Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test
Das YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test - Das Enduro-Ungeheuer bietet 160/170 mm Federweg, viele Carbon-Anbauteile und ist in vier Größen bis XXL verfügbar – zu einem Preis von 5.199 €.
Neben modernisierten, organischen Rahmenformen, wurde auch die Geometrie des Capra modernisiert und um eine Rahmengröße aufgestockt
Neben modernisierten, organischen Rahmenformen, wurde auch die Geometrie des Capra modernisiert und um eine Rahmengröße aufgestockt - Mit bis zu 505 mm Reach am Alu XXL-Rahmen, viel Stack und mittellangen Kettenstreben verspricht das Rad auch solide Performance für große Fahrer.
Mit grau/orangen Decals passt der FOX Float X2 nicht nur optisch sehr gut zu den Anforderungen
Mit grau/orangen Decals passt der FOX Float X2 nicht nur optisch sehr gut zu den Anforderungen - Am hinteren Dämpferauge lässt sich mithilfe eines Flipchips die Geometrie des Bikes verstellen.
Mit 170 mm Federweg ist die FOX 36 Float mit FIT HSC/LSC-Dämpfung die längste Federgabel im Testfeld.
Mit 170 mm Federweg ist die FOX 36 Float mit FIT HSC/LSC-Dämpfung die längste Federgabel im Testfeld. - Auch sie harmoniert mit schwarzem Casting und grau/orangen Aufklebern mit der farblichen Gestaltung der Ziege.
Beim Antrieb mixt YT etwas, zudem ist auch am Topmodell keine 12-fach Schaltung zu finden
Beim Antrieb mixt YT etwas, zudem ist auch am Topmodell keine 12-fach Schaltung zu finden - Geschaltet wird mit Shimanos XTR-Schaltwerk; Kurbel, Kettenführung und Kassette kommen von e*thirteen
Auch ansonsten setzt YT sehr stark auf Komponenten von e*thirteen
Auch ansonsten setzt YT sehr stark auf Komponenten von e*thirteen - Neben der TRS+/TRS-Reifenkombination und den Tubelessventilen sind auch TRSr Carbon-Laufräder montiert
150 mm Verstellweg sind für große Fahrer möglicherweise etwas wenig
150 mm Verstellweg sind für große Fahrer möglicherweise etwas wenig - Die Transfer konnte uns bisher aber immer durch Zuverlässigkeit und solide Funktion überzeugen
Große Klasse für ein Versender-Bike: Die Verpackung
Große Klasse für ein Versender-Bike: Die Verpackung - Ob es überhaupt Transportschäden bei YT gibt mit solch einer sicheren Verpackung? In jedem Fall ist dieses System in der Bikebranche eine Klasse für sich. So haben wir das noch bei keinem anderen Hersteller gesehen.
Beide Achsen liegen auf Karton-Boxen auf, damit der Rahmen immer in der Luft steht.
Beide Achsen liegen auf Karton-Boxen auf, damit der Rahmen immer in der Luft steht. - Laufräder, Rahmen und Lenker sind größtenteils ohne Plastik verpackt. Das gefällt! Wer sich überlegt, mit dem Rad eine Flugreise zu machen, kann den Karton dafür ebenfalls nutzen.
Auch am YT Capra 29 CF Pro Race setzt man nach wie vor auf das V4L-getaufte Hinterbausystem.
Auch am YT Capra 29 CF Pro Race setzt man nach wie vor auf das V4L-getaufte Hinterbausystem. - Ausgeschrieben ergibt das den "Virtual Four Link": einen Viergelenker-Hinterbau, bei dem der Dämpfer direkt von der Sitzstrebe angelenkt wird
Runde Formen sollen wenig Halt für Dreck bieten, Rahmenschoner vor Dreckbeschuss schützen.
Runde Formen sollen wenig Halt für Dreck bieten, Rahmenschoner vor Dreckbeschuss schützen. - Der speziell geformte Unterrohrschutz ist an den farbigen Modellen in Rahmenfarbe gestaltet
Im markanten Steuerrohrbereich verschwinden die Leitungen in den Rahmen und sollen mit einem Gummipuffer abgedichtet sein.
Im markanten Steuerrohrbereich verschwinden die Leitungen in den Rahmen und sollen mit einem Gummipuffer abgedichtet sein. - Wie der Turm eines Stealth-U-Boots ragt der Sitzdom in die Höhe
Bergauf gehts auch
Bergauf gehts auch - Nur sehr langbeinige Tester wünschten sich einen steileren Sitzwinkel.
Wiegetritt – lieber in kleinen Mengen
Wiegetritt – lieber in kleinen Mengen - Wer gern im Stehen den Berg erklimmt, sollte zur Kletterhilfe am Fox Float X2 greifen.
Wenn der Güterzug kommt
Wenn der Güterzug kommt - Mit dem YT Capra kann man (fast) immer einfach draufhalten.
Zentral ist man immer sicher
Zentral ist man immer sicher - Leicht in die Knie und in der Mitte bleiben: Diese Position ermöglicht eine gute Einflussnahme auch auf das lange Bike und Sicherheit in jeder Lage. Unter Testfahrer Jens mit 1,90 m wirkt das XXL Bike völlig normal proportioniert.
Das Bike wirds richten
Das Bike wirds richten - Egal ob man auf der Suche nach Grip ist oder ungebremst in Wurzeln und Bremswellen hineinhält – das Capra ist zuverlässig
Schneller als man denkt
Schneller als man denkt - Beeindruckend ist die Geschwindigkeit des Bikes. Man fühlt sich zumeist sehr viel langsamer, als man wirklich ist.
Steil und technisch?
Steil und technisch? - Beeindrucken lässt sich das Capra auch von steilen Passagen eher nicht. Also gar nicht.
Unter der Aircap lassen sich Volumenspacer verbauen
Unter der Aircap lassen sich Volumenspacer verbauen - YT setzt hier ab Werk nur auf einen – dieser reichte den meisten Testern aus.
Neue Auslegung des Hinterbaus gegenüber dem alten Modell
Neue Auslegung des Hinterbaus gegenüber dem alten Modell - Eine etwas weniger progressivere Abstimmung am Hinterbau und ein Spacer mehr erlauben eine bessere Anpassung der Endprogression in beide Richtungen. Die meisten Tester kamen mit zwei Volumenspacern am besten klar.
YT Capra CF Pro 29
YT Capra CF Pro 29 - Das Bike bietet ein extrem sattes Fahrwerk und 170 mm Federweg. Somit ist es vor allem für Leute interessant, die ein (annäherndes) Downhill-Bike den Berg selbst hinauftreten möchten oder für Fahrer, die Sicherheit im Federweg suchen.

YT Capra 29 CF Pro Race im Test: Nachdem wir das Capra bereits im Dezember kurz antesten konnten und sich die neue Plattform als sehr vielversprechend herausgestellt hatte, juckte es uns unter den Fingernägeln: Wie würde sich das Rad mit 170 mm Federweg und Carbon-Anbauteilen auf unseren bekannten Strecken schlagen, kann es den guten Ersteindruck untermauern und würde es Tester mit verschiedenen Vorlieben begeistern? Wir haben das 29″ Topmodell dem Härtetest unterzogen.

Steckbrief: YT Capra 29 CF Pro Race

EinsatzbereichEnduro, Freeride
Federweg160-170 mm/160-170 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
RahmengrößenM, L, XL, XXL
Websitewww.yt-industries.com
Preis: 5.199 Euro

Mit einem Rahmen, der mit verschiedenen Dämpferhüben gefahren werden kann, deckt YT mit dem Capra 29 sowohl das 160 mm- als auch das 170 mm Segment für die großen 29er-Laufräder ab. Vom Endurobike bis hin zum Bikepark-Freerider soll damit alles möglich sein. Dank e*thirteen 11-fach-Kassette und Vario-Sattelstütze, Carbon-Rahmen und -Laufrädern soll das Rad aber auch auf dem Weg nach oben eine gute Figur machen. Unser CF Pro Race-Testbike verfügt über e*thirteen TRS-Reifen und ein 170 mm Fox Factory Fahrwerk, bestehend aus 36 RC2 und Float X2. Die Ausstattung verspricht zumindest auf dem Papier schon die entsprechenden Bergab-Qualitäten!

Neben dem Topmodell ist das Bike in je zwei weiteren Alu- und Carbon-Ausstattungsvarianten verfügbar. Analog zur 29″-Produktpalette gibt es das Capra auch mit 27,5″-Laufrädern in fünf Ausstattungsvarianten. Aktuell ist das getestete YT Capra 29 CF Pro Race erst wieder ab Oktober 2018 lieferbar.

Das YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test
# Das YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test - Das Enduro-Ungeheuer bietet 160/170 mm Federweg, viele Carbon-Anbauteile und ist in vier Größen bis XXL verfügbar – zu einem Preis von 5.199 €.
Diashow: YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test - Fränkischer Silberpfeil mit Dampflok-Qualitäten
Schneller als man denkt
Wiegetritt – lieber in kleinen Mengen
Mit grau/orangen Decals passt der FOX Float X2 nicht nur optisch sehr gut zu den Anforderungen
Große Klasse für ein Versender-Bike: Die Verpackung
Das YT Industries Capra 29 CF Pro Race im Test
Diashow starten »

Geometrie

Das neueste Capra wird in zwei Laufradvarianten und vier Rahmengrößen an. Dabei hat man sich von sehr modernen Geometrien inspirieren lassen, denn statt ganz klassisch Rahmengrößen von S bis XL abzudecken, bieten die Forchheimer das 29″-Modell von M bis XXL an und können so mit bis zu 505 mm Reach eine im wahrsten Sinne des Wortes größere Zielgruppe ansprechen. Dabei gibt man sich, abgesehen vom XXL-Rahmen, nicht zu extrem, die Größen M bis XL liegen durchaus im aktuell durchschnittlichen Bereich. Eine Besonderheit bleibt dabei aber: Für Fans von viel Reach bei kleiner Körpergröße bieten die kürzeren Sitzrohre die Möglichkeit nach der gewünschten Länge zu entscheiden, anstatt der maximal fahrbaren Höhe zu gehen.

An den 29er-Varianten verbaut YT einen Flipchip, der es ermöglicht, Lenk- und Sitzwinkel um ein halbes Grad zu verstellen. Das Tretlager senkt sich dabei ebenfalls um 10 mm. Unser XXL-Testbike wurde die meiste Zeit im tiefen Modus bewegt – betrachtet man den Einsatzbereich, den Federweg und die damit verbundene starke Abfahrts-Orientierung, ist diese Einstellung definitiv die Sinnvollere.

RahmengrößeMLXLXXL
Sitzrohrlänge420 mm445 mm465 mm490 mm
Oberrohrlänge584 mm621 mm645 mm667 mm
Steuerrohrlänge95 mm105 mm115 mm120 mm
Lenkwinkel65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°
Sitzwinkel75,5°/76°75,5°/7675,5°/7675,5°/76
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm440 mm440 mm
Tretlagerhöhe351/361 mm351/361 mm351/361 mm351/361 mm
Tretlagerabsenkung25/15 mm25/15 mm25/15 mm25/15 mm
Radstand1203 mm1227 mm1256 mm1279 mm
Reach440 mm460 mm480 mm500 mm
Stack621 mm630 mm639 mm644 mm

Geometrie von 29 AL und 27,5-Modellen zum Ausklappen

RahmengrößeMLXLXXL
Sitzrohrlänge420 mm445 mm465 mm490 mm
Oberrohrlänge583 mm619 mm642 mm664 mm
Steuerrohrlänge95 mm105 mm115 mm120 mm
Lenkwinkel65,5°/66°65,5°/66°65,5°/66°65,5°/66°
Sitzwinkel76°/76,5°76°/76,5°76°/76,5°76°/76,5°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm440 mm440 mm
Tretlagerhöhe348/357 mm348/357 mm348/357 mm348/357 mm
Tretlagerabsenkung28/19 mm28/19 mm28/19 mm28/19 mm
Radstand1199 mm1223 mm1252 mm1274 mm
Reach445 mm465 mm485 mm505 mm
Stack618 mm627 mm636 mm640 mm

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge400 mm420 mm450 mm470 mm490 mm
Oberrohrlänge572 mm594 mm617 mm639 mm661 mm
Steuerrohrlänge97 mm109 mm120 mm130 mm135 mm
Lenkwinkel65 °65 °65 °65 °65 °
Sitzwinkel75 °75 °75 °75 °75 °
Kettenstrebenlänge427 mm427 mm427 mm432 mm432 mm
Tretlagerhöhe350 mm350 mm350 mm350 mm350 mm
Tretlagerabsenkung8 mm8 mm8 mm8 mm8 mm
Radstand1169 mm1194 mm1219 mm1248 mm1271 mm
Reach415 mm435 mm455 mm475 mm495 mm
Stack597 mm607 mm617 mm626 mm631 mm

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge420 mm420 mm450 mm470 mm490mm
Oberrohrlänge569 mm593 mm615 mm637 mm659mm
Steuerrohrlänge97 mm109 mm120 mm130 mm135 mm
Lenkwinkel65 °65 °65 °65 °65 °
Sitzwinkel76 °76 °76 °76 °76 °
Kettenstrebenlänge427 mm427 mm427 mm435 mm435 mm
Tretlagerhöhe346 mm346 mm346 mm346 mm346 mm
Tretlagerabsenkung11 mm11 mm11 mm11 mm11 mm
Radstand1164 mm1190 mm1215 mm1244 mm1266 mm
Reach420 mm440 mm460 mm480 mm500 mm
Stack593 mm604 mm614 mm623 mm627 mm

Neben modernisierten, organischen Rahmenformen, wurde auch die Geometrie des Capra modernisiert und um eine Rahmengröße aufgestockt
# Neben modernisierten, organischen Rahmenformen, wurde auch die Geometrie des Capra modernisiert und um eine Rahmengröße aufgestockt - Mit bis zu 505 mm Reach am Alu XXL-Rahmen, viel Stack und mittellangen Kettenstreben verspricht das Rad auch solide Performance für große Fahrer.

Ausstattung

Carbon, wohin das Auge blickt: An der Front kommt ein breiter 800 mm Renthal Fatbar Carbon zum Einsatz, der viel Kontrolle geben soll. Carbon-Kurbel, Carbon-Laufradsatz, Reifen, Kettenführung und Kassette kommen aus dem Hause e*thirteen und sollen den Spagat zwischen Haltbarkeit und geringem Gewicht schaffen. Ein Besonderheit der Schaltung: YT Industries verbaut selbst am Topmodell keine 12-fach Schaltgruppe; zum ersten Mal in der Firmengeschichte findet sich kein SRAM-Schaltwerk an der gesamten Modellpalette. Stattdessen sorgt bei unserem Testmodell die XTR-Schaltung von Shimano für die Gangwechsel.

Beim Fahrwerk und der Sattelstütze setzt YT komplett auf Fox. Neben der Fox 36 mit HSC/LSC Kartusche kommt am Heck entsprechend der potente Fox Float X2 Dämpfer mit Hebel zur Kletterhilfe zum Einsatz. Beide lassen umfangreiche Einstellungen und Anpassungen zu und sollten somit jedem ermöglichen, das Fahrwerk perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen. Mit 150 mm Verstellbereich ist die Fox Transfer Stütze mit Kashima-Beschichtung seit einigen Jahren eine solide Wahl – Langbeiner wünschen sich dennoch oft mehr Hub. Zugunsten der oft bestätigten Zuverlässigkeit kann man aber durchaus bereit sein, einen Kompromiss einzugehen.

  • Federgabel FOX 36 FIT HSC/LSC Factory (170 mm)
  • Dämpfer FOX Float X2 Factory (170 mm)
  • Antrieb Shimano XTR, e*thirteen TRS+
  • Bremsen SRAM Guide Ultimate
  • Laufräder e*thirteen TRSr Carbon
  • Reifen e*thirteen TRSr/TRS+
  • Cockpit Renthal Fatbar Carbon (800 mm) / Renthal Apex (35 mm)
  • Sattelstütze FOX Transfer Factory (150 mm)

 CF Pro RaceCF ProCFAL CompAL
ForkFOX 36 FLOAT FactoryFOX 36 FLOAT Perf. EliteRockShox Lyrik RCT3RockShox Lyrik RCT3RockShox Lyrik RC
ShockFOX FLOAT X2 FactoryFOX FLOAT DPX2 Perf. EliteRockShox Super Deluxe RC3RockShox Super Deluxe RC3RockShox Super Deluxe R
HeadsetAcros AZX-203Acros AZX-203Acros AZX-203Acros AZX-203Acros AZX-203
StemRenthal Apex 35Race Face TURBINE R 35Race Face TURBINE R 35Race Face TURBINE R 35Race Face AEFFECT R 35
HandlebarRenthal Fatbar Carbon 35Race Face TURBINE R 35Race Face TURBINE R 35Race Face TURBINE R 35Race Face AEFFECT R 35
GripsODI Elite MotionODI Elite MotionODI Elite MotionSDG SlaterSDG Slater
CranksetE13 TRSr CarbonRace Face NEXT RRace Face TURBINERace Face TURBINERace Face AEFFECT SL
ChainguideE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
CassetteE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
Rear derailleurShimano XTRShimano XTRShimano XTShimano SLXShimano SLX
Shifter rearShimano XTRShimano XTRShimano XTShimano SLXShimano SLX
WheelsE13 TRSr CarbonE13 TRS+E13 TRSDT Swiss E 1900 SPLINEDT Swiss E 1900 SPLINE
TiresE13 TRSr | TRS+E13 TRSr | TRS+E13 TRSr | TRS+Maxxis Minion DHR IIMaxxis Minion DHR II
BrakesSRAM Code UltimateSRAM Code RSCSRAM Code RSSRAM Code RSSRAM Code R
SeatpostFOX Transfer FactoryFOX Transfer Perf. EliteE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
SaddleSDG FLY MTN CutoutSDG FLY MTN CutoutSDG FLY MTN CutoutSDG FLY MTN CutoutSDG FLY MTN Cutout
Preis5199 €4299 €3699 €2999 €2499 €
Gewicht13,5 kg13,7 kg13,9 kg14,2 kg14,4 kg

 CF Pro RaceCF ProCFAL CompAL
ForkFOX 36 FLOAT FactoryFOX 36 FLOAT Perf. EliteRockShox Lyrik RCT3RockShox Lyrik RCT3Rock Shox Lyrik RC
ShockFOX FLOAT X2 FactoryFOX FLOAT X2 Perf. EliteRockShox SuperDeluxe RC3RockShox SuperDeluxe RC3Rock Shox Super Deluxe R
HeadsetAcros AZX-203Acros AZX-203Acros AZX-203Acros AZX203Acros AZX203
StemRenthal Apex 35Race Face Turbine R 35Race Face Turbine R 35Race Face Turbine R 35Race Face AEFFECT R 35
HandlebarRenthal Fatbar Carbon 35Race Face Turbine R 35Race Face Turbine R 35Race Face Turbine R 35Race Face AEFFECT R 35
GripsODI Elite MotionODI Elite MotionODI Elite MotionSDG SlaterSDG Slater
CranksetE13 TRSr CarbonRace Face Next RRace Face TurbineRace Face TurbineRace Face AEFFECT SL
ChainguideE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
CassetteE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
Rear derailleurShimano XTRShimano XTRShimano XTShimano SLXShimano SLX
Shifter rearShimano XTRShimano XTRShimano XTShimano SLXShimano SLX
WheelsE13 TRSrE13 TRS+E13 TRSDT Swiss E1900 SPLINEDT Swiss E 1900 SPLINE
TiresE13 TRSr | E13 TRS+E13 TRSr | E13 TRS+E13 TRSr | TRS+MAXXIS High Roller IIMaxxis High Roller II
BrakesSRAM CODE UltimateSRAM CODE RSCSRAM CODE RSSRAM Code RSSRAM Code R
SeatpostFOX TRANSFER FactoryFOX TRANSFER Perf. EliteE13 TRS+E13 TRS+E13 TRS+
SaddleSDG FLY MNT CUTOUTSDG FLY MNT CUTOUTSDG FLY MNT CUTOUTSDG FLY MNT CUTOUTSDG FLY MTN Cutout
Preis5199 €4299 €3699 €2999 €2499 €
Gewicht13,2 kg13,4 kg13,6 kg13,9 kg14,1 kg

Mit grau/orangen Decals passt der FOX Float X2 nicht nur optisch sehr gut zu den Anforderungen
# Mit grau/orangen Decals passt der FOX Float X2 nicht nur optisch sehr gut zu den Anforderungen - Am hinteren Dämpferauge lässt sich mithilfe eines Flipchips die Geometrie des Bikes verstellen.
Mit 170 mm Federweg ist die FOX 36 Float mit FIT HSC/LSC-Dämpfung die längste Federgabel im Testfeld.
# Mit 170 mm Federweg ist die FOX 36 Float mit FIT HSC/LSC-Dämpfung die längste Federgabel im Testfeld. - Auch sie harmoniert mit schwarzem Casting und grau/orangen Aufklebern mit der farblichen Gestaltung der Ziege.
Beim Antrieb mixt YT etwas, zudem ist auch am Topmodell keine 12-fach Schaltung zu finden
# Beim Antrieb mixt YT etwas, zudem ist auch am Topmodell keine 12-fach Schaltung zu finden - Geschaltet wird mit Shimanos XTR-Schaltwerk; Kurbel, Kettenführung und Kassette kommen von e*thirteen
Auch ansonsten setzt YT sehr stark auf Komponenten von e*thirteen
# Auch ansonsten setzt YT sehr stark auf Komponenten von e*thirteen - Neben der TRS+/TRS-Reifenkombination und den Tubelessventilen sind auch TRSr Carbon-Laufräder montiert
150 mm Verstellweg sind für große Fahrer möglicherweise etwas wenig
# 150 mm Verstellweg sind für große Fahrer möglicherweise etwas wenig - Die Transfer konnte uns bisher aber immer durch Zuverlässigkeit und solide Funktion überzeugen

Im Detail

Ein sehr schicker erster Eindruck: Die Linienführung, die größtenteils vom Vorgänger übernommen wurde, weiß durch jede Menge Feintuning der Formen zu begeistern. Alles wirkt ein gutes Stück runder. Egal ob Alu- oder Carbon, für beide Rahmenmaterialien wurden sehr ansprechende und schön verarbeitete Rahmen geschaffen. Dabei ist für Individualisten vor allem spannend, dass im aktuellen Modelljahr das erste Mal auch separate Rahmenkits erhältlich sind.

Große Klasse für ein Versender-Bike: Die Verpackung
# Große Klasse für ein Versender-Bike: Die Verpackung - Ob es überhaupt Transportschäden bei YT gibt mit solch einer sicheren Verpackung? In jedem Fall ist dieses System in der Bikebranche eine Klasse für sich. So haben wir das noch bei keinem anderen Hersteller gesehen.
Beide Achsen liegen auf Karton-Boxen auf, damit der Rahmen immer in der Luft steht.
# Beide Achsen liegen auf Karton-Boxen auf, damit der Rahmen immer in der Luft steht. - Laufräder, Rahmen und Lenker sind größtenteils ohne Plastik verpackt. Das gefällt! Wer sich überlegt, mit dem Rad eine Flugreise zu machen, kann den Karton dafür ebenfalls nutzen.
Auch am YT Capra 29 CF Pro Race setzt man nach wie vor auf das V4L-getaufte Hinterbausystem.
# Auch am YT Capra 29 CF Pro Race setzt man nach wie vor auf das V4L-getaufte Hinterbausystem. - Ausgeschrieben ergibt das den "Virtual Four Link": einen Viergelenker-Hinterbau, bei dem der Dämpfer direkt von der Sitzstrebe angelenkt wird

Durch die großen Rohrdurchmesser ergibt sich in Summe ein recht wuchtiges Erscheinungsbild. Vergleicht man das Capra aber beispielsweise mit einem unserer letzten Testräder, dem Starling Murmur, wirkt die 36 im Capra schon fast ein wenig unterdimensioniert. Wem die Gabel zu schmal ist und wer gerne etwas mehr aus dem Rad kitzeln möchte, kann übrigens auch eine Doppelbrückengabel verbauen – YT gibt den Rahmen für Fox 40, RockShox Boxxer und 180 mm Federweg frei.

Unser Testbike in Größe XXL wiegt knapp unter 15 kg – nicht unbedingt ein Spitzenwert. Gemessen am Einsatzbereich und mit welchem Gelände es das Rad aufnehmen soll, ist das Gewicht jedoch mehr als ok – vor allem, wenn man es in Relation zum durchschnittlichen Körpergewicht eines XXL-Fahrers setzt.

Runde Formen sollen wenig Halt für Dreck bieten, Rahmenschoner vor Dreckbeschuss schützen.
# Runde Formen sollen wenig Halt für Dreck bieten, Rahmenschoner vor Dreckbeschuss schützen. - Der speziell geformte Unterrohrschutz ist an den farbigen Modellen in Rahmenfarbe gestaltet
Im markanten Steuerrohrbereich verschwinden die Leitungen in den Rahmen und sollen mit einem Gummipuffer abgedichtet sein.
# Im markanten Steuerrohrbereich verschwinden die Leitungen in den Rahmen und sollen mit einem Gummipuffer abgedichtet sein. - Wie der Turm eines Stealth-U-Boots ragt der Sitzdom in die Höhe

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details und Standards des YT Capra 29 CF Pro Race findet ihr in der folgenden Tabelle zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

KinematikViergelenk Hinterbau, V4L 
Verschiedene Lager-Größen4 im Hinterbau
Gesamtzahl Lager im Hinterbau11, Lager Kit nachbestellenAnzahl
Lagerbezeichungen2x 61804 2RSRS
2x 61900 2Z
4x 61801 2RSR
3x 60803 2RSR
Herstellerangabe
Hinterbau Einbaumaß148 mm x 12 mmEinbaubreite x Achsdurchmesser
Maximale Reifenfreiheit Hinterbau2,4"
Dämpfermaß230 mm x 65 mm (CF Pro), ansonsten 230 x 60 mmGesamtlänge x Hub
Trunnion-Mount?Nein
Dämpferhardware erstes Auge8 x 30 mmBolzendurchmesser x Einbaubreite
Dämpferhardware zweites Auge8 x 40 mmBolzendurchmesser x Einbaubreite
Freigabe für StahlfederdämpferJa
Freigabe für LuftdämpferJa
Empfohlener Dämpfer-SAG25–30%, bei 60 mm Hub: 15–18 mm; bei 65 mm Hub: 16,25–19,5 mm In % oder mm
Steuerrohr-Durchmesser44 mm, 56 mmoberer Durchmesser, unterer Durchmesser
Maximale Gabelfreigabe180 mmFederweg bzw. bis zu welcher Einbauhöhe
Tretlager92 mm Pressfit welcher Standard, Durchmesser, Breite
KettenführungsaufnahmeISCG05 Mounts
UmwerferaufnahmeNein
SchaltaugeYT , 19,90 €Typ, Kosten in €
Optimiert auf welches Kettenblatt32–34TZahnzahl
Bremsaufnahme180 mm Post Mountwelcher Standard
Maximale Bremsscheibengröße200 mm
Sattelrohrdurchmesser31,6 mm
Sattelklemmendurchmesser35,6 mm
Maximale Stützen-EinstecktiefeM: 250 mm, L–XXL 275 mm
Kompatibel mit Stealth-Variostützen?Ja
Messung SitzwinkelTretlager zu Höhe: Mitte obere Steuersatzschale.
FlaschenhalteraufnahmeNein
Andere Extras, WerkzeugfächerGeometrieverstellung via FlipChip
Gewicht RahmenM: 2800 g; L: 2830 g; XL: 2870 g; XXL: 2920 gOhne Dämpfer, ohne Protektoren und ohne Steckachse (Protektoren und Steckachse wiegen ca. 250 g)
Gesamtgewicht Bike13,5 kgGröße M
Garantie/ServiceAb 2018 fünf Jahre Garantie auf alle Bikerahmen. Zwei Jahre Gewährleistung für Komponenten. Keine Garantie für Lagerungen und Federbeine, sowie für Schäden an der Lackierung oder Anodisierung. Detaillierte Informationen in den AGBs.
Crash Replacement bis drei Jahren nach Kaufdatum. Details

Auf dem Trail

YT reiht sich mit dem YT Capra 29 CF Pro Race und 170 mm Federweg an Front und Heck am oberen Ende des langhubigen Enduro-Spektrums ein. Dennoch konnten wir der Ziege bereits im ersten Test eine durchaus positive Bergaufwertung attestieren.

So klettert das Capra auch auf Mittelgebirgs-Trails in Deutschland souverän nach oben: Wird es technisch oder rutschig, profitiert man vor allem im offenen Modus von einer immensen Traktion am Hinterrad, die das Rad konsequent nach vorne schiebt. Entsprechend leicht fällt es dem Fahrer auch, über einen kurzen Pedal-Input das eh schon leichte Vorderrad über ein Hindernis hinwegzuheben. Wer gerne im Stehen sprintet, wird den Hebel zur Kletterhilfe am Float X2 zu schätzen wissen: Unbeherrschtes Keulen im Wiegetritt schluckt die Ziege weg und lässt die Energie im Federweg verpuffen.

Bergauf gehts auch
# Bergauf gehts auch - Nur sehr langbeinige Tester wünschten sich einen steileren Sitzwinkel.
Wiegetritt – lieber in kleinen Mengen
# Wiegetritt – lieber in kleinen Mengen - Wer gern im Stehen den Berg erklimmt, sollte zur Kletterhilfe am Fox Float X2 greifen.

Mit der Vorstellung der neuen Shimano 12-fach Gruppe stellt sich die Frage, ob auch in Zukunft weiterhin die e*thirteen Kassette verbaut werden wird. Ihre 511% Bandbreite in Kombination mit dem 32-fach bezahnten Kettenblatt befähigen aktuell auch müde Beine noch für die eine oder andere weitere Runde.

Mit seinem breit abstimmbaren Fox-Fahrwerk und 170 mm Federweg liegt das Capra unglaublich satt auf der Piste

Ab geht es in den Downhill: Hier liegt die absolute Paradedisziplin des Bikes. Mit seinem breit abstimmbaren Fox-Fahrwerk und 170 mm Federweg liegt es derart satt auf der Piste, dass man sich ernsthaft Gedanken macht, ob man zusätzlich noch ein Downhill-Bike im Keller stehen haben muss. Zwar kann man nicht ganz wie mit einem Race-Downhill-Bike ohne Rücksicht auf (Luft- und Felgen-)Verluste stumpf in Steinfelder hineinhalten, aber man ist kurz davor: Nicht umsonst gibt YT das Capra CF Pro Race auch für die Verwendung von Doppelbrücken frei.

Wenn der Güterzug kommt
# Wenn der Güterzug kommt - Mit dem YT Capra kann man (fast) immer einfach draufhalten.
Zentral ist man immer sicher
# Zentral ist man immer sicher - Leicht in die Knie und in der Mitte bleiben: Diese Position ermöglicht eine gute Einflussnahme auch auf das lange Bike und Sicherheit in jeder Lage. Unter Testfahrer Jens mit 1,90 m wirkt das XXL Bike völlig normal proportioniert.

Was die Fahrqualitäten des YT Capra 29 CF Pro Race angeht, kann es deutlich punkten. Es schafft hier in seiner Gesamtbalance aus Carbon-Rahmen und Carbon-Laufrädern eine hohe Präzision bei der Linienwahl, dennoch fällt es nicht zu steif aus, wenn es um den Kampf um den Grip auf der Kurveninnenseite geht. Im Grenzbereich ist es sehr gutmütig und neigt eher zum Über- statt zum Untersteuern.

Hat YT also das perfekte Enduro mit dem Spagat zwischen Up- und Downhill geschaffen? Das bringt uns zurück zur Frage, ob es soviel Federweg wirklich braucht. Auf weniger herausfordernden Trails überlegt man teilweise, ob man es vielleicht auch mal freihändig probieren sollte – hier nimmt der sehr plüschige Hinterbau viel weg. Wer hier noch mit dem Gelände spielen möchte, muss an das Setup ran: Mehr Lowspeed-Druckstufe und weniger Sag an Front und Heck verhelfen dem Monstertruck zum Spieltrieb, der das Capra fast in den Bereich des Jeffsy 27 treibt. Wer vor der Entscheidung zwischen diesen beiden Bikes steht, sollte sich sehr genau überlegen, wie fordernd die Strecken wirklich sind, auf denen man die meiste Zeit unterwegs ist.

Wer lange Tage im Sattel verbringt und sich seine Abfahrten dabei selbst verdienen möchte, wird sich mit den e*thirteen Reifen etwas schwerer tun. Diese bieten in der Abfahrt zwar sehr guten Grip, kosten auf längeren Ausfahrten aber auch entsprechende zusätzliche Körner.

Das Bike wirds richten
# Das Bike wirds richten - Egal ob man auf der Suche nach Grip ist oder ungebremst in Wurzeln und Bremswellen hineinhält – das Capra ist zuverlässig
Schneller als man denkt
# Schneller als man denkt - Beeindruckend ist die Geschwindigkeit des Bikes. Man fühlt sich zumeist sehr viel langsamer, als man wirklich ist.
Steil und technisch?
# Steil und technisch? - Beeindrucken lässt sich das Capra auch von steilen Passagen eher nicht. Also gar nicht.

Das ist uns aufgefallen

  • Sitzwinkel Sitzwinkel sind mit die am heißesten diskutierten Werte an einem Mountainbike. Sie entscheiden viel über den Komfort in der Uphill-Wertung, fühlen sich aber je nach Körperdimensionen sehr angenehm oder komplett unpassend an. Wer war glücklich und wer begann zu schimpfen? Die Sitzposition in Kombination mit dem notwendigen Sattelauszug empfanden am XXL-Rahmen Fahrer mit einer Beinlänge bis zirka 93 cm als angenehm, darüber hinaus muss der Sattel bis ganz nach vorne geschoben werden
  • Fahrwerk Satt, satter, Capra: In der Abfahrt liegt das Bike extrem ruhig auf der Piste. Spielereien erfordern entweder Geschwindigkeit oder ein lebendiges und strammes Setup.
  • Wo ist das Limit? Es braucht einiges an Fahrtechnik und Mut, um an die Grenzen des Capra heranzukommen. Für die meisten Biker kann es durchaus die bessere Wahl gegenüber einem reinen Abfahrts-Bike sein. Handhabung und Agilität des YT Industries Capra liegen, trotz der großen Nehmerqualitäten, definitiv auf der einfacheren Seite als die eines modernen DH-Race-Bikes.
  • Gewicht Wie schon am Jeffsy 27 CF Pro spart YT auch beim Capra CF Pro nicht mit Carbon-Anbauteilen. Bei sehr hohen Abfahrtsgeschwindigkeiten wünschten sich einige der schweren Tester etwas mehr Masse in den Laufrädern.
  • Felgenhaltbarkeit Unserem ersten Test fiel eine der e*thirteen Felgen zum Opfer. Im Langzeittest hatten wir keine Verluste zu verzeichnen.
  • Wasserflasche Für manche extrem wichtig, für manche egal: Am Capra findet sich keine Halterung für eine Wasserflasche.
Unter der Aircap lassen sich Volumenspacer verbauen
# Unter der Aircap lassen sich Volumenspacer verbauen - YT setzt hier ab Werk nur auf einen – dieser reichte den meisten Testern aus.
Neue Auslegung des Hinterbaus gegenüber dem alten Modell
# Neue Auslegung des Hinterbaus gegenüber dem alten Modell - Eine etwas weniger progressivere Abstimmung am Hinterbau und ein Spacer mehr erlauben eine bessere Anpassung der Endprogression in beide Richtungen. Die meisten Tester kamen mit zwei Volumenspacern am besten klar.

Fazit – YT Capra 29 CF Pro Race

Das YT Industries Capra CF Pro brilliert mit einem extrem satten Fahrwerk und solidem Gesamtkonzept: Es ist lässt sich für die Abfahrt breit abstimmen und muss sich auch im Uphill nicht verstecken. Selbst wenn die Tage im Sattel mal länger werden, hilft die breite Übersetzung, eine Extra-Runde dranzuhängen. Nachteile? Fast keine – außer vielleicht, dass man sich nach dem Kauf ernsthaft überlegt, in ein Gebiet mit mehr Tiefenmetern umzuziehen.

Pro
  • Extrem sattes Fahrwerk
  • Laufruhe
  • Preis-Leistung
  • Sehr stimmiges Design
Contra
  • Sitzwinkel schränkt extreme Langbeiner bei der Größenwahl ein
  • Montage eines Flaschenhalters nicht möglich
YT Capra CF Pro 29
# YT Capra CF Pro 29 - Das Bike bietet ein extrem sattes Fahrwerk und 170 mm Federweg. Somit ist es vor allem für Leute interessant, die ein (annäherndes) Downhill-Bike den Berg selbst hinauftreten möchten oder für Fahrer, die Sicherheit im Federweg suchen.

Testablauf

Im Rahmen unseres Tests der drei Bikes waren wir ein paar Monate mit unterschiedlichen Testern unterwegs. Sämtliche Abfahrten wurden aus eigener Muskelkraft erarbeitet. Neben individuellen Anpassungen wie Griffen und Pedalen wurden auch Laufräder, Reifen und teilweise Dämpfer und Gabeln getauscht. Im Fahrwerk legten wir besonderen Wert auf die Abstimmung je nach Vorliebe des jeweiligen Testers. Dementsprechend wurden neben dem Standardprocedere der Sag-Anpassung auch Anpassungen an Dämpfung und Luftkammervolumen durchgeführt. Im jeweiligen Einzeltest sprechen wir Empfehlungen aus, die sich an verschiedene Fahrertypen richten und helfen sollen, ein eigenes, passendes Setup zu erarbeiten.

Hier haben wir das YT Capra 29 CF Pro Race getestet

  • Anspruchsvolle, schnelle Strecken mit ruppigen Streckenabschnitten und technischen Sektionen. Lose, offene Untergründe und harte Böden, Naturtrails und gebaute Strecken.
Testerprofile ausklappen

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Würdet ihr das YT Capra 29 CF Pro Race eher als Enduro oder als Freerider nutzen?


Hier findest du alle weiteren Artikel unseres Vergleichstests:

  1. benutzerbild

    roliK

    dabei seit 04/2010

    xrated
    Und fährt man dann mit solchen riesigen Rädern mit dem Capra was auf DH ausgelegt ist an engen Spitzkehren?
    Natürlich nicht, man wechselt natürlich vor jeder Spitzkehre das Bike.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Das Capra ist Hühnerleiter approved.
  4. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    wenn man sich das jeffsy oder tues mal anschaut wird man merken das so ein capra nicht alles gut kann.
  5. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    525Rainer
    wenn man sich das jeffsy oder tues mal anschaut wird man merken das so ein capra nicht alles gut kann.
    Man sollte natürlich die Namensgebung nie außer acht lassen. Heißt das jetzt die Ziege wurde überfüttert :D

    G.:)
  6. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    xrated
    Warum steht das dann nicht im Test und wie kann sowas sehr satt liegen? Und satt verstehe ich das alles weggebügelt wird.
    Weil der Gesamteindruck aller Testfahrer zählt und nicht nur meine Meinung alleine. Zusätzlich bedeutet eine persönliche Vorliebe eines Testers ja nicht, dass wenn ein Bike sich in diesem Bereich anders verhält, dass das generell "schlecht" ist. Es ist anders. Wir beschreiben das Bike wie es sich verhält. Damit ist einem potentiellen Interessenten mehr geholfen, als eine Bewertung nach den Vorlieben eines einzelnen Testers.

    Wenn ein Bike sehr progressiv ist, kann das je nach Strecke dazu führen, dass du bei einem Schlag aufs Fahrwerk auf der Progression "aufsitzt". Sprich es nimmt den Schlag nicht komplett auf, sondern "hebt" das komplette Bike. Anders formuliert: Es reicht durch. Je nach Konstellation aus Geschwindigkeit, Höhen der Hindernisse über die man fährt, Fahrergewicht etc. kann das ein Rad unruhiger und langsamer machen (weniger satt liegend auf der Piste). Gibt ein Rad über weniger Progression ein paar Zentimeter mehr frei kann es schneller und ruhiger (vgl. satter) auf der Strecke liegen.

    Dann steuert man zum Beispiel über die Dämpfung (HSC) wann man wie viel Federweg nutzt. Es ist eine feine Linie Progression und Dämpfung dem Einsatzbereich entsprechend auszubalancieren. Man kann auch nicht sagen, dass dieses oder jenes "besser" sei. Es ist anders und macht das Rad anders im Charakter und somit passender für einen bestimmten Einsatzbereich und/oder Vorliebe des Fahrers.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

YT Industries bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt YT Industries-Events eintragen!

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image