Vorgezogenes Finale: Der Crankworx Slopestyle in Innsbruck findet heute morgen schon ab 9:00 Uhr live auf Red Bull TV statt – alle Infos zum Event, dem Starterfeld und mehr gibt’s hier. Wer noch mehr Infos zum Geschehen sehen will, klickt sich bei Instagram in unsere Stories rein – Steffi Marth ist für uns vor Ort und voll im Geschehen dabei!

Das Duell zwischen Nicholi Rogatkin (USA) und Brett Rheeder (CAN) geht in die nächste Runde. Die beiden Nordamerikaner dominieren die Slopestyle-Szene seit Jahren und machen bei den Diamond-Competitions die Siege unter sich aus. Rogatkin ist amtierender Crankworx Triple-Crown-Winner und reist als Vorjahressieger ins Alpenland. Der US-Amerikaner verpatzte allerdings seinen Crankworx-Saisonauftakt. Nach Platz neun in Rotorua (NZL) steht er in Innsbruck schon unter Druck. Rheeder hingegen triumphierte in Rotorua und führt vor dementsprechend die Gesamtwertung an. Welcher der beiden Top-Favoriten wird in Innsbruck ganz oben auf dem Podest stehen? Können die deutschen Hoffnungen Erik Fedko oder Lukas Knopf den Favoriten gefährlich werden? Hat Emil Johansson (SWE), FMB World Tour- und Crankworx World Tour-Sieger von 2017, bei seiner Rückkehr nach langer Verletzungspause schon wieder die Form, um an seine früheren Leistungen anknüpfen zu können?

Livestream auf Red Bull TV

Der zweite Stopp der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship live aus Innsbruck am 15. Juni um 09:00 Uhr und on-demand jederzeit und überall verfügbar – hier auf Red Bull TV!

Wie gewohnt, überträgt Red Bull TV alle Stopps der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Am 15. Juni wird Guido Heuber den zweiten SWC-Contest der Saison mit niemand geringerem als dem deutschen Freerider Andi Wittmann im deutschsprachigen Livestream auf Red Bull TV begleiten.

Das Fahrerfeld

Crankworx Innsbruck ist in diesem Jahr der einzige Event auf europäischen Boden, bei dem die Elite des Mountainbike Slopestyle Sports um den Weltmeistertitel kämpft. Bei allen sechs Wettbewerben in Innsbruck gibt es ein hochkarätiges Rider-Aufgebot und jeder einzelne Wettbewerb ist ein Highlight in der Gravity-Szene. Ein Wettbewerb jedoch begeistert die Massen wie kein anderer: Slopestyle ist die Königsdisziplin bei allen Crankworx-Events. Die 14 besten Slopestyler der Welt gehen hier an den Start.

Das Podium im vergangenen Jahr – wird Nicholi Rogatkin wieder triumphieren?
# Das Podium im vergangenen Jahr – wird Nicholi Rogatkin wieder triumphieren?

Zu einem extrem starken Verfolgerfeld gehört Erik Fedko (GER). Der 21-Jährige komplettierte hinter Rogatkin und Rheeder die Top 3 in Les Gets und in Whistler 2018. In Rotorua wurde er Siebter, obwohl er im Vorfeld nach einem Kahnbeinbruch kaum auf dem Bike saß. Auch Lukas Knopf, der zweite Deutsche im Feld, rechnet sich Chancen auf das Podest aus. Für zwei Schweden war das Vorjahr vom Verletzungspech geprägt. Max Fredriksson und Emil Johansson gehen daher in diesem Jahr umso motivierter an den Start. Besonders ein fitter Johansson, FMB World Tour- und Crankworx World Tour-Sieger von 2017, kann dem Duo Rheeder/Rogatkin den ersten Platz streitig machen. Die weiteren Top-Athleten, die man unbedingt auf dem Zettel haben muss, heißen: Diego Caverzasi (ITA), Dawid Godziek (POL) und Multi-Talent Tomas Lemoine (FRA). Godziek hat durch seinen Sieg beim Swatch Rocket Air eine Wildcard erhalten und ist bei seinem ersten Crankworx-Slopestyle-Start einer von zahlreichen Europäern, die eine kontinentale Negativserie beenden wollen. Thomas Genon (BEL) ist der letzte Europäer, der einen Crankworx-Contest gewinnen konnte. Sein Triumph ist allerdings schon knapp sieben Jahre her – beim Red Bull Joyride 2012. Wird die negative Serie der europäischen Slopestyler in Innsbruck enden?

Cworx Innsbruck 10506 Slopestyle Johansson
# Cworx Innsbruck 10506 Slopestyle Johansson
Cworx Innsbruck 9686 FBritton Slopestyle Rheeder (2)
# Cworx Innsbruck 9686 FBritton Slopestyle Rheeder (2)

So hat sich Erik Fedko übrigens fit gemacht:

Red Bull TV überträgt den Crankworx Innsbruck Slopestyle live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv. Die Live-Übertragung startet am Samstag, 15. Juni, um 09:00 Uhr. Weitere aktuelle Informationen und noch mehr action-reiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf www.redbull.tv/bike.

Vorläufiges Rider Line-Up des Crankworx Innsbruck Slopestyle:

  • Alanko, Alex (SWE)
  • Caverzasi, Diego (ITA)
  • Couderc, Paul (FRA)
  • Fedko, Erik (GER)
  • Fredriksson, Max (SWE)
  • Godziek, Dawid (POL)
  • Johansson, Emil (SWE)
  • Jones, Matt (GBR)
  • Knopf, Lukas (GER)
  • Lemoine, Tomas (FRA)
  • Rheeder, Brett (CAN)
  • Rogatkin, Nicholi (USA)
  • Testa, Torquato (ITA)
  • Vencl, Jakub (CZE)

Alternates:

  • Huppert, Lucas (SUI)
  • Messere, Anthony (CAN)
Infos: Pressemitteilung Rasoulution | Fotos: Fraser Britton / Crankworx
  1. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Ich mag Rheeder, kann aber die Punkterichter ebefalls nicht folgen.
    Punktevergabe auf den US Markt zugeschnitten.
    Bin ziemlich enttäuscht :-\
  2. benutzerbild

    seven21

    dabei seit 01/2012

    Das war komplett ein Witz. Bei Fedko haben alle gepfiffen. Johannsen war niemals 95 Punkte und Rheeder war gut, aber auch keine 95,5. Für mich hätte Godziek gewinnen müssen. Die brauchen nur einen TripleCrown Helden.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    thewerner

    dabei seit 12/2014

    guerilla01 schrieb:
    Seltsames Judging wieder einmal.
    Am Ende gewinnt mal wieder Rheeder - warum auch immer...

    erklär mal. für mich stehn die 3 richtigen am podest. die haben die besten tricks gezeigt
  5. benutzerbild

    seven21

    dabei seit 01/2012

    Rheeder steigt bei der Landung vom Pedal. Normalerweise gibt es da mehr Abzug. Ansonsten wäre das ein 100 Punkte Run gewesen. Und das war es nicht. Man kann evtl. darüber streiten ob das Podium passt, aber Godziek hätte eindeutig gewinnen müssen. Johansson war auch niemals ein 95er Run.

    Und Fedkos zweiten Lauf nur mit 80 zu bewerten war genauso ein Witz. Da sah nicht nur das Publikum so, sondern auch die Kommentatoren vor Ort haben das hinterfragt. Damit hätte er zumindest in die Top 5 gehört.
  6. benutzerbild

    ron101

    dabei seit 05/2009

    Brad kann halt die meisten Tricks auch verkehrt rum, das wird höher bewertet, als bei einem der es nur auf die Schockoseite rum kann und zeigt.
    Ob das nun richtig ist, ist Geschmacksache.

    Brads Schlusstrick z.B.: Backflip opposite double tailwhip
    Schaut zum betrachten für den Zuschauer genau gleich aus wie ein: Backflip double tailwhip
    Gibt aber zurecht nicht die gleichen Punkte, weil es halt um einiges schwieriger ist verkehrt rum.

    Cheers
    ron

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!