Der Termin für die 2019er-Ausgabe der größten Show im Bereich Freeride steht fest: Die Red Bull Rampage kehrt am 25. Oktober nach Utah zurück. In diesem Herbst werden 21 der besten Freerider der Welt an den im vergangenen Jahr vorgestellten Austragungsort zurückkehren. Außerdem wird es eine Vor-Qualifikation für die Rampage geben, bei der unter anderem Casey Brown als einzige Frau teilnehmen soll.

Nachdem sich Brett Rheeder im vergangenen Jahr nach fünf Teilnahmen endlich den Titel holte, plant der Kanadier in diesem Jahr, diesen auch zu verteidigen. Auch Andreu Lacondeguy und Ethan Nell stehen wieder auf der Liste des Fahrerfeldes, nachdem sie 2018 Silber und Bronze geholt hatten. Die Truppe von insgesamt 21 Fahrern wird mit Hilfe ihrer zweiköpfigen Crews wieder ihre ultimativen Lines den Berg hinunterschaufeln – im Vorfeld des Wettkampfes werden die Fahrer zusammen mit ihren Bauteams vier Tage lang bauen, im Anschluss stehen vier Trainingstage zur Verfügung.

Für Kurt Sorge reichte es in 2018 nicht – auch wenn der Rekordsieger unter anderem diesen Riesendrop auspackte
# Für Kurt Sorge reichte es in 2018 nicht – auch wenn der Rekordsieger unter anderem diesen Riesendrop auspackte - Foto: Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool

Vorqualifizierte Fahrer 2019

  1. Brett Rheeder (CAN)
  2. Andreu Lacondeguy (SPA)
  3. Ethan Nell (USA)
  4. Tom van Steenbergen (CAN)
  5. Thomas Genon (BEL)
  6. Tyler McCaul (USA)
  7. Kyle Strait (USA)
  8. Szymon Godziek (POL)
  9. Kurt Sorge (CAN)
  10. Brendan Fairclough (UK)

Zeitplan Rampage

  • 08. August:  Red Bull Rampage Wildcard Athlete Announcement
  • 07. – 8. September: Marzocchi Proving Grounds – Bend, OR
  • 25. Oktober: Red Bull Rampage – Virgin, UT

Rampage-Qualifikation

Das Event „Marzocchi Proving Grounds“ stellt die erste offizielle Qualifikation für die diesjährige Red Bull Rampage dar. Die Veranstaltung findet im Oregon Dirt Park statt. Das Kursdesign wird so gestaltet, dass sowohl aktuellen Profis als auch jungen Nachwuchsfahrern die Möglichkeit gegeben wird, sich zu beweisen und im besten Fall zur Rampage eingeladen zu werden. Der künstliche Kurs besteht aus mehreren Linien, die es den Athleten ermöglichen, ihre eigene Route und ihren eigenen Style zu wählen – mit riesigen Drops, massiven Doubles und Rhythm-Sektionen. Folgende Fahrer planen, bei den Marzocchi Proving Grounds am Start zu stehen und sich zu qualifizieren: Antoine Bizet, Nicholi Rogatkin, Louis Reboul, Reece Wallace, Conor Macfarlane, Sam Reynolds, Tomas Lemoine, Jordie Lunn, DJ Brandt, Jaxson Riddle, William Robert und Casey Brown.

Diese Auftaktveranstaltung findet in Abstimmung mit dem dritten jährlichen Black Sage Fest (Teil der Fest-Series) statt. Moderiert von Carson Storch und Kyle Jameson, bietet die Veranstaltung ein Jamsession-Format mit Top-Profis wie Graham Aggasiz, Kurt Sorge, Cam McCaul, Tyler McCaul, Ryan “R-dog” Howard, Cam Zink, Kyle Strait, Nico Vink und anderen.

Carson Storch ist bereits ordentlich weit, was das Buddeln angeht – und zieht sich im Training schonmal über einen riesigen Drop
# Carson Storch ist bereits ordentlich weit, was das Buddeln angeht – und zieht sich im Training schonmal über einen riesigen Drop - Foto: Long Nguyen/Red Bull Content Pool

Was meint ihr: Wird Brendog wieder mit einer einzigartigen Line versuchen, ganz oben zu stehen? Kann es Casey Brown schaffen, als erste Frau mit am Start der Rampage zu stehen? Wird Jordie Lunn ohne Sturz ins Ziel fahren? Wir freuen uns auf die Rampage!


Alle Artikel zur Red Bull Rampage 2019 gibt es hier:

Info: Pressemitteilung Red Bull
  1. benutzerbild

    Aggro_Corn

    dabei seit 08/2002

    GrazerTourer schrieb:
    Wie meinen? 7/10 der qualifizierten sind mE absolute alte Hasen, quasi Rampage Legenden. Würde mich wundern, wenn die echt alle wieder starten. Bzw auch nicht. Ich fände es bemerkenswert!


    Aber gerade mal die 30 überschritten, wenn überhaupt. Aber spricht ja eigentlich fürs Fahrerfeld wenn es für dich bereits Legenden sind Und für die Rampage, wenn der Sieger Legendenstatus genießt.
  2. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Aggro_Corn schrieb:
    Aber gerade mal die 30 überschritten, wenn überhaupt. Aber spricht ja eigentlich fürs Fahrerfeld wenn es für dich bereits Legenden sind Und für die Rampage, wenn der Sieger Legendenstatus genießt.

    na klar spricht es dafür! So war's auch gemeint. Unglaublich wie lange die da schon dabei sind!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Sadem

    dabei seit 02/2013

    Was ist eigentlich mit dem Agassiz? Fährt der nicht mehr Ratt?
  5. benutzerbild

    zonz1984

    dabei seit 04/2015

    Ich mag ja den Zink Cam ganz gerne und freu mich auf die Rampage. Wird sicher wieder ein tolles Event.
  6. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Sadem schrieb:

    Was ist eigentlich mit dem Agassiz? Fährt der nicht mehr Ratt?

    Der ist ja erst von Kona zu Evil gewechselt, seitdem ists recht still geworden. Wird aber sicherlich fahren und sich hoffentlich nicht wieder verletzen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!