Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Eine Rückkehr als Silberpfeil: YT schickt mit dem komplett überarbeiteten Jeffsy eine neue Variante ihres Trailbikes ins Rennen
Eine Rückkehr als Silberpfeil: YT schickt mit dem komplett überarbeiteten Jeffsy eine neue Variante ihres Trailbikes ins Rennen - wir haben die 5.299 € teure 29 CF Pro Race-Variante getestet. Ist es echte Liebe?
YT Jeffsy 29 MK2 Geometrie L
YT Jeffsy 29 MK2 Geometrie L - Der neue 29"-Rahmen verfügt über eine niedrigere Überstandshöhe, einen steileren Sitzwinkel, mehr Lenkkopfsteifigkeit, angepasste Kinematik mit mehr Anti-Squat und soll das gleiche Fahrgefühl des Vorgängers vereinen.
YT Jeffsy 275 MK2 Geometrie L
YT Jeffsy 275 MK2 Geometrie L - Gleiches gilt für den 27,5"-Rahmen. Sein Sitzwinkel ist nicht ganz so viel steiler geworden wie in der 29er Version. Ein metrischer Dämpfer mit der Einbaulänge von 230 x 60 beziehungsweise 65 mm Hub stellt den Federweg am Heck zur Verfügung.
YT Jeffsy 29 Kinematik
YT Jeffsy 29 Kinematik - Gegenüber der MK1 Version des Jeffsy wurde die Kennlinie der Kinematik am MK2 angehoben. Ein höheres Übersetzungsverhältnis zu Beginn des Federwegs hilft dem Dämpfer in den Federweg, was für verbessertes Ansprechverhalten sorgen soll. Die Endprogression wurde etwas verringert.
YT Jeffsy 27 Kinematik
YT Jeffsy 27 Kinematik - Am Übersetzungsverhältnis der 27er Version des Jeffsy tut sich nur wenig. Minimal wurde die Kurve in der Mitte etwas angehoben.
YT Jeffsy 29 Anti-Squat
YT Jeffsy 29 Anti-Squat - Bei der Hersteller-Empfehlung von 33 % Sag wurder der Anti-Squat erhöht. Somit reagiert der Hinterbau am Jeffsy MK2 unter Kettenzug etwas kletterfreudiger als als das MK1.
YT Jeffsy 27 Kinematik Anti-Squat
YT Jeffsy 27 Kinematik Anti-Squat - Wie auch die 29er Version bekommt das Jeffsy 27 mehr Anti-Squat verpasst.
YT Jeffsy Achssystem
YT Jeffsy Achssystem - Bekannt vom neuen Tues findet nun das clevere Achssystem von YT auch am Jeffsy Verwendung. Eine einzelne Schraube ist notwendig, um die Achse zu lösen und den Hinterbau zu zerlegen.
Geometrieanpassung über Flip Chip
Geometrieanpassung über Flip Chip - Ein halbes Grad Verstellung an Sitzwinkel und Lenkwinkel ist hiermit möglich.
Von der Antriebsseite ist das Achssystem von YT nicht zu sehen
Von der Antriebsseite ist das Achssystem von YT nicht zu sehen - In Kooperation mit Fidlock hat YT eine 600 ml im Rahmen untergebracht.
Bekannte Kante
Bekannte Kante - Der Look des Steuerrohrs ist vom Capra und dem Tues bekannt. Ebenfalls wurden die Endstopfen der internen Leitungsführung mit Lamellen versehen, damit sie sicher im Rahmen sitzen.
Ausgedehnter Rahmenschutz
Ausgedehnter Rahmenschutz - Durch Feedback aus dem Mistwetter von der Insel wird der Unterfahrschutz neuerdings mit Schrauben befestigt und nicht mehr geklebt. Dauereinsatz im Schlamm kann dieser Verbindung nichts mehr anhaben. Am Heck wurde der Schutz vor einer wildgewordenen Kette erweitert.
Kabelführung
Kabelführung - Einiges an Verbesserung im Detail findet sich an der Zugführung. Geklemmt wird mit einer Schraube in der Rahmenmitte. Endstopfen verfügen jetzt über eine leicht geriffelte Oberfläche, um den Zug sicher zu führen und Dreck keinen Zugang zum Rahmeninneren zu gewähren.
Mehr Schutz fürs Heck vor der Kette
Mehr Schutz fürs Heck vor der Kette
Leitungsklemme in der Mitte des Rahmens
Leitungsklemme in der Mitte des Rahmens
Ab jetzt geschraubter anstatt geklebter Unterfahrschutz
Ab jetzt geschraubter anstatt geklebter Unterfahrschutz
Großzügiger Schutz der Kettenstrebe
Großzügiger Schutz der Kettenstrebe
Jeffsy 29 CF Pro Race – Deep Petrol
Jeffsy 29 CF Pro Race – Deep Petrol - Wie immer bei YT bietet das CF Pro Modell mit dem Zusatz RACE einen Zentimeter mehr Federweg an Front und Heck.
Jeffsy 29 CF Pro Race – Black Magic
Jeffsy 29 CF Pro Race – Black Magic - Wem das Petrol optisch nicht zusagt, hat die Option auf ein fast komplett schwarzes Modell dieser Ausstattungsvariante.
Jeffsy 29 CF Pro – Candy Red
Jeffsy 29 CF Pro – Candy Red - 1.400 € spart man sich gegenüber der Race-Variante ein.
Jeffsy 29 CF Pro – Magnesium White
Jeffsy 29 CF Pro – Magnesium White - Das Fahrwerk kommt in dieser Kategorie von RockShox.
Jeffsy 29 CF Comp – Ember Orange
Jeffsy 29 CF Comp – Ember Orange - Die preisgünstigste Variante mit Carbonrahmen setzt auf ein Fox Perforamance Fahrwerk.
Jeffsy 29 CF Comp Concrete Grey
Jeffsy 29 CF Comp Concrete Grey - 3.299 € stehen für diese Ausstattungsversion auf der Rechnung.
Jeffsy 29 AL Base – Deep Blue
Jeffsy 29 AL Base – Deep Blue - 2.299 € für das Aluminium Base-Modell sind mit der Ausstattung nicht nur für Einsteiger interessant.
Jeffsy 29 AL Base – Concrete Grey
Jeffsy 29 AL Base – Concrete Grey - Auch preisbewusste Biker bekommen beim Aluminium-Modell eine gute Ausstattung.
Jeffsy 27 CF Pro Race – Deep Petrol
Jeffsy 27 CF Pro Race – Deep Petrol - Wer auf kleine Laufräder setzen möchte, kann abgesehen von der Laufradgröße auf die identische Ausstattung vertrauen.
Jeffsy 27 CF Pro Race – Black Magic
Jeffsy 27 CF Pro Race – Black Magic - Alle Rahmendekore sind quasi identisch mit der 29er Version.
Jeffsy 27 CF Pro – Candy Red
Jeffsy 27 CF Pro – Candy Red - Die mittlere Carbonklasse setzt bei der Ausstattung ebenfalls auf RockShox.
Jeffsy 27 CF Pro – Magnesium White
Jeffsy 27 CF Pro – Magnesium White - Anti-Stealth Magnesium-Weiss ist auch im Angebot.
Jeffsy 27 CF Comp – Ember Orange
Jeffsy 27 CF Comp – Ember Orange - Knalliges Orange …
Jeffsy 27 CF Comp – Concrete Grey
Jeffsy 27 CF Comp – Concrete Grey - … oder Beton-Grau für die Comp-Ausstattung.
Jeffsy 27 AL Base – Deep Blue
Jeffsy 27 AL Base – Deep Blue - Rein farblich ist auch die Aluminium-Variante des Jeffsy an identisch zur 29er Version.
Jeffsy 27 AL Base – Concrete Grey
Jeffsy 27 AL Base – Concrete Grey - Gedecktes Grau und Fox Performance Fahrwerk.
Die Empfehlung von minimal über 30% Sag hat im Camp gut gepasst.
Die Empfehlung von minimal über 30% Sag hat im Camp gut gepasst.
Uphills sind mit dem neuen YT Jeffsy 2019 weitaus leichter machbar.
Uphills sind mit dem neuen YT Jeffsy 2019 weitaus leichter machbar.
Vorher angucken fast überflüssig
Vorher angucken fast überflüssig - in Situationen, in denen man auf Sicht fährt, braucht es gerne mal etwas mehr Nehmerqualitäten an einem Bike. Das Jeffsy beklagte sich trotz weniger Endprogression selten über einen Durchschlag.
Trail- und Enduro-Einsatz
Trail- und Enduro-Einsatz - Durch das breit abstimmbare Fahrwerk verschwimmen die Grenzen der Kategorien. Jeder kann das Bike genau für seine Vorlieben abstimmen.
Kurvenräuber
Kurvenräuber - Die mitwachsenden Kettenstreben machen das Rad keinesfalls behäbig. Spritzig zirkelt man selbst mit dem XXL um enge Kehren.
Einfach reinstechen
Einfach reinstechen - Auf dem YT Jeffsy stellt sich schnell ein hohes Sicherheitsgefühl ein. Es verhält sich schon nach kurzer Eingewöhnungsphase extrem berechenbar.
Spieltrieb
Spieltrieb - Gegenüber dem Capra punktet das neue YT Jeffsy mit weitaus höherer Agilität auf und über dem Trail. Es geht willig in die Luft und lässt sich sehr leicht manövrieren.
Ab Werk 50 mm
Ab Werk 50 mm - Selbst mit einem kürzeren Vorbau hat man am XXL immer noch genügend Platz um entspannt den Berg zu erklimmen.
Dicke Pellen
Dicke Pellen - Viel Gummi hilft viel. Zumindest bergab. Wer sich ein paar Körner sparen möchte, kann über leichtere Reifen nachdenken.
Vier externe Verstellmöglichkeiten für ein Hallelujah
Vier externe Verstellmöglichkeiten für ein Hallelujah - Die Fox 36 Grip2 bietet eine guten Empfehlung für ein Setup, welches direkt auf der Gabel dokumentiert ist. Wer will, hat aber auch (abgesehen von der Progression) alle Möglichkeiten zur Feinabstimmung über externe Rädchen.
Simpler als ein Float X2 und mehr Pop
Simpler als ein Float X2 und mehr Pop - Wo ein Float X2 so manches Enduro oft zum Monstertruck macht, bietet der DPX2 ein vereinfachtes Setup, das dennoch sehr gut nutzbar ist. Gleichzeitig verhilft der Dämpfer dem Jeffsy zu einem lebendigen Fahrverhalten.
11-fach mit größeren Gangsprüngen
11-fach mit größeren Gangsprüngen - YT bleibt auch im neuen Jahr bei der Shimano-e*thirteen-Kombination mit 11 Gängen. Mir hat die Übersetzung auch für steile Rampen immer gereicht ohne bergab an die Grenzen des schwersten Ganges zu kommen.
Matsch- und Reifenfreiheit
Matsch- und Reifenfreiheit - Platz ist eigentlich genug. Unter mir als schwerem Fahrern, der gerne auch mal hart in Kurven reinhält, produzierten die breiten Reifen ein paar schwarze Streifen im Hinterbau.
Das YT Jeffsy MK2 ist eine sehr gelungene Überarbeitung
Das YT Jeffsy MK2 ist eine sehr gelungene Überarbeitung - selbst mir als sehr kritischem Tester fällt es schwer, an diesem Bike noch etwas nicht gut zu finden. YT hat seine Hausaufgaben mit Bravour erledigt und bietet mit dem neuen Jeffsy ein extrem leistungsstarkes und ausentwickeltes Bike an, an dem sich die Mitbewerber zukünftig messen müssen.

YT Industries Jeffsy 2019 im Test: In einem Monolog über Freundschaft stellt kein Geringerer als Christopher Walken das neue YT Jeffsy vor – eine Hommage an die Love/Hate-Kampagne das ersten Jeffsys. Wie sich auch Freundschaften über die Jahre weiterentwickelt, hat sich auch das Jeffsy verändert. Das neue YT Jeffsy 2019 zeigt sich nicht in komplett neuem Gewand, sondern mit einer Vielzahl an Detailverbesserungen – und rückt dabei optisch näher ans Enduro-Bike Capra ran. Wir konnten in Portugal einen ersten Eindruck des Trailbikes gewinnen und haben überprüft, wie groß ein Entwicklungsschritt sein kann, wenn eigentlich nur Details verbessert wurden.

Steckbrief: YT Jeffsy 2019

EinsatzbereichTrail, Enduro
Federweg150-150 mm/140-150 mm
Laufradgröße27.5ʺ, 29ʺ
RahmenmaterialAluminium, Carbon
Gewicht (o. Pedale)12,7 kg
RahmengrößenS, M, L, XL, XXL
Websitewww.yt-industries.com
Preis: ab 2.299 Euro
Bikemarkt: YT Jeffsy kaufen

Wie schon beim neuen Capra setzt YT beim neuen Jeffsy auf eine breite Angebotspalette, die eine große Zielgruppe glücklich machen dürfte. Reach-Werte von 415 bis 514 mm verteilt auf 5 Rahmengrößen sowie 2 Laufradgrößen und Rahmenmaterialien sind abgedeckt. Wer sein Geld beispielsweise lieber für einen Bike-Urlaub statt Carbon ausgibt, dürfte mit einer der Aluminium-Versionen glücklich werden. Mit einem steileren Sitzwinkel, mehr Reach, größerer Wasserflasche, verbesserter Kabelführung und einer etwas linearisierten Hinterbau-Kennlinie hat YT einige der Kritikpunkte des Vorgängers adressiert. Bis zu 150 mm Federweg vorne und 150 mm am Heck stellt das neue YT Jeffsy 2019, das je nach Variante zwischen 2.299 € und 5.299 € kostet, zur Verfügung. Wir haben die 12,9 kg leichte Top-Variante CF Pro Race mit 29″-Laufrädern über die anspruchsvollen Trails in Portugal gescheucht.

Eine Rückkehr als Silberpfeil: YT schickt mit dem komplett überarbeiteten Jeffsy eine neue Variante ihres Trailbikes ins Rennen
# Eine Rückkehr als Silberpfeil: YT schickt mit dem komplett überarbeiteten Jeffsy eine neue Variante ihres Trailbikes ins Rennen - wir haben die 5.299 € teure 29 CF Pro Race-Variante getestet. Ist es echte Liebe?
Diashow: Neues YT Jeffsy 2019 im Test - Tatsächlich Liebe!
YT Jeffsy Achssystem
Kabelführung
Jeffsy 27 CF Pro Race – Deep Petrol
Einfach reinstechen
Kurvenräuber
Diashow starten »

Geometrie

Bei der Geometrie hat sich YT bereits beim Capra über die 500 mm Reach-Marke getraut – auch das neue Jeffsy findet sich nun in dieser Region wieder. Genauer gesagt bedeutet das für die Geometrie eine Spanne von 415 bis 480 mm Reach am 27,5″-Modell in Aluminium und 425 bis 505 mm bei der 27,5″ Carbon-Variante. Die 29″-Variante bietet in Größe XXL gar einen Reach von 514 mm. Wir auch mit kleineren Laufrädern gilt hier: Bei der CF Pro Race-Variante, die wir getestet haben, verliert man durch die 150 mm-Federgabel etwas an Reach.

Die Kettenstreben sind im Vergleich zum Vorgänger um 5 mm gewachsen – außerdem findet ein weiterer 5 mm-Sprung zwischen den Größen L und XL statt. Maximal bietet das neue YT Jeffsy 2019 nun also eine 440 mm lange Strebe am Heck. Einer der Hauptkritikpunkte, den wir auch im Test des Vorgängers adressiert haben, gehört nun der Vergangenheit an: Der Sitzwinkel ist deutlich steiler geworden. Feintuning wurde derweil am Lenkwinkel betrieben: In der flachsten Einstellung der Geometrie bleibt der Winkelmesser bei 66° stehen.

In Summe gibt YT Industries vier verschiedene Geometrie-Tabellen an – jeweils zwei für jede Laufradgröße: Einmal mit 150 mm-Federgabel des Pro Race-Modells und einmal für die restlichen 140 mm-Varianten.

Geometrie YT Jeffsy 29 CF Pro Race (getestetes Bike)

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge400 mm415 mm435 mm460 mm485 mm
Oberrohrlänge572 mm593 mm615 mm638 mm660 mm
Steuerrohrlänge100 mm105 mm110 mm120 mm125 mm
Lenkwinkel66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°
Sitzwinkel (effektiv)77°/77,5°77°/77,5°77°/77,5°77°/77,5°77°/77,5°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm440 mm440 mm
Tretlagerhöhe 344/352 mm 344/352 mm 344/352 mm 344/352 mm 344/352 mm
Tretlagerabsenkung32/34 mm32/34 mm32/34 mm32/34 mm32/34 mm
Radstand1174 mm1196 mm1218 mm1247 mm1269 mm
Reach430 mm450 mm470 mm490 mm510 mm
Stack618 mm622 mm627 mm636 mm640 mm

Weitere Geometrie-Tabellen zum Ausklappen

Geometrie YT Jeffsy 29
RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge400 mm415 mm435 mm460 mm485 mm
Oberrohrlänge571 mm592 mm614 mm637 mm659 mm
Steuerrohrlänge100 mm105 mm110 mm120 mm125 mm
Lenkwinkel66,5°/67°66,5°/67°66,5°/67°66,5°/67°66,5°/67°
Sitzwinkel (effektiv)77,5°/78°77,5°/78°77,5°/78°77,5°/78°77,5°/78°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm440 mm440 mm
Tretlagerhöhe341/349 mm341/349 mm341/349 mm341/349 mm341/349 mm
Tretlagerabsenkung35/27 mm35/27 mm35/27 mm35/27 mm35/27 mm
Radstand1171 mm1193 mm1215 mm1244 mm1266 mm
Reach434 mm454 mm474 mm494 mm514 mm
Stack615 mm620 mm624 mm633 mm638 mm

Geometrie YT Jeffsy 27 CF Pro Race

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge395 mm415 mm435 mm460 mm485 mm
Oberrohrlänge567 mm590 mm613 mm636 mm660 mm
Steuerrohrlänge110 mm120 mm130 mm140 mm150 mm
Lenkwinkel65,5° / 66°65,5° / 66°65,5° / 66°65,5° / 66°65,5° / 66°
Sitzwinkel (effektiv)76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°
Kettenstrebenlänge432 mm432 mm432 mm437 mm437 mm
Tretlagerhöhe344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm344 / 352 mm
Tretlagerabsenkung13 / 6 mm13 / 6 mm13 / 6 mm13 / 6 mm13 / 6 mm
Radstand1167 mm1191 mm1215 mm1244 mm1268 mm
Reach422 mm442 mm462 mm482 mm502 mm
Stack598 mm608 mm617 mm626 mm635 mm

Geometrie YT Jeffsy 27

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge395 mm415 mm435 mm460 mm485 mm
Oberrohrlänge566 mm589 mm612 mm635 mm658 mm
Steuerrohrlänge110 mm120 mm130 mm140 mm150 mm
Lenkwinkel66° / 66,5°66° / 66,5°66° / 66,5°66° / 66,5°66° / 66,5°
Sitzwinkel (effektiv)76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°76,5° / 77°
Kettenstrebenlänge432 mm432 mm432 mm437 mm437 mm
Tretlagerhöhe342 / 350 mm342 / 350 mm342 / 350 mm342 / 350 mm342 / 350 mm
Tretlagerabsenkung16 / 8 mm16 / 8 mm16 / 8 mm16 / 8 mm16 / 8 mm
Radstand1164 mm1188 mm1212 mm1241 mm1265 mm
Reach425 mm445 mm465 mm485 mm505 mm
Stack596 mm605 mm614 mm623 mm632 mm

Ausstattung

Im Rahmen des Pressecamps konnten wir das YT Jeffsy mit 29″-Laufrädern und Carbon-Rahmen in der Pro Race-Ausstattung testen. Nicht nur am Rahmen, sondern auch an den Komponenten findet man an diesem Modell jede Menge Kohlefaser: Die Laufräder und Kurbeln von e*thirteen sowie der Renthal-Lenker sind aus leichtem Carbon. Beim Fahrwerk und der Variostütze fiel die Wahl auf Komponenten von Fox. Einzig der Antrieb ist – wie häufiger bei YT Industries – ein Sonderling. Dort bewegt ein XTR-Schaltwerk die Kette über eine e*thirteen-Kassette mit 11 Gängen. Selbst in Größe XXL kommt man mit Pedalen noch unter 14 Kilo, was gemessen an Rahmengröße, Ausstattung und Einsatzzweck ein guter Wert ist.

  • Federgabel Fox 36 Grip2 (150 mm)
  • Dämpfer Fox DPX2 (150 mm)
  • Antrieb Shimano XTR / e*thirteen
  • Bremsen SRAM Guide RSC
  • Laufräder e*thirteen TRS Race Carbon
  • Reifen e*thirteen TRS Race Plus
  • Cockpit Renthal Fatbar Carbon 35 (800 mm) / Renthal Apex 35 (50 mm)
  • Sattelstütze Fox Transfer Factory
Komplette Ausstattung zum Ausklappen

YT JeffsyCF Pro Race 27/29CF Pro 27/29CF Comp 27/29AL Base 27/29
RahmenmaterialCarbonCarbonCarbonAluminium
FedergabelFox 36 Float Factory 160 mmRockShox Pike RCT3 150 mmFox 34 Float Performance Elite 150 mmFox 34 Float Rhythm 150 mm
DämpferFox Float DPX2 Factory 230 x 65 mmRockShox Deluxe RT3 230 x 60 mmFox Float DPS Performance Elite 230 x 60 mmFox Float DPS Performance 230 x 60 mm
VorbauRenthal Apex 35 Race Face Turbine R 35Renthal Apex 35 aRace Face AEFFECT R 35
LenkerRenthal Fatbar Carbon 35Race Face Turbine R 35Renthal Fatbar 35Race Face AEFFECT R 35
GriffeODI Elite MotionODI Elite MotionODI Elite MotionODI Elite Motion
BremsenSRAM Guide RSCSRAM Guide RSSRAM Guide RSRAM Guide T
SchaltungShimano XTR/e*thirteen TRS+SRAM GX EagleShimano XT/e*thirteen TRS+SRAM NX Eagle
LaufräderE13 TRSr CarbonE13 TRS+E13 TRSDT Swiss M 1900
ReifenE13 TRSr | TRS+E13 TRS+E13 TRS+Maxxis Minion DHR2
SattelstützeFOX Transfer FactoryE13 TRS+E13 TRS+SDG Tellis
Sattel SDG FLY MNTSDG FLY MNTSDG FLY MNTSDG FLY MNT
Gewicht12,7 kg/12,9 kg12,9 kg/13 kg13,3 kg/13,4 kg13,8 kg/13,9 kg
Preis5.299 €3.899 €3.299 €2.299 €


YT Jeffsy 2019 – alle Varianten und Farben:

Jeffsy 27 CF Pro Race – Deep Petrol
# Jeffsy 27 CF Pro Race – Deep Petrol - Wer auf kleine Laufräder setzen möchte, kann abgesehen von der Laufradgröße auf die identische Ausstattung vertrauen.
Jeffsy 27 CF Pro Race – Black Magic
# Jeffsy 27 CF Pro Race – Black Magic - Alle Rahmendekore sind quasi identisch mit der 29er Version.

Jeffsy 27 CF Pro – Candy Red
# Jeffsy 27 CF Pro – Candy Red - Die mittlere Carbonklasse setzt bei der Ausstattung ebenfalls auf RockShox.
Jeffsy 27 CF Pro – Magnesium White
# Jeffsy 27 CF Pro – Magnesium White - Anti-Stealth Magnesium-Weiss ist auch im Angebot.

Jeffsy 27 CF Comp – Ember Orange
# Jeffsy 27 CF Comp – Ember Orange - Knalliges Orange …
Jeffsy 27 CF Comp – Concrete Grey
# Jeffsy 27 CF Comp – Concrete Grey - … oder Beton-Grau für die Comp-Ausstattung.

Jeffsy 27 AL Base – Deep Blue
# Jeffsy 27 AL Base – Deep Blue - Rein farblich ist auch die Aluminium-Variante des Jeffsy an identisch zur 29er Version.
Jeffsy 27 AL Base – Concrete Grey
# Jeffsy 27 AL Base – Concrete Grey - Gedecktes Grau und Fox Performance Fahrwerk.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Im Detail

Zwar bleibt die Federwegskategorie am neuen YT Jeffsy erhalten, aber an so ziemlich jeder Stellschraube wurde in der Entwicklungsabteilung leicht gedreht. So liest sich die Liste der Verbesserungen fast, als hätte man es mit einer komplett neuen Plattform zu tun:

  • angepasste Kinematik mit mehr Anti-Squat
  • 10 mm mehr Federweg und ein metrischer Dämpfer im 29er
  • angepasste Geometrie für bessere Pedalierbarkeit, verbesserte Ergonomie und optimiertes Fahrgefühl
  • neues Achs- und Lagerungssystem: Zugang zu den Lagern komplett von einer Seite und erhöhte Lagerhaltbarkeit

Mit dem einseitig bedienbaren Achssystem bekommt auch der Rahmen eine etwas aufgeräumtere Optik. Denn von der Antriebsseite fallen (optisch) drei Schrauben weg. 600 ml fasst die in Kooperation mit Fidlock eigens für das neue YT Jeffsy 2019 entwickelte Wasserflasche. Wer sie nicht benötigt, kann mit einer mitgelieferten Abdeckplatte die saubere Linienführung des Rahmens erhalten.

YT Jeffsy 29 MK2 Geometrie L
# YT Jeffsy 29 MK2 Geometrie L - Der neue 29"-Rahmen verfügt über eine niedrigere Überstandshöhe, einen steileren Sitzwinkel, mehr Lenkkopfsteifigkeit, angepasste Kinematik mit mehr Anti-Squat und soll das gleiche Fahrgefühl des Vorgängers vereinen.
YT Jeffsy 275 MK2 Geometrie L
# YT Jeffsy 275 MK2 Geometrie L - Gleiches gilt für den 27,5"-Rahmen. Sein Sitzwinkel ist nicht ganz so viel steiler geworden wie in der 29er Version. Ein metrischer Dämpfer mit der Einbaulänge von 230 x 60 beziehungsweise 65 mm Hub stellt den Federweg am Heck zur Verfügung.
YT Jeffsy 29 Kinematik
# YT Jeffsy 29 Kinematik - Gegenüber der MK1 Version des Jeffsy wurde die Kennlinie der Kinematik am MK2 angehoben. Ein höheres Übersetzungsverhältnis zu Beginn des Federwegs hilft dem Dämpfer in den Federweg, was für verbessertes Ansprechverhalten sorgen soll. Die Endprogression wurde etwas verringert.
YT Jeffsy 27 Kinematik
# YT Jeffsy 27 Kinematik - Am Übersetzungsverhältnis der 27er Version des Jeffsy tut sich nur wenig. Minimal wurde die Kurve in der Mitte etwas angehoben.
YT Jeffsy 29 Anti-Squat
# YT Jeffsy 29 Anti-Squat - Bei der Hersteller-Empfehlung von 33 % Sag wurder der Anti-Squat erhöht. Somit reagiert der Hinterbau am Jeffsy MK2 unter Kettenzug etwas kletterfreudiger als als das MK1.
YT Jeffsy 27 Kinematik Anti-Squat
# YT Jeffsy 27 Kinematik Anti-Squat - Wie auch die 29er Version bekommt das Jeffsy 27 mehr Anti-Squat verpasst.
YT Jeffsy Achssystem
# YT Jeffsy Achssystem - Bekannt vom neuen Tues findet nun das clevere Achssystem von YT auch am Jeffsy Verwendung. Eine einzelne Schraube ist notwendig, um die Achse zu lösen und den Hinterbau zu zerlegen.
Geometrieanpassung über Flip Chip
# Geometrieanpassung über Flip Chip - Ein halbes Grad Verstellung an Sitzwinkel und Lenkwinkel ist hiermit möglich.
Von der Antriebsseite ist das Achssystem von YT nicht zu sehen
# Von der Antriebsseite ist das Achssystem von YT nicht zu sehen - In Kooperation mit Fidlock hat YT eine 600 ml im Rahmen untergebracht.
Bekannte Kante
# Bekannte Kante - Der Look des Steuerrohrs ist vom Capra und dem Tues bekannt. Ebenfalls wurden die Endstopfen der internen Leitungsführung mit Lamellen versehen, damit sie sicher im Rahmen sitzen.
Ausgedehnter Rahmenschutz
# Ausgedehnter Rahmenschutz - Durch Feedback aus dem Mistwetter von der Insel wird der Unterfahrschutz neuerdings mit Schrauben befestigt und nicht mehr geklebt. Dauereinsatz im Schlamm kann dieser Verbindung nichts mehr anhaben. Am Heck wurde der Schutz vor einer wildgewordenen Kette erweitert.
Kabelführung
# Kabelführung - Einiges an Verbesserung im Detail findet sich an der Zugführung. Geklemmt wird mit einer Schraube in der Rahmenmitte. Endstopfen verfügen jetzt über eine leicht geriffelte Oberfläche, um den Zug sicher zu führen und Dreck keinen Zugang zum Rahmeninneren zu gewähren.
Mehr Schutz fürs Heck vor der Kette
# Mehr Schutz fürs Heck vor der Kette
Leitungsklemme in der Mitte des Rahmens
# Leitungsklemme in der Mitte des Rahmens
Ab jetzt geschraubter anstatt geklebter Unterfahrschutz
# Ab jetzt geschraubter anstatt geklebter Unterfahrschutz
Großzügiger Schutz der Kettenstrebe
# Großzügiger Schutz der Kettenstrebe

Auf dem Trail

Zwei Tage lang konnten wir das neue YT Jeffsy 2019 in Portugal testen. Der Untergrund auf den Trails in der Nähe der Küstenstadt Faro bieten ein breites Spektrum von felsigen Passagen bis hin zu trockener und schmieriger Erde mit Drops und gebauten Sprüngen.

Am getesteten CF Pro Race-Modell kommen eine Fox 36 Grip2-Federgabel und der Fox DPX2-Luftdämpfer zum Einsatz. Beide Federelemente sind keine Unbekannten – entsprechend einfach hat sich das Setup gestaltet. Wer mit den vielfältigen Möglichkeiten, die vor allem die Grip2-Gabel bietet, überfordert ist, kann sich getrost auf die Empfehlungen auf der Rückseite der Gabel verlassen. Hier sind neben dem entsprechenden Luftdruck für das jeweilige Fahrergewicht die empfohlenen Klicks für beide Druck- sowie Zugstufen aufgedruckt. Gegenüber der Gabel ist der DPX2-Dämpfer simpler gestaltet und nach der Befüllung mit dem passenden Luftdruck, einer mittleren Druckstufen-Position und Zugstufe nach persönlicher Vorliebe, ist man bereit für den Trail.

Die Empfehlung von minimal über 30% Sag hat im Camp gut gepasst.
# Die Empfehlung von minimal über 30% Sag hat im Camp gut gepasst.
Uphills sind mit dem neuen YT Jeffsy 2019 weitaus leichter machbar.
# Uphills sind mit dem neuen YT Jeffsy 2019 weitaus leichter machbar.

Der steilere Sitzwinkel in Verbindung mit dem erhöhten Anti-Squat machen den Uphill um einiges leichter als mit dem Vorgängermodell des Jeffsys.

Neben Tretpassagen auf den Trails gab es auch einige Anstiege mit dem neuen YT Jeffsy zu überwinden. In unserem ausführlichen Bericht des bisherigen YT Jeffsy 27 hatten viele Tester mit dem flachen Sitzwinkel zu kämpfen. Am neuen YT Jeffsy 2019 ist davon nichts mehr spürbar. Selbst bei einer Schrittlänge von 91 cm sitze ich angenehm zentral auf dem Bike und kann mir ohne unnötige Buckelei nach vorn die Höhenmeter verdienen. Dabei hilft aber nicht nur der Sitzwinkel. Auch in der Kinematik hat sich etwas spürbar verändert. Der Anti-Squat wurde erhöht, was zusätzlich den Vortrieb steigert. Ist man auf glatten Asphalt- oder Feldwegen unterwegs, kann man dank Lockout am Dämpfer noch die letzten Prozent Effizienz herauskitzeln. Lässt man ihn offen, profitiert man im Gelände von erhöhter Traktion am Heck.

Unsere Teststrecken waren – anders als beim Capra-Launch – etwas gemäßigter vom Gelände und erforderten mit weniger Gefälle doch den einen oder anderen Zwischensprint. Hier trumpft das neue Jeffsy vor allem gegenüber der großen Ziege auf. Mehr Vortrieb und deutlich mehr Gegenhalt helfen dabei, Geschwindigkeit aufzubauen. Über aktives Arbeiten mit dem Gelände hält man viel Schwung, um mit dem Untergrund zu spielen. Lediglich der Rollwiderstand der groben e*thirteen trs-Reifen wirkt hier als bremsender Faktor.

Vorher angucken fast überflüssig
# Vorher angucken fast überflüssig - in Situationen, in denen man auf Sicht fährt, braucht es gerne mal etwas mehr Nehmerqualitäten an einem Bike. Das Jeffsy beklagte sich trotz weniger Endprogression selten über einen Durchschlag.
Trail- und Enduro-Einsatz
# Trail- und Enduro-Einsatz - Durch das breit abstimmbare Fahrwerk verschwimmen die Grenzen der Kategorien. Jeder kann das Bike genau für seine Vorlieben abstimmen.

Geht es in die Abfahrt, ist man wiederum glücklich über die dicken Pellen. Großes Volumen und heftige Stollen helfen dem YT Jeffsy bei einer sicheren Fahrt durch gröbstes Gelände. Im Vergleich zum YT Capra 29 ist es dort um einiges leichtfüßiger unterwegs. Und trotzdem ermöglicht das fein abstimmbare Fox-Fahrwerk (auch) Fahrweisen in Draufhalten-Mentalität. Der längere Reach in Verbindung mit den bis zu 440 mm langen Kettenstreben bietet auch bei hohen Geschwindigkeiten ein hohes Sicherheitsgefühl durch viel Laufruhe auf dem Bike.

Um den auftretenden Kräften Rechnung zu tragen, kann man simpel und einfach per Hand die Druckstufen-Dämpfung der Gabel und am Dämpfer mit einem 3 mm-Innensechskant um ein paar Klicks erhöhen. So kann man ganz individuell das Jeffsy vom komfortablen Trailbike auch zu einem straffen Enduro transformieren. Denn der Rahmen macht einen solchen Einsatzzweck vom Fahrgefühl locker mit. Die von YT angepriesene Steifigkeit ist im Lenkkopf spürbar und sorgt für präzise Linienwahl mit wenig Verzögerung des Fahrinputs. Gleichzeitig hat man es mit dem Heck nicht übertrieben. Sprich: dort fängt im Grenzbereich nichts an seitlich zu verspringen, Grip ist ausreichend vorhanden und man ist nicht mit einem in Steinfeldern tänzelnden Hinterrad konfrontiert.

Kurvenräuber
# Kurvenräuber - Die mitwachsenden Kettenstreben machen das Rad keinesfalls behäbig. Spritzig zirkelt man selbst mit dem XXL um enge Kehren.
Einfach reinstechen
# Einfach reinstechen - Auf dem YT Jeffsy stellt sich schnell ein hohes Sicherheitsgefühl ein. Es verhält sich schon nach kurzer Eingewöhnungsphase extrem berechenbar.
Spieltrieb
# Spieltrieb - Gegenüber dem Capra punktet das neue YT Jeffsy mit weitaus höherer Agilität auf und über dem Trail. Es geht willig in die Luft und lässt sich sehr leicht manövrieren.

Das ist uns aufgefallen

  • Bergauf Wenige Grad Veränderung des Sitzwinkels und ein erhöhter Anti-Squat machen den Uphill auf dem neuen YT Jeffsy zum Vergnügen.
  • Nehmerqualität Das Fox-Fahrwerk ist breit einstellbar für unterschiedlichste Vorlieben und verträgt auch gröbste Strecken und harte Fahrweise klaglos.
  • 11-fach reicht auch An einem der steilsten Anstiege scheiterten wir eher aufgrund zuwenig Trial-Erfahrung als an einem Gang, der zu schwer gewesen wäre.
  • Gewicht und Steifigkeit Unter 14 kg inklusive Pedalen ist für meine Gewichtsklasse schon fast zu leicht. Dennoch war das Jeffsy nicht zu nervös, wenn es mal ruppiger wurde, und vermittelte genügend Präzision. Lediglich am Heck würde ich einen schmaleren Reifen montieren, um Gummiabrieb des sehr breiten e*thirteen-Reifens vorzubeugen.
  • Schmaler SDG-Sattel Der sehr schmale SDG Sattel sieht zwar hübsch aus. Bei Fahrern, die viel mit den Oberschenkeln steuern, sorgt er aber gerne mal für ein paar blaue Flecken.
Ab Werk 50 mm
# Ab Werk 50 mm - Selbst mit einem kürzeren Vorbau hat man am XXL immer noch genügend Platz um entspannt den Berg zu erklimmen.
Dicke Pellen
# Dicke Pellen - Viel Gummi hilft viel. Zumindest bergab. Wer sich ein paar Körner sparen möchte, kann über leichtere Reifen nachdenken.
Vier externe Verstellmöglichkeiten für ein Hallelujah
# Vier externe Verstellmöglichkeiten für ein Hallelujah - Die Fox 36 Grip2 bietet eine guten Empfehlung für ein Setup, welches direkt auf der Gabel dokumentiert ist. Wer will, hat aber auch (abgesehen von der Progression) alle Möglichkeiten zur Feinabstimmung über externe Rädchen.
Simpler als ein Float X2 und mehr Pop
# Simpler als ein Float X2 und mehr Pop - Wo ein Float X2 so manches Enduro oft zum Monstertruck macht, bietet der DPX2 ein vereinfachtes Setup, das dennoch sehr gut nutzbar ist. Gleichzeitig verhilft der Dämpfer dem Jeffsy zu einem lebendigen Fahrverhalten.
11-fach mit größeren Gangsprüngen
# 11-fach mit größeren Gangsprüngen - YT bleibt auch im neuen Jahr bei der Shimano-e*thirteen-Kombination mit 11 Gängen. Mir hat die Übersetzung auch für steile Rampen immer gereicht ohne bergab an die Grenzen des schwersten Ganges zu kommen.
Matsch- und Reifenfreiheit
# Matsch- und Reifenfreiheit - Platz ist eigentlich genug. Unter mir als schwerem Fahrern, der gerne auch mal hart in Kurven reinhält, produzierten die breiten Reifen ein paar schwarze Streifen im Hinterbau.

Fazit – YT Jeffsy 2019

Manchmal ergibt die Summe der Detailverbesserungen weitaus mehr, als man vermuten würde. YT ist es mit dem neuen Jeffsy gelungen, praktisch alle Kritikpunkte, die wir am Vorgängermodell hatten, auszumerzen. Herausgekommen ist ein extrem leicht zu beherrschendes und durch sein Fahrwerk im Charakter sehr wandelbares Bike. Das breite Größen- und Preisspektrum dürfte eine sehr große Zielgruppe von Trailbikern und Enduristen ansprechen. Zusammengefasst könnte man das neue YT Jeffsy zum aktuellen Zeitpunkt als eines der besten Bikes am Markt bezeichnen.

Pro
  • ausgewogene Geometrie
  • sehr angenehme Sitzposition
  • sehr gutes Fahrwerk
  • niedriges Gewicht
  • breiter Einsatzbereich
Contra
  • hoher Rollwiderstand der Reifen
Das YT Jeffsy MK2 ist eine sehr gelungene Überarbeitung
# Das YT Jeffsy MK2 ist eine sehr gelungene Überarbeitung - selbst mir als sehr kritischem Tester fällt es schwer, an diesem Bike noch etwas nicht gut zu finden. YT hat seine Hausaufgaben mit Bravour erledigt und bietet mit dem neuen Jeffsy ein extrem leistungsstarkes und ausentwickeltes Bike an, an dem sich die Mitbewerber zukünftig messen müssen.

Testablauf

Wir konnten das neue YT Jeffsy 2019 an zwei Tagen auf den Trails rund um Faro (Portugal) testen. Die Hauptstrecken wurden geshuttelt und boten flowige und verwinkelte Singletrails, Sprünge und felsigen Passagen. Transfers mit teilweise sehr fordernden Anstiegen wurden aus eigener Kraft bewältigt. Die Kosten für das Pressecamp wurden von YT getragen.

Hier haben wir das YT Jeffsy 2019 getestet

  • Monchique Felsig am Anfang, später erdig und schnell
  • Ribeira de Alportel Steinig aber mit Flow
  • São Brás de Alportel Auf einer Enduro-Stage mit steilen Abschnitten, engen Kurven und ein paar Sprüngen
Testerprofil Jens Staudt – bitte ausklappen

Jens Staudt

  • Testername: Jens Staudt
  • Körpergröße: 190 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 97 kg
  • Schrittlänge: 91 cm
  • Armlänge: 61 cm
  • Oberkörperlänge: 56 cm
  • Fahrstil: Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
  • Ich fahre hauptsächlich: Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
  • Vorlieben bei der Geometrie: Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Hass oder Liebe: Wie gefällt euch das neue YT Jeffsy?

  1. benutzerbild

    Akai

    dabei seit 03/2002

    Ein deutlicher Nachteil, der mir bei viel Federweg einfällt: das Rad wird immer tendenziell größer ausfallen, definitiv höher, aber oft auch länger (Hinterbau). Ich mags zB gerne max. kompakt und niedrig, gerade auch bergab. Von dem wäre meine persönliches Intention bzgl Federweg statt so viel wie möglich, eher soviel wie gerade nötig. Da kommt man sowas wie einem 5010 oder Scout schon ziemlich weit, und wenn nicht dann zumindest spaßig. Einfach auch ne Frage der Fahrweise und dem Gelände in dem man unterwegs ist. Pushen, surfen, steile Kurven usw aufm zB Flowtrail machen mit nem niedrigen, kompakten Rad auch mehr Spass. Wenn du lieber Stein- oder Wurzelfelder auf kürzest möglichen Weg wegbügeln willst, geht sicher nix über Federweg, aber der kommt halt definitiv nicht völlig ohne Nachteile im Handling daher. Auf Berghoch vs Bergab will ich dabei gar nicht eingehen.
    Ich bin neulich mal nen ganzen Tag so einen 170mm Bomber gefahren (Geo sehr ähnlich zu meinem 130er, bis auf die Höhe), war echt viel Fahrrad was man da auf einmal am rumwuchten war. Klar gibt das Sicherheit und Selbstvertrauen (meine Begleitung saß das erste Mal überhaupt auf nem MTB und hats damit schon erstaunlich stehenlassen), aber tauschen würde ich gg sowas nicht wollen, obwohl ich allgemein eigentlich ziemlich bergab orientiert unterwegs bin.
  2. benutzerbild

    Grinsekater

    dabei seit 08/2002

    Hannoi0815
    Hallo zusammen,

    das Jeffsy soll mein erstes Fully werden. 196cm, 96cm SL, daher XXL. Ich frage mich (recht ahnungslos), welches der bessere Deal ist - CF Comp oder Pro. Unter den Gesichtspunkten P/L, Langliebigkeit, Freude am Fahren...

    Ich gehe mal davon aus, dass es zeitnah keinen Alu-Rahmen mit der neuen Geo geben wird.

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Wenn es dein erstes Fully ist, wirst du auch mit der Comp Variante schon einen extremen Unterschied merken. Sprich da dauert es schon eine Weile bis du dich an den "vielen" Federweg gewöhnt hast.

    Mit deiner Größe bringst du sicher auch nicht gerade 70 kg auf die Waage. Bei schwereren Fahrern kommt man oft mit einer Fox (36 Grip2 oder RC2) besser weg mit der Möglichkeit die Dämpfung an ein höheres Fahrergewicht anzupassen. Das Comp kommt allerdings mit einer 34 die mit der Fit4 Kartusche weniger Einstellungsmöglichkeiten bietet. Ob da der oben genannte Vorteil noch relevant ist, ist die Frage. Die beiden Varianten Rockshox vs Fox dürften sich da vermutlich wenig schenken.

    Durchgänger ist die Ausstattung am Pro-Modell -> siehe komplette Eagle-Gruppe anstatt Mix aus e13 und Shimano. Ich persönlich habe keine schlechten Erfahrungen mit dem Mix gemacht aber manche User berichten da anderes. Ist vielleicht auch eine Art Plazebo-Effekt, weil es nicht aus einem Guß ist?

    600 Euro Ersparnis könnten aber auch eine Möglichkeit sein die 34 zu verkaufen, eine 36 reinzustecken (wegen deiner Gewichtsklasse) und vielleicht sogar noch ein paar Euro übrig zu haben für den Fall, dass du die Bremse gegen eine Code tauschen möchtest?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Hannoi0815

    dabei seit 04/2013

    Grinsekater
    Wenn es dein erstes Fully ist, wirst du auch mit der Comp Variante schon einen extremen Unterschied merken. Sprich da dauert es schon eine Weile bis du dich an den "vielen" Federweg gewöhnt hast.

    Mit deiner Größe bringst du sicher auch nicht gerade 70 kg auf die Waage. Bei schwereren Fahrern kommt man oft mit einer Fox (36 Grip2 oder RC2) besser weg mit der Möglichkeit die Dämpfung an ein höheres Fahrergewicht anzupassen. Das Comp kommt allerdings mit einer 34 die mit der Fit4 Kartusche weniger Einstellungsmöglichkeiten bietet. Ob da der oben genannte Vorteil noch relevant ist, ist die Frage. Die beiden Varianten Rockshox vs Fox dürften sich da vermutlich wenig schenken.

    Durchgänger ist die Ausstattung am Pro-Modell -> siehe komplette Eagle-Gruppe anstatt Mix aus e13 und Shimano. Ich persönlich habe keine schlechten Erfahrungen mit dem Mix gemacht aber manche User berichten da anderes. Ist vielleicht auch eine Art Plazebo-Effekt, weil es nicht aus einem Guß ist?

    600 Euro Ersparnis könnten aber auch eine Möglichkeit sein die 34 zu verkaufen, eine 36 reinzustecken (wegen deiner Gewichtsklasse) und vielleicht sogar noch ein paar Euro übrig zu haben für den Fall, dass du die Bremse gegen eine Code tauschen möchtest?
    Vielen Dank für deine Nachricht und Hinweise. :)

    Wiege knappe 90kg.
    Fully-Erfahrung sind zwei Tage Scott Genius (2018) 940.

    Was den Antrieb angeht - bin ich ob des Mix leidenschaftslos (weil ahnungslos). Ich habe die Frage (auch) gestellt, weil bei den Kollegen von enduro-mtb.com das Pro als der bessere Deal gepriesen wurde.

    :confused:
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    es ist dein erstes fullie. willst du nicht mal erst probefahren?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

YT Industries bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt YT Industries-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!