Nach dem erfolgreichen Markteinstieg mit der Revive vor knapp zwei Jahren präsentiert Bikeyoke nun eine leichte Vario-Sattelstütze für den XC-Bereich. Die neue Stütze bietet 80 mm stufenlosen Verstellbereich und bringt lediglich 385 g auf die Waage. Alle Infos zur neuen Bikeyoke Divine SL gibt’s hier.

BikeYoke Divine SL – kurz und knapp

  • leichte Vario-Sattelstütze für den XC-Bereich
  • auf bis zu 285 mm kürzbar (Gewicht maximal gekürzt: 345 g)
  • neue, Divine SL-spezifische Remote-Hebel
  • interne Kabelverlegung
  • kompatibel mit ovalen und Carbon Sattelstreben
  • Durchmesser 30,9 und 31,6
  • Gesamtlänge 400 mm (kürzbar)
  • Verstellbereich 80 mm
  • Gewicht 385 g (30,9, ungekürzt)
  • Verfügbarkeit ab sofort (Auslieferung in circa 4–5 Wochen)
  • Preis 379 €
  • www.bikeyoke.de

Basierend auf den Erfahrungen der patentierten Revive-Technologie, wurde das Innenleben der Bikeyoke Divine SL komplett neu gestaltet und in eine neue gewichtsoptimierte Hülle integriert. So ist zum Beispiel der Außendurchmesser des Stützenmastes im Bereich unterhalb des Bundes deutlich verjüngt ausgeführt, da XC-Stützen in diesem Bereich aufgrund des meist langen Auszuges nicht geklemmt werden. Der untere Teil des Mastes ist vollständig hohl und kann darüber hinaus ganz einfach gekürzt werden. Maximal gekürzt wiegt die Stütze nur noch magere 345 g. BikeYoke ist natürlich bewusst, dass bei Hardtails – anders als bei Fullies – das 27.2er Stützenmaß noch weit verbreitet ist, und großer Bedarf danach besteht. Die Konstruktion einer leichten, stabilen und vor allem zuverlässigen Stütze mit 27.2 ist aber alles andere als trivial und die Entwickler von BikeYoke wollen nur Produkte auf den Markt bringen von deren Konstruktion sie komplett überzeugt sind.

Die Bikeyoke Divine SL bietet 80 mm stufenlosen Verstellbereich bei einer Gesamtlänge von 400 mm
# Die Bikeyoke Divine SL bietet 80 mm stufenlosen Verstellbereich bei einer Gesamtlänge von 400 mm - für einen Preis von 379 € wandert die 385 g leichte Vario-Sattelstütze über die Ladentheke.

Genau wie bei allen anderen BikeYoke-Stützen wurde auch bei der Divine SL großes Augenmerk auf Zuverlässigkeit und Servicebarkeit gelegt. Ein manuelles Entlüften wie bei der Revive ist bei dem kurzen Hub der Divine SL aufgrund der geänderten Konstruktion nicht mehr nötig. Die Divine SL kann mit Standard-Werkzeugen zerlegt und wieder zusammengebaut werden. Alle Ersatz- und Serviceteile werden zu günstigen Kursen für Endkunden direkt erhältlich sein. Eine regelmäßige Wartung dauert, mit etwas Übung, keine zehn Minuten und erfordert nicht einmal das Öffnen der Hydraulikkartusche. Falls ein Rahmenwechsel mit Änderung des Sitzrohrdurchmessers ansteht, kann der Mast der Stütze leicht ausgetauscht werden. Vor allem von unseren skandinavischen Kunden haben wir viel positive Rückmeldung bezüglich der Funktionalität in kalten Gefilden bekommen und wir sind uns sicher, dass sie auch mit der Divine SL so glücklich werden.

181012-1
# 181012-1
181012-2
# 181012-2

Remote-Hebel

Speziell für die Bikeyoke Divine SL wurden zwei neue Remote-Hebel entwickelt. Der Triggy X verfügt über ein bis zu 6 mm längenverstellbaren Hebel und erlaubt neben der Feineinstellung der Hebelposition auch eine Anpassung der notwendigen Hebelbedienkräfte. So kann das Bediengefühl je nach Gusto von sehr leichtgängig bis knackig eingestellt werden. Der Triggy X ist für die Verwendung von 1-fach Schaltgruppen vorgesehen. Die Montage erfolgt mittels eigener Lenkerschelle auf der linken Seite unterhalb des Lenkers. Der Remote-Hebel kann aber mittels optionaler Adapter auch ohne zusätzliche Schelle direkt an SRAM, Shimano, Magura, Hope und Formula Bremsschellen montiert werden. Der 2-fach Hebel ist für Bikes mit zwei oder drei Kettenblättern vorgesehen und kann sowohl links als auch rechts montiert werden.

Der Hebel des Triggy X ist Längenverstellbar und kann so perfekt an den Fahrer angepasst werden
# Der Hebel des Triggy X ist Längenverstellbar und kann so perfekt an den Fahrer angepasst werden - dadurch lässt sich außerdem die Bedienkraft von feinfühlig nach knackig justieren.

Der 2-fach Remote-Hebel richtet sich an Mountainbiker die auf Antriebe mit zwei oder drei Kettenblätter setzen.
# Der 2-fach Remote-Hebel richtet sich an Mountainbiker die auf Antriebe mit zwei oder drei Kettenblätter setzen.

Video

Wie gefällt euch die neue Bikeyoke Divine SL?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Bikeyoke
  1. benutzerbild

    fricc

    dabei seit 12/2003

    Wenn man das Komplettgewicht, also Gewicht der Stütze in 30,9 inkl. Trigger-Remote und Kabel betrachtet, schenken sich die drei Leichtesten am Markt kaum etwas.

    BikeYoke (80mm): 479g (439g gekürzt)
    Kindshock Lev Ci (100mm): 447g
    Vecnum (100mm): 442g
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    write-only
    Schon mal von der Rockshox Reverb gehört? :lol:
    You won the internet today!
  4. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    maettu99
    Wenn Stützen mit etwas längerem Hub tatsächlich leichter sind...
    Wieso habt ihr dann nicht eine Divine mit 120mm Hub raus gebracht, welche intern per Spacer im Hub in 5-10mm Schritten bis auf 80mm herunter begrenzbar ist?
    Sowas würde doch viel mehr Kundenbedürfnisse abdecken.
    Zum Einen ist das Design der DIVINE nicht einfach so auf beliebig langen Hub skalierbar. Ob 80mm oder 100mm spielt keine große Rolle, da könnte man noch mit arbeiten. Ob 80 oder 120mm spielt aber schon eine Rolle. Man müsste also die Auslegung auf 120mm ändern, was die Stütze schwerer macht. Dann kommt dazu, dass uns bisher noch immer keine gute Lösung eingefallen, die eine Stütze dauerhaft und zuverlässig im Top-Out limitieren kann. Das wäre nämlich auch für die REVIVE sehr von Vorteil.
    Wenn wir also was hätten, dann gäbe es das schon.
  5. benutzerbild

    teamscarpa

    dabei seit 01/2005

    Ich finde es bemerkenswert dass du dich hier allen Fragen so produktiv stellst und bestmöglich darauf antwortest. Meinen Respekt hast du, die nächste Stütze wird eine BikeYoke sein.

    Sackmann
    Zum Einen ist das Design der DIVINE nicht einfach so auf beliebig langen Hub skalierbar. Ob 80mm oder 100mm spielt keine große Rolle, da könnte man noch mit arbeiten. Ob 80 oder 120mm spielt aber schon eine Rolle. Man müsste also die Auslegung auf 120mm ändern, was die Stütze schwerer macht. Dann kommt dazu, dass uns bisher noch immer keine gute Lösung eingefallen, die eine Stütze dauerhaft und zuverlässig im Top-Out limitieren kann. Das wäre nämlich auch für die REVIVE sehr von Vorteil.
    Wenn wir also was hätten, dann gäbe es das schon.
  6. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    Freut mich, wenn es geschätzt wird!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image