Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Kinderumzug startet schon früh am Nachmittag, doch die Party danach zieht sich durch die komplette Nacht
Der Kinderumzug startet schon früh am Nachmittag, doch die Party danach zieht sich durch die komplette Nacht
Alle Einwohner feiern bei großen Umzügen
Alle Einwohner feiern bei großen Umzügen
Oaxaca während den "Dias de los muertos" zu besuchen ist sicherlich einzigartig. Farben, Umzüge und Musik, um die schon Verstorbenen zu ehren
Oaxaca während den "Dias de los muertos" zu besuchen ist sicherlich einzigartig. Farben, Umzüge und Musik, um die schon Verstorbenen zu ehren
Überall lassen sich bunte Totenköpfe finden
Überall lassen sich bunte Totenköpfe finden - doch Angst muss man vor ihnen keine haben
Schnell die wahrscheinlich coolste Startnummer der Welt montieren, um direkt mit zwei Stages in Tag eins zu starten
Schnell die wahrscheinlich coolste Startnummer der Welt montieren, um direkt mit zwei Stages in Tag eins zu starten
Der Spitzname des Rennens lautet "Day of the Dead Race"
Der Spitzname des Rennens lautet "Day of the Dead Race" - so langsam weißt du vermutlich warum
Mexiko definiert Shutteln anders bzw. komplett neu
Mexiko definiert Shutteln anders bzw. komplett neu - kein Thule Radständer – das hier ist richtiges Shutteln! Sogar der Fahrer hilft, die Räder zu verladen
Dune Toko ist von Kanada nach Mexiko gefahren, um beim Rennen dabei zu sein
Dune Toko ist von Kanada nach Mexiko gefahren, um beim Rennen dabei zu sein - seinen Rennanzug scheint er allerdings zuhause vergessen zu haben
Ab in die Berge! Ein zweistündiger Transfer bringt uns von Oaxaca zum Camp im Gebirge
Ab in die Berge! Ein zweistündiger Transfer bringt uns von Oaxaca zum Camp im Gebirge
Eines der wenigen Flachstücke
Eines der wenigen Flachstücke
Die Trails hier sind einfach unglaublich gut – alle von Hand gebaut, manche auf alten Wanderpfaden, manche komplett frisch gebuddelt
Die Trails hier sind einfach unglaublich gut – alle von Hand gebaut, manche auf alten Wanderpfaden, manche komplett frisch gebuddelt
Aus frischem Waldboden wird manchmal plötzlich staubig und rutschig
Aus frischem Waldboden wird manchmal plötzlich staubig und rutschig
Die meiste Zeit aber ist man in einem richtigem Urwald unterwegs
Die meiste Zeit aber ist man in einem richtigem Urwald unterwegs
Eine seltene, da offene Sicht über die Landschaft – die meiste Zeit fährt man durch den Wald und sieht diesen vor lauter Bäumen nicht.
Eine seltene, da offene Sicht über die Landschaft – die meiste Zeit fährt man durch den Wald und sieht diesen vor lauter Bäumen nicht.
Keine Zeit für die Aussicht
Keine Zeit für die Aussicht
Rennen fahren im Nirgendwo
Rennen fahren im Nirgendwo
Achtung scharf!
Achtung scharf! - Sogar das Frühstück hier ist verflucht scharf – aber auch extrem lecker!
Freibier im Ziel bedeutet glückliche Racer!
Freibier im Ziel bedeutet glückliche Racer! - Auch wenn die Trans Sierra Norte ein Wettkampf ist, überzeugt vor allem die entspannte Stimmung im abendlichen, fast Wifi-freien Camp
Eine starke Damenfraktion war am Start – hier neun super schnelle und nette Mädels am Start des dritten Tages
Eine starke Damenfraktion war am Start – hier neun super schnelle und nette Mädels am Start des dritten Tages
Die Mechaniker mit ihren coolen Hüten sorgen dafür, dass alles für den nächsten Tag läuft
Die Mechaniker mit ihren coolen Hüten sorgen dafür, dass alles für den nächsten Tag läuft
Ziellinienbiere schmecken immer hervorragend – besonders wenn man gerade die Trans Sierra Norte beendet hat
Ziellinienbiere schmecken immer hervorragend – besonders wenn man gerade die Trans Sierra Norte beendet hat
The Crew. The Family. Trans Sierra Norte
The Crew. The Family. Trans Sierra Norte
Die Finishermedaille
Die Finishermedaille
Adiós, muchachos compañeros!
Adiós, muchachos compañeros! - die Brasilianerin Bia muss kurz durchgecheckt werden – ihr geht es aber gut!

Antonio Abreu, Veranstalter der Trans Madeira, war zu Gast in Mexiko und schaute sich beim Etappenrennen Trans Sierra Norte um. Was man dort so erlebt und warum ein mexikanisches „scharf“ nicht mit einem europäischen zu vergleichen ist, erfahrt ihr in seinem Bericht samt Fotostory.

Die Trans Sierra Norte ist ein viertägiges Endurorennen im Blindracing-Modus in Mexiko, das in der Nähe der wunderschönen, aber für uns Europäer auch etwas mysteriös anmutenden Stadt Oaxaca stattfindet. Der Wettkampf trägt den Spitznamen „Day of the Dead-Race“, da es während der Feiertage rund um das (spätestens seit James Bond) auch hierzulande recht bekannte Fest stattfindet, bei dem an die schon Verstorbenen erinnert wird. Also ist klar: Kultur, mexikanisches Lebensgefühl, Musik und kulinarische Genüsse werden mit dem Biken verbunden, um ein paar der schönsten Seiten Mexikos kennen zu lernen.

Der Kinderumzug startet schon früh am Nachmittag, doch die Party danach zieht sich durch die komplette Nacht
# Der Kinderumzug startet schon früh am Nachmittag, doch die Party danach zieht sich durch die komplette Nacht
Diashow: Trans Sierra Norte - Day of the Dead-Race – Etappenrennen in Mexiko
Schnell die wahrscheinlich coolste Startnummer der Welt montieren, um direkt mit zwei Stages in Tag eins zu starten
Die Trails hier sind einfach unglaublich gut – alle von Hand gebaut, manche auf alten Wanderpfaden, manche komplett frisch gebuddelt
Alle Einwohner feiern bei großen Umzügen
Eine seltene, da offene Sicht über die Landschaft – die meiste Zeit fährt man durch den Wald und sieht diesen vor lauter Bäumen nicht.
Adiós, muchachos compañeros!
Diashow starten »
Alle Einwohner feiern bei großen Umzügen
# Alle Einwohner feiern bei großen Umzügen
Oaxaca während den "Dias de los muertos" zu besuchen ist sicherlich einzigartig. Farben, Umzüge und Musik, um die schon Verstorbenen zu ehren
# Oaxaca während den "Dias de los muertos" zu besuchen ist sicherlich einzigartig. Farben, Umzüge und Musik, um die schon Verstorbenen zu ehren
Überall lassen sich bunte Totenköpfe finden
# Überall lassen sich bunte Totenköpfe finden - doch Angst muss man vor ihnen keine haben
Schnell die wahrscheinlich coolste Startnummer der Welt montieren, um direkt mit zwei Stages in Tag eins zu starten
# Schnell die wahrscheinlich coolste Startnummer der Welt montieren, um direkt mit zwei Stages in Tag eins zu starten
Der Spitzname des Rennens lautet "Day of the Dead Race"
# Der Spitzname des Rennens lautet "Day of the Dead Race" - so langsam weißt du vermutlich warum
Alle Teilnehmer bekommen diese Custom-Aufkleber
# Alle Teilnehmer bekommen diese Custom-Aufkleber
Ich bin auf einem Ghost FRAMR unterwegs. Der Markenname passt schon einmal hervorragend zum Rennen!
# Ich bin auf einem Ghost FRAMR unterwegs. Der Markenname passt schon einmal hervorragend zum Rennen!

Das Rennen führt über einige der besten Trails, die Oaxaca zu bieten hat. Lange Abfahrten sind hier Standard – so sind etwa sieben Kilometer Länge mit über 1000 Tiefenmetern eine ganz normale Stage – und von diesen warten hier an vier Tagen gleich 15 solcher Stages auf die Fahrer. Die Strecken können nicht nur durch ihre schiere Länge beeindrucken, sondern ebenfalls durch die enorm abwechslungsreiche Vegetation mit steinigem, roughen Beginn und oftmals losem und enorm spaßigen Boden gegen Ende. Der höchste Punkt befindet sich dabei auf über 3700 Metern, von dem wir über 1200 Höhenmeter zum tiefsten Punkt abfahren können.

Mexiko definiert Shutteln anders bzw. komplett neu
# Mexiko definiert Shutteln anders bzw. komplett neu - kein Thule Radständer – das hier ist richtiges Shutteln! Sogar der Fahrer hilft, die Räder zu verladen
Dune Toko ist von Kanada nach Mexiko gefahren, um beim Rennen dabei zu sein
# Dune Toko ist von Kanada nach Mexiko gefahren, um beim Rennen dabei zu sein - seinen Rennanzug scheint er allerdings zuhause vergessen zu haben
Ab in die Berge! Ein zweistündiger Transfer bringt uns von Oaxaca zum Camp im Gebirge
# Ab in die Berge! Ein zweistündiger Transfer bringt uns von Oaxaca zum Camp im Gebirge
Eines der wenigen Flachstücke
# Eines der wenigen Flachstücke
Die Trails hier sind einfach unglaublich gut – alle von Hand gebaut, manche auf alten Wanderpfaden, manche komplett frisch gebuddelt
# Die Trails hier sind einfach unglaublich gut – alle von Hand gebaut, manche auf alten Wanderpfaden, manche komplett frisch gebuddelt
Aus frischem Waldboden wird manchmal plötzlich staubig und rutschig
# Aus frischem Waldboden wird manchmal plötzlich staubig und rutschig
Die meiste Zeit aber ist man in einem richtigem Urwald unterwegs
# Die meiste Zeit aber ist man in einem richtigem Urwald unterwegs
Eine seltene, da offene Sicht über die Landschaft – die meiste Zeit fährt man durch den Wald und sieht diesen vor lauter Bäumen nicht.
# Eine seltene, da offene Sicht über die Landschaft – die meiste Zeit fährt man durch den Wald und sieht diesen vor lauter Bäumen nicht.
Keine Zeit für die Aussicht
# Keine Zeit für die Aussicht
Rennen fahren im Nirgendwo
# Rennen fahren im Nirgendwo

Sobald man aus der Stadt heraus ist, kann man auf diesen genialen Strecken die Hektik und den Stress der feiernden Stadt hinter sich lassen. Wir verbringen die vier Tage des Rennens in „La Cumbre Ixtepeji“, wo wir Rennfahrer mit guten Betten, Freibier und leckerem, aber enorm scharfen Essen hervorragend versorgt sind. Probiert mal Mezcal mit Grashüpfern und esst Tortillas zum Frühstück – Mexiko bricht auf alle erdenklichen Wege unsere typischen Essgewohnheiten, doch es lohnt sich!

Achtung scharf!
# Achtung scharf! - Sogar das Frühstück hier ist verflucht scharf – aber auch extrem lecker!
Freibier im Ziel bedeutet glückliche Racer!
# Freibier im Ziel bedeutet glückliche Racer! - Auch wenn die Trans Sierra Norte ein Wettkampf ist, überzeugt vor allem die entspannte Stimmung im abendlichen, fast Wifi-freien Camp
Protipp: Verlasse nicht die Strecke!
# Protipp: Verlasse nicht die Strecke!
Es war hart – aber auch sooo gut!
# Es war hart – aber auch sooo gut!
Finish line hugs, anyone?
# Finish line hugs, anyone?
Noch ein weiterer Tag liegt vor uns – schon jetzt wissen aber, wie gut dieses Event hier ist. Vielen Dank Alvaro samt Team für diese fette Woche!
# Noch ein weiterer Tag liegt vor uns – schon jetzt wissen aber, wie gut dieses Event hier ist. Vielen Dank Alvaro samt Team für diese fette Woche!

Dieses Abenteuer hat deutlich mehr geliefert, als ich erwartet hatte. Ohne die Trans Sierra Norte hätte ich vermutlich erst einmal keinen Grund gesehen, überhaupt nach Mexiko zu reisen. So habe ich jetzt aber das Land von seiner schönsten Seite kennengelernt. Oben in den Bergen fällt der europäische Alltagsstress wie alter Ballast von den Schultern. Die Begeisterung der Veranstalter tut den Rest dazu. Deren Passion für den Sport ist unglaublich groß und sie probieren alles, um den Fahrern ein einmaliges Erlebnis auf (und abseits) dem Rad zu bieten und es so zu ermöglichen einen (kleinen) Teil Mexikos zu erfahren. Ich frage mich schon, was es dort noch so zu entdecken gilt. Mal schauen, was der Terminkalender so hergibt …

Eine starke Damenfraktion war am Start – hier neun super schnelle und nette Mädels am Start des dritten Tages
# Eine starke Damenfraktion war am Start – hier neun super schnelle und nette Mädels am Start des dritten Tages
Die Mechaniker mit ihren coolen Hüten sorgen dafür, dass alles für den nächsten Tag läuft
# Die Mechaniker mit ihren coolen Hüten sorgen dafür, dass alles für den nächsten Tag läuft
Ziellinienbiere schmecken immer hervorragend – besonders wenn man gerade die Trans Sierra Norte beendet hat
# Ziellinienbiere schmecken immer hervorragend – besonders wenn man gerade die Trans Sierra Norte beendet hat
The Crew. The Family. Trans Sierra Norte
# The Crew. The Family. Trans Sierra Norte

Allgemeine Tipps

  1. Bringt warme Klamotten mit! Auch wenn Mexiko für Sombreros und Kakteen bekannt ist – Oaxaca liegt auf 1500 Metern und das Bikecamp auf fast 3000 Metern Meereshöhe. Es kann also durchaus kalt werden.
  2. Gebt dem unbekannten Essen eine Chance und ihr werdet noch nicht gekannte Geschmackserlebnisse dafür bekommen. Doch seid vorsichtig mit der Sauce! Mexikaner lieben scharfes Essen, sogar beim Frühstück. Wenn ein Mexikaner sagt, dass es scharf ist … dann ist es MEGA scharf.
  3. Plant Extratage zum Erkunden der Region ein. Dies ist auch aus Akklimatisationsgründen wichtig. So könnt ihr etwa den „Dia de los Muertos“ anschauen, um direkt kulturell ganz tief einzutauchen und ein paar Locals kennenlernen. Auch sind immer schon mehrere Rennfahrer vor rechtzeitig vor Ort, die ihr so schon vor dem eigentlichen Event treffen könnt.
  4. Offline sein! Im Bike-Camp gibt es nur ein sehr langsames Internet – und genau das ist gut. Nutzt die Chance, mal wieder nur an einem Ort zu sein. Nutzt es aus, wenn man mal wieder keine wirkliche Gelegenheit für Social Media hat (bzw. braucht). Nutzt die Chance für das Real Life!
  5. Training, Training, Training! Trainiert, soviel ihr könnt, vor allem für die langen Abfahrten. Die Stages sind kein Spaziergang. Je fitter ihr seid, desto mehr Spaß werdet ihr haben.
  6. Es ist eine mexikanische Party. Also, eigentlich ein Rennen, aber eben auch eine Party. Vergesst das nicht. Habt Spaß beim Fahren und entspannt danach. Drinkt etwas Mezcal am Abend und genießt die lässige Atmosphäre.

Mexikanische Musiktipps

  1. Trio Los Panchos – Cielito Lindo
  2. Los Ángeles Azules – Mi Niña Mujer
  3. Pepe Aguilar – Por Mujeres Como Tu
Die Finishermedaille
# Die Finishermedaille
Adiós, muchachos compañeros!
# Adiós, muchachos compañeros! - die Brasilianerin Bia muss kurz durchgecheckt werden – ihr geht es aber gut!

Trans Sierra Norte 2019

Was sagt ihr zur mexikanischen Bikeparty? Für wen wäre das ein Event?

Text und Bilder: Antonio Abreu
  1. benutzerbild

    Gastautor

    dabei seit 05/2012

    Antonio Abreu, Veranstalter der Trans Madeira, war zu Gast in Mexiko und schaute sich beim Etappenrennen Trans Sierra Norte um. Was man dort so erlebt und warum ein mexikanisches „scharf“ nicht mit einem europäischen zu vergleichen ist, erfahrt ihr in seinem Bericht samt toller Fotostory.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.mtb-news.de/news/2019/06/16/trans-sierra-norte-day-of-the-dead-race/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]Trans Sierra Norte: Day of the Dead-Race – Etappenrennen in Mexiko[/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.mtb-news.de/news/2019/06/16/trans-sierra-norte-day-of-the-dead-race/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/fc/aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wNS8wMjBBMDY0MC5qcGc.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    rzOne20

    dabei seit 11/2009

    Sehr cool, wäre ich gerne mal dabei.
    Gastautor schrieb:
    Antonio Abreu, Veranstalter der Trans Madeira, war zu Gast in Mexiko und schaute sich beim Etappenrennen Trans Sierra Norte um. Was man dort so erlebt und warum ein mexikanisches „scharf“ nicht mit einem europäischen zu vergleichen ist, erfahrt ihr in seinem Bericht samt toller Fotostory.


    → Den vollständigen Artikel „[URL='https://www.mtb-news.de/news/2019/06/16/trans-sierra-norte-day-of-the-dead-race/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news']Trans Sierra Norte: Day of the Dead-Race – Etappenrennen in Mexiko[/URL]“ im Newsbereich lesen


    [URL='https://www.mtb-news.de/news/2019/06/16/trans-sierra-norte-day-of-the-dead-race/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news'][IMG]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/fc/aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wNS8wMjBBMDY0MC5qcGc.jpg[/IMG][/URL]


    Gibts paar Worte zur Anreise?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    freerideholiday

    dabei seit 05/2007

    Wir Organisieren und Begleiten eine komplette Reise zum Race! Mit lokalem Anschluss und ein paar extra Trailtagen vor der Veranstaltung. Übernachtung, Essen, Kultur, Party, riding alles incl: [URL]https://www.sunnyrideoflife.de/in-dust-we-trust-mexico[/URL]

    Just Mail us [email][email protected][/email]
  5. benutzerbild

    freerideholiday

    dabei seit 05/2007

    Wir Organisieren und Begleiten eine komplette Reise zum Race! Mit lokalem Anschluss und ein paar extra Trailtagen vor der Veranstaltung. Übernachtung, Essen, Kultur, Party, riding alles incl: [URL]https://www.sunnyrideoflife.de/in-dust-we-trust-mexico[/URL]

    Just Mail us [email][email protected][/email]
  6. benutzerbild

    Ins4n3

    dabei seit 11/2009

    Anreise und die Kosten würden mich auch interessieren, angegeben waren ja nur die $1300

    Event sieht mega gut aus! Das wäre definitiv was für die Bucketlist

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!