Sweet Protection stellt einen neuen Fullface-Helm mit abnehmbarem Kinnbügel vor. Der Arbitrator MIPS soll dank des wandelbaren Designs der perfekte Helm für Enduro-Rennen oder längere Touren in rauem Gelände sein. Alle Infos zum Sweet Protection Arbitrator MIPS gibt’s hier.

Sweet Protection Arbitrator MIPS: Infos und Preise

  •  4-teilige Carbon-Schalenkonstruktion
  • MIPS Brain Protection System zur Reduzierung der auf das Gehirn wirkenden Rotationskräfte
  • EPS-Liner für optimale Stoßdämpfung
  • ZYTEL-Skelett für optimale Halt beim Anbringen des Kinnschutzes
  • STACC Belüftung mit großen Ein- und Auslassöffnungen
  • Farben Race Blue / Natural Carbon
  • Sicherheits-Zertifikate EN 1077, CPSC / ASTM
  • Größen S/M und M/L
  • Gewicht 970 g (mit Kinnbügel) / 340 g (ohne Kinnbügel)
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • Preis 299 €
  • www.sweetprotection.com
Der neue Sweet Protection Arbitrator MIPS-Helm ist in zwei Größen sowie zwei Farben für einen Preis von 299 € erhältlich.
# Der neue Sweet Protection Arbitrator MIPS-Helm ist in zwei Größen sowie zwei Farben für einen Preis von 299 € erhältlich.

Sweet Protection präsentiert einen neuen Integral-Helm mit abnehmbarem Kinnbügel. Der Helm hört auf den Namen Arbitrator MIPS, und ist laut Sweet Protection der sicherste Helm, den die Norweger bislang entwickelt haben. Durch den abnehmbaren Kinnbügel lässt sich der Downhill-zertifizierte Fullface-Helm mit nur wenigen Handgriffen in einen luftigen Trail-Helm verwandeln. Dadurch müssen sich Trail- und Enduro-Biker in Zukunft nicht mehr zwischen den zwei Helm-Varianten entscheiden.

„Unsere Zielsetzung lag von Anfang an darin, einen Integral- und Trailhelm mit möglichst wenig Kompromissen zu entwickeln. Wir beschlossen auch, dass der Helm in beiden Modi sowohl die EN 1077, CPSC als auch die ASTM Abfahrtsnorm erfüllen muss. Gleichzeitig sollte Arbitrator leicht und gut belüftet sein, also ideal für Enduro-Rennen.“ – erklärt Ståle Møller, Design- und Entwicklungsleiter von Sweet Protection

Um die Wandelbarkeit zu realisieren, musste ein eigenes internes ZYTEL-Skelett mit bereits eingearbeiteten Verankerungen entwickelt werden. Die Hauptschale ist direkt am Skelett befestigt und die gesamte Konstruktion mit dem EPS verbunden. Wie alle Bike-Helme von Sweet Protection verfügt auch der Arbitrator MIPS über eine STACC-Belüftung, die den Fahrer auch bei Hitze angenehm kühl hält. Wie der Name schon verspricht, ist der Arbitrator MIPS ausschließlich mit Multi-Directional Impact Protection System erhältlich. Der neue Helm ist in den Farben Blau und Schwarz sowie in zwei Größen ab sofort für einen Preis von 299 € verfügbar.

Sweet Protection Arbitrator MIPS Race Blue:Natural Carbon 1
# Sweet Protection Arbitrator MIPS Race Blue:Natural Carbon 1
Sweet Protection Arbitrator MIPS Race Blue:Natural Carbon 2
# Sweet Protection Arbitrator MIPS Race Blue:Natural Carbon 2
Sweet Protection Vergard Breie 3
# Sweet Protection Vergard Breie 3

Wie gefällt euch der neue Sweet Protection Arbitrator MIPS-Helm?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Sweet Protection
  1. benutzerbild

    Votec Tox

    dabei seit 04/2009

    pat
    Sicher, dass die Gewichte stimmen? ...
    Eher so? Halbschale 630g + Kinnbügel 340g = Gesamtgewicht 970g...?
    Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Mein leichter und robuster Fullface Airoh SE 101 wiegt gerade mal 670 gr, ich denke, daß im Kinnbügel die Verschlußmimik eingearbeitet ist und er "umgreift" ja die halbe Halbschale, daher das höhere Gewicht?
  2. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Wenn ich mir die Bilder auf anderen Seiten ansehen dann wird klar, warum der Kinnbügel soviel wiegt und so gute Testwerte erfüllt (erfüllen soll).
    ZB https://www.vojomag.com/app/uploads...iere-amovible-Copyright-OBeart-Vojomag-16.jpg
    https://www.vojomag.com/news/sweet-protection-arbitrator-les-plus-abouti-des-casques-2-en-1/
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    trailterror

    dabei seit 11/2010

    ufp
    Wenn ich mir die Bilder auf anderen Seiten ansehen dann wird klar, warum der Kinnbügel soviel wiegt und so gute Testwerte erfüllt (erfüllen soll).
    ZB https://www.vojomag.com/app/uploads...iere-amovible-Copyright-OBeart-Vojomag-16.jpg
    https://www.vojomag.com/news/sweet-protection-arbitrator-les-plus-abouti-des-casques-2-en-1/
    Im franz. Artikel heisst es, dass der Helm (ohne untere Partie) 540gr wiegt

    Demnach 410gr für das "Kinnbügel-Teil"
  5. benutzerbild

    schuetzendorf

    dabei seit 08/2012

    Wer demontiert tatsächlich bei der Bergauffahrt seinen Kinnbügel?
    Sinnvoller sind doch leichte, gut belüftete FF, die man bergauf gerne auf dem Kopf lässt, oder? Und davon gibt es leider immer noch zu wenige.
    Der abnehmbare Kinnbügel würde doch nur Sinn ergeben, wenn er mit Schnellverschluss am Lenker fixiert werden kann. Andernfalls muss man noch den Rucksack abnehmen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!