Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue SRAM Level Bremse will mit viel Bremskraft bei wenig Gewicht punkten
Die neue SRAM Level Bremse will mit viel Bremskraft bei wenig Gewicht punkten - Das Topmodell kostet 324 € und wiegt 318 g.
Die SRAM Level Ultimate setzt auf minimales Gewicht ...
Die SRAM Level Ultimate setzt auf minimales Gewicht ...
... die SRAM Level TLM auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
... die SRAM Level TLM auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Auch Kate Courtney vertraut im World Cup auf die leichte XC-Bremse
Auch Kate Courtney vertraut im World Cup auf die leichte XC-Bremse

Der Komponenten-Spezialist aus den USA stellt zwei neue Modelle der leichten XC-Bremse SRAM Level vor. Die überarbeitete Bremse soll mit einem noch besseren Bremskraft/Gewichts-Verhältnis überzeugen: So will SRAM bei der Level jedes überflüssige Gramm eingespart und jede irrelevante Hardware weggelassen haben. Der neue Hebel soll ergonomischer in der Hand liegen, die Form des Bremssattels wurde für ein besseres Hitzemanagement angepasst und besteht nun aus einem neuen, zweiteiligen Design. Wir haben alle Informationen zur neuen SRAM Level für euch.

SRAM Level Ultimate: Infos und Preise

Die Level Ultimate will der Meister zweier an sich gegensätzlicher Eigenschaften sein – Power und Gewicht – und das in einem robusten Design. In der neuen Version wollen die US-Amerikaner jedes Gramm eingespart haben. Der Carbon-Bremshebel verfügt über den bekannten DirectLink und soll eine präzise und knackige Modulation gewährleisten; der neue, zweiteilige Zweikolben-Bremssattel für ein gutes Hitzemanagement sowie eine gleichmäßige Kolbenbewegung sorgen.

  • Race-Bremse mit Carbon-Hebel für den XC-Einsatz
  • kugelgelagerte Hebeldrehpunkte für ein direktes Bremsgefühl und ermüdungsfreies Fahren
  • Verfügt nun über die Bleeding Edge-Entlüftungstechnologie
  • Gewicht 318 g
  • Preis 324 € (UVP)
  • www.sram.com
Die neue SRAM Level Bremse will mit viel Bremskraft bei wenig Gewicht punkten
# Die neue SRAM Level Bremse will mit viel Bremskraft bei wenig Gewicht punkten - Das Topmodell kostet 324 € und wiegt 318 g.

SRAM Level TLM: Infos und Preise

Mit der Level TLM legt SRAM das Augenmerk auf ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Dazu setzt man auf ein smartes, praxisgerechtes Design und eine hohe Haltbarkeit. Die Level TLM soll die goldene Mitte treffen — mit einem Bremshebel aus Aluminium, DirectLink-Technologie und dem neue, zweiteilige Zweikolben-Bremssattel. Wie auch die SRAM Level Ultimate ist die SRAM Level TLM mit einem kugelgelagerten Hebel ausgestattet.

  • Günstigere Variante mit Alu-Hebel
  • kugelgelagerte Hebeldrehpunkte für ein direktes Bremsgefühl und ermüdungsfreies Fahren
  • Gewicht 354 g
  • Preis 207 € (UVP)
  • www.sram.com
Die SRAM Level Ultimate setzt auf minimales Gewicht ...
# Die SRAM Level Ultimate setzt auf minimales Gewicht ...
... die SRAM Level TLM auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
# ... die SRAM Level TLM auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Auch Kate Courtney vertraut im World Cup auf die leichte XC-Bremse
# Auch Kate Courtney vertraut im World Cup auf die leichte XC-Bremse

Video: SRAM Level

Was haltet ihr von der neuen SRAM Level Bremse?

Infos und Bilder: Pressemitteilung SRAM
  1. benutzerbild

    Twenty9er

    dabei seit 02/2012

    In den letzten 10 Jahren habe ich an mehreren Komplettbikes die Avid/Sram-Bremsen nach verschiedenen Problemen (u. a. undicht, klemmender Hebel,...) gegen Shimano oder Magura getauscht. In letzter Zeit haben ich nur noch auf Shimano gesetzt, u.a. die 980er Race, da ich mit Shimano die wenigstens Probleme hatte. Vielleicht ist die neue Bremse von Sram wirklich gut, aber ich bin gebrandmarkt was diesen Hersteller angeht und ich denke, dass ich nicht der einzige bin.
    Ich warte mal auf einen aussagekräftigen Testbericht. Das letzte negative Urteil zu einer Sram-Bremse ist noch nicht lange her: https://www.mtb-news.de/news/2019/0...auertest-Fazit_-_Scott_Spark_900_RC_World_Cup
  2. benutzerbild

    Danimal

    dabei seit 12/2003

    Mit Mini-Scheiben überzeugen die wenigsten Bremsen (im Spark-Test), von einem "negativen Urteil" kann da wohl kaum die Rede sein.
    Ich bin jahrelang Shimano gefahren und habe kürzlich auf SRAM gewechselt. Bei Shimano (Zee, XT, XTR) hat mich der wandernde Druckpunkt unglaublich genervt. Außerdem gibt es keine Ersatzteile für die Hebel - da hilft nur komplett tauschen (ich hatte bisher zwei undichte Shimanohebel). Das sieht bei SRAM komplett anders aus. Kolben, Dichtungen etc. gibt es für kleines Geld einzeln, falls man es mal brauchen sollten. Die Level TL und Level Ultimate, die ich jetzt fahre (mit 180/160) haben mich mit 75kg nackig bisher jede Abfahrt (Ligurien, Alpen) ganz entspannt heruntergebracht - die Bremsleistung ist top. Vor allem bleibt der Hebel da, wo er hingehört und der Druckpunkt ist hart und definiert. Und sie macht keine Geräusche (im Gegensatz zu den MT8, die ich auch zwei Saisons gefahren bin). Von daher: Das SRAM-Zeug ist zwar Großserie und der UVP irrsinnig, aber den zahlt ja hoffentlich auch keiner.
    Es gibt sicher Bremsen mit mehr Mojo, aber schlecht sind die Levels auf gar keinen Fall.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Geisterfahrer
    Welches davon gibt es bei einer 2019er SRAM-Bremse zu bemängeln?
    Hab ich in meinem Beitrag geschrieben,die Optik (grobschlächtig); wobei da zugegebenermaßen natürlich auch im Auge des Betrachters liegt. Im Vergleich zu einer Piccolo, Diretissima oder auch XTR.

    Und zur Bremsleistung kann man natürlich noch nichts sagen. Vielleicht hat haben sie diesmal ja wirklich etwas weiter gebracht, sprich verbessert.
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Ja, die ist schlicht und ergreifend Geschmackssache, da hast Du absolut recht. :)
    Der Rest bleibt abzuwarten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

SRAM bei MTB-News.de

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!