Chris Akrigg ist mit Sicherheit einer der talentiertesten und kreativsten Mountainbiker der Welt. Nun ist mit From There To Here eine tolle und fast 40-minütige Video-Dokumentation über den Werdegang des britischen Mongoose-Fahrers veröffentlicht worden – inklusive zahlreicher interessanter Interviews, seinen Anfängen als Trials-Fahrer und natürlich atemberaubender Fahrtechnik!

„Hi. I’m Chris Akrigg and this is my story so far. I’ve been riding riding bikes since I was five years old and I’m still going strong. I started out as a trials rider but after ten years of that I turned my attention to making fun little videos on a array of different bikes and that’s what I’ve been doing ever since. Grab yourself a brew, beer or whatever you fancy. Hope you enjoy …” – Chris Akrigg

Chris Akrigg hat mit unzähligen grandiosen Videos für herunterklappende Kinnladen gesorgt. Welches Video ist euer Favorit?

  1. benutzerbild

    Toni Dark

    dabei seit 12/2007

    Eigentlich fehlt ihm nur jemand der massentaugliche Musik aussucht. Dann wäre er schon lange vor Danny MacAskill richtig berühmt geworden.

    Die Szenen sind ja teilweise so abartig schwierig, dass man das selbst als Mtber nicht mehr kapiert.
  2. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Bestimmt der kompletteste Fahrer aller zeiten. Hat sich aber auch nix geschenkt!
    Verdammt kann der gut radfahren. Ab 2004 .hab ich ihn verfolgt.
    Muss aber sagen, a bissl zuviele Pedalkicks sind's mir dann doch nach den 40 min. Er könnt auch so viel mit dem Vorderrad.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    mowood

    dabei seit 06/2010

    Rundum mega Doku!
  5. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Was man auch sagen kann: Die ganze 50/10 Atritüde ist alles andere als neu.

    Sei Gefühl für das Gelände ich wahrscheinlich ziemlich einzigartig.

    Alleine die Szene am Spielplatz mit der Schaukel oder was das war... irre. Okay, da war er noch jung. :D

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!