebe. - Den Zug der Bremsleitung, sollte man aber etwas auf Spannung bringen, dass er nicht in die Speichen ragt.
Auch das Suspension-Design des Rallon ist nicht ganz unbekannt: Streng genommen ist das Rad ein abgestützter Eingelenker.
# Auch das Suspension-Design des Rallon ist nicht ganz unbekannt: Streng genommen ist das Rad ein abgestützter Eingelenker. - Der Drehpunkt zwischen Sitz- und Kettenstrebe sitzt aber wie an Dave Weagles Split Pivot-System konzentrisch zur Achse.

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details und Standards des Orbea Rallon findet ihr in der folgenden Tabelle zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

Was?AntwortDetails
KinematikAbgestützter EingelenkerAdvanced dynamics
Verschiedene Lager-Größen4im Hinterbau
Gesamtzahl Lager im Hinterbau12Anzahl
Lagerbezeichungen3x 17*26*5 mm, 3x 15*24*5 mm, 4x 10*19*5 mm, 2x 25*37*7 mmHerstellerangabe
Hinterbau Einbaumaß148 mm x 12 mmEinbaubreite x Achsdurchmesser
Maximale Reifenfreiheit Hinterbau2,5"
Dämpfermaß230 mm x 60 mmGesamtlänge x Hub
Trunnion-Mount?Nein
Dämpferhardware erstes Auge8 x 21.844 mm Bolzendurchmesser x Einbaubreite
Dämpferhardware zweites Auge8 x 16.459 mmBolzendurchmesser x Einbaubreite
Freigabe für StahlfederdämpferJa
Freigabe für LuftdämpferJa
Empfohlener Dämpfer-SAG30% – 18 mmIn % oder mm
Steuerrohr-DurchmesserIntegrierter Steuersatz
Maximale Gabelfreigabe160 mmFederweg bzw. bis zu welcher Einbauhöhe
TretlagerBSA 73 mmwelcher Standard, Durchmesser, Breite
KettenführungsaufnahmeISCG05 Mounts
UmwerferaufnahmeNein
SchaltaugeOrbea, 15 €Typ, Kosten in €
Optimiert auf welches Kettenblatt32–34TZahnzahl
Bremsaufnahme180 mm Direct Mountwelcher Standard
Maximale Bremsscheibengröße203 mm
Sattelrohrdurchmesser31,6 mm
Sattelklemmendurchmesser35 mm
Maximale Stützen-EinstecktiefeAngabe zur minimalen und maximalen Sattelhöhe in dieser Tabelle.
Kompatibel mit Stealth-Variostützen?Ja
Messung SitzwinkelTretlager zu 300 mm Sitzhöhe
FlaschenhalteraufnahmeJaEine, Oberseite des Unterrohrs
Andere Extras, WerkzeugfächerGeometrieverstellung an der Dämpferverlängerung
Gewicht Rahmen2,58 kgkein Angabe welche Rahmengröße und was mit gewogen wurde.
Gesamtgewicht Bike12,77 kg Rahmengröße L, MLTD Ausstattung
Garantie/ServiceLebenslange Garantie, Crashreplacement, Details auf der Website

Auf dem Trail

Wer runter will, muss auch hoch – die Quintessenz der Disziplin Enduro. Orbea hat bei der Entwicklung des Rallon nicht nur Wert auf die Bestzeiten bergab gelegt. Mit einem eher steilen Sitzwinkel und einem durchaus ruhigen Hinterbau, selbst unter stampfenden Beinen, marschiert es sehr zügig den Berg hinauf. Wer etwas mehr Traktion schätzt, kann den Dämpfer ohne große Einbußen getrost offen lassen. Für Forstwege oder Asphaltanstiege kann man über die Kletterhilfe am Dämpfer nachdenken. Das ist aber eher was für sehr empfindliche Naturen.

“Sag mal! Bist du auf Steroiden?!” – Bei gemeinsamen Ausfahrten fällt das Orbea durch eine hohe Grundgeschwindigkeit auf, wenn es bergauf geht.

Nochmal hoch? Gerne!
# Nochmal hoch? Gerne! - Anstiege sind nicht nur schnell, sondern durch das vortriebsstarke Bike auch leicht überwunden.
Darfs auch etwas mehr Druck auf den Pedalen sein?
# Darfs auch etwas mehr Druck auf den Pedalen sein? - Auch im Stehen marschiert das Rallon fleißig und ohne viel Bewegung im Fahrwerk.

Nicht nur der Antritt ist auf dem Orbea Rallon sehr direkt – auch Fahrereingaben für spielerische Einlagen an Kanten, Wurzeln und Steinen sind ein wahres Fest. Schnell lässt sich so die Wortschöpfung “Enduralin” Seitens Orbea nachvollziehen. Spaß auf dem Trail ist garantiert!

Werden die Schläge härter, so muss man sich nicht verstecken. Die Fox 36 RC2 an der Front und der Float X2-Luftdämpfer am Heck bieten ein sehr breites Spektrum an Einflussnahme auf Dämpfung und Progression. Besonders die Progression im Hinterbau ist mit vier Volumenspacern bereits sehr stramm angelegt. Nicht verwunderlich, wird das Orbea Rallon doch auch mit einem Stahlfederdämpfer angeboten. Wer am Luftdämpfer ein satteres Fahrgefühl sucht, kann getrost einen oder zwei Ringe herausnehmen. Dabei wird man nicht gleich Gefahr laufen ständig am Federwegsende anzuschlagen. Solch ein weicheres Setup kann auch helfen, die Laufruhe und den Grip etwas zu erhöhen. Sonst neigt der Hinterbau in Steinfeldern oder in offenen Kurven verfrüht zum Ausbrechen.

Kreative Linienwahl unterstützt das Rallon
# Kreative Linienwahl unterstützt das Rallon

Es braucht am Orbea Rallon keine Enduro-Renngeschwindigkeit, um mit ihm eine gute Zeit auf den Trails zu haben. Denn auch schnelle Richtungswechsel auf engeren, verwinkelten Trails sind eine Disziplin, in der das Bike glänzen kann. Gleichzeitig hat man die Fahrer, die gerne in sehr steilem Gelände unterwegs sind, nicht vergessen. Sie werden neben dem guten Handling auch die niedrige Überstandshöhe und das kurze Sitzrohr zu schätzen wissen. Durch die optionale, sehr tiefe Absenkung ist auch in Extremsituationen nie der Sattel im Weg. Das sorgt für eine der besten Bewegungsfreiheiten, die wir an Enduros kennen.

Darfs auch mal Scheppern? Immer!
# Darfs auch mal Scheppern? Immer!
Paradedisziplin: enge Anliegerkurven
# Paradedisziplin: enge Anliegerkurven
Souverän in jeder Lage
# Souverän in jeder Lage

 

Das ist uns aufgefallen

  • Laufruhe und Grip Wir starteten mit 4 Volumenspacern im Fox Float X2 in den Test. Mit dem sehr steifen Heck gilt es damit in Steinfeldern auf der Hut zu sein: Dort verspringt mit diesem Setup das Hinterrad bei seitlichen Schlägen. Grundsätzlich polarisierte der sehr steife Rahmen auch mit weniger Volumenspacern das Test-Team. Wo die einen das sehr direkte Handling schätzten, wünschten sich die anderen etwas mehr Gutmütigkeit beim Grip in offenen Kurven und Steinfeldern.
  • Kurzes Sitzrohr Das kurze Sitzrohr ermöglichte auch unseren kleineren TestfahrernInnen eine Runde auf dem Orbea Rallon. Wer gerne ein längeres Bike sucht, aber den Sattel nicht aus dem Weg bekam, hat mit dem Rallon auch bei kleinerer Körpergröße eine Möglichkeit, einen längeren Rahmen zu fahren.
  • Sattelstütze Die Race Face Turbine-Sattelstütze fährt Raketen-gleich aus und sollte zur Schmerzvermeidung mit viel Fingerspitzengefühl und nur mit Po-Kontakt bedient werden.
  • Rahmengrößen 485 mm Reach am XL lässt große Fahrer mit einer Vorliebe für mehr Bewegungsspielraum auf eine weitere Rahmengröße hoffen.
  • Maxxis Aggressor Er rollt besser als ein DHR II, aber auch die Bremstraktion fällt niedriger aus. Bremspunkte muss man früher setzen.
  • Website Orbea hat sich die Mühe gemacht und sehr viele Informationen sehr detailliert aufgearbeitet. Leider ist die Navigation auf der Website aktuell etwas verwirrend und dieser Service geht unter.
Progressiver oder lieber linearer?
# Progressiver oder lieber linearer? - Vier Volumenspacer reichen für eine grobe Fahrweise sehr gut aus. Wer gerne öfters mehr Federweg freigibt oder mehr Grip generieren möchte, kann locker ein bis zwei Ringe herausnehmen.
Bereit fürs Grobe
# Bereit fürs Grobe - Die Kombination aus dem sehr steifen Rahmen und dem breit abstimmbaren Fahrwerk lässt wenig Zweifel an der Leistungsfähigkeit des Rallon, wenns mal stärker rumpelt.
Große Füße hinterlassen oft Spuren am Hinterbau.
# Große Füße hinterlassen oft Spuren am Hinterbau. - Auch das Orbea Rallon bleibt davon nicht verschont. Lackschutzfolie hilft.
Made in Spain – nicht zuletzt dadurch ist die Custom Lackierung möglich.
# Made in Spain – nicht zuletzt dadurch ist die Custom Lackierung möglich. - Auch wenn der Aufkleber nicht ganz mittig sitzt: das Rallon ist gut verarbeitet.
Jede Menge Platz für Rucksack-Verweigerer
# Jede Menge Platz für Rucksack-Verweigerer - Neben einer Wasserflasche findet auch noch ein Schlauch sowie ein Minitool im Rahmendreieck Platz.
Auf der Sitzstrebe löste sich der Rahmenschutz etwas, hier sollte man handeln, damit er nicht komplett verloren geht.
# Auf der Sitzstrebe löste sich der Rahmenschutz etwas, hier sollte man handeln, damit er nicht komplett verloren geht. - Etwas Slappertape auf den ungeschützten Teilen der Kettenstrebe, hilft auch den Lack zu schützen.

Fazit – Orbea Rallon

Mit dem Rallon hat Orbea ein wirklich heißes Eisen im Feuer! Anpassbar ab Werk mit verschiedensten Dämpfervarianten und einem sehr guten sowie breit abstimmbaren Fahrwerk kann man freudestrahlend auf einer Vielzahl unterschiedlichster Trails unterwegs sein. Das Orbea Rallon besticht durch ein sehr direktes Handling und hervorragende Klettereigenschaften. Kritik kann man höchstens mit persönlichen Vorlieben und der fehlenden Rahmengröße XXL begründen. In Summe ein hervorragendes Bike!

Pro
  • Trotz "Enduro" ist man schnell auf dem Berg
  • Direktes Handling
  • Sehr viel Bewegungsfreiheit durch niedrige Überstandshöhe und kurzes Sitzrohr
  • Sehr gutes und breit abstimmbares Fahrwerk
  • Custom-Optionen wie Farb- und Dämpferwahl
Contra
  • Gripfanatiker wünschten sich etwas mehr Nachgiebigkeit im hinteren Rahmendreieck
  • Bremsen könnten für schwere Fahrer stärker sein
  • Kein XXL-Rahmen
Spanischer Heißsporn
# Spanischer Heißsporn - Durchdacht, agil, Nehmerqualitäten und trotzdem schnell auf dem Berg. Das Rallon ist ein idealer Begleiter für Fahrer, die es sehr direkt mögen und ein Enduro in einem breiten Einsatzbereich bewegen möchten.

Testablauf

Im Rahmen unseres Tests der drei Bikes waren wir ein paar Monate mit unterschiedlichen Testern unterwegs. Sämtliche Abfahrten wurden aus eigener Muskelkraft erarbeitet. Neben individuellen Anpassungen wie Griffen und Pedalen, wurden auch Laufräder, Reifen und teilweise Dämpfer und Gabeln getauscht. Im Fahrwerk legten wir besonderen Wert auf die Abstimmung je nach Vorliebe des jeweiligen Testers. Dementsprechend wurden neben dem Standardprocedere der Sag-Anpassung auch Anpassungen an Dämpfung und Luftkammervolumen durchgeführt. Im jeweiligen Einzeltest sprechen wir Empfehlungen aus die sich an verschiedene Fahrertypen richten und helfen sollen ein eigenes, passendes Setup zu erarbeiten.

Hier haben wir das Orbea Rallon getestet

  • Anspruchsvolle, schnelle Strecken mit ruppigen Streckenabschnitten und technischen Sektionen. Lose, offene Untergründe und harte Böden, Naturtrails und gebaute Strecken.
Testerprofile ausklappen

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Hier findest du alle weiteren Artikel unseres Vergleichstests:

Schafft es Orbea in euren Augen mit dem Rallon den Enduro-Sektor aufzumischen?

  1. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    chrs
    Kann mir evtl jemand mit der Größe helfen?
    188cm Rahmengröße L? Erfahrungen? Normalerweise steht in den Tests hier immer welche Rahmengröße von welchem Fahrer getestet wurde... das finde ich hier jetzt nicht.
    Definitiv XL mit dem 35er Vorbau, den man wählen kann. Ich bin 184/185 und würde es nicht kleiner wollen.
    Sitzrohr wäre bei unserer Größe auch grenzwertig kurz beim L.
  2. benutzerbild

    chrs

    dabei seit 08/2011

    Danke für die Tips!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    vanbov
    L bei 1,64? Echt?
    Ich (1,72, Sl: 79) hab L und S/M getest. Das L hat gut gepasst, aber im S/M hab ich mich besser aufgehoben gefühlt....
    Das war mehr ein Experiment. Ist auch weiter vorne im Thread schonmal gefragt worden. :)
    Sie wollte es einfach ausprobieren und hat sich das Bike geschnappt. Hat ihr gut getaugt.
  5. benutzerbild

    Schempi

    dabei seit 09/2010

    chrs
    Kann mir evtl jemand mit der Größe helfen?
    188cm Rahmengröße L? Erfahrungen? Normalerweise steht in den Tests hier immer welche Rahmengröße von welchem Fahrer getestet wurde... das finde ich hier jetzt nicht.
    Konnte es jetzt auch mal auf meinen Hometrails gefahren - das L geht schon auch für 185 (89 SL) aber wirkt dann sogar noch kompakter, als ich es von den Geodaten her erwartet hätte. Wenn ich über den Kauf nachdenken würde, es wäre definitiv das XL. Wahrscheinlich bei allem, das die 1.80 auch nur ankratzt. Außer man will es ganz bewusst super kompakt und verspielt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!