Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Für stolze 9.999 € schickt BMC die Top-Variante des neuen XC-Fullies Fourstroke 01 ins Rennen
Für stolze 9.999 € schickt BMC die Top-Variante des neuen XC-Fullies Fourstroke 01 ins Rennen - der 10,0 kg leichte 29er hat 100 mm vorne und hinten und will vor allem dank moderner Geometrie und vollständig integrierter Sattelstütze punkten. Wir konnten das edle Fully für einige Runden auf der WM-Strecke in der Schweiz testen!
Nicht nur die integrierte Sattelstütze ist neu
Nicht nur die integrierte Sattelstütze ist neu - auch an der Geometrie hat BMC einiges verändert. Der Lenkwinkel ist nun 67,5° flach, dazu sind die Reach-Werte aller Größen deutlich gewachsen.
Das Feinste vom Feinen: Geschaltet wird an der Top-Variante Fourstroke 01 One mit einer SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe.
Das Feinste vom Feinen: Geschaltet wird an der Top-Variante Fourstroke 01 One mit einer SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe.
Die Fox 32 Factory Step Cast-Federgabel sorgt für Komfort und Traktion an der Front.
Die Fox 32 Factory Step Cast-Federgabel sorgt für Komfort und Traktion an der Front.
Am Heck arbeitet ein Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit 100 mm Federweg.
Am Heck arbeitet ein Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit 100 mm Federweg.
Der kurze Vorbau und der Carbon-Lenker stammen von BMC selbst.
Der kurze Vorbau und der Carbon-Lenker stammen von BMC selbst.
Der Hebel der Sattelstütze ist ergonomisch und lässt sich leichtgängig bedienen.
Der Hebel der Sattelstütze ist ergonomisch und lässt sich leichtgängig bedienen.
Das markanteste Feature des neuen BMC Fourstroke 01 ist die integrierte RAD-Sattelstütze.
Das markanteste Feature des neuen BMC Fourstroke 01 ist die integrierte RAD-Sattelstütze.
Sie bietet einen Verstellbereich von 80 mm und wiegt gerade einmal 345 Gramm.
Sie bietet einen Verstellbereich von 80 mm und wiegt gerade einmal 345 Gramm.
Die elliptische Form der Sattelstütze ist einer der Hauptgründe, der BMC ermöglichte, das geringe Gewicht zu realisieren
Die elliptische Form der Sattelstütze ist einer der Hauptgründe, der BMC ermöglichte, das geringe Gewicht zu realisieren - das Ziel bei der Entwicklung war, dass das neue Fourstroke trotz integrierter Sattelstütze nicht schwerer ist als der Vorgänger ohne Vario-Sattelstütze. Durch die spezielle Form konnte BMC die Wandstärken modifizieren.
Diese kleine Schraube in der Nähe des Tretlager-Bereichs fungiert als Klemmung für die Sattelstütze
Diese kleine Schraube in der Nähe des Tretlager-Bereichs fungiert als Klemmung für die Sattelstütze - hier kann auch der Auszug der RAD-Stütze um insgesamt 90 mm angepasst werden.
Eine neue, nun aus Carbon gefertigte Umlenkwippe reduziert das Gewicht und erhöht die Steifigkeit.
Eine neue, nun aus Carbon gefertigte Umlenkwippe reduziert das Gewicht und erhöht die Steifigkeit.
Anders als beim Vorgänger sind nun alle Kabel innenverlegt.
Anders als beim Vorgänger sind nun alle Kabel innenverlegt.
Der kleine Sag-Indikator ist ein praktisches Detail.
Der kleine Sag-Indikator ist ein praktisches Detail.
Diese kleine Abdeckung bietet Zugriff auf die RAD-Sattelstütze.
Diese kleine Abdeckung bietet Zugriff auf die RAD-Sattelstütze.
In der Ebene überzeugt das neue XC-Fully von BMC mit einem sehr guten Vortrieb
In der Ebene überzeugt das neue XC-Fully von BMC mit einem sehr guten Vortrieb - hier macht sich die im Vergleich zum Vorgänger deutlich erhöhte Steifigkeit gerade im Tretlager-Bereich sehr positiv bemerkbar.
Die integrierte RAD-Sattelstütze funktioniert in der Praxis einwandfrei
Die integrierte RAD-Sattelstütze funktioniert in der Praxis einwandfrei - der Hebel ist leichtgängig und der Verstellbereich von 80 mm ist für die XC-Praxis mehr als ausreichend. Wenn sie auch im Dauereinsatz zuverlässig funktioniert, dann ist BMC mit der Stütze ein echter Coup gelungen.
Dank flachem Lenkwinkel und RAD-Sattelstütze vermittelt das BMC Fourstroke 01 auch in steilen Downhill-Passagen viel Sicherheit.
Dank flachem Lenkwinkel und RAD-Sattelstütze vermittelt das BMC Fourstroke 01 auch in steilen Downhill-Passagen viel Sicherheit.
Mit dem neuen BMC Fourstroke 01 ist den Schweizern ein großer Wurf gelungen
Mit dem neuen BMC Fourstroke 01 ist den Schweizern ein großer Wurf gelungen - das XC-Fully überzeugt in der Praxis mit sehr gutem Handling, schnellem Antritt und gelungener Geometrie. Auch die integrierte Sattelstütze ist sehr gelungen. Wäre da nicht der hohe Preis …
D5S3167
D5S3167
D5S2900
D5S2900

BMC Fourstroke 01 im Test: BMC geht neue Wege! Mit einer integrierten Sattelstütze im Rahmen, einer veränderten Geometrie und optimierten Steifigkeiten im Vergleich zum Vorgängermodell wollen die Schweizer den XC Fully-Markt kräftig aufwirbeln. Kurzum: Das Bike von Cross Country-Europameister Lars Forster soll zu den schnellsten XC-Feilen dieses Planeten gehören. Ob das 10,0 kg-Bike diesen Anforderungen gerecht wird? Wir haben das BMC Fourstroke 01 im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Schweiz einem kurzen ersten Test unterziehen können!

Steckbrief: BMC Fourstroke 01

EinsatzbereichCross Country
Federweg100 mm/100 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
Gewicht (o. Pedale)10,0 kg
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.bmc-switzerland.com
Preis: ab 5.999 Euro

Im Rahmen der UCI Mountainbike-Weltmeisterschaft in Lenzerheide wurde das neue BMC Fourstroke ausführlich der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Vor allem die „RAD“ (Race Application Dropper) – eine im Rahmen integrierte absenkbare Sattelstütze mit 80 mm Verstellbereich – begeisterte die Medienvertreter, die das neue Bike erstmals zu Gesicht bekamen. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Geometrie deutlich überarbeitet, auch die Steifigkeit soll signifikant erhöht worden sein. Trotz nun vollständig integrierter Sattelstütze soll das neue BMC Fourstroke gewichtstechnisch mit dem Vorgänger mithalten können. Einige Tage nach der Weltpremiere gab es für uns die Möglichkeit, das XC-Fully in der 9.999 € teuren Top-Variante 01 One auf der WM-Strecke von Lenzerheide, auf der wenige Tage zuvor Nino Schurter und Kate Courtney ihre WM-Titel feierten, gründlich auf seine Renntauglichkeit zu überprüfen!

Für stolze 9.999 € schickt BMC die Top-Variante des neuen XC-Fullies Fourstroke 01 ins Rennen
# Für stolze 9.999 € schickt BMC die Top-Variante des neuen XC-Fullies Fourstroke 01 ins Rennen - der 10,0 kg leichte 29er hat 100 mm vorne und hinten und will vor allem dank moderner Geometrie und vollständig integrierter Sattelstütze punkten. Wir konnten das edle Fully für einige Runden auf der WM-Strecke in der Schweiz testen!
Diashow: BMC Fourstroke 01 im ersten Test - Schweizer Rennfeile mit RAD-Faktor
Sie bietet einen Verstellbereich von 80 mm und wiegt gerade einmal 345 Gramm.
Eine neue, nun aus Carbon gefertigte Umlenkwippe reduziert das Gewicht und erhöht die Steifigkeit.
Diese kleine Schraube in der Nähe des Tretlager-Bereichs fungiert als Klemmung für die Sattelstütze
Der Hebel der Sattelstütze ist ergonomisch und lässt sich leichtgängig bedienen.
Anders als beim Vorgänger sind nun alle Kabel innenverlegt.
Diashow starten »

Geometrie

Neue Wege geht BMC bei der Geometrie des Fourstroke 01. Über alle Rahmengrößen hinweg ist der Reach deutlich gewachsen und die Sitzrohre wurden gekürzt. Die wohl wichtigste Veränderung ist jedoch der Lenkwinkel, der nun mit 67,5° fast schon an ein Trailbike erinnert. Zum Vergleich: Der Lenkwinkel des Vorgängers lag noch bei 70°. Ein 75,6° steiler Sitzwinkel soll für eine zentrale Sitzposition im Uphill sorgen. Erhältlich ist das neue BMC Fourstroke 01 in vier Rahmengrößen von S bis XL.

RahmengrößeSMLXL
Fahrergröße< 172 cm172 - 182 cm180 - 188 cm> 188 cm
Stack580 mm590 mm600 mm615 mm
Reach 423 mm445 mm465 mm485 mm
Sitzrohrlänge420 mm440 mm480 mm510 mm
Oberrohrlänge582 mm607 mm630 mm654 mm
Steuerrohrlänge96 mm107 mm117 mm134 mm
Sitzwinkel75.6°75.6°75,6°75,6°
Lenkwinkel 67,5°67.5°67,5°67,5°
Kettenstrebenlänge429 mm429 mm429 mm429 mm
Radstand1129 mm1155 mm1180 mm1206 mm
Tretlager44 mm44 mm44 mm44 mm
Vorbaulänge50 mm 60 mm60 mm70 mm
Überstandshöhe738 mm747 mm759 mm768 mm
Nicht nur die integrierte Sattelstütze ist neu
# Nicht nur die integrierte Sattelstütze ist neu - auch an der Geometrie hat BMC einiges verändert. Der Lenkwinkel ist nun 67,5° flach, dazu sind die Reach-Werte aller Größen deutlich gewachsen.

Ausstattung

Einen stolzen Preis von 9.999 € verlangt BMC für das neue Fourstroke 01 in der von uns getesteten Top-Variante One. Dafür bekommt man jedoch auch Carbon an allen Ecken und Enden. Die federleichten DT Swiss XRC 1200-Laufräder sorgen in Kombination mit der edlen SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe für einen effizienten Vortrieb, verzögert wird mit SRAM Level Ultimate-Bremsen. Der Vorbau und der 750 mm breite Carbon-Lenker stammen ebenso wie die RAD-Sattelstütze aus dem Hause BMC. Gold dank Kashima-Beschichtung glänzt das Fox-Fahrwerk: An der Top-Version setzt BMC auf die Kombination aus 32 Float Step Cast und Float DPS-Dämpfer. Darüber hinaus sind mit dem Fourstroke 01 Two (7.999 €, Shimano XTR-Antrieb, Fox Performance-Fahrwerk) und dem Fourstroke 01 Three (5.999 €, SRAM GX Eagle-Antrieb, Fox Performance-Fahrwerk) auch zwei günstigere Versionen, die über denselben Rahmen verfügen, erhältlich.

  • Federgabel Fox 32 Float Factory Step Cast (100 mm)
  • Dämpfer Fox Float Factory DPS (100 mm)
  • Antrieb SRAM XX1 Eagle
  • Bremsen SRAM Level Ultimate
  • Laufräder DT Swiss XRC 1200 Carbon
  • Reifen Vittoria Barzo TR
  • Cockpit BMC MFB 01 Carbon (750 mm) / BMC MSM01 (60 mm)
  • Sattelstütze BMC Race Application Dropper (80 mm)
BMC Fourstroke 01 – alle Ausstattungen zum Ausklappen

 Fourstroke 01 ONEFourstroke 01 TWOFourstroke 01 THREEFourstroke 01 FRS
RahmenFourstroke 01 – Advanced Pivot System, PF92 Tretlager, 12 x 148 mm SteckachseFourstroke 01 – Advanced Pivot System, PF92 Tretlager, 12 x 148 mm SteckachseFourstroke 01 – Advanced Pivot System, PF92 Tretlager, 12 x 148 mm SteckachseFourstroke 01 – Advanced Pivot System, PF92 Tretlager, 12 x 148 mm Steckachse
GabelFox Float 32 SC, Factory, FIT4, Kashima, Remote (100 mm), 15 x 110 mm thru-axle Fox Float 32 SC, Performance, Grip, Remote (100 mm), 15 x 110 mm thru-axle Fox Float 32 SC, Performance, Grip, Remote (100 mm), 15 x 110 mm thru-axle 
DämpferFox Float DPS, Factory, Evol, Kashima, Remote (100 mm) Fox Float DPS, Perfomance Elite, Evol, Remote (100 mm) Fox Float DPS, Perfomance Elite, Evol, Remote (100 mm) Fox Float DPS, Factory, Evol, Kashima, Remote (100 mm) 
KurbelsatzSRAM XX1 Eagle, 34T Shimano XTR, 34T SRAM GX Eagle, 32T Black 
KassetteSRAM XG 1295, 10–50T Shimano XTR, 10–45T SRAM GX Eagle, 10–50T 
KetteSRAM X01 Eagle Black Shimano XTR SRAM GX Eagle 
SchaltwerkSRAM XX1 Eagle Shimano XTR, Shadow Plus SRAM GX Eagle 
Schalthebel SRAM XX1 Eagle Shimano XTR SRAM GX Eagle 
BremsenSRAM Level Ultimate (160 mm/160 mm in Größe M)Shimano XTR (160/160 mm in Größe M) Shimano SLX (160/160 mm in Größe M)
LenkerBMC MFB 01 Carbon, 750 mm BMC MFB 01 Carbon, 750 mm BMC MFB 02, 750 mm 
VorbauBMC MSM 01 BMC MSM 01 BMC MSM 01 BMC MSM 01 
SattelstützeBMC Race Application Dropper (RAD), 80 mm Drop BMC Race Application Dropper (RAD), 80 mm Drop BMC Race Application Dropper (RAD), 80 mm Drop BMC Race Application Dropper (RAD), 80 mm Drop 
SattelFizik Antares R5 K:ium Fizik Antares R7 Fizik Antares R7 
NabenDT Swiss XRC 1200 DT Swiss XR 1501 Spline ONE DT Swiss X1700 Spline 
Felgen DT Swiss XRC 1200 Carbon 25DT Swiss XR 1501 Spline ONE 25DT Swiss M1700 Spline 25
ReifenVittoria Barzo TR, 29" x 2,25" Vittoria Barzo TR, 29" x 2,25" Vittoria Barzo TR, 29" x 2,25" 
FarbeUltramarine Stealth Race Grey Race Grey 
Preis9.999 € (UVP)7.999 € (UVP)5.999 € (UVP)3.999 € (UVP)

Das Feinste vom Feinen: Geschaltet wird an der Top-Variante Fourstroke 01 One mit einer SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe.
# Das Feinste vom Feinen: Geschaltet wird an der Top-Variante Fourstroke 01 One mit einer SRAM XX1 Eagle-Schaltgruppe.
Die Fox 32 Factory Step Cast-Federgabel sorgt für Komfort und Traktion an der Front.
# Die Fox 32 Factory Step Cast-Federgabel sorgt für Komfort und Traktion an der Front.
Am Heck arbeitet ein Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit 100 mm Federweg.
# Am Heck arbeitet ein Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit 100 mm Federweg.
Der kurze Vorbau und der Carbon-Lenker stammen von BMC selbst.
# Der kurze Vorbau und der Carbon-Lenker stammen von BMC selbst.
Der Hebel der Sattelstütze ist ergonomisch und lässt sich leichtgängig bedienen.
# Der Hebel der Sattelstütze ist ergonomisch und lässt sich leichtgängig bedienen.

Im Detail

Wie eingangs erwähnt ist die wohl fortschrittlichste Erneuerung am BMC Fourstroke 01 die neue “RAD”. Mit lediglich 345 g sorgt die vollständig in den Rahmen integrierte Sattelstütze für mächtig Aufsehen. Um das Gewicht der Sattelstütze so gering zu halten, setzten die Konstrukteure von BMC auf unterschiedliche Wandstärken und eine elliptische Form der Stütze. An diesen Stellen, an denen größere Kräfte wirken, ist die Wand dicker ausgebildet als dort, wo geringere Kräfte auftreten. Konkret heißt das: vorne und hinten ist die Wandstärke massiver als an der Seite. Um die Sattelhöhe passend auf den Fahrer einzustellen, wurde der Verstellbereich der Sattelstütze auf 90 mm je Rahmengröße fixiert und erfolgt wie bei den herkömmlichen Modellen ohne Kürzung der Sattelstütze. Absenken kann man die “RAD” bei allen Rahmengrößen um 80 mm. Dadurch kommt sie allen Präferenzen beim Up- beziehungsweise Downhill entgegen.

Das markanteste Feature des neuen BMC Fourstroke 01 ist die integrierte RAD-Sattelstütze.
# Das markanteste Feature des neuen BMC Fourstroke 01 ist die integrierte RAD-Sattelstütze.
Sie bietet einen Verstellbereich von 80 mm und wiegt gerade einmal 345 Gramm.
# Sie bietet einen Verstellbereich von 80 mm und wiegt gerade einmal 345 Gramm.
Die elliptische Form der Sattelstütze ist einer der Hauptgründe, der BMC ermöglichte, das geringe Gewicht zu realisieren
# Die elliptische Form der Sattelstütze ist einer der Hauptgründe, der BMC ermöglichte, das geringe Gewicht zu realisieren - das Ziel bei der Entwicklung war, dass das neue Fourstroke trotz integrierter Sattelstütze nicht schwerer ist als der Vorgänger ohne Vario-Sattelstütze. Durch die spezielle Form konnte BMC die Wandstärken modifizieren.
Diese kleine Schraube in der Nähe des Tretlager-Bereichs fungiert als Klemmung für die Sattelstütze
# Diese kleine Schraube in der Nähe des Tretlager-Bereichs fungiert als Klemmung für die Sattelstütze - hier kann auch der Auszug der RAD-Stütze um insgesamt 90 mm angepasst werden.

Auch am Gewicht des Gesamtbikes hat BMC nochmals geschraubt. Mit mühevoller Detailarbeit sparten die Schweizer nochmals einige wertvolle Gramm am Bike: Eine optimierte Fahrwerks-Hardware sorgt für eine Reduzierung der Anzahl der Kleinteile und eine Ersparnis von 51 g im Vergleich zum vorherigen Fourstroke 01. Integrierte Steuersatzschalen zeigen gegenüber externen Schalen 20 g weniger auf der Waage an. Die im Impec Lab der schweizerischen Firma entwickelte Steckachse spart zusätzlich 9 g. Die neue Umlenkwippe aus Carbon soll für eine kompromisslose Federungsleistung sorgen. Zusätzlich ist der Link 40 g leichter als derjenigen am vorherigen Modell. Durch diese ganzen Ersparnisse kommt das neue Fourstroke 01 auf ca. 10 kg (Herstellerangabe) und bewegt sich dadurch gewichtstechnisch auf einem sehr ähnlichen Niveau wie der Vorgänger – allerdings bei deutlich erhöhter Steifigkeit und mit integrierter Vario-Sattelstütze.

Bei der Geometrie des neuen BMC Fourstroke 01 fällt der stark veränderte Lenkwinkel im Vergleich zum Vorgängermodell auf. Mit 67,5° ist er um einiges flacher als zuvor (70°). Dieser Winkel verursacht eine längere Front, wodurch bei steilen Abfahrten ein Sturz über den Lenker vermieden werden soll. Der steile Sitzwinkel von 75,5° bringt den Piloten in eine zentralere Position auf dem Rad und soll dadurch bei steilen Uphills das Gewicht besser verlagern. Ebenso entscheidend für die Effizienz des neuen Fourstroke 01 ist die Verbesserung der Steifigkeit: So ist die Torsionssteifigkeit der neuen Version im Vergleich zum alten Rahmen um 23 % gestiegen. Nicht zuletzt konnten die Entwickler eine Verbesserung der Tretlagersteifigkeit um 15 % bewirken.

Eine neue, nun aus Carbon gefertigte Umlenkwippe reduziert das Gewicht und erhöht die Steifigkeit.
# Eine neue, nun aus Carbon gefertigte Umlenkwippe reduziert das Gewicht und erhöht die Steifigkeit.
Anders als beim Vorgänger sind nun alle Kabel innenverlegt.
# Anders als beim Vorgänger sind nun alle Kabel innenverlegt.
Der kleine Sag-Indikator ist ein praktisches Detail.
# Der kleine Sag-Indikator ist ein praktisches Detail.
Diese kleine Abdeckung bietet Zugriff auf die RAD-Sattelstütze.
# Diese kleine Abdeckung bietet Zugriff auf die RAD-Sattelstütze.

Auf dem Trail

Nachdem wir das Rad erstmals ausführlich begutachtet hatten, hieß es natürlich ab auf die WM-Strecke in Lenzerheide um zu checken, wie sich das neue XC-Fully der Schweizer nun auf dem Trail verhält. Das Einstellen der Sitzposition ging trotz der integrierten Sattelstütze schnell und problemlos, sodass unserer ersten Ausfahrt nichts mehr im Wege stand. Auf den ersten Metern fühlte ich mich nicht zwingend so, als würde ich gerade auf einer Rennmaschine über die vielleicht spektakulärste XC-Strecke dieser Welt fetzen – die Sitzposition ist doch äußerst kompakt, was sich im weiteren Verlauf des Testtages allerdings keinesfalls als negativer Punkt herauskristallisieren sollte.

Das neue BMC Fourstroke 01 präsentierte sich als recht antrittsfreudig und spritzig, wie man es sich von einem reinrassigen XC-Bike wünscht. Vor allem beim Herausbeschleunigen nach engen, wendigen Streckenabschnitten gefiel das BMC – die erhöhten Steifigkeitswerte vor allem im Bereich des Tretlagers könnten dabei eine entscheidende, positive Rolle spielen.

In der Ebene überzeugt das neue XC-Fully von BMC mit einem sehr guten Vortrieb
# In der Ebene überzeugt das neue XC-Fully von BMC mit einem sehr guten Vortrieb - hier macht sich die im Vergleich zum Vorgänger deutlich erhöhte Steifigkeit gerade im Tretlager-Bereich sehr positiv bemerkbar.
Die integrierte RAD-Sattelstütze funktioniert in der Praxis einwandfrei
# Die integrierte RAD-Sattelstütze funktioniert in der Praxis einwandfrei - der Hebel ist leichtgängig und der Verstellbereich von 80 mm ist für die XC-Praxis mehr als ausreichend. Wenn sie auch im Dauereinsatz zuverlässig funktioniert, dann ist BMC mit der Stütze ein echter Coup gelungen.
Dank flachem Lenkwinkel und RAD-Sattelstütze vermittelt das BMC Fourstroke 01 auch in steilen Downhill-Passagen viel Sicherheit.
# Dank flachem Lenkwinkel und RAD-Sattelstütze vermittelt das BMC Fourstroke 01 auch in steilen Downhill-Passagen viel Sicherheit.

Auch im Downhill zauberte das Rad mir ein Grinsen ins Gesicht. Der flache Lenkwinkel sorgt in schnellen Abfahrten spürbar für mehr Stabilität auf dem Bike. Gleichzeitig ist das BMC sehr wendig und agil: Durch enge, verwinkelte Passagen lässt es sich sehr angenehm manövrieren. Wird es richtig steil und technisch anspruchsvoll, kommt selbstverständlich die neue „RAD“ zum Einsatz. Die mechanische Sattelstütze verrichtet unauffällig, aber perfekt ihren Job. Sollte sie auch im langen Dauereinsatz so einwandfrei funktionieren, dann hat BMC in Anbetracht des geringen Gewichts die Entwicklung von absenkbaren Sattelstützen definitiv auf ein neues Level gehoben. Einziger Haken an der „RAD“: Durch den ovalen Querschnitt kann sie durch keine herkömmliche Sattelstütze ersetzt werden. Die 80 mm Hub der Stütze waren im Test für ein XC-Bike vollkommen ausreichend.

Fazit – BMC Fourstroke 01

Setzt das BMC Fourstroke 01 neue Maßstäbe? Die Antwort: Ja! Vor allem in der Entwicklung von absenkbaren Sattelstützen ist den Schweizern ein Coup gelungen. Die "RAD" arbeitet unauffällig und gut bei äußerst geringem Gewicht. Einzig die ovale Querschnittsform ist zu bemängeln, da so keine herkömmliche Sattelstütze im Rad verbaut werden kann. Im Uphill sowie im Downhill fährt sich das Bike äußerst komfortabel und präsentiert sich zusätzlich sehr antrittsfreudig – so wie man es sich von einer schnellen XC-Maschine wünscht! Als einzigen größeren Minuspunkt müssen wir allerdings den exorbitanten Preis ankreiden: 9.999 Euro für das Top-Modell kann sich der Otto-Normal-Biker wohl eher kaum einfach so leisten.

Pro
  • Funktionsweise der neuen "RAD"
  • äußerst antrittsfreudig
  • hohes Maß an Agilität und Wendigkeit
Contra
  • hoher Preis
  • ovale Querschnittsform der absenkbaren Sattelstütze
Mit dem neuen BMC Fourstroke 01 ist den Schweizern ein großer Wurf gelungen
# Mit dem neuen BMC Fourstroke 01 ist den Schweizern ein großer Wurf gelungen - das XC-Fully überzeugt in der Praxis mit sehr gutem Handling, schnellem Antritt und gelungener Geometrie. Auch die integrierte Sattelstütze ist sehr gelungen. Wäre da nicht der hohe Preis …

Testablauf

Nach der offiziellen Präsentation des neuen BMC Fourstroke 01 hatten wir die Möglichkeit, das Bike unmittelbar nach der Weltmeisterschaft einen Tag lang auf der spektakulären und anspruchsvollen WM-Strecke in der schweizerischen Lenzerheide zu testen. Die Kosten für das Pressecamp hat BMC getragen.

Hier haben wir das BMC Fourstroke 01 getestet

  • WM-Strecke Lenzerheide: Abwechslungsreicher und anspruchsvoller XC-Kurs mit vielen technischen Passagen und knackigen Uphill-Sektionen
Testerprofil Christian Schöllhorn – bitte ausklappen

Christian Schöllhorn

  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht: 68 kg
  • Fahrstil bergab: flüssige und meist saubere Linie
  • Fahrstil bergauf: konstant bei langen Anstiegen, schnellkräftig bei kurzen Rampen
  • Rennerfahrung: Bundesliga XC und XCE, Marathonrennen

D5S3167
# D5S3167
D5S2900
# D5S2900

  1. benutzerbild

    decolocsta

    dabei seit 06/2004

    Zum Glück sieht das nicht jeder so.
    Finde es sieht perfekt aus, das ganze Rad!
  2. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    ---
    Bei dem massiven Steuer- und Unterrohr wirkt die Gabel irgendwie total mickrig. Der Rahmen wie aus einem Guss und die Gabel wie ein Fremdkörper.
    Sehe ich genau so.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Groudon

    dabei seit 09/2008

    Es wäre wirklich interessant, wie das BMC mit einer RS Sid / Reba oder einer Magura TS8 aussehen würde. Beide haben eine deutlich massivere Gabelkrone. Oder sogar eine Lefty Ocho.
  5. benutzerbild

    Jabba81

    dabei seit 05/2016

    Also mich stört das mit der Gabelkrone überhaupt nicht, aber eine Lefty Ocho wäre trotzdem interessant... Mal schauen was die dann kostet... wobei bei allen Laufrädern vorne eine neue Nabe einspeichen... :( und die Laufräder fahre ich ja auch beim Hardtail, also müsste dort auch eine Ocho verbaut werden... :wut: definitiv zu teuer...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!