Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Orbea Occam wirkt wie ein Mix aus Rallon und Oiz
Das neue Orbea Occam wirkt wie ein Mix aus Rallon und Oiz - der asymmetrische Rahmen erinnert stark an den großen Enduro-Bruder, während das Oberrohr dem des XC Race-Fullies Oiz nicht ganz unähnlich ist. Das neue Orbea Occam soll mit 140 mm Federweg am Heck der perfekte Begleiter für ausgiebige Touren sein.
#OrbeaOccam 9
#OrbeaOccam 9
#OrbeaOccam 8
#OrbeaOccam 8
Das neue Orbea Occam ist nicht nur mit Carbon-Rahmen erhältlich …
Das neue Orbea Occam ist nicht nur mit Carbon-Rahmen erhältlich …
… sondern auch als Aluminium-Bike, dessen Rahmen ebenfalls auffällig ist.
… sondern auch als Aluminium-Bike, dessen Rahmen ebenfalls auffällig ist.
Im Prinzip handelt es sich beim neuen Occam wie schon beim Rallon um einen abgestützten Eingelenker
Im Prinzip handelt es sich beim neuen Occam wie schon beim Rallon um einen abgestützten Eingelenker - der hintere Drehpunkt liegt allerdings ähnlich wie bei Trek und bei Bikes mit Split Pivot-Hinterbau in der Hinterradachse.
#OrbeaOccam 6
#OrbeaOccam 6
Ausgelegt ist das neue Orbea Occam eigentlich auf 140 mm Federweg vorne und hinten
Ausgelegt ist das neue Orbea Occam eigentlich auf 140 mm Federweg vorne und hinten - optional lässt sich das Trailbike aber auch mit einer 150 mm-Gabel mehr in Richtung Abfahrt trimmen. Insgesamt wurde die Geometrie deutlich modernisiert.
#OrbeaOccam Geo
#OrbeaOccam Geo
Über den Orbea MyO-Konfigurator lässt sich nicht nur die Optik anpassen
Über den Orbea MyO-Konfigurator lässt sich nicht nur die Optik anpassen - auch können zahlreiche Komponenten je nach Lust und Laune verändert werden.
#OrbeaOccam 8
#OrbeaOccam 8
Schon das Orbea Rallon konnte in unserem Test überzeugen
Schon das Orbea Rallon konnte in unserem Test überzeugen - mit 140 mm Federweg ist das neue Occam gar nicht so weit entfernt vom großen Enduro-Bruder. Die Fotos versprechen jedenfalls sehr viel Fahrspaß …
#OrbeaOccam 12
#OrbeaOccam 12
#OrbeaOccam 1
#OrbeaOccam 1
#OrbeaOccam 2
#OrbeaOccam 2
#OrbeaOccam MLTD 2
#OrbeaOccam MLTD 2

Mit dem Enduro-Bike Rallon hat Orbea bei der Präsentation vor gut zwei Jahren für ordentlich Furore gesorgt. Nun schicken die Spanier mit dem brandneuen Trailbike Occam einen Allrounder ins Rennen, der aufgrund der asymmetrischen Rahmenkonstruktion an den großen Bruder erinnert. Wir haben alle Infos zum neuen Orbea Occam für euch!

Orbea Occam: Infos und Preise

Was passiert, wenn Orbea das Cross Country Race-Fully Oiz mit dem Vollgas-Enduro Rallon kreuzt? Man sieht es am neuen und vollständig überarbeiteten Orbea Occam, das die spanische Schmiede mit 140 mm Federweg vorne und hinten, großen 29″-Laufrädern und auffälliger, asymmetrischer Rahmenkonstruktion ins Trailbike-Rennen schickt. Im Vergleich zum Vorgänger bietet das neue Occam nicht nur einen Rahmen, der sofort ins Auge sticht, sondern auch eine deutlich modernisierte Geometrie und dank des Orbea MyO-Programms unzählige Möglichkeiten bei der Gestaltung des Bikes. Erhältlich ist das neue Orbea Occam entweder als Carbon-Variante (ab 3.799 €) oder als Aluminium-Version (ab 2.299 €).

  • Einsatzbereich Trail
  • Rahmenmaterial Carbon / Aluminium
  • Federweg 140 mm (vorne) / 140 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten asymmetrische Rahmenkonstruktion, Individualisierung durch Orbea MyO-Programm
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • www.orbea.com

Preis Orbea Occam M-LTD: 7.599 €
Preis Orbea Occam M10: 4.999 €
Preis Orbea Occam M30-Eagle: 3.799 €
Preis Orbea Occam M30: 3.799 €
Preis Orbea Occam H10: 3.299 €
Preis Orbea Occam H20: 2.799 €
Preis Orbea Occam H20-Eagle: 2.799 €
Preis Orbea Occam H30: 2.299 €

Das neue Orbea Occam wirkt wie ein Mix aus Rallon und Oiz
# Das neue Orbea Occam wirkt wie ein Mix aus Rallon und Oiz - der asymmetrische Rahmen erinnert stark an den großen Enduro-Bruder, während das Oberrohr dem des XC Race-Fullies Oiz nicht ganz unähnlich ist. Das neue Orbea Occam soll mit 140 mm Federweg am Heck der perfekte Begleiter für ausgiebige Touren sein.
#OrbeaOccam 9
# #OrbeaOccam 9
#OrbeaOccam 8
# #OrbeaOccam 8
Diashow: Neues Orbea Occam - Asymmetrischer Trail-Flitzer aus Spanien
#OrbeaOccam 1
Ausgelegt ist das neue Orbea Occam eigentlich auf 140 mm Federweg vorne und hinten
Das neue Orbea Occam ist nicht nur mit Carbon-Rahmen erhältlich …
#OrbeaOccam Geo
#OrbeaOccam 2
Diashow starten »

Während beim großen Enduro-Bruder Rallon (hier geht’s zu unserem Test) die asymmetrische Rahmenkonstruktion sofort ins Auge sticht, muss man beim neuen Trailbike Occam etwas genauer hinschauen. Dreht man das neue Occam um 180°, fällt jedoch auf, dass die Verstrebung im vorderen Rahmendreieck nur auf der Antriebsseite ist. Links davon ist hingegen ausreichend Freiraum, um beispielsweise eine Trinkflasche zu montieren. Gänzlich neu ist dieser Ansatz nicht: So setzt Specialized beispielsweise am aktuellen Stumpjumper auf ein ähnliches Design. Es ist jedoch immer wieder spannend zu sehen, wenn Hersteller ein Design verwenden, das aus der Reihe tanzt. Ähnlich wie beim XC-Fully Oiz, das Orbea im vergangenen Sommer präsentiert hat, ist die vordere Dämpferaufnahme ins Oberrohr integriert, sodass sich eine sehr eigenständige und trotzdem saubere Optik ergibt.

Orbea bietet das neue Occam nicht nur als Carbon-Version, sondern auch in insgesamt vier verschiedenen Aluminium-Ausführungen an. Den Einstieg in die Occam-Welt macht das H30, das als Komplettbike für 2.299 € den Besitzer wechselt. Für die Top-Carbon-Version Occam M-LTD muss man hingegen 7.599 € auf den Tisch legen, bekommt dafür aber auch eine Ausstattung, die kaum Wünsche offenlässt. Serienmäßig ist das M-LTD mit einer Fox 36 mit 150 mm Federweg ausgestattet, während alle anderen Versionen mit einer Fox 34 oder einer Marzocchi Bomber Z2 mit 140 mm Federweg kommen. Über das Orbea-eigene Programm MyO kann man sich die Optik des neuen Occams nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Orbea spricht von über 1.000.000 möglichen Konfigurationen – hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Das neue Orbea Occam ist nicht nur mit Carbon-Rahmen erhältlich …
# Das neue Orbea Occam ist nicht nur mit Carbon-Rahmen erhältlich …
… sondern auch als Aluminium-Bike, dessen Rahmen ebenfalls auffällig ist.
# … sondern auch als Aluminium-Bike, dessen Rahmen ebenfalls auffällig ist.
Im Prinzip handelt es sich beim neuen Occam wie schon beim Rallon um einen abgestützten Eingelenker
# Im Prinzip handelt es sich beim neuen Occam wie schon beim Rallon um einen abgestützten Eingelenker - der hintere Drehpunkt liegt allerdings ähnlich wie bei Trek und bei Bikes mit Split Pivot-Hinterbau in der Hinterradachse.
#OrbeaOccam 6
# #OrbeaOccam 6

Geometrie

Im Vergleich zum Vorgänger hat Orbea die Geometrie des neuen Occams ordentlich überarbeitet. So ist der Reach über alle Größen hinweg um etwa 2 Zentimeter angewachsen. Orbea spricht in der Pressemitteilung, die leider keine detaillierte Geometrie-Tabelle enthält, von einem 450 mm-Reach in Größe M. Außerdem ist das neue Occam zusätzlich auch in Größe XL erhältlich. Die Kettenstreben sind auf 440 mm angewachsen, der Lenkwinkel liegt bei für Trailbikes modernen 66°. Ein 77° steiler Sitzwinkel soll außerdem für eine sehr zentrale Sitzposition bergauf sorgen.

Ausgelegt ist das neue Orbea Occam eigentlich auf 140 mm Federweg vorne und hinten
# Ausgelegt ist das neue Orbea Occam eigentlich auf 140 mm Federweg vorne und hinten - optional lässt sich das Trailbike aber auch mit einer 150 mm-Gabel mehr in Richtung Abfahrt trimmen. Insgesamt wurde die Geometrie deutlich modernisiert.
#OrbeaOccam Geo
# #OrbeaOccam Geo

Ausstattung

Erhältlich ist das neue Orbea Occam in insgesamt acht verschiedenen Konfigurationen von 2.299 € bis 7.599 €. Während die Varianten mit einem H in der Produktbezeichnung auf einen hydrogeformten Aluminium-Rahmen setzen, kommen bei den vier teureren Versionen mit M in der Produktbezeichnung ein leichterer Carbon-Rahmen zum Einsatz. Über das Orbea MyO-Programm hat man nicht nur die Möglichkeit, die Optik des Bikes nach eigenen Wünschen zu konfigurieren. Auch einige der Komponenten lassen sich konfigurieren, sodass sich eine Vielzahl von Ausstattungen ergibt.

Über den Orbea MyO-Konfigurator lässt sich nicht nur die Optik anpassen
# Über den Orbea MyO-Konfigurator lässt sich nicht nur die Optik anpassen - auch können zahlreiche Komponenten je nach Lust und Laune verändert werden.
#OrbeaOccam 8
# #OrbeaOccam 8

Meinung @MTB-News.de

Mit dem neuen Occam präsentiert Orbea ein spannendes Trailbike, das aus der Reihe tanzt und gleichzeitig einiges her macht. Die Geometrie wirkt auf den ersten Blick angemessen für ein Allround-taugliches Trailbike und gerade in Kombination mit einer 150 mm-Federgabel dürfte das Occam bergab viel Freude bereiten. Schon das Orbea Rallon konnte in unserem Test sehr überzeugen. Wir sind gespannt, wie sich das neue Orbea Occam in der Praxis schlagen wird!

Schon das Orbea Rallon konnte in unserem Test überzeugen
# Schon das Orbea Rallon konnte in unserem Test überzeugen - mit 140 mm Federweg ist das neue Occam gar nicht so weit entfernt vom großen Enduro-Bruder. Die Fotos versprechen jedenfalls sehr viel Fahrspaß …
#OrbeaOccam 12
# #OrbeaOccam 12
#OrbeaOccam 1
# #OrbeaOccam 1
#OrbeaOccam 2
# #OrbeaOccam 2
#OrbeaOccam MLTD 2
# #OrbeaOccam MLTD 2

Wie gefällt euch das neue Orbea Occam?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Orbea
  1. benutzerbild

    Hans_Arp

    dabei seit 12/2017

    oliver-j schrieb:

    Das "alte" Occam stand auf meiner Einkaufsliste für den Herbst ganz oben, da es für mich eines der am schicksten designten Räder momentan ist. Eigentlich war schon klar daß es das wird.
    Das neue gefällt mir gar nicht, die elegante Linienführung des Vormodells wurde komplett "zerstört" durch die Verbindung zwischen Schwinge und Unterrohr. Ich finde es (vong Optik her) furchtbar im Vergleich zum alten Modell.
    Ich spreche aber nur von der Optik, technisch maße ich mir da kein Urteil an.
    Dann wird es für mich wohl ein altes im Ausverkauf oder doch das Propain Tyee AM.
    EDIT: als 29 er ist es für mich sowieso raus.


    Im ersten Moment hatte ich einen Schock ( ) bekommen, als das neue vorgestellt wurde, da ich mir gerade das 2019er TR H10 im Herbst kaufte. Als ich dann die Bilder gesehen habe, bin ich sehr froh das noch aktuelle zu haben. Die ganze Dämpferkonstruktion gefällt mir optisch gar nicht. Zum Fahren ist es bestimmt toll, aber das Auge soll ja auch Spaß haben Zum Glück gibt es ja das Oiz als TR für die Zukunft, das wirklich auch 2020 noch bildhübsch ist.
  2. benutzerbild

    1georg1969

    dabei seit 08/2014

    Guten Morgen,

    kurze Frage:
    welche Rahmengröße hat das OCCAM H10 auf der Orbea HP ([URL]https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/mountainbike/occam/cat/occam-h10)?[/URL]

    Vielen Dank und Gruß
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Rüdiger

    dabei seit 09/2001

    Bei Chiemgau biking steht ein neues Occam - geht aber von dort wieder auf die Messe, daher kein Testride.
    Ich hab mir das Rallon angeschaut, was spricht eigentlich für das Occam mit weniger Federweg, nur das Gewicht?
    LG
  5. benutzerbild

    decay

    dabei seit 04/2003

    Rüdiger schrieb:

    Bei Chiemgau biking steht ein neues Occam - geht aber von dort wieder auf die Messe, daher kein Testride.
    Ich hab mir das Rallon angeschaut, was spricht eigentlich für das Occam mit weniger Federweg, nur das Gewicht?
    LG


    Weniger Federweg zum Beispiel.
  6. benutzerbild

    Rüdiger

    dabei seit 09/2001

    Wenn das Occam mit weniger Federweg im gleichen Gelände unterweg ist (Allmountain Touren).
    Was ist dann wirklich "besser".
    Ich hab in US mal das IBIS Riplay (140mm) und das Ripmo(160mm) in ansonsten identer Ausstattung gefahren, da merkt man eigentlich kaum einen Unterschied, das Ripmo war etwas smoother im trail

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!