Martin Maes ist ab sofort ein Red Bull-Athlet. Nach den starken Leistungen des jungen Belgiers, der in dieser EWS-Saison noch ungeschlagen ist und auch im Downhill World Cup 2018 für Furore sorgte, war dieser Schritt nur eine Frage der Zeit. Nun trägt der GT-Fahrer zukünftig einen Helm in der berühmten blau-silbernen Lackierung. 

Auch 2019 kann sich die Bilanz von Martin Maes mehr als sehen lassen: Beide Rennen der Enduro World Series konnte der sympathische Belgier für sich entscheiden. Nicht wenige hatten erwartet, dass der Überflieger auch beim Downhill World Cup in Maribor an den Start gehen wird, doch es scheint so, als würde sich der GT-Pilot zumindest in diesem Jahr voll und ganz auf die EWS konzentrieren. In einem Interview sagte er kürzlich, dass es sein Plan sei, die EWS-Gesamtwertung zu gewinnen und sich dann voll und ganz auf den Downhill-Sport zu konzentrieren.

Unabhängig von der Disziplin ist Martin Maes nun auch offiziell ein Red Bull-Athlet. Das prestigeträchtige Sponsoring geht nicht nur mit schicken Helmen in der berühmten Lackierung einher. Vor allem bedeutet es für die ausgewählten Athleten neben einem lukrativen, oftmals sehr langfristigen Vertrag auch den Zugang zu besonders guten Trainingsmethoden und Vermarktungsmöglichkeiten. Zusätzlich macht ein Red Bull-Sponsoring die Fahrerinnen und Fahrer auch für andere Sponsoren deutlich interessanter.

  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    -Robert- schrieb:
    Mir gehen mittlerweile nur noch die Spezialisten auf den Sack die unter wirklich jedem readktionellen Beitrag am rumkacken sind. Ist euer Leben wirklich so traurig?

    Keine Frage.
  2. benutzerbild

    Nanatzaya

    dabei seit 06/2016

    Vielleicht sollten wir für Griesgrams mal nen Workshop "positiv denken und leben" veranstalten.
    Der Zulauf hier aus dem Forum dürfte massiv sein.
    Kann wer Bier und ne Hüpfburg organisieren?

    Zum Thema: Glückwunsch. Egal wie viel Geld fließt und egal wie lange es dauert, bis er von den ganzen Energydrinks an der Decke gehen kann - der Helm ist dermaßen Prestigeträchtig.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ---

    dabei seit 07/2011

    -Robert- schrieb:
    Mir gehen mittlerweile nur noch die Spezialisten auf den Sack die unter wirklich jedem readktionellen Beitrag am rumkacken sind. Ist euer Leben wirklich so traurig?

    Jetzt hör auf rumzukacken. Nix Besseres zutun?
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Arcbound schrieb:
    Ein großer Vorteil von Red Bull sind halt auch die entsprechenden Leistungszentren bzw. Ärzte, die die Athleten in Anspruch nehmen können. Wenn man sich mal die ein oder andere Reha-Story von entsprechenden Sportlern anschaut, ist das schon beeindruckend (z.B. Mathias Walkner)


    Auf dem level wie er das betreibt hat er das bestimmt alles selbst inkl. Vertrauenspersonen.
    Aber wäre trotzdem Mal ein interessanter grundsätzlicher Artikel von MTB News über Varianten des Sponsorings einen Bericht zu schreiben.
  6. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    525Rainer schrieb:
    Auf dem level wie er das betreibt hat er das bestimmt alles selbst inkl. Vertrauenspersonen.
    Aber wäre trotzdem Mal ein interessanter grundsätzlicher Artikel von MTB News über Varianten des Sponsorings einen Bericht zu schreiben.


    Echt jetzt .

    Dabei war schon lange nichts mehr über Corratec . Oder Canyon .

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!