Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Joe Smith wechselt von Norco Factory Racing zu Propain Factory Racing
Joe Smith wechselt von Norco Factory Racing zu Propain Factory Racing - der stylische Brite ist mit Mitte 20 der Team-Älteste und möchte den jüngeren Team-Kollegen gerne bei ihrer Entwicklung helfen.
Rudy Cabirou hat nicht nur eine sehr erfolgreiche Schwester, sondern kann selbst auf einige starke Ergebnisse zurückschauen
Rudy Cabirou hat nicht nur eine sehr erfolgreiche Schwester, sondern kann selbst auf einige starke Ergebnisse zurückschauen - man darf gespannt sein, wie sich der groß gewachsene Franzose schlägt.
Luke Williamson ist im deutschsprachigen Raum wohl den wenigsten ein Begriff
Luke Williamson ist im deutschsprachigen Raum wohl den wenigsten ein Begriff - der Engländer konnte jedoch in den U16-Klassen bereits einige Siege einfahren. Es wäre keine totale Überraschung, wenn er den erfahreneren Junioren in seinem ersten Jahr schon ordentlich einheizt.
Henry Kerr wagt 2019 den nicht immer ganz leichten Sprung in die Elite-Klasse
Henry Kerr wagt 2019 den nicht immer ganz leichten Sprung in die Elite-Klasse - nach seiner starken letzten Saison stehen die Chancen für einen reibungslosen Wechsel jedoch sehr gut!
in diesem Jahr setzt das Team auf ein neues Kit des südafrikanischen Protektoren-Spezialisten Leatt.
in diesem Jahr setzt das Team auf ein neues Kit des südafrikanischen Protektoren-Spezialisten Leatt.

Das Jahr ist bereits im zweiten Monat und so langsam geben auch die letzten Teams ihre Aufstellung für die in einigen Wochen startende Downhill-Saison bekannt. Dazu gehört auch das Propain Factory Racing-Team, das nach dem Insolvenz-Ende der englischen Dirt 2019 nur noch einen Hauptsponsor im Titel trägt. Auch an der Besetzung hat sich einiges getan: Lediglich Henry Kerr war bereits 2018 am Start – neu dazu gekommen sind Rudy Cabirou, Joe Smith und der Junior Luke Williamson.

Aus Propain Dirt Sixpack wird Propain Factory Racing. Das Team steht weiterhin unter der Leitung des Ex-World Cup-Racers Ben Reid. Nach dem Abgang von David Trummer zum Team Racing Dudes von Erik Irmisch und dem kürzlich bekannt gewordenen Wechsel des Neu-Griechen Phil Atwill zum Cube Global Squad war klar, dass eine neue Besetzung her muss. Der Junioren-Zweite des Gesamt World Cup 2018, Henry Kerr, bleibt an Bord, muss jedoch auf die Gesellschaft seines Zwillings-Bruders George verzichten. Dafür stehen ihn nun mit dem Flatpedal-Fahrer Joe Smith und dem Franzosen Rudy Cabirou zwei extrem erfahrene und schnelle Teamkollegen zur Seite. Da Henry sich zudem von nun an in der Elite-Klasse beweisen muss, hat Team-Manager Ben einen neuen Junior an Land gezogen: Luke Williamson!

“Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich in der Lage war, ein Rennteam um meine eigene Rennkarriere herum aufzubauen. Ich brauchte viele Dinge, um das zu ermöglichen, und es war immer mein Traum, den Wechsel von einem privat geführten Team zu einem Factory-Team zu machen, mit einem Hersteller, der einsteigt und die Dinge auf das nächste Level bringt. Damit dass Propain dies nun tut, geht ein Traum in Erfüllung. Die Jungs haben alle hart daran gearbeitet, das neue Team zusammenzubringen, was meinen Job mit dem weiteren Wachstum des Teams leichter gemacht hat. Ich bin wirklich begeistert von unserer neuen Aufstellung.” – Ben Reid, Team-Manager

Diashow: Propain Factory Racing-Team - Rudy Cabirou, Joe Smith & neuer Junior 2019 dabei
in diesem Jahr setzt das Team auf ein neues Kit des südafrikanischen Protektoren-Spezialisten Leatt.
Rudy Cabirou hat nicht nur eine sehr erfolgreiche Schwester, sondern kann selbst auf einige starke Ergebnisse zurückschauen
Luke Williamson ist im deutschsprachigen Raum wohl den wenigsten ein Begriff
Joe Smith wechselt von Norco Factory Racing zu Propain Factory Racing
Henry Kerr wagt 2019 den nicht immer ganz leichten Sprung in die Elite-Klasse
Diashow starten »

Joe Smith

Der 28-Jährige setzt als einer der wenigen verbliebenen World Cup-Fahrer auf Flatpedals. In der Vergangenheit konnte er bereits einige Top 10-Resultate im World Cup und der EWS erreichen, die British Downhill Series gewinnen und die Silbermedaille bei der Red Bull Hardline mit nach Hause nehmen. Laut eigener Aussage liebt er zudem coole Kurvenkombinationen und war früher bei den Pfadfindern.

Joe Smith wechselt von Norco Factory Racing zu Propain Factory Racing
# Joe Smith wechselt von Norco Factory Racing zu Propain Factory Racing - der stylische Brite ist mit Mitte 20 der Team-Älteste und möchte den jüngeren Team-Kollegen gerne bei ihrer Entwicklung helfen.

“Ich freue mich sehr darüber, bei Propain Factory Racing einzusteigen, da ich Ben Reid bereits seit meinem Karrierebeginn kenne. Es wird in dieser Saison wirklich cool sein, mit ihm und dem Rest des Teams zusammenzuarbeiten. Für 2019 habe ich mit einem neuen Trainer zu arbeiten begonnen und das Training läuft wirklich gut. Ich kann es kaum erwarten, loszuziehen, das ganze Team zu treffen und die Saison zu beginnen. Ich bin so dankbar, dass ich die Welt bereise und das tue, was ich liebe, und hoffentlich kann ich etwas von meiner Rennerfahrung an einige der jüngeren Jungs im Team weitergeben.” – Joe Smith

Rudy Cabirou

Rudy Cabirou wechselt vom Unior Devinci Factory Racing-Team zu Propain und ist als Franzose der einzige Nicht-Brite im Team. Laut Ben Reid passt er jedoch hervorragend zum Team – und dass der Road-Manager Ben Siri teilweise Franzose ist und die Sprache fließend spricht, schadet sicherlich auch nicht. Mit 24 Jahren konnte er bereits einige Top 10-Ergebnisse im World Cup hinlegen. Nach einer verletzungsgeplagten letzten Saison wird er 2019 wieder voll angreifen wollen. Dafür trainiert er hart und verbringt möglichst viel Zeit auf seinem Downhillbike.

Rudy Cabirou hat nicht nur eine sehr erfolgreiche Schwester, sondern kann selbst auf einige starke Ergebnisse zurückschauen
# Rudy Cabirou hat nicht nur eine sehr erfolgreiche Schwester, sondern kann selbst auf einige starke Ergebnisse zurückschauen - man darf gespannt sein, wie sich der groß gewachsene Franzose schlägt.

Luke Williamson

Luke kommt aus Southhampton, England, und wird als 16-Jähriger 2019 dem jüngeren Junioren-Jahrgang im World Cup angehören. Bereits im vergangenen Jahr konnte er in der britischen Jugend-Kategorie mit Siegen auf sich aufmerksam machen – man darf gespannt sein, wie er sich im internationalen Vergleich entwickelt. Dabei wird nicht schaden, dass er schnelle und harte Strecken liebt und sein erstes Rennen bereits im Alter von 11 Jahren auf dem Pump Track in Les Gets gewonnen hat. Leider war die Trophäe eine kurze Hose in Größe XL.

Luke Williamson ist im deutschsprachigen Raum wohl den wenigsten ein Begriff
# Luke Williamson ist im deutschsprachigen Raum wohl den wenigsten ein Begriff - der Engländer konnte jedoch in den U16-Klassen bereits einige Siege einfahren. Es wäre keine totale Überraschung, wenn er den erfahreneren Junioren in seinem ersten Jahr schon ordentlich einheizt.

Henry Kerr

Henry Kerr konnte in seinem letzten Junioren-Jahr 2018 einige sehr starke Resultate einfahren und stand mehrfach auf dem World Cup-Podium. Am Ende des Jahres konnte sich der britisch-amerikanische Fahrer sogar über einen zweiten Platz in der World Cup-Gesamtwertung freuen. Mit 18 Jahren geht es für ihn nun darum, sich in der Elite-Klasse zu beweisen – da er jedoch bereits als Junior regelmäßig unter den Top 40 gelandet wäre, sollte der Übergang kein Problem für ihn sein.

Henry Kerr wagt 2019 den nicht immer ganz leichten Sprung in die Elite-Klasse
# Henry Kerr wagt 2019 den nicht immer ganz leichten Sprung in die Elite-Klasse - nach seiner starken letzten Saison stehen die Chancen für einen reibungslosen Wechsel jedoch sehr gut!

“Ich bin überglücklich, mein erstes Jahr als Elite-Fahrer mit dem gleichen Team zu bestreiten, mit dem ich als Junior in die World Cup-Szene gestartet bin. Es wird ein großer Schritt nach vorne sein, aber ich hoffe, dass ich meinen Speed mit einigen erfahrenen und schnellen Teamkollegen in die Elite übertragen kann. Mit einem neuen Look und neuen Sponsoren wird es ein tolles Jahr bei den Rennen und ich kann es kaum erwarten!” – Henry Kerr

in diesem Jahr setzt das Team auf ein neues Kit des südafrikanischen Protektoren-Spezialisten Leatt.
# in diesem Jahr setzt das Team auf ein neues Kit des südafrikanischen Protektoren-Spezialisten Leatt.

2019 wird das Propain Factory Racing Team von Propain, Sixpack, RS Farbroller, Vee Tyre Co, Leatt, SRAM/RockShox, Stans No Tubes und EXT unterstützt.

Was sagt ihr zu den Änderungen im Team? Denkt ihr, 2019 wird eine erfolgreiche Saison werden?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Propain Factory Racing
  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Das mit den deutschen Fahrern nervt...die sind alle untergebracht. Abgesehen davon darf man sich doch Fahrer von überall holen, Scott holt sich nen Briten, ne Französin und nen Australier, S hat nen Franzosen und Kanadier, könnte man weiterführen. Commencal sind eines der wenigen Teams die nur Franzosen haben was aber auch naheliegt da Frankreich schon immer die stärkste Nation war. Ob die Fahrer von hier oder dort kommt ist doch relativ...darf und soll jede Firma machen wie sie mag
  2. benutzerbild

    merlin56

    dabei seit 11/2018

    xMARTINx
    Das mit den deutschen Fahrern nervt...die sind alle untergebracht. Abgesehen davon darf man sich doch Fahrer von überall holen, Scott holt sich nen Briten, ne Französin und nen Australier, S hat nen Franzosen und Kanadier, könnte man weiterführen. Commencal sind eines der wenigen Teams die nur Franzosen haben was aber auch naheliegt da Frankreich schon immer die stärkste Nation war. Ob die Fahrer von hier oder dort kommt ist doch relativ...darf und soll jede Firma machen wie sie mag
    Geb ich dir absolut recht....finde es halt nur Schade.
    Vielleicht hätte man sich auch um deutsche Talente bemühen sollen/müssen....z. B Joshua Barth u Simon Maurer haben ja das Team gewechselt.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Werratte

    dabei seit 07/2014

    Das Team wurde ja hauptsächlich vom Ben Reid gebastelt. Der hat natürlich mehr Überblick über die britische Szene. Find ich nicht so dramatisch.
  5. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    merlin56
    Das Video ist ja mal grottenschlecht....wurde das schnell in der Mittagspause mit nem Handy auf dem örtlichen Sportplatz des SV Vogt gedreht? Kein Video hätte die Pressemitteilung nicht schlechter gemacht.

    Da haben sich in der Vergangenheit andere Teams mehr Mühe gegeben.


    Finde auch schade, das kein deutscher Nachwuchsfahrer im Team ist...es hätte bestimmt Alternativen gegeben.
    Der Anfang war ja ganz lustig. Das Problem ist halt, dass es danach nicht weiter ging. Also das man die Fahrer mal in Action sieht. Die Idee an sich fand ich aber nicht schlecht, bloß halt leider nicht wirklich zu Ende geführt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Propain bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Propain-Events eintragen!

Herstellerforum

Support sowie Antworten auf deine Fragen gibt es im Propain-Hersteller-Forum bei MTB-News.de.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!