Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Daten machen deutlich
Die Daten machen deutlich - es geht hier um ein "Vollgas-Enduro" zum schnell fahren
Für eine Kleinstserie ist es gar nicht so einfach, die passenden Rohrsätze zu bekommen
Für eine Kleinstserie ist es gar nicht so einfach, die passenden Rohrsätze zu bekommen

Willkommen zum zweiten Artikel unserer Serie über die Entwicklung eines Fahrradrahmens! In diesem Artikel behandeln wir das Lastenheft – also alles, was wir neben der im ersten Artikel angesprochenen Kinematik-Thematik gerne noch in diesem Projekt verwirklichen wollen.

Wie schon versprochen versorgen wir euch hier zusätzlich zum Video noch mit etwas detaillierteren Infos. Heute wollen wir euch gerne noch erklären, wie wir denken, dass ein Sitzwinkel sinnvollerweise konstruiert werden sollte, um für jeden Fahrer eine optimale Position zu finden.

Jetzt aber erst einmal Vorhang auf für Episode 2 unserer Serie:

Hier noch eine der ersten Skizzen, die uns durch das Projekt geleitet hat. Wie man unschwer erkennt, wollen wir ein absolutes Vollgas-Enduro fürs Grobe bauen.

Die erste Skizze
# Die erste Skizze - klar ist, es geht klar in Richtung "Vollgasenduro"

Überlegungen, die zu unserer Definition des Sitzwinkels geführt haben

Moderne vollgefederte Rahmen erfordern häufig, das Sitzrohr nicht in direkter Linie auf das Tretlager laufen zu lassen, sondern es ein ganzes Stück nach vorne zu versetzen. Grund dafür kann die Lage der Hebel oder auch der Zielkonflikt zwischen kurzen Sitzstreben und genügend Freigang zwischen Reifen und Sitzrohr beim Einfedern sein.

Wenn man das Sitzrohr nach vorne verschiebt, existiert der klassische Sitzwinkel nicht mehr so richtig. Er wird abhängig vom Sattelstützenauszug. Der Winkel des Sitzrohres alleine hilft beim Auswahl eines Rahmens nicht mehr weiter, da die Sitzposition auch durch den Offset nach vorne bestimmt wird. Die meisten Hersteller geben also einen effektiven Sitzwinkel an. Dabei arbeiten sie mit einer gedachten Linie zwischen Tretlagerachse und einem Punkt auf der Achse des Sitzrohrs. Häufig liegt dieser Punkt auf einer horizontalen Linie mit der Oberkante des Steuerrohrs. Wenn man die Sattelstütze höher auszieht, wird der Winkel flacher, als im Datenblatt angegeben. Davon sind besonders große Fahrer betroffen.

Für eine Kleinstserie ist es gar nicht so einfach, die passenden Rohrsätze zu bekommen
# Für eine Kleinstserie ist es gar nicht so einfach, die passenden Rohrsätze zu bekommen

Bei vielen Herstellern führt das in der Vergangenheit dazu, dass sehr große Fahrer das Gefühl haben, auf dem Hinterrad zu sitzen. Inzwischen sind einige Firmen dazu übergegangen, die Winkel deutlich steiler zu gestalten und dem so entgegen zu wirken. Jedoch beziehen sich die Angaben der Sitzwinkel in den meisten Fällen immer noch auf Höhe des Steuerrohrs. So weiß der Fahrer nach wie vor nicht, welchen Winkel er denn erhalten wird.

Sitzwinkel klassich
# Sitzwinkel klassich

Unser Ansatz zur Sitzwinkelproblematik

Wir haben vor einiger Zeit eine größere Menge an Fahrern vermessen – bezüglich Sitzhöhe, Schrittlänge und Körpergröße. Daraus haben wir typische mittlere Sitzhöhen für die unterschiedlichen Rahmengrößen abgeleitet. Die Definition des effektiven Sitzwinkels beziehen wir nun auf diese Sitzhöhe. So bekommt ein durchschnittlich großer S-Fahrer genau den gleichen Sitzwinkel wie ein durchschnittlich großer XL-Fahrer. Natürlich variiert der Sitzwinkel immer noch ein wenig, wenn man größer oder kleiner als der von uns definierte Durchschnittsnutzer einer Größe ist. Aber diese Abweichung ist relativ klein im Gegensatz zur herkömmlichen Definition. Sie kann mit dem Sattelgestell den persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Unser Sitzwinkel
# Unser Sitzwinkel

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr eigene Erfahrungen mit ungünstig konstruierten Sitzwinkeln? Was sagt Ihr ansonsten zu den Spezifikationen – gefällt euch die Richtung oder ist es schon zu radikal?


Alle Artikel zum 77Designz-Projekt

  1. benutzerbild

    FloImSchnee

    dabei seit 08/2004

    carmichael87
    ja Ernsthaft

    finde ich persöhnlich schlimm
    Haha, na dann hör dir mal lieber keinen mtb-news-Podcast an...
    ...und Achtung vor Restaurants und Bars in Mitteleuropa. Alles voller Alkohol!
  2. benutzerbild

    Sackmann

    dabei seit 11/2006

    carmichael87
    ja Ernsthaft

    finde ich persöhnlich schlimm
    Ach komm, klar gibt´s Besseres als Becks.
    Aber bevor´s gar kein Bier gibt, nehm ich auch ein solches.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    böser_wolf

    dabei seit 02/2007

    Sackmann
    Ach komm, klar gibt´s Besseres als Becks.
    Aber bevor´s gar kein Bier gibt, nehm ich auch ein solches.
    Soweit kommt es hoffentlich nie:bier:
  5. benutzerbild

    Tomsal

    dabei seit 08/2016

    giaco77
    Am Tretlager könnte es in der Tat noch ein paar mm weiter nach oben, ich Fahre meinen Prototypen extra mit 170er Kurbeln um gut Pedalieren zu können. Steuerrohr längen lassen sich natürlich zur Serie hin auch noch verbessern.
    Die -35mm Tretlagerabsenkung sind ja bei 170mm Gabel. Bei 160mm Gabel kommt das Tretlager ja noch etwas weiter runter. Da wird es dann selbst mit 170er Kurbel manchmal knapp. Ein paar mm hoch würden wahrscheinlich nicht schaden.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!