Luca Shaw verpasst den Auftakt des Downhill World Cups in Maribor. Der Amerikaner, der für das Santa Cruz Syndicate fährt, hat sich bei einer Testsession in Italien an der Schulter verletzt und ist zunächst im Training in Maribor mitgefahren, musste das aber aufgrund zu starker Schmerzen abbrechen. Im Krankenhaus kam dann raus: Statt einer Schulterprellung hat Luca Shaw ein gebrochenes Schlüsselbein – nun steht eine Zwangspause bevor. 


Alle Artikel zum Downhill World Cup Maribor 2019 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2019

  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Glaub Sloop gehts eher darum das man daran sieht wie hart der Einschlag gewesen sein muss
  2. benutzerbild

    shape

    dabei seit 09/2007

    Kürzlich stellte meine KG fest, dass mein Schlüsselbein mal gebrochen war, fühlte sich dann für mich tatsächlich auch so an... aber: kein Plan wann das war... also nach welchen Sturz... ich habe zwar einen Verdacht... aber ist zehn Jahre her... so unentdeckte und verschleppte Frakturen scheint es tatsächlich zu geben
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    shape schrieb:
    Kürzlich stellte meine KG fest, dass mein Schlüsselbein mal gebrochen war, fühlte sich dann für mich tatsächlich auch so an... aber: kein Plan wann das war... also nach welchen Sturz... ich habe zwar einen Verdacht... aber ist zehn Jahre her... so unentdeckte und verschleppte Frakturen scheint es tatsächlich zu geben

    Du bist aber wohl kaum Worldcup Profi und verdienst damit dein Geld.
  5. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    xyzHero schrieb:
    Man sollte von Protektoren aber auch nicht zu viel erwarten.
    Nicht falsch verstehen, ich trage fast alles was geht, aber wenn es dumm läuft, dann lauft es dumm.

    Protektoren schützen vorallem gegen Prellungen beim Aufprall. Knochen brechen aber im Normalfall durch Hebelwirkung. Dagegen schützen solche Protektoren nicht. Ausnahme ist hier wohl der Schädel.
  6. benutzerbild

    Ahija

    dabei seit 03/2011

    Das Röntgenbild könnte 1:1 das meine von letztem Juni sein. Ich bin bis November kein Rad gefahren, eine falsche Bewegung oder einmal dumm fallen und das Ding steht rauf, sagte man mir. Daher wurde es per Platte fixiert. So wie er da noch die DH WC Strecke runterfährt... krank. Undenkbar gewesen für mich.

    ufp schrieb:
    Da ich mir gerade einen Rücken- oder Vollprotektorenweste kaufen möchte, stellt sich für sich die Frage, ob es das bringt?

    Luca wird ja wohl auch die besten Schützer getragen haben , oder?

    Ich hab ebenfalls eine Schutzweste getragen. So ein RaceFace Shirt mit Schulter und Rückenschutz aus D30 Material. Schlüsselbein im 1/3 durch und ne fiese Schürfwunde direkt neben dem Protektor. Bin ausgehebelt in einen Anlieger geflogen, also ungebremst mit irgendwas um die 40km/h in die Betonwand sozusagen. Da hilft dir kein Schoner mehr.. Trage es dennoch weiterhin bei jeder Endurotour mit den Jungs und im Bikepark sowieso. Wer weiß was gewesen wäre, hätte ich es nicht getragen. So wars nur das Schlüsselbein

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!