Pepis Tire Noodle war zur Markteinführung eine der günstigsten Alternativen im recht jungen Segment der Reifen-Schaumstoff-Inserts. Die Italiener rund um Pepi Innerhofer haben sich nicht auf den guten Testerfahrungen ausgeruht, sondern weiter getestet – herausgekommen ist die neue PTN RokkLine, die wie gehabt für drei Laufradgrößen und verschiedene Felgen-Maulweiten angeboten wird.

  • Laufraddurchmesser: 26″, 27,5″, 29″
  • Größen: S (23–35 mm Maulweite), M (27–38 mm Maulweite), L (35–48 mm Maulweite),
  • Gewicht: noch nicht bekannt
  • Verfügbarkeit: November 2018
  • Preis: 69 € pro Paar, inkl. spezieller Tubeless-Ventile

2017 wurden die roten PTN-Inserts vorgestellt – mithilfe der Race LineUltra Light & Stark-Version konnten seitdem drei Weltmeistertitel, zwei World Cup-Gesamtsiege, sechs Europameister-Titel und diverse nationale Titel gewonnen werden. Nach eigener Aussage ist die Nachfrage inzwischen so hoch, dass die Tire Noodle zu einem der meist verkauften Tubeless-Inserts geworden ist. Bereits 2015 startete die Entwicklung – unzählige Arbeitsstunden im hauseigenen Labor, am Prüfstand und auf der Rennstrecke mit Profis haben geholfen Daten zu sammeln und die verschiedenen Schaumstoff-Arten und -Formen bestmöglich zu erforschen. Nach langer Test- und Prototypen-Phase geht die neue PTN RokkLine Light & ultra stark jetzt in Serienproduktion.

Nicht nur farblich unterscheiden sich die RaceLine und der neue Einsatz
# Nicht nur farblich unterscheiden sich die RaceLine und der neue Einsatz - Für die gelbe PTN RokkLine wird ein neuer Schaumstoff verwendet, der bessere Dämpfungs-Eigenschaften bietet, eine neue Außenhaut soll für bessere Haltbarkeit und geringere Reibung zwischen Insert und Reifen sorgen.

Maximale Kompatibilität
# Maximale Kompatibilität - Verschiedene Größen und Durchmesser werden angeboten – einzig die Option auf Größe S bei 26" entfällt.

Ein eigens dafür entwickelter Schaumstoff mit spezieller, gelber Außenhaut soll die Oberfläche reißfester und somit haltbarer machen. Die Reibung zwischen Reifen und der Reifeneinlage wurde zudem verringert und soll so zu weniger Energieverlust führen. Außerdem soll der Schaumstoff über bessere Dämpfungs-Eigenschaften verfügen. Das Verhältnis zwischen Gewicht und Reißfestigkeit der PTN RokkLine ist laut Hersteller eines der wichtigsten Merkmale und könnte die Einlage zur idealen Wahl für viele Fahrer machen – auch am eMTB.

Einer der Gründe dafür: Bei der PTN wird bei jedem Modell die Wandstärke und der Durchmesser dem Einsatz entsprechend angepasst, um ideale Schutzwirkung zu bieten. Wer Wert auf Langlebigkeit legt und gegebenenfalls mit einem platten Reifen noch einige Kilometer bis nach Hause oder bis zum Auto fahren muss, soll mit der PTN RokkLine glücklich werden. Die gelben Schaumstoff-Ringe gibt es in allen Laufradgrößen von 26″, über 27.5″ und 29″, bis hin zu 29″ Plus. In Deutschland kümmert sich Maxalami aus Hessen um den Vertrieb der Tire Noodle. Verfügbar ist die PTN RokkLine ab November.

Weitere Informationen: https://www.bikesuspension.com

Infos und Bilder: Bike Suspension Center Pepi Innerhofer
  1. benutzerbild

    Mettwurst82

    dabei seit 06/2007

    525Rainer
    ich glaube das der einsatzbereich sehr unterschiedlich ist. bei enduro rennen, downhillrennen oder bikeparks sind die strecken schon viel eingefahrerner und härter als am berg. mich würd trotzdem mal interessieren wie bei dir mein set up halten würde. 33mm carbon und SG. ich fahr ja schon immer sehr breite felgen auch schon vor 10 jahren im trial. weil die snakebites damit einfach maximal reduziert wurden wenn man an die kante springt. und jetzt bauen sie ja sogar die reifen direkt für die breiten felgen. ich glaube da wird noch was kommen von den anderen herstellern.
    ich werd auf jedenfall maes beobachten was er wo fährt.
    So breit werde ich wohl nie fahren. Das Gewicht der Reifen steigt mit zunehmender Breite ja schon krass. Ich will da gerne bei ~1 kg bleiben. Ich bin gespannt wie sich 2.3 Maxxis auf 27 mm verhalten. In dem WT-Test-Thread heisst es ja, dass der Rollwiderstand schon deutlich höher wäre mit 2.3 auf >24 mm. Ich kann nicht sagen, dass ich wenig Durchschläge hätte. In der Regeln bleiben sie folgenlos was Platten angeht. Felgen verschleisse ich hinten doch so 2-3 pro Saison. Ich springe nicht an Kanten und versuchen möglichst sauber durch Steinfelder zu fahren. Klappt halt grade in Rennen nicht immer. Bin schon lange keine breiteren Reifen mehr gefahren. Ich mag aktuell die Präzision und direkte Rückmeldung sehr. Werde mit den 27 mm Felgen eventuell vorn auf 2.5 gehen, aber das muss sich erst noch zeigen. Im Keller liegt noch bisschen 2.3 Material das erst aufgebraucht werden muss.
  2. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    xforce1
    Irgendwie scheint Italien das El Dorado der Tire Noodle Fabrikanten zu sein.
    PTN
    Mr Wolf
    Vittoria
    Barbieri Anaconda
    Italiener kennen sich mit Nudeln halt aus, auch wenn mich die Teile eher an Schwimmnudeln erinnern. :D
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Costaone130

    dabei seit 03/2018

    Na wer sich einreden lässt, es wäre Sinnvoll mit nem halbplatten Reifen durchs Gelände zu schrubben, der glaubt vermutlich auch dass, Nudeln im Reifen wunder wirken. Bleibt mir weg vom Bike mit euren Nudeln, das Einzige was mir in den Reifen kommt ist genug Luft und Milch. Man ich kann ja auch nix für diese Begrifflichkeiten.
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Wieso einreden. Probier's halt Mal aus.
    Ich möcht auch Nudeln mit Milch probieren. Weiss nur noch nicht welche.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: