In allerletzter Minute verändert das Team Scott-SRAM seine Konstellation für das am Sonntag startende Cape Epic. An der Seite von Weltmeister Nino Schurter wird nun der amtierende Europameister Lars Forster ins Rennen gehen. Wir haben für euch die Infos und einige interessante Fotos von Schurters Cape Epic-Bike!

Frischknecht nach gesundheitlichen Problemen im Backup-Team

Das Team Scott-SRAM hat für das Cape Epic kurzfristig die Teamzusammensetzung geändert. Neuzugang Lars Forster wird neben Nino Schurter ins achttägige Abenteuer in Südafrika starten, während Schurters ursprünglich vorgesehener Partner, Andri Frischknecht, an die Seite von Gert Heyns ins Backup-Team rückt. In der Pressemittelung der Equipe wird einerseits deutlich gemacht, dass das Ergebnis umfangreicher Leistungstests in Magglingen, die kurz vor dem Abflug nach Südafrika stattfanden, äußerst erfolgsversprechend ausfiel. Andererseits konnte sich Andri Frischknecht im Trainingslager Mitte Februar mit gesundheitlichen Problemen nicht optimal auf die „Tour de France der Mountainbiker“ vorbereiten, weshalb man sich bei den Schweizern für eine Umstellung der Konstellation entschied. Die Erwartungen an den jungen Frischknecht seien im Vorfeld recht hoch gewesen, da ihm als Partner von Schurter eine besondere Rolle zukam. Ohne eine perfekte Vorbereitung sei es dementsprechend nicht möglich gewesen, diesem Erwartungsdruck gerecht zu werden.

Bei Andri Frischknecht lief die Vorbereitung aufs Cape Epic nicht optimal. Deshalb gab es beim Team Scott-SRAM kurzfristig einen Wechsel der Paarungen.
# Bei Andri Frischknecht lief die Vorbereitung aufs Cape Epic nicht optimal. Deshalb gab es beim Team Scott-SRAM kurzfristig einen Wechsel der Paarungen.

„Scott-SRAM muss mit den beiden momentan stärksten Fahrern am Start stehen. Physisch und mental fühle ich mich zwar stark, aber ich bin mir nicht zu 100% sicher, ob es ausreicht, um an der Seite von Nino zu fahren. Wie vor zwei Jahren will ich nun helfen, dass wir als Team wieder gewinnen“, so Andri Frischknecht. Schurters neuer Partner Forster ergänzt: „Wenn ich die Chance bekomme an der Seite von Nino das Cape Epic zu fahren und unter Umständen um den Sieg mitzufahren, dann nehme ich diese auch wahr. Ich fühle mich bereit für dieses Abenteuer. Die fehlende Erfahrung werde ich kompensieren können, durch einen großartigen Lehrer an meiner Seite.“ Forster startet zum ersten Mal beim Cape Epic.

Lars Forster rückt an die Seite von Nino Schurter beim Cape Epic und will selbstverständlich um den Sieg mitfahren!
# Lars Forster rückt an die Seite von Nino Schurter beim Cape Epic und will selbstverständlich um den Sieg mitfahren!
Nino mit Style! Teil 1...
# Nino mit Style! Teil 1...
...und Teil 2! Beim Songo Info Charity Race am Mittwoch belegte Nino Rang zwei hinter Sam Gaze.
# ...und Teil 2! Beim Songo Info Charity Race am Mittwoch belegte Nino Rang zwei hinter Sam Gaze.

Ein Blick auf Ninos Cape Epic-Bike

Neben der Bekanntgabe der kurzfristigen Teamänderung schickte uns das Team Scott-SRAM noch einige interessante Bilder zu Schurters Cape Epic Bike, die wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten wollen!

Das Cape Epic-Bike von Nino Schurter!  Wir haben einige interssante Bilder für Euch!
# Das Cape Epic-Bike von Nino Schurter! Wir haben einige interssante Bilder für Euch! - Foto: Jochen Haar
SCOTT-SRAM Spark RC Cape Epic Edition 2019 Close-up-Picture by Jochen Haar 1600 JHA 4904
# SCOTT-SRAM Spark RC Cape Epic Edition 2019 Close-up-Picture by Jochen Haar 1600 JHA 4904
SCOTT-SRAM Spark RC Cape Epic Edition 2019 Close-up-Picture by Jochen Haar 1600 JHA 4980
# SCOTT-SRAM Spark RC Cape Epic Edition 2019 Close-up-Picture by Jochen Haar 1600 JHA 4980
Weltmeisterliche Lackierung! Kann Nino am dem Scott Spark RC 900 das Cape Epic gewinnen?
# Weltmeisterliche Lackierung! Kann Nino am dem Scott Spark RC 900 das Cape Epic gewinnen? - Foto: Jochen Haar
Absenkbare Sattelstütze aus den Hause Rock Shox: Die Reverb AXS bietet 100 mm Hub.
# Absenkbare Sattelstütze aus den Hause Rock Shox: Die Reverb AXS bietet 100 mm Hub. - Foto: Jochen Haar
Geschalten wird selbstverständlich mit der neuen SRAM Eagle XX1 AXS-Gruppe.
# Geschalten wird selbstverständlich mit der neuen SRAM Eagle XX1 AXS-Gruppe. - Foto: Jochen Haar

„The parts which suffer the most are tires and suspension. In case it rains we change all cables, drivetrain, disc and brake pads, seal and foam rings of the suspension, bottom bracket, bearings of the entire frame…everything has to get replaced.“ – Kurt Gross, Team-Mechaniker

Kleine aber feine Details: Damit im Falle eines Kettenrisses ein Kettschloss schnell zur Hand ist, hat Schurter eines an der Bremsleitung fixiert.
# Kleine aber feine Details: Damit im Falle eines Kettenrisses ein Kettschloss schnell zur Hand ist, hat Schurter eines an der Bremsleitung fixiert. - Foto: Jochen Haar
Das Sahmurai Sword im Lenker: Im Falle eines Reifendefekts können Plugs damit schnell geflickt werden.
# Das Sahmurai Sword im Lenker: Im Falle eines Reifendefekts können Plugs damit schnell geflickt werden. - Foto: Jochen Haar
Besondere Lackierung für besondere Athleten!
# Besondere Lackierung für besondere Athleten! - Foto: Jochen Haar
Interessant wird es u.a. bei der Federgabel: Beim Cape Epic startet Schurter mit einer Rock Shox SID Ultimate Carbon mit 110 mm Federweg. Im Weltcup ist der Schweizer mit 100 mm unterwegs.
# Interessant wird es u.a. bei der Federgabel: Beim Cape Epic startet Schurter mit einer Rock Shox SID Ultimate Carbon mit 110 mm Federweg. Im Weltcup ist der Schweizer mit 100 mm unterwegs. - Foto: Jochen Haar
Aufgeräumtes Cockpit! Dank der kabellosen AXS-Technologie wirkt das Cockpit äußerst clean
# Aufgeräumtes Cockpit! Dank der kabellosen AXS-Technologie wirkt das Cockpit äußerst clean - Foto: Jochen Haar
Spezialknopf! Um das Cockpit noch cleaner zu gestalten und keine Platzprobleme mit der Scott-Remote zu haben, ist im linken Griff ist ein zusätzlicher „Blip“ montiert. Anscheinend bedient Nino hiermit die Reverb AXS.
# Spezialknopf! Um das Cockpit noch cleaner zu gestalten und keine Platzprobleme mit der Scott-Remote zu haben, ist im linken Griff ist ein zusätzlicher „Blip“ montiert. Anscheinend bedient Nino hiermit die Reverb AXS. - Foto: Jochen Haar
Zusätzlich interessant wird es bei der Betrachtung von Nino's Lenker-Vorbau-Einheit: Der Weltmeister setzt wie gewohnt auf das spezielle Bauteil aus dem Hause Syncros (Syncros Fraser IC SL Nino Special Edition).
# Zusätzlich interessant wird es bei der Betrachtung von Nino's Lenker-Vorbau-Einheit: Der Weltmeister setzt wie gewohnt auf das spezielle Bauteil aus dem Hause Syncros (Syncros Fraser IC SL Nino Special Edition). - Allerdings ist bei Nino's Cape Epic-Bike der "Vorbau" 100 mm lang und der Neigungswinkel beträgt -30° (Lenkerbreite 680 mm). An seinem Weltcupbike, fährt der Schweizer mit einem 90 mm "Vorbau" der um 25° nach unten geneigt ist. (Foto: Jochen Haar)

„The Cape Epic is the toughest test for riders but also for the material. We literally build up entirely new bikes every night.“ – Yanick-the-Mechanic Gyger, Nino Schurters Mechaniker

Für den Fall der Fälle hat Schurter auch eine Minipumpe an deinem Bike angebracht. Nichtdestotrotz nimmt er natürlich auch etlich CO2-Kartuschen mit auf jede Etappe.
# Für den Fall der Fälle hat Schurter auch eine Minipumpe an deinem Bike angebracht. Nichtdestotrotz nimmt er natürlich auch etlich CO2-Kartuschen mit auf jede Etappe. - Foto: Jochen Haar
Der Mann der jede Schraube an Nino's Bike kennt: Yanick-the-Mechanic Gyger.
# Der Mann der jede Schraube an Nino's Bike kennt: Yanick-the-Mechanic Gyger. - Foto: Jochen Haar
Yanick montiert auf Schurters Bike Maxxis Aspen Reifen für das Cape Epic. Im Gegensatz zum Weltcup kommen allerdings 90 ml Dichtmilch in jeden Reifen (beim Weltcup 50 ml) und zusätzlich je eine gelbe Pepi's Tire Noodle (Rokkline).
# Yanick montiert auf Schurters Bike Maxxis Aspen Reifen für das Cape Epic. Im Gegensatz zum Weltcup kommen allerdings 90 ml Dichtmilch in jeden Reifen (beim Weltcup 50 ml) und zusätzlich je eine gelbe Pepi's Tire Noodle (Rokkline). - Im Gegensatz zum World Cup-Bike fährt Schurter mit einem 36er-Kettenblatt beim Cape Epic, während er überlichweise mit einem 38er unterwegs ist. (Foto: Jochen Haar)

Alle Artikel zum Cape Epic 2019:

  1. benutzerbild

    jff-biking

    dabei seit 09/2016

    Vermutlich, hier ist es schon zu sehen ;) Scheinbar war das alte Wild Edge doch zu sehr in die Jahre gekommen ...
  2. benutzerbild

    k_star

    dabei seit 04/2008

    jff-biking
    Vermutlich, hier ist es schon zu sehen ;) Scheinbar war das alte Wild Edge doch zu sehr in die Jahre gekommen ...
    guck mal im post über dir.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    jff-biking

    dabei seit 09/2016

    k_star
    guck mal im post über dir.
    Interessant ... bei mir war das ein Link zu einem Bild bei Facebook (auf dem ein Ausschnitt des neuen Rahmens zu sehen war).
  5. benutzerbild

    Voltage_FR

    dabei seit 08/2009

    carasc
    Es gehen wirklich drei Leitungen vom linken Griff weg. Einer zur Gabel und zwei weitere in den Rahmen. ( Wie schon angemerkt in einem schrumpfschlauch) man sieht es kurz vor dem Eintritt in den Rahmen.
    Mea Culpa ;)
    Rätsel nun ja gelöst und wieder ein wenig schlauer :D

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!